IMPOSSIBLE STUDIOS KÖNNTE WEITER MACHEN

„Infinity Blade: Dungeons“: Epic löst Studio auf, friert Entwicklung ein

11.02.13 | 11:11 Uhr - von
(Bild: Screenshot / Impossible Studios)

Die Spieleentwickler von Impossible Studios sind „ausgegründet“ worden: Epic Games hat sich dazu entschlossen, das Entwicklerteam, das an dem lang erwarteten Infinity Blade: Dungeons für iPad arbeitet, aufzulösen. Die Entwickler erhalten eine Abfindung, und es soll ihnen ermöglicht werden, unter dem Namen Impossible Studios auf eigene Faust weiter zumachen.


Für eine iPad-Version von Infinity Blade: Dungeons sieht es aktuell schlecht aus. Das übergeordnete Unternehmen Epic Games hat die kleine Entwicklerschmiede Impossible Studios geschlossen. Epic-Gründer Tim Sweeney gab das kurz vor dem Wochenende bekannt:

We’re closing Impossible Studios.

ANZEIGE

When former members of Big Huge Games approached Epic last year, we saw the opportunity to help a great group of people while putting them to work on a project that needed a team. It was a bold initiative and the Impossible folks made a gallant effort, but ultimately it wasn’t working out for Epic.

In addition to providing Impossible Studios employees with 3 months of severance pay, we’ll be giving the team the opportunity to form a new company with the Impossible Studios name and the awesome Impossibear logo.

This means that Infinity Blade: Dungeons is now on hold as we figure out the future of the project.

Epic überlässt den Entwicklern Firmennamen und -logo, so dass sie wenn sie sich dazu entschließen, weiter machen könnten. Dazu gibt es für das Team eine Abfindung in Höhe von drei Monatsgehältern, mit der sie die Neugründung anstoßen könnten. Zuvor war im vergangenen Herbst die Veröffentlichung des iOS-Spiels bereits verschoben worden, damals auf 2013, jetzt auf "unbestimmte Zeit".

Das Präsentationsvideo ist jetzt fast ein Jahr alt und war wirklich vielversprechend:

Eine komplette Absage an die Weiterentwicklung gibt es zwar nicht, aktuell sieht es aber sehr schlecht aus. Wenn Epic die Arbeiten an dem Spiel für lohnenswert im Sinne möglicher Gewinne halte würde, hätte man das Projekt nicht nach so langer Ankündigungszeit eingefroren. Ob die Entwickler jetzt tatsächlich mit ihrer Abfindung neu starten werden, ist noch nicht bekannt.

Mehr zu: App Store | Epic | Infinity Blade

Artikel kommentieren

Bild von larswicke

Das wundert mich nicht. Wie soll so ein technisch anspruchsvoller Titel mit einem voraussichtlichen VK im App Store von 6,99 oder 7,99 Euro die Entwicklungskosten wieder reinholen.

Das ist ein echtes Problem im App Store. Die Kunden wollen tolle und anspruchsvolle Games haben aber nicht mehr bezahlen. Das wird aber nicht gehen, da viele Kunden nicht bereit sind für ein Game 25,99 oder mehr zu zahlen.

Technisch wäre soviel mehr möglich, nehmen wir nur einmal das Beispiel die aktuellen Spiele von der PS Vita von Sony. Titel wie Uncharted: Golden Abyss könnten ebenfalls problemlos auf den aktuellen iPads und iPhones laufen. Aber so ein Spiel kostet dann aber auch mal 25,99 oder mehr.......Wenn das so weiter geht bleibt die Entwicklung bei den iPhone Spielen stehen und wir bekommen nur weiterhin Spiele mit 90er Jahre Grafik....Eigentlich sehr schade!!!!!

Bild von obd_van_darg

Gerade hier müsste Apple weiter ansetzen und iPad & Co. stärker auch ein stückweit als Spielekonsole verkaufen um den Leuten klar zu machen, dass es eine Welt fernab der günstigen casual games gibt.
Darüber hinaus würde sich ein Game wie Infinity Blade welches bisher alleine durch deren Auftritten auf iPad Keynotes und deren Ruf die ersten (und mitunter einzigen) zu sein, die die Hardware wirklich nutzen, auch für 9,99 € verkaufen.

Bild von Deni196496

Wenn alle großen Spieleentwickler ihre neuen Entwicklungen langsam aber sicher teurer - und auch qualitativ noch besser - machen würden, so würden sich die Leute auch nicht beschwerden. Und es können durch eine (höhere) Gewinnmarge noch bessere Spiele entwickelt werden.

Kommentar hinzufügen

Captcha
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
+ sieben = 18
Lösen Sie die Aufgabe und geben Sie das Ergebnis (als Zahl) ein.

MAC-LIFE-NEWSLETTER BESTELLEN

FORUM

Re: AVCHD in FinalCutPro 7 importieren....ist mistig.....

Re: Technikfrage: Ext Festplatte wird regelmäßig ausge ...

Re: Zeigt her eure Fotos

Re: Wieviel Bit hat mein Imac?

Aktuelle Topseller PDFs

Mac Life 04.2014

Ausgabe: 4/2014
12 MB
4.49 €

Mac Life 05.2014

Ausgabe: 5/2014
63 MB
4.49 €

iPad Life 02.2014

Ausgabe: 2/2014
18.64 MB
5.99 €

Mac easy 02.2014

Ausgabe: 2/2014
21 MB
4.49 €

AppBibel 01.2014

Ausgabe: 1/2014
15.74 MB
4.49 €
 
MAC LIFE MARKTPLATZ

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software

für Mac, PC und iOS

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software
McBüro – die betriebswirtschaftliche Software für Mac, PC und iOS

Für Handel • Produktion • Dienstleistung • Handwerk • Agenturen • Verlage
Individuell - Anpassbar - Flexibel - Modular


Informieren Sie sich jetzt und laden Sie sich eine Demo-Version: www.McBuero.info
Weitere Infos finden Sie hier

MacLife Gold

Jetzt kostenlos 60 Tage testen

MacLife Gold

Die erste Flatrate für Apple-Fans

Print und Online

100 Ausgaben jährlich für eine Flatrate. Für iPhone, iPad & Co.

iNewsweek: Jede Woche neues aus der Apple Welt

Nur 9,90 im Monat - Sie sparen jährlich 196,72 Euro 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Infos
Zur Startseite