AAPL

Apple Q4/2012: Gute Geschäftszahlen, 14 Millionen verkaufte iPads und 26,9 Millionen umgesetzte iPhones

25.10.12 | 23:26 Uhr - von

Das vierte Geschäftsquartal 2012 endet für Apple mit starken Zuwächsen beim iPhone und iPad, moderat gestiegenen Mac-Verkäufen und weiter sinkenden Verkaufszahlen für den iPod. Für Aktionäre wird es wie vorher eine Dividende geben.

Die Einnahmen für das vierte Quartal, welches am 29. September 2012 endete, betrugen 36 Milliarden US-Dollar. Dabei wurde ein Gewinn von 8,2 Milliarden Dollar erzielt, oder 8,67 Dollar pro Aktie. Im Vorjahr betrug der Umsatz 28,3 Milliarden und der Gewinn 6,6 Milliarden Dollar. Die Marge ist leicht von 40,3 auf 40,0 Prozent gesunken.

ANZEIGE

Der Erfolg und das Wachstum von Apple ist vor allem von zwei Produkten abhängig: iPhone und iPad. Vom iPhone konnte Apple 26,9 Millionen verkaufen, eine Steigerung um 58 Prozent. 14 Millionen iPads wurden verkauft, ein Wachstum von 26 Prozent. 4,9 Millionen Macs waren es, eine moderate Steigerung um ein Prozent. Von den iPods konnte Apple 5,3 Millionen Stück absetzen, ein Minus von 19 Prozent. Bei der Hälfte der verkauften iPods soll es sich um den iPod touch gehandelt haben. Apple TV - immer noch ein „Hobby“ - wurde 1,2 Millionen Mal verkauft, eine Steigerung um 100 Prozent

  • Die iPad-Verkäufe wachsen weiter - Analysten haben aber mehr erwartet.

Die neuen iPods wurden wie das iPhone 5 am 12. September vorgestellt. Apple macht keine genauen Angaben, wie hoch die Verkaufszahlen einzelner Modelle waren. In den ersten drei Tagen setzte Apple allerdings 5 Millionen iPhone 5 ab, im Earnings Call bestätigte CFO Peter Oppenheimer, dass die Nachfrage größer als das Angebot sei. Dennoch soll noch in diesem laufenden Quartal das iPhone 5 in insgesamt 100 Ländern verkauft werden. Mit dem iPhone und dazu passendem Zubehör (17,1 Milliarden Dollar) und iTunes (2,1 Milliarden Dollar) verdiente Apple sehr gut.

Aussichten

Aktionäre erhalten eine Dividende von 2,65 US-Dollar pro Aktie. Sie wird am 15. November 2012 ausgezahlt. Bei den Aussichten für das erste Quartal 2013 bleibt Apple unter den Erwartungen vieler Analysten und rechnet mit Einnahmen von 52 Milliarden Dollar (11,75 Dollar pro Aktie).

Die Margen der neuen Produkte sollen niedriger liegen, als die ihrer Vorgänger. Speziell die Gewinnmarge beim iPad mini soll deutlich unter der üblichen Apple-Marge liegen.

Mehr zu: Apple

Artikel kommentieren

Bild von strudi

Alles nicht wirklich überraschend. Ipods werden kaum noch benötigt und somit steigen zum Glück (noch) die Zahlen der Iphone und Ipad - Käufe. Letztlich denke ich das Apple genauso einen Absturz erleiden wird wie damals, weil selbst ein Tim Cook nicht in der Lage ist eine konsequente, vielleicht nicht immer vernünftige Firmenpolitik durchzusetzen (wie unter Steve). Ich persönlich hoffe, dass Apple das Maß aller Dinge bleibt, aber auf Dauer gesehen wird es sehr schwer.

Bild von memo1988

und warum wenn ich fragen darf? was haben andere firmen wie microsoft, samsung und hp jahrelang gemacht? sie sind ihren gleichen weg gegangen und haben immer das gleiche (leicht besser) produziert. ich verstehe euch pessimisten nicht. ihr wisst doch gar nicht was apple noch alles in petto hat. und als kleines unternehmen, das eine nische bedient hat, war mir apple eh viel lieber...

Bild von Faina

Schau Dir die Zufriedenheit der Anleger an, dann kennst Du die Antwort. Die Zufriedenheit mit Apple geht zurück, weil wesentlich mehr erwartet wurde. Samsung dagegen steht sehr hoch in der Gunst der Anleger und erfreut sich an steigenden Zahlen, weil der Smartphonemarkt boomt. Mag ja sein, dass Apple die Vorlage und die Innovation gegeben hat, am Ende des Tages gewinnt aber der, der am Markt die beste Platzierung hat. Samsung mag nicht sehr innovativ sein (obwohl ich dass bezweifle), aber sie sind im Markt extrem aggressiv und erfolgreich.

Bild von McGUG

Na hoffentlich lässt Apple der Gemütszustand der Anleger kalt. Die Apple Aktie ist in den letzten Jahren explodiert. Die Erwartungen enorm hoch. Völlig unrealistisch, dass Aplle nun jedes Jahr ein revolutionäres Gerät auf den Markt bringt. Nach geschätzten 10000 Jahren PC Diktatur, hässlichen Plastikkisten und doofen Handy Teilen, kam mit dem iPhone und dem iPad die Revolution. Die nächste wird wieder ein paar Jahre auf sich warten lassen. Jetzt ist die Exklusivität des Erfinders natürlich weg und die Mitbewerber bauen einfach nach. Kostest immer weniger eine Idee zu klauen und durchaus besser zu machen, als eben diese Idee zu haben und mit viel Geld zu entwickeln. Mich als Verbraucher freuen die vielen Mitbewerber, aber Apple bleibt das Original. Das muss man Apple schon lassen. Wunder vollbringen die allerdings auch nciht alle 24 Stunden. Könnte ja auch mal ein Mitbewerber was innovatives und völlig neues bringen. Nur wer glaubt es?!

Kommentar hinzufügen

Captcha
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
vier * acht =
Lösen Sie die Aufgabe und geben Sie das Ergebnis (als Zahl) ein.

MAC-LIFE-NEWSLETTER BESTELLEN

FORUM

Re: Spotlight verlangsamt Mac

Re: Spotlight verlangsamt Mac

Re: Welches MacBook für mein Studium?

Re: Spotlight verlangsamt Mac

Aktuelle Topseller PDFs

Mac Life 07.2014

Ausgabe: 7/2014
24.73 MB
4.49 €

Mac Life 08.2014

Ausgabe: 8/2014
15.98 MB
4.49 €

Mac easy 04.2014

Ausgabe: 4/2014
21.34 MB
4.49 €

AppStoreBibel 02.2014

Ausgabe: 2/2014
15.51 MB
4.49 €

iPad Life 04.2014

Ausgabe: 4/2014
16.04 MB
5.99 €
 
MAC LIFE MARKTPLATZ

MacLife Gold

Jetzt kostenlos 60 Tage testen

MacLife Gold

Die erste Flatrate für Apple-Fans

Print und Online

100 Ausgaben jährlich für eine Flatrate. Für iPhone, iPad & Co.

iNewsweek: Jede Woche neues aus der Apple Welt

Nur 9,90 im Monat - Sie sparen jährlich 196,72 Euro 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Infos

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software

für Mac, PC und iOS

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software
McBüro – die betriebswirtschaftliche Software für Mac, PC und iOS

Für Handel • Produktion • Dienstleistung • Handwerk • Agenturen • Verlage
Individuell - Anpassbar - Flexibel - Modular


Informieren Sie sich jetzt und laden Sie sich eine Demo-Version: www.McBuero.info
Weitere Infos finden Sie hier