DIE ANGST DER RAUBKOPIERER

Nach Megaupload-Aus: Filesonic und Uploaded.to beschränken Angebot

23.01.12 | 13:16 Uhr - von
(Bild: http://megaupload.com/)

Für Raubkopierer brechen nach der Razzia beim Anbieter Megaupload von Kim Schmitz weitere Plattformen weg. Filesonic beendet sein monetäres Bonussystem und gewährt nur noch dem ursprünglichen Uploader Dateizugriff. Uploaded.to sperrt US-Anwender aus. RapidShare gibt sich hingegen unbekümmert.

Als ehemals einer der Top 10 Filesharing-Dienste schränkt Filesonic ab sofort, bisher anscheinend kommentarlos, sein Angebot ein. Das Verbreiten von Dateien sowie das Partnerprogramm zur Entlohnung für das Hochladen populärer Inhalte sind Geschichte. Wie Megaupload ebenfalls in Hong Kong beheimatet, scheinen Filesonic die Einschläge zu nah gekommen zu sein. Fraglich bleibt, was mit den bisher nicht ausgeschütteten Bonuszahlungen an die Anwender passieren wird.

ANZEIGE

Als seriöses Geschäftsmodell ohne Mittelsmänner, fingierte Anschrift und Ermunterung zur Raubkopie verteidigt CEO Alexandra Zwingli die schweizerische RapidShare AG. Man sei ein absolut legaler Dienstleister wie Swisscom oder YouTube. Pressesprecher Daniel Raimer kommentiert folgerichtig: „Wir sind weder beunruhigt noch verängstigt durch die Razzia bei Megaupload. Das Bereitstellen von Server-Kapazitäten ist ein legitimes Geschäft.“

Sehr wohl verängstigt reagieren hingegen auch Fileserve, die ihre Uploader nicht mehr finanziell unterstützen, und Uploaded.to, die ihre Dienste am derzeit besonders heiß umstrittenen US-Markt nicht mehr anbieten.

Artikel kommentieren

Bild von Gast

Die zeigt, dass andere Hoster ebenfalls die selben Methoden genutzt haben wie Megaupload. Rapidshare hingegen stand schon öfter vor Gericht, ging aber für die positiv aus mit der Einschränkung, dass die sich an ein paar Regeln halten müssen:
- Sofortiges Löschen von verpetzten Dateien
- Sperrung von Konten mit illegalen Dateien
- Herausgabe der IP-Adresse mehr schwerwiegenden Verdächten von Kinderpornographie und schweren Fällen von illegalen Kopien urheberrechtlich geschütztem Material
- Speicherung des Hash Wertes von gelöschten Dateien und eine Aussperrung von Daten mit gleichem Hash Wert

Viele/die meisten Punkte wurden von anderen Hostern nicht beachtet. Zudem kommen noch Methoden wie das Belohungssystem für Uploader und Hehlerei.

Fraglich, ob jetzt andere Hoster auch mitziehen und wie die Zukunft sein wird.
Verkauf von Accounts auf FTP Server? Ein mehr sicheres Gnutella-Netzwerk (Emule, Bearshare, Limewire)? Bittorrent? Usenet?

Bild von DangerMouse

Also das "Für Raubkopierer brechen nach der Razzia beim Anbieter Megaupload von Kim Schmitz weitere Plattformen weg." ist einfach nur populistisch, denn all diese Dienste haben auch Anwender die mit Raubkopien gar nichts am Hut haben.

Bild von Gast

Der Überwiegende Teil dürfte diese Dienste wohl eher weniger Legal nutzen.

Bild von Gast

Und selbst wenn. Mal ehrlich: Wen interessiert das? Harte Zeiten sollten auch nach eMule oder BitTorrent anbrechen und trotzdem gab es immer wieder neue Techniken. Äußerst fraglich ist außerdem, wie eine US-amerikanische Behörde dazu kommt, im Ausland Nicht-Us-Bürger mal eben so mir nichts dir nichts zu verhaften. Das wird sicherlich noch ein Nachspiel haben.

Bild von Gast

Wird es sicher nicht! Selbst schuld, wenn man mit so einem Geschäftsmodell Server in der USA betreibt^^

Bild von Gast

Dazu sind aus meiner Sicht zwei Dinge zu bemerken.

1. Ganz offensichtlich sind die großen Verlage gnadenlos hinter der Realität zurückgeblieben und bedienen sich nunmehr der Megakeule um die Situation in irgendeiner Weise für sich zu retten. Dass dabei auch Gutes über Bord gehen soll, kümmert sie wenig - Hauptsache ihre Kohle stimmt.

2. Produktpiraterie ist und bleibt kein Kavaliersdelikt, sondern ein Verbrechen. Den Schaden wälzen die Verwerter auf uns ab und letztendlich zahlen wir für die Produktpiraten die Zeche mit, wenn wir legal im Netzt oder im Laden einen Datenträger erwerben.

Ich persönlich rege mich nicht über das Abschalten von Megaupload auf, die haben es verdient. Ich sehe nur die Gefahr, das die USA in typischer Wildwest Manier den Colt zieht und uns alle bluten last in dem sie so stringente Gesetzte in die Welt setzten, dass sogar das summen eines Liedchens in den Knast führt.

Ein Aufruf an alle, die sich berufen und befähigt fühlen hierzu substantielle Vorschläge zu machen: mischt euch in die Debatte ein und das möglichst laut. Unsere Politier haben von der Materie keine Ahnung und Anonymus fehlt leider die Feinmotorik

Bild von Gast

Finde es auch mies. Mir egal ob User das für illegale Zwecke nutzen. Klar Kinderpronos sollten sofort gelöscht und die Typen eingesperrt werden, doch theoretisch können die jeden Filesharing Dienst auf der Welt verklagen.

Weil kein Filesharing Dienst auf der Welt kann das unterbieten, dazu müssten unzählige Mitarbeiter jede Datei auf Urheberrechtsverletzung prüfen was unmöglich ist. Nicht die Anbieter sollten bestraft werden, was haben die den schon gemacht. Die stellen einen Service zu Verfügung mit dem du Daten tauschen kannst, mehr nicht. Jedes Dropbox, jedes Mircosoft Live, jedes Apple Me bietet das gleiche. Bei jedem musst du zahlen wenn du mehr willst.

Mies ist es das, dass FBI jetzt allen anderen so ne Angst macht. Ich arbeite hier bei einer Firma die international aufgestellt ist, doch klein. Deshalb liegen alle Daten, wie Prospekte & Co, die für die Öffentlichkeit zum Download sind bei Mediafire.com

Ist ein super Service und billiger als wenn man sich selbst einen Server einrichtet. Dort liegen aber bestimmt auch 100000 illegale Files in anderen Accounts. Jetzt sperren die sich so wie Filesonic.com und ARSCHKARTE.

Warum nicht, doch dann bitte liebes FBI sperr auch jeden anderen Filesharing Service, Windows Live, Dropbox, Boxnet, 1und1 webdrive und befördere uns in die Zeit, in der noch Disketten getauscht worden sind.

Bild von Gast

Wie stilvoll das FBI megaupload einfach gesperrt hat. Vergleicht das Bild mal mit dem, was wir auf kino.to zu sehen bekamen.

Bild von Gast

Die Amis machen gern um alles ein Brimborium. Und ohne Siegel geht gar nichts.

Bild von Gast

Mal was anderes. Wer stoppt eigentlich die Anwälte, die hier Tausende Menschen unschuldig zur Zahlungen auffordern? So etwas ist Legitim? Nun sollte man auch mal hier zuschlagen.

Bild von Gast

Tja, wie immer, sollte man hinzufügen. Ob die USA, Deutschland, England usw usw.
Korrupte Politiker gibt es auch, diese geniessen aber die Immunität. Hier passiert nur eins.
Der Politiker wirft das Handtuch, kohle darf er behalten. Es geht hier VIELMEHR um Staatsabgaben. Diese verliert man durch solche Anbieter, so etwas passt eben keinem Staat.
Verklagt mich einer, wenn ich meinem Sohn das Essen gebe, weil ich es nicht mehr mag? Es ist gekauft oder? Aber vielleicht kommt demnächst auch noch, dass man hier Lizenzgebühren bezahlen muss. Wenn ein User seine gekaufte DVD Game oder Film, jemand anderen geben möchte oder auch austauschen möchte was ist nun falsch daran? Sieht SO aus, einmal Zahlen ist OK, mehrmals Zahlen ist SUPER OK. Wenn ein Staat Geld zum Fenster herauswirft, wer verdonnert die zuständigen Läute auf Schadenersatz? Wer gibt einem Politiker das Recht seine Diäten einfach auf 900 Euro im Monat zu erhöhen? Welcher Normale Bürger bekommt nach einer 2 Jährigen Berufslaufbahn eine Monatliche Rente von 3000 Euro Monatlich?
Ich erinnere mal so nebenbei: Fischer, Schröder,Chilli usw usw. Diese Politiker haben Geld wie heu, so etwas interessiert aber keinen. Alles Legal in ihrer Politischen Laufbahn ergattert.
Fazit: Der Staat hat die Macht, und wir sind die dummen, die wählen gehen.

Bild von Gast

Bei uns in der Schweiz ist das Herunterladen nicht illegal. Und mit gutem Grund: erstens fördert dies legale Musikkäufe und zweitens bringt es nichts, Kinder und ihre ahnungslosen Eltern der Gefahr einer Schadenersatzklage auszusetzen. Hier müssen die finanziellen Interessen der Multis zurückstehen, auch wenn diese das nicht gern sehen oder hören wollen. Ändert doch endlich eure Rechtslage.

Bild von Gast
Bild von Gast

Recht so! Die Schweiz ist Deutschland in vielem voraus. Vor allem in Sachen Demokratie und der Verwendung von Steuergeldern. Aber vermutlich bekommt jeder, was er verdient.

Kommentar hinzufügen

Captcha
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
vierzehn - = drei
Lösen Sie die Aufgabe und geben Sie das Ergebnis (als Zahl) ein.

MAC-LIFE-NEWSLETTER BESTELLEN

FORUM

Re: Browservergleich gesucht

Mavericks: Mehrere Alias ändern & Darstellungsoptionen

Re: Browservergleich gesucht

Re: Mit Compressor Sendefähiges PAL Material erstellen

Aktuelle Topseller PDFs

Mac Life 07.2014

Ausgabe: 7/2014
24.73 MB
4.49 €

Mac Life 08.2014

Ausgabe: 8/2014
15.98 MB
4.49 €

Mac easy 04.2014

Ausgabe: 4/2014
21.34 MB
4.49 €

iPad Life 04.2014

Ausgabe: 4/2014
16.04 MB
5.99 €

AppStoreBibel 02.2014

Ausgabe: 2/2014
15.51 MB
4.49 €
 
MAC LIFE MARKTPLATZ

MacLife Gold

Jetzt kostenlos 60 Tage testen

MacLife Gold

Die erste Flatrate für Apple-Fans

Print und Online

100 Ausgaben jährlich für eine Flatrate. Für iPhone, iPad & Co.

iNewsweek: Jede Woche neues aus der Apple Welt

Nur 9,90 im Monat - Sie sparen jährlich 196,72 Euro 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Infos

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software

für Mac, PC und iOS

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software
McBüro – die betriebswirtschaftliche Software für Mac, PC und iOS

Für Handel • Produktion • Dienstleistung • Handwerk • Agenturen • Verlage
Individuell - Anpassbar - Flexibel - Modular


Informieren Sie sich jetzt und laden Sie sich eine Demo-Version: www.McBuero.info
Weitere Infos finden Sie hier