AAPL-KOLUMNE

Apple-Aktie: Die Spannung steigt

09.08.13 | 15:07 Uhr - von Nils Jacobsen
(Bild: Nils Jacobsen/Montage)

So enttäuschend die letzten Quartale verliefen, so hoffnungsvoll ist die Performance der Apple-Aktie in den vergangenen Wochen. Getragen durch den Aufwind der starken iPhone-Verkäufe und der Vorfreude auf neue Produkte, starten die Anteilsscheine des iKonzerns durch. Bricht das Papier nun aus der siebenmonatigen Handelsspanne nach oben aus?

ANZEIGE

485 Dollar: Das ist die Marke, die Apple-Aktionäre in diesen Tagen fest im Blick haben. Es war der tiefste Stand in den ersten Januarwochen und der höchste Stand im Februar, als die Aktie nach den schwachen Quartalszahlen im Januar im Zuge der Klage von David Einhorn für eine bessere Verwendung der Barmittel versuchte, verlorenen Boden wiedergutzumachen.

Im März folgte der zweite Versuch, nach oben auszubrechen: Die Apple-Aktie prallte hier jedoch an der 475-Dollarmarke ab. Im Mai endete der Aufschwung nach der Ankündigung des größten Rückzahlungsprogramms an Aktionäre in der Wirtschaftsgeschichte bei 465 Dollar.

Vierter Vorstoß über 450 Dollar in 2013

Nach den jüngsten Quartalszahlen, die vor allem dank der starken iPhone-Abverkäufe positiv aufgenommen wurden, ist Apple zum vierten Mal in sechs Monaten wieder über die 450-Dollarmarke geklettert. Bei 471 Dollar blieb das Papier am Dienstag stehen.

Gelingt nach einem Halbjahr des Börsenleidens nun endlich wieder die Rückkehr in den Rallymodus – oder prallt die Apple-Aktie nun zum vierten Mal beim Versuch, nach oben auszubrechen, an ihren Widerständen ab?

Die kurzfristige Börsenentwicklung ist also entscheidender als es die moderaten Ausschläge des trägen Sommerhandels derzeit erahnen lassen. Die Vorzeichen für einen Ausbruch nach oben stehen nun vermeintlich so günstig wie bisher nie in 2013. Endlich geht die längste Produkt-Dürreperiode in mehr als einer Dekade zu Ende – und das vermutlich mit einem wahren Produktfeuerwerk. Neue iPhones und iPads versprechen ein spannendes viertes Quartal.

Wie in der Vergangenheit an der Börse mit Schwung ins iPhone-Event?

Wie in der vergangenen Woche dargelegt, könnte Apple in den kommenden 24 Monaten vor einem wahren Superzyklus stehen: Erst das Pflichtprogramm der Programmupgrades iPhone 5S und vermutlich iPhone 5C, dann ab 2014 die Kür neuer Kategorien mit iTV und iWatch. In diesem Szenario hätte Apple noch viel zu gewinnen und würde für die launische Wall Street wieder interessanter werden.

Der August könnte für Apple an der Börse wie im Vorjahr zum wahren Wonnemonat werden: Vorfreude – wie nun wieder auf das neue iPhone – ist bekanntlich die schönste Freude. Allerdings wissen Aktionäre: Die Börse ist keine Einbahnstraße. Nach dem iPhone-Event wären kräftigere Rücksetzer als „Sell-on-the-News“-Effekt nahezu ein Klassiker. So weit die Theorie, wenn man die jüngere Börsenvergangenheit als Blaupause heranzieht.

Apple-Aktie 2013 nur noch 13 Prozent unter Wasser

Im vierten Quartal kehrt dann der Abgleich mit der Wirklichkeit zurück. Die Verkaufszahlen des Startwochenendes des neuen iPhones werden die wichtigsten Zahlen des Jahres. Kann Apple wie zuletzt bei den Quartalszahlen nachweisen, dass das zweistellige Wachstum anhält, lägen die Kaufargumente in Cupertino.

Charttechnisch betrachtet, hat die Apple-Aktie im Abwärtstrend der vergangenen 12 Monate markante Wendepunkte ausgebildet, an denen sich Käufer und Verkäufer erneut wahre Gefechte liefern werden dürften.

Gelingt der Vorstoß durch die Marke von 485 Dollar, gerät die psychologisch so wichtige Marke von 500 Dollar wieder in den Blickpunkt. Danach die 517 Dollar, das Niveau vor den Dezember-Quartalszahlen– und dann die 532 Dollar, bei denen Apple ins Jahr startete. Man mag es sich nach dem gefühlt total verkorksten Börsenjahr 2013 bisher kaum vorstellen: aber die Rückkehr in die Pluszone ist nur noch 13 Prozent entfernt.

Mehr zu: Apple-Aktie | David Einhorn | iPhone | iPhone 5C | iPhone 5S

Artikel kommentieren

Bild von hardcover

Widerlich und ekelhaft. Wer in Zeiten wie diesen sich so für Börsen-Zockerei begeistert und dem Finanz-Gangstertum das Wort redet, der hat wirklich wenig begriffen.

Bild von dhirendra

.
danke - schön wenn mal eine(r) ein deutliches & klares Wort schreibt daZU

Bild von DarthTK

Ich empfehle das untenstehende Video. Ist zwar etwas länger, aber extrem aufschlussreich. Es zeigt zudem, wie die halbe Welt den Börsen verfallen ist. Jeder noch so Kleine, der in die entsprechenden Fonds investiert, die direkt oder indirekt mit GS zu tun haben, macht sich diesen Verbrechen mitschuldig!

https://www.youtube.com/watch?v=wd0TuUe82es

Bild von ffm

Den Börsen verfallen? Dem Bösen verfallen!

Kommentar hinzufügen

Captcha
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
* zwei = zehn
Lösen Sie die Aufgabe und geben Sie das Ergebnis (als Zahl) ein.

MAC-LIFE-NEWSLETTER BESTELLEN

FORUM

Re: Kontaktbilder

Re: Yosemite Beta

Re: Videos downloaden - auf welche Art und Weise sinnvoll?

Re: Kontaktbilder

Aktuelle Topseller PDFs

Mac Life 07.2014

Ausgabe: 7/2014
24.73 MB
4.49 €

Mac Life 08.2014

Ausgabe: 8/2014
15.98 MB
4.49 €

Mac easy 04.2014

Ausgabe: 4/2014
21.34 MB
4.49 €

AppStoreBibel 02.2014

Ausgabe: 2/2014
15.51 MB
4.49 €

iPad Life 04.2014

Ausgabe: 4/2014
16.04 MB
5.99 €
 
MAC LIFE MARKTPLATZ

MacLife Gold

Jetzt kostenlos 60 Tage testen

MacLife Gold

Die erste Flatrate für Apple-Fans

Print und Online

100 Ausgaben jährlich für eine Flatrate. Für iPhone, iPad & Co.

iNewsweek: Jede Woche neues aus der Apple Welt

Nur 9,90 im Monat - Sie sparen jährlich 196,72 Euro 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Infos

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software

für Mac, PC und iOS

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software
McBüro – die betriebswirtschaftliche Software für Mac, PC und iOS

Für Handel • Produktion • Dienstleistung • Handwerk • Agenturen • Verlage
Individuell - Anpassbar - Flexibel - Modular


Informieren Sie sich jetzt und laden Sie sich eine Demo-Version: www.McBuero.info
Weitere Infos finden Sie hier