AAPL ERFÜLLT UND ÜBERTRIFFT ERWARTUNGEN

Apple gibt Zahlen für Q04/09 bekannt

19.10.09 | 22:43 Uhr - von
(Bild: istockphoto.com, sitox)

Apple gab soeben die aktuellen Zahlen für das vergangene vierte Quartal dieses Geschäftsjahres bekannt. Durch viele interessante Produkte konnte Apple die Kauflust der Konsumenten wecken und so gelang es dem Unternehmen abermals in wirtschaftlich schweren Zeiten tiefschwarze Ergebnisse vorweisen zu können – so tiefschwarz, dass das Unternehmen seine Pressemitteilung zurecht mit der Überschrift „Profitabelstes Quartal aller Zeiten“ versieht.

Umsatz und Gewinn: Abermals ein Rekordquartal

Das vierte Quartal des Geschäftsjahrs 2009 endete am 26. September 2009. In den vergangenen drei Monaten konnte das Unternehmen einen Umsatz von 9,87 Milliarden US-Dollar mit einem Netto-Gewinn von 1,67 Milliarden US-Dollar beziehungsweise 1,82 US-Dollar pro Aktie erzielen. Im Vorjahresquartal wurde zum Vergleich ein Umsatz von 7,895 Milliarden US-Dollar und ein Netto-Gewinn von 1,14 Milliarden US-Dollar eingefahren (entspricht 1,26 US-Dollar pro Aktie). Ingesamt 46 Prozent des Umsatz im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2009 wurden außerhalb der USA generiert.

Für das erste Quartal des nächsten Geschäftsjahres gibt man sich, typisch Apple, abermals konservativ und erwartet einen Umsatz zwischen 11,3 bis 11,6 Milliarden US-Dollar. Weiteres Zahlenmaterial findet sich hier (PDF).

Der Mac: Starke Notebook-Verkäufe, abwartende Desktop-Käufer

Die Verkaufszahlen der Desktop-Macs bergen keinerlei Überraschungen – typischerweise warten viele Kunden im vierten Quartal des AAPL-Geschäftsjahres mit dem Kauf eines neuen Macs bis zu dem Zeitpunkt, an dem Apple passend zum Weihnachtsgeschäft ein wenig Produktpflege betreibt. Die letztmalig zur WWDC aktualisierten Notebooks wurden jedoch weiterhin gut angenommen: Insgesamt konnte Apple 3,053 Millionen Macs verkaufen, davon 2,266 Millionen mobile Rechner der MacBook-, MacBook-Air- und MacBook-Pro-Produktlinien.

Zitate aus der Pressemeldung „Wir sind begeistert mehr Macs und iPhones als jemals zuvor in einem Quartal verkauft zu haben. Wir haben ein sehr starkes Produktportfolio für das Weihnachtsgeschäft und einige wirklich hervorragende neue Produkte für 2010 in der Pipeline.“
Steve Jobs, CEO von Apple
„Wir sind erfreut über die Ergebnisse unseres Septemberquartals und dem gesamten Fiskaljahr 2009. Im zurückliegenden Geschäftsjahr haben wir den Umsatz um 12 Prozent und den Netto-Gewinn um 18 Prozent gesteigert - und das vor dem Hintergrund einer extrem herausfordernden Wirtschaftslage. Für das erste Geschäftsquartal 2010 erwarten wir einen Umsatz zwischen 11,3 Milliarden und 11,6 Milliarden US-Dollar bzw. zwischen 1,70 und 1,78 US-Dollar pro verwässerter Aktie.“
Peter Oppenheimer, Finanzchef von Apple

iPhone-Verkäufe zu Lasten des iPod-Absatz

Insgesamt 10,177 Millionen iPods konnte das Unternehmen in den zurückliegenden Monaten verkaufen, die Anfang September erfolgte Erneuerung der Produktpalette konnte die Nachfrage erwartungsgemäß beleben. Trotzdem verkaufte Apple weniger Geräte als im Vorjahres-Vergleichszeitraum, aber diese Einbußen lassen sich leicht mit der verstärkten Präsenz des iPhones erklären: Auf die Summe an verkauften iPods addieren sich nämlich stolze 7,367 Millionen iPhones hinzu. Die 8 Prozent weniger verkauften iPod wurden durch 7 Prozent mehr verkaufte iPhone-Geräte aufgefangen. Hier bleibt lediglich die Frage offen, ob Apple durch Lieferengpässe Potenzial verspielt hat und nicht sogar noch mehr Einheiten des beliebten Multitouch-Smartphones hätte verkaufen können – trotzdem ist die iPod & iPhone-Sparte ein großer Umsatzbringer für das kalifornische Unternehmen.

AAPL nachbörslich deutlich im Plus

In Cupertino zumindest darf man sich ob der mehr als soliden Zahlen einmal mehr gelassen auf die Schulter klopfen. Apple setzt mit seinen aktuellen Zahlen einmal mehr positive Signale in der Börsenwelt und es bleibt spannend: Wie wird sich der Aktienkurs innerhalb der nächsten Tage und Wochen entwickeln? Bereits jetzt konnte die Aktie nachbörslich deutlich zulegen und vielleicht stellt Apple mit neuen Macs bereits an diesem Dienstag die Weichen für ein erfolgreiches Q01/2010 …

Artikel kommentieren

Bild von Gast

Auf der mobile-Seite konnte man die Nachricht schon Gestern um 18:00 Uhr lesen...

Warum ist das sooo zeitversetzt?!?

Bild von stefanmolz

Danke dir für den Tipp, ein entsprechendes Ticket im Bugtracking-System wurde bereits gestern Abend an den Admin auf den Weg gebracht. :)

Bild von @mac...

ist mir aufgefallen, nur leider hab ich vergessen mich anzumelden^^

Kommentar hinzufügen

Captcha
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
* neun = 45
Lösen Sie die Aufgabe und geben Sie das Ergebnis (als Zahl) ein.

MAC-LIFE-NEWSLETTER BESTELLEN

FORUM

Re: Scanner-Fehler 22 an neuem Multifunktionsdrucker h ...

Re: frage zu word für mac

Re: Scanner-Fehler 22 an neuem Multifunktionsdrucker h ...

Re: Scanner-Fehler 22 an neuem Multifunktionsdrucker h ...

Aktuelle Topseller PDFs

Mac Life 04.2014

Ausgabe: 4/2014
12 MB
4.49 €

Mac Life 05.2014

Ausgabe: 5/2014
63 MB
4.49 €

iPad Life 02.2014

Ausgabe: 2/2014
18.64 MB
5.99 €

AppBibel 01.2014

Ausgabe: 1/2014
15.74 MB
4.49 €

iPadBIBEL 02.2014

Ausgabe: 2/2014
50 MB
8.99 €
 
MAC LIFE MARKTPLATZ

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software

für Mac, PC und iOS

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software
McBüro – die betriebswirtschaftliche Software für Mac, PC und iOS

Für Handel • Produktion • Dienstleistung • Handwerk • Agenturen • Verlage
Individuell - Anpassbar - Flexibel - Modular


Informieren Sie sich jetzt und laden Sie sich eine Demo-Version: www.McBuero.info
Weitere Infos finden Sie hier

MacLife Gold

Jetzt kostenlos 60 Tage testen

MacLife Gold

Die erste Flatrate für Apple-Fans

Print und Online

100 Ausgaben jährlich für eine Flatrate. Für iPhone, iPad & Co.

iNewsweek: Jede Woche neues aus der Apple Welt

Nur 9,90 im Monat - Sie sparen jährlich 196,72 Euro 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Infos
Zur Startseite