INDISKRETE ERWEITERUNGEN

Safari-Nutzer lieben "Privates Surfen"

09.08.10 | 11:30 Uhr - von
Wie sicher ist sicheres Surfen?
(Bild: maclife.de)

Das unbekümmerte Surfen im sogenannten Privaten Modus von Safari und anderen Browsern soll gar nicht so privat sein, wie Wissenschaftler an der Stanford University jetzt herausgefunden haben. Die Browser geben doch noch mitunter nachvollziehbare Infos preis, wie die Forscher herausgefunden haben. Die Ergebnisse sollen in dieser Woche bei dem USENIX Security Symposium, das vom 11. bis zum 13. August stattfindet, vorgestellt und diskutiert werden wie Ars Technica berichtet.

Gründe, in den Modus „Privates Surfen“ zu schalten, gibt es viele. Die Kollegen sollen nicht mitbekommen, dass man sich in Job-Börsen umschaut. Die Frau und Lebensgefährtin bekommt die neuste Digitalkamera noch früh genug zu sehen und nicht zuletzt muss die Tochter nicht wissen, wie Laura Gemser berühmt wurde. Doch während die Browser weitestgehend dichthalten, öffnen Erweiterungen von Drittanbietern mitunter Tür und Tor.

ANZEIGE

Dazu zählt zum Beispiel das Plug-Ins Adobe Flash, das über eine eigene Cookie-Verwaltung verfügt. In den Browsern getroffene Einstellungen werden von Flash ignoriert. Anwender bleiben so identifizierbar. Diese Lücke muss von Adobe noch geschlossen werden. Immerhin sperren Internet Explorer auf dem PC und Chrome im privaten Modus den Gebrauch von Plug-Ins und Erweiterungen aus, doch Firefox und Safari tun das nicht. Den Experten zufolge haben auch die Browser-Anbieter daher noch einiges zu verbessern. Private Sitzungen würden nicht ausreichend vom normalen Gebrauch getrennt. Dazu zählt auch die gemeinsame Nutzung eines Download-Verzeichnisses und der gleichen Bookmarks.

Nebenbei ermittelte die Studie, dass lediglich zwei Prozent der Nutzer von Internet Explorer gelegentlich inkognito unterwegs sein möchten, wohingegen bis zu 14 Prozent der Safari-Surfer auch mal anonym das Netz unsicher machten.

Artikel kommentieren

Bild von Gast

wäre privates surfen nett - hoffentlich kommt das noch …

Bild von tk69

Aber dass privates Surfen auch nicht "lückelos" ist, habe ich vor kurzem auch im Netz gelesen. Ganz vertrauen sollte man die Sache dennoch nicht.

Bild von Gast

Anonymes surfen..daran sind Tor's und Proxys schon dran gescheitert xD

Bild von Gast

dass der Mauszeiger in der Grafik zum Artikel der einer Windows-Maus ist ;-)

Bild von Gast

Tja, auch hier scheint privates Surfen nicht möglich zu sein. Sagt mir Dr. Web - google hört mit!

Kommentar hinzufügen

Captcha
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
+ null = zwei
Lösen Sie die Aufgabe und geben Sie das Ergebnis (als Zahl) ein.

MAC-LIFE-NEWSLETTER BESTELLEN

FORUM

Re: Yosemite Beta

Re: Yosemite Beta

Re: Yosemite Beta

Yosemite Beta

Aktuelle Topseller PDFs

Mac Life 07.2014

Ausgabe: 7/2014
24.73 MB
4.49 €

Mac Life 08.2014

Ausgabe: 8/2014
15.98 MB
4.49 €

Mac easy 04.2014

Ausgabe: 4/2014
21.34 MB
4.49 €

AppStoreBibel 02.2014

Ausgabe: 2/2014
15.51 MB
4.49 €

iPad Life 04.2014

Ausgabe: 4/2014
16.04 MB
5.99 €
 
MAC LIFE MARKTPLATZ

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software

für Mac, PC und iOS

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software
McBüro – die betriebswirtschaftliche Software für Mac, PC und iOS

Für Handel • Produktion • Dienstleistung • Handwerk • Agenturen • Verlage
Individuell - Anpassbar - Flexibel - Modular


Informieren Sie sich jetzt und laden Sie sich eine Demo-Version: www.McBuero.info
Weitere Infos finden Sie hier

MacLife Gold

Jetzt kostenlos 60 Tage testen

MacLife Gold

Die erste Flatrate für Apple-Fans

Print und Online

100 Ausgaben jährlich für eine Flatrate. Für iPhone, iPad & Co.

iNewsweek: Jede Woche neues aus der Apple Welt

Nur 9,90 im Monat - Sie sparen jährlich 196,72 Euro 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Infos