SPEKULATION

Jobs-Erben werden sich vermutlich von großen AAPL- und DIS-Aktien-Paketen trennen

24.11.11 | 14:25 Uhr - von Eric Schäfer
(Bild: Bloomberg-Webseite)

6,78 Milliarden US-Dollar in Apple- und Disney-Aktien hat Steve Jobs seinen Erben hinterlassen. Was diese damit anstellen, darüber wird nun kräftig spekuliert. Vermutlich dürften sich die Jobs-Erben von großen AAPL- und DIS-Aktien-Paketen trennen. 

Was passiert mit den Aktienanteilen, die Steve Jobs seiner Frau und den Erben hinterlassen hat? In einem Bloomberg-Artikel wird kräftig spekuliert. Und dahingehend beraten, dass es keinen besseren Zeitpunkt gäbe, diese Anteile jetzt zu verkaufen. Ließen sich dadurch doch 867 Millionen US-Dollar Steuern für Kapitalgewinne sparen.

ANZEIGE

Falls Steve Jobs sein Vermögen seiner Frau hinterlassen hat, werden die 35 Prozent Erbschaftssteuer erst bei ihrem Tod oder bei der Vermögensweitergabe an andere fällig. Und da sich Vermögensberater leicht tun mit anderer Leute Geld, raten sie Laurene Powell Jobs, die Aktien jetzt zu veräußern, denn die Steuer aus Kapitalgewinnen soll im Jahr 2013 erhöht werden.

Jobs besaß 138 Millionen Disney-Aktien und 5,55 Millionen Apple-Aktien. Ein Verkauf der Disney-Aktien dürfte sich allerdings schwierig gestalten, da Jobs' Anteile ungefähr das Zwölffache der durchschnittlich im vergangenen Jahr Tag für Tag gehandelten Disney-Aktien betragen.

Ob Laurene Powell Jobs aber überhaupt über einen Aktienverkauf nachdenkt, ist zweifelhaft. Menschen aus ihrem Umfeld vermuten allerdings, dass sie selbst nicht daran interessiert sei, den Platz von Steve Jobs in den Aufsichtsräten von Apple oder Disney einzunehmen.

Artikel kommentieren

Bild von Gast

Die Disney-Aktien gehen in eine Stiftung, das meldete dpa-AFX schon um 13:25.

Bild von Gast

Ich nehme sie auch.

Bild von Gast

Auf so eine Bemerkung ahbe ich gewartet! *Gähn*

Bild von Gast

Auf so einen Klugsch...kommentar hat die Welt gewartet! "Doppel-Gähn"

Bild von Gast

*Dreifach-Gähn* Man kann das gerne fortsetzen

Bild von Gast

Das Geld soll in eine Stiftung einfliessen (welche ist noch unbekannt). Wenn es die eigene ist, dann vermutlich aus steuerlichen Gründen.

Bild von Gast

Was sollen eigentlich immer diese Spekualtionen? Ich dachte immer, ihr veröffentlicht Nützliches und Interessantes zu den Apple-Produkten!

Bild von Gast

Gerüchte sind einfacher als zu Recherchieren. Außerdem kommt man so auf eine hohe Anzahl an Artikeln am Tag.

Bild von Gast

^^ und oll mehr sag ich dazu nicht

Bild von Gast

Auch wenn alle schlauer sind, ich fand den Artikel ganz interessant. Zum einen diese Zahl "6,78 Milliarden US-Dollar" wenn man bedenkt, dass er mit ziemlich Null angefangen hat und zum anderen 35 Prozent Erbschaftssteuer auf bereits versteuertes Einkommen.

Zudem sollte sich aus meiner Sicht Kritik an kostenlos zusammengestellten Informationen in gewissen Grenzen halten oder zumindest doch konstruktiv sein.

Bild von Jo_himself

Ihr solltet keine Gast-Trolle mehr Kommentare verfassen lassen..

Bild von Gast

Jo for President yeahhhhh

Bild von Gast

Jedes verdammte Mal lese ich in der Überschrift "Jobs-Erbsen" -.-

Bild von Gast

Solche blöden Kommentare, die einige hier von sich geben, gab es früher nicht. Das Niveau der Apple User hat sehr stark nachgelassen.

Bild von Gast

Stimmt. Mittlerweile rennt ja auch jeder Blödel mit einem iPhone rum. Apple ist schon lange nicht mehr das was es mal war. Schade eigentlich

Bild von Gast

Vertrag sei "Dank". Jeder Depp kann sich das Teil .. naja leisten.

Bild von Gast

Müsst ihr euch halt ein neues Statussymbol suchen... wie wärs mit nem Porsche oder Mercedes SLS.... Ach halt, ist euch zu teuer? Versager!

Bild von Gast

Dich eingeschlossen oder?

Kommentar hinzufügen

Captcha
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
fünf * neun =
Lösen Sie die Aufgabe und geben Sie das Ergebnis (als Zahl) ein.

MAC-LIFE-NEWSLETTER BESTELLEN

FORUM

Re: Scanner-Fehler 22 an neuem Multifunktionsdrucker h ...

Re: frage zu word für mac

Re: Scanner-Fehler 22 an neuem Multifunktionsdrucker h ...

Re: Scanner-Fehler 22 an neuem Multifunktionsdrucker h ...

Aktuelle Topseller PDFs

Mac Life 04.2014

Ausgabe: 4/2014
12 MB
4.49 €

Mac Life 05.2014

Ausgabe: 5/2014
63 MB
4.49 €

iPad Life 02.2014

Ausgabe: 2/2014
18.64 MB
5.99 €

AppBibel 01.2014

Ausgabe: 1/2014
15.74 MB
4.49 €

iPadBIBEL 02.2014

Ausgabe: 2/2014
50 MB
8.99 €
 
MAC LIFE MARKTPLATZ

MacLife Gold

Jetzt kostenlos 60 Tage testen

MacLife Gold

Die erste Flatrate für Apple-Fans

Print und Online

100 Ausgaben jährlich für eine Flatrate. Für iPhone, iPad & Co.

iNewsweek: Jede Woche neues aus der Apple Welt

Nur 9,90 im Monat - Sie sparen jährlich 196,72 Euro 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Infos

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software

für Mac, PC und iOS

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software
McBüro – die betriebswirtschaftliche Software für Mac, PC und iOS

Für Handel • Produktion • Dienstleistung • Handwerk • Agenturen • Verlage
Individuell - Anpassbar - Flexibel - Modular


Informieren Sie sich jetzt und laden Sie sich eine Demo-Version: www.McBuero.info
Weitere Infos finden Sie hier
Zur Startseite