APPLES DRECKIGES GEHEIMNIS

Greenpeace-Studie: Die iCloud ist ein Klimakiller

17.04.12 | 20:37 Uhr - von Justus Zenker

Seit der Umwandlung von MobileMe in iCloud ist Apples E-Mail-Dienst nicht nur in der Basisversion für jedermann kostenlos, sondern sorgt auch dafür, dass Bilder, Dokumente und andere Dateien wie von Geisterhand zwischen den iOS-Geräten ausgetauscht werden. Doch Apples blütenweiße Wolke hat einen hässlichen Makel: Wie Greenpeace in einem aktuellen Bericht schreibt, ist Apples iCloud der dreckigste Cloud-Dienst unter den Wolken.

Ganze 55 Prozent des Energiebedarfs seiner für iCloud benötigten Serverfarmen deckt Apple mit Kohlestrom. Hinzu kommen 27 Prozent Atomstrom. Dieser produziert den Dreck zwar nicht während der Energie-Erzeugung, der Abbau von Uran ist jedoch alles andere als klimafreundlich, von der ungeklärten Frage der Entsorgung ganz zu schweigen. Lediglich 15 Prozent des für die Server benötigten Stroms sind „grün“. Auch die Beurteilung bezüglich Transparenz, Standort-Wahl, Effizienz und Einsatz für den Ausbau erneuerbarer Energien fällt bei Apple denkbar schlecht aus.

ANZEIGE

Dabei ist Apple nicht allein: Auch der Computerhersteller HP sowie der Software-Gigant Oracle beziehen fast die Hälfte ihres Strombedarfs aus Kohle. Amazon und Microsoft setzen wiederum zu einem Großteil auf Atomstrom. Allerdings scheint der Windows-Hersteller sich wenigstens ein bisschen um die anderen Kriterien wie Effizienz und Standort-Wahl zu kümmern.

In seinem Bericht hebt Greenpeace vor allem Google, Yahoo und Facebook als positiv hervor, die sich jeweils mit 39 Prozent, 56 Prozent und 36 Prozent aus erneuerbaren Energien versorgen. Doch auch Apples Konkurrent Dell bezieht mehr als dreieinhalbmal soviel grünen Strom wie Cupertino. Die beiden Suchmaschinen-Anbieter und das größte soziale Netzwerk der Welt investieren zudem in Energieeffizienz, punkten hinsichtlich ihrer Standortwahl und „setzen sich gegenüber Energieversorgern und Regierungen für den Ausbau von Ökostrom ein“, so Greenpeace.

  • Quelle: Greenpeace

Der komplette Bericht der Non-Profit-Organisation findet sich hier.

Mehr zu: Greenpeace | iCloud

Artikel kommentieren

Bild von Gast

Das wäre alles kein Problem, wenn man wieder auf Atomenergie zurückgreifen würde. Stattdessen wird das Klima durch Maisanbau etc. für sogenannten Biostrom zerstört. Da braucht mir auch keiner mit Japan zu kommen, denn in Japan sind die Leute Opfer eine Flut, nicht jedoch einer Atomkatastrophe geworden.
Dazu gehen mir diese ungewaschenen Greenpeaceratten so sehr auf den Sack, dass ich am liebsten meine ganze Pornosammlung in die Cloud laden würde.
Und an alle, die gleich herumquaken: Fahr lieber mit dem Rad und fahrt nicht jeden Meter mit dem SUV!

Bild von Gast

"Das wäre alles kein Problem, wenn man wieder auf Atomenergie zurückgreifen würde."

Und dann verbuddeln wir den radioaktiven Müll in deinem Garten?

Bild von Gast

Also hat man sich die Atomkatastrophe und den GAU nur eingebildet, ja, genau so muss es gewesen sein.
Du hast recht, Atomstrom ist in dem Moment, wo er hergestellt wird, weitaus sauberer als andere, aber nachher und vorher ist er der grösste (mit Abstand!!) Umweltdreck, den wir Menschen verschulden. Von der Gefahr eines Super-GAU's der sich schon zwei f***ing mal ereignet hat, mal ganz abgesehen.
Solche ignoranten Typen, die die Menschen als König dieser Erde sehen, hasse ich. Wir könne froh sein, dass die Erde uns all ihren Reichtum teil gibt, und wir sollten alles daran setzen, dass unsere Kinder, deren Kinder und deren Kinder an diesem Reichtum auch noch teil haben. Und wenn nicht, hoffe ich, dass du und deine Familie die ersten sind, die darunter leiden, also ehrlich -.-.

Bild von Gast

Mal abgesehen davon, dass irgendwelche kluge Köpfe unbedingt dort Atomkraftwerke haben wollten, wo die Wahrscheinlichkeit einer Naturkatastrophe hoch ist.

Bild von Gast

Ich weiss nicht wo Uran beim Abbau der Klimakiller sein soll?
Das Uran das man aus der Erde holt ist nur sehr gering strahlend, da kannste neben ner Mine uralt werden.
Und für mehrere Millionen vom Staat pro Jahr können die das gerne 500m unter meinem Grundstück verbuddeln, hätte ich nichts gegen, solange die alles zuschütten und es in Ruhe lassen.

Bild von Gast

Schon mal was von dem Problem gehört, wo man Atommüll sicher und lange lagern kann ?

Außerdem tragen die Autoabgase ungefähr 1-5% zur Klimaerwärmung bei, wenn ich mich richtig erinnere. Also ist dein Vorschlag eher nutzlos und unüberlegt.

Bild von Gast

1. Nein
2. Ach, nur so wenig. Die restlichen 95-99% gehen auf Apple und die böse CO "-Cloud zurück.

Bild von Gast

Nein, auf die Kraftwerke, die den Strom für uns alle erzeugen, inklusive der Cloud von Apple, die schon enormes an Strom zieht, da könntest du 'n Leben von leben und mehr.

Bild von Gast

Ich weis ja nicht wie man sei einfach, denken wäre jetzt zu gewagt, schalten kann, aber manche überraschen mich immer wieder. Nach unten hin scheint es kein Limit zu geben.
Den Hunger in der Welt schaltet man am besten aus, indem man die vielen aufgeblähten dicken Afrikanerbabys tötet. Die Abfallberge werden kleiner, indem man den Müll besser verteilt. Die Überbevölkerung wird weniger wenn man es wie die Chinesen macht, Zwangsabtreibungen auch noch im 8 Monat und dann das schreiende Baby einfach in einem Eimer ersäuft. Besser noch Zwangssterilisierung nach gewünschter Bevölkerungsentwicklung hinsichtlich ethnischer und Intellektueller Aspekte - misst hatten wir ja schon mal in Deutschland. Aber einen Stamm haben die damals anscheinend vergessen.

Bild von Gast

Danke für die Beachtung meines Posts. Das habe ich echt gebraucht. Aber ein klitzekleines Körnchen Wahrheit ist dennoch nicht zu leugnen.

Bild von Gast

Greenpeace hat bei Apple voll daneben gehauen.
Sie haben wohl immer noch kein Update ihres Androiden-Taschenrechners bekommen.

Bild von Gast

Ehm…? Hallo? Nur weil's Apple schadet ist es falsch? Himmel, seid ihr alle bescheuert.
Apple ≠ perfekt. Und weisst du auch warum? Apple = gewinnorientiertes Unternehmen. Die scheissen genauso auf die Umwelt wie jede andere Unternehmung auch, nur tischen die ihren Kunden auf, dass sie ja ach so umweltfreundlich sind.

Bild von Gast

...und du hast das Gefühl es besser zu wissen? Ist es nicht so, dass Greenpeace sich in letzter Zeit meistens Apple vornimmt? Und warum? Weil man mit Apple zur Zeit die meisten Schlagzeilen machen kann! Ich jedenfalls pfeife auf das Gelaber von Greenpeace. Hat Greenpeace z.B. den eingesparten CD- und DVD-Verbrauch jemals miteingerechnet? Nee haben sie nicht! Ich denke das wäre wohl die erste Gegenrechnung die sie zu machen hätten, oder? Und jetzt fragen wir uns Mal was denn da nicht stimmen kann, wenn man weiss vielviel Energie die Produktion einer CD verbraucht!

Bild von Gast

Bullshit. Nur weil du es nur dann mitbekommst wenn sie Apple kritisieren, heisst das nicht das das auch so ist. Es werden sehr wohl andere Unternehmen kritisiert. Aber das kannst du ja nicht ahnen wenn du nur auf maclife und bild.de. surfst.

Bild von Gast

Wenn juckts?

Bild von Gast

Dich, wenn deine Umwelt zusammenbricht und du elendig verreckst, du Depp. Wuah, solche gedankenlosen Kommentare von kleingeistigen Dummköpfen machen mich so dermassen aggressiv.

Bild von Gast

mir isses auch sowas von ladde!!

Bild von Gast

@Gast 21:28 Uhr
Heul doch!

Bild von Gast

Das werde ich.

Bild von Gast

Sagte der, der mit seinem Auto zu McDonalds fährt :)

Bild von Gast

Sie sollten ihre grüne Brille abnehmen und einen klaren Blick riskieren.

Bild von Gast

So ist das also. Nur weil Apple als einer der schlechtesten Konzerne dargestellt wird, ist euch die Umwelt plötzlich scheiss egal. Kleingeister. Ihr solltet mal eure Apfelbrille abnehmen und einen klaren Blick riskieren.

Bild von Gast

Nein, weil Greenpeace mit falschen Ellen misst!!!

Bild von Gast

Und du fährst mit dem Auto zur Arbeit, stimmts? ;)

Bild von Gast

Selbst wenn hat das doch gar nichts damit zutun! Wenn alle mit dem Auto fahren, kann dann Apple solche – wenn sie denn stimmen – Fehler besser rechtfertigen? Ich finde nicht.

Bild von Gast

SHAME ON APPLE!

Bild von Gast

X-acly.

Bild von Gast

Peinlich. Als Apple-Kunde konnte ich bisher immer darauf vertrauen, dass sie so umweltfreundlich wie möglich produzieren und auch denken. Aber ich habe mich geirrt, Apple tischt mir halbgegorenen Mist auf und tut so, als wären sie so toll, sind aber in Wirklichkeit genauso – wenn nicht noch schlimmer – wie die anderen Unternehmen.

Bild von Gast

Beobachten, Nachdenken und sich erst dann Sorgen machen!

Bild von Gast

Du glaubst auch alles was man dir auftischt, oder? Wenn Leute an dein Geld wollen, dann sehe immer zuerst das Kritische.

Bild von Gast

Das wäre alles klein Problem, wenn wir E-Mails abschaffen alles wieder ausdrucken und ganze Wälder abholzen ;-). Alternativ können wir auch zurück in die Steinzeit und mit dem Faustkeil arbeiten.

Bild von Gast

Was hat das damit zutun? Google schafft es auch, 40% aus erneuerbaren Energien zu beziehen, Yahoo sogar noch mehr. Apple sollte sich (ausnahmsweise) mal was bei Google abschauen, echt.

Bild von Gast

Nur weil Greenpeace etwas rechnet ist das Ergebnis nicht zwangsläufig richtig.
Sie haben sich ja nicht zum ersten Mal mit ihren Berechnungen bis auf die Knochen blamiert.

Bild von Gast

Genau!

Bild von Gast

Woher kommt der Strom von Greenpease?

Bild von Gast

Selbst wenn er Atomstrom wäre… würde das Apple's »Fehler« besser machen? Nein.

Bild von Gast

Aber sie könnten dann die Schnauze nicht mehr ganz so gross aufreissen!

Bild von Gast

der kommt aus der steckdose ;-)

Bild von Gast

Es ist nicht Apple's Fehler sondern ein weiterer blamabler Fehler von Greenpease.

Bild von Gast

Quelle? Bzw. woher nimmst du diese Weisheit?

Bild von Gast

Vielleicht ist es sogar richtig? Hat Greenpeace wirklich alles berücksichtigt, oder wollen sie einfach wieder nur Schlagzeilen machen?

Bild von Gast

Genau, die sind ja auf Spendengelder angewiesen, oder nicht? Also muss man zwischendurch auch wieder Mal was liefern um sich selbst zu rechtfertigen!

Bild von Gast

Sie haben doch was geliefert, oder?
Ihr seid doch alle Apfelkrank, sobald Apple kritisiert wird, ist die Berichterstattung sofort falsch, Greenpeace will ja nur Spendengelder, bla bla bla! Ich hätte euch gerne mal gesehen, wenn Apple hier als das Wunderkind bezeichnet gewesen wäre.

Bild von Gast

Wäre Microsoft oder eine andere Große Firma momentan in den Schlagzeilen, dann hätte sich Greenpeace die vorgenommen um auf sich aufmerksam zu machen. Versteh warum man immer sich auf Kosten von anderen Bereichern muß ? Arme Greenpeace

Bild von Gast

Guck mal wen sie als noch schlechter darstellen:
Microsoft.

Bild von Gast

btw… Greenpeace kommt aus dem Englischen und wird daher – auch wenn man es anders ausspricht – mit C geschrieben.(;

Bild von Gast

Jetzt kann sich ein stolzer Fandroide endlich behaupten, dass sein Google was besseres ist! :D

Bild von Gast

...und er hätte in dem Falle Recht.

Bild von Gast

Etwas anderes habe ich nicht behauptet.(:

Bild von Gast

Cool, ich benutze die Google Suche und habe ein iPhone. Bin ich nun ein Zwitter?

Bild von Gast

Nein.

Bild von Gast

Juhu.

Bild von Gast

Man denke nur an den gewaltigen Mist den Greenpeace bei der Brent Spar hingelegt hat.
Und das ist nur einer von vielen Misthäufen die Greenpeace so errechnet.

Bild von Gast

Wollen wir's hoffen!

Bild von Gast

HALLO! ES GEHT NICHT DARUM, DASS APPLE SCHLECHTE COMPUTER BAUT, SONDERN AUSSCHLIEßLICH DARUM, DASS SIE DIE UMWELT BELASTEN.
DAS KANN UND MUSS MAN KRITISIEREN.

WER DAMIT EIN PROBLEM HAT, IST KEIN APPLE-FAN, SONDERN EIN IDIOT.

Bild von Gast

Danke, du bringst es auf den Punkt. Viele hier scheint echt die Umwelt egal zu sein, solange sie Apple egal ist. Und wenn Apple sagen würde, Wasser wäre rot, tja, dann wär's um's Verderben eben rot.
Nur… hätte ich das nicht in GROSSBUCHSTABEN geschrieben, das wirkt nicht allzu seriös und verlockt unsere Appleidioten dazu, deinen wahren Beitrag zu dem Thema ins Lächerliche zu ziehen.

Bild von Gast

Das könnte man kritisieren, wenn es wahr wäre. Daran ändert Deine Grossschrift nichts.
Greenpeace versucht hier durchsichtig mit falschen Werten und Behauptungen Meinungsmache zugunsten ihres Spendenkontos.
Schaue Dir die ganze Latte an fetten Fehlern von GP einmal an und erschrecke.
Ich bin für eine bessere Umwelt. Aber nicht auf die fehlerhafte Art mit der GP arbeitet.

Bild von Gast

Wenn das denn so stimmt, wie du sagst, bin ich deiner Meinung.(: Aber da ich nicht allwissend bin, vertraue ich mal darauf, dass die Daten wenigstens halbwegs durchgedacht sind.^^

Bild von Gast

Ich bin auch nicht allwissend. Aber die Fehler von GP finden sich alle 'im dreckigen Netz'.

Bild von Gast

Wie gesagt – ich will es hoffen, das es ein Fehler ist. Aber ganz ehrlich? Glaubst du, dass Apple seine Server nur mit erneuerbaren Energien füttert? Nein. Ich glaube nicht mal daran, dass es bei irgendwem 50% sind. Und wenn ja, dann … mein Gott, ist es der beste Konzern den ich kenne.

Bild von Gast

das ganze umweltgesülze geht mir mittlerweile sowas von auf den senkel. die machen sich nur noch wichtig und produzieren panik. falls ihr es noch nicht kapiert habt: WIR WERDEN ALLE STERBEN...ob mit oder ohne umwelt.

Bild von Gast

Genau diese Ignoranz sollte bestraft werden. Es geht nicht nur um dich, verstehst du?! Es geht um Millionen von einzigartigen Lebewesen auf dem vielleicht einzigen Planeten mit Leben! Dass du sterben wirst, ist mir klar (bei mir auch). Aber es geht nicht nur um mein eigenes Leben, sondern auch das, was ich zurücklasse. Aber anscheinend sind einige zu blöd, zu ignorant, zu kleingeistig und zu egoistisch um nicht nach dem »Nach mir die Sinnflucht!«-Prinzip zu leben. Gott. Und sowas nennt sich erhabene Rasse.

Bild von Gast

*Sintflut.

Bild von Gast

Apple Autokorrektur liess grüssen! :D

Bild von Gast

War doch klar - PROFIT PROFIT PROFIT!!! GIER GIER GIER...
Und alle kaufen den SCheiß!

Bild von Gast

Jeder kauft so einen Scheiss. Egal ob Elektronik, Möbel, Kleidung, Essen etc. Gerade solche Holzköpfe wie du sollten mal darüber nachdenken was sie WIRKLICH kaufen und wie das erstellt wurde. Na? Auch du kaufst Scheisse. Peng, Weltbild zerstört, wa.

Bild von Gast

Meine Güte, das rechtfertigt dennoch nicht, dass Apple es – scheinbar! – nicht schafft, genauso gut zu arbeiten wie Google & Yahoo!

Bild von Gast

Und baut Apple nicht aus diesem Grund gerade neben ihrem neuen Datacenter einen beinahe ebenso großen Solarpark, um das DC mit Energie zu versorgen?

So etwas dauert eben ein bisschen, und ist nicht mal eben so aus dem Boden gestampft.

Bild von Gast

Joa. Aber laut Berichten deckt der nur 10% des Bedarfs ab. Also von dem her.

Bild von Gast

Apple ist doof

Bild von Gast

...und du blöd!

Bild von Gast

und ihr beide blöd.

Bild von Gast

... und ihr drei blöd!

Bild von D-signer

Nebenbei:

Wenn Apple ein nicht mal all zu großes Suemmchen an Greenpeace und jeglicher anderer Unternehmen "zum Schutze unserer Umwelt" ueberweisen wurde, wuerde die Berichterstattung ganz anders ausfallen.

Leider ist alles und jeder mit etwas Eigeninitiative belegbar kaeuflich.

Dass Apple alles andere als Gruen ist, sollte jeder wissen. Dass "die" Metalle die in unseren tollen Stand- oder mobilen Endgeraeten verbaut sind, mit der Gesundheit und dem Leben von Menschen und einer gigantischen Menge "Gruen" bezahlt werden, ebenfalls - Hauptsache mobil, von ueberall und mit allem drum und dran.

Dass kleine Kinder und anderweitige ueberlebenswillige, verarmte Menschen EUREN Dreck fuer`n "Appel und`n Ei" nach dem Wegschmeißen der Geraete - man will ja immer up to date sein und das Neueste vom Neusten haben - als Gesamtbevoelkerung des Produktionslandes darunter leiden, interessiert hier die ueberweigend und anscheinende "Pisa-Generation" nicht im geringsten.

Bei all diesen, zum groeßten Teil umgangssprachlich verkommenen Diskussionen hier, hier bei diesem "Fachblatt" und seiner Kommentatoren in diesem Bereich, sollte ein Jeder mal seine ach so tollen Errungenschaften mit dem Apfel dazu nutzen, sich mal ordentlich zu informieren, anstatt voelligen Bloedsinn ohne Verstand und Wissen zu posten; hinzu noch zu feige sind, sich hier vernuenftig anzumelden und Profil im Profil zu zeigen.

Ich bin absoluter "ACTA"-Gegner, jedoch Befuehrworter davon, dass die Redaktion dem hier stetig steigenden Dilemma endlich mal ein Ende setzt und dafuer sorgt, dass nach Jahren mal wieder etwas Niveau auf dieser Plattform gefuehrt wird.

Bild von Gast

>>Wenn Apple ein nicht mal all zu großes Suemmchen an Greenpeace und jeglicher >>anderer Unternehmen "zum Schutze unserer Umwelt" ueberweisen wurde, wuerde die >>Berichterstattung ganz anders ausfallen.

perfekt!

Bild von Gast

Perfekter Blödsinn...

Bild von Gast

ich stimmer dir voll und ganz zu, was für ein gelungener kommentar.
mein laptop von apple ist mittlerweile 5 jahre alt. klar könnte ich mir einen neuen kaufen. aber dann würde ich wieder unnötig müll produzieren etc.. mein macbook pro funtkioniert immer noch wie am ersten tag. und ich brauche nicht das neueste vom neuesten. sorgsamer umgang mit seinen erworbenen produkten kann ebenfalls dazu beitragen, die umwelt nicht noch mehr zu belasten.

Bild von Gast

Passt nicht zum Thema. Der Stromverbrauch der iCloud hat nichts mit deinem Macbook zutun. Gott, wir wissen ja, wie toll Apple produziert, aber das täuscht nicht darüber hinweg, dass die bei der iCloud 'n totalen Mist verzapfen – vorausgesetzt Greenpeace's Berichterstattung ist so richtig.

Bild von Gast

ehm es ging sich nicht um meinen laptop sondern um die umweltdiskussion. lies doch mal den ganzen thread, dann weißt du worauf ich mich beziehe.

Bild von Gast

edit: und es war auch nicht meine absicht, darzulegen "wie toll apple produziert". im gegenteil, ich rege mich teilweise über die ganzen produkte auf, deren fehlermeldungen (hardware/software) sich stapeln. mit meinem laptop hatte ich vllt einfach glück, dass er so lange hält. whatever.

Bild von Gast

Jeder will Grünen Strom aber keiner will einen Cent dafür bezahlen.
Ich lass mir kein schlechtes gewissen einreden und warte aufs neue IPhone5.

Bild von Gast

Öfter mal mit dem Fahrrad fahren hilft schon ungemein. Außerdem schont es bei den Spritpreisen den Geldbeutel.

Bild von Gast

Immer diese sinnlose Panikmache wegen Klimawandel absoluter Schwachsinn, denn Klimawandel gibt es schon seit es die Erde gibt das ist alles nur um uns das Geld aus denn Taschen zusaugen, hab mal nen BBC Bericht gesehen wo das Wissenschaftler bestätigt haben, bestes Beispiel, die Glühbirne stirbt aus und wird von einem Produkt ersetzt das viel schlechteres licht gibt und wenn sie ausgebrannt ist, eine größere Umweltbelastung ist als die Glühbirne jemals war.

Bild von Gast

Hängt die Grünen solange es noch Bäume gibt!!

Bild von Gast

Danke Gast 8.47 . das das mal einer schreibt war Zeit. Ich kann das ganze Klimagesabbel auch nicht mehr hören. Die Erde macht das Klima seit Jahrtausenden selbst, incl. Eiszeiten etc. und dann kommen ein paar Menschen die sich Forscher nennen und sagen wir sind Schuld.....
Was für ein Quatsch!!

Bild von Gast

Jetzt weiss ich wer für die Miesen Pisaergebnisse. Verantwortlich ist.

Bild von Gast

Ich auch. Warum hast du auch an den Prüfungen teilgenommen?
In einem Satz drei Fehler. Respekt!

Nur so am Rande,
AW

Bild von Gast

Die Dinos haben damals zu viel gepupst.

Bild von Gast

Ich habe noch nie so jemand ungebildeten getroffen.
Es ist wahr, Klimawandel gibt es schon immer, aber seit dem rasanten »Fortschritt« des Menschens wird der so derart beschleunigt, dass es mehr als beunruhigende Ausmasse hat. Aber bitte, tut so, als wäre die Welt in Ordnung, schliesst die Augen, mal sehen, wo uns das alle noch mal hinführt. Wir reden uns in … zehn Jahren noch mal.

Bild von Gast

wir können uns auch in 20Jahren nochmals sprechen, die Welt ist dann immer noch da genau wie jetzt ohne Veränderung (Klima), vor 20Jahren gab es schon solche Diskussionen und ist das Klima Spürbar schlechter geworden? Nein.

Bild von Gast

We'll see.

Bild von Gast

Ja, nur das dann Typen wie du schon immer vor den Gefahren gewarnt habt. Dann kannste Deine Enekl anlügen und behaupten das du aktiver Umweltschützer warst und von den exhten Gefahren eh nie was gewusst hast.

Bild von Gast

Hö? Ich hab doch gesagt, dass die Gefahren der Menschheit für die Umwelt enorm sind, oder etwa nicht? Mein Vorkommentierer hat doch behauptet, alles wäre so toll.

Bild von Gast

Ich <> mal, dass in 10-20 Jahren Elektroautos stärker verbreitet sind und man nicht mehr so viel CO2 mit seinem Auto produziert. Das sollte ein wenig der Umwelt helfen. Aber solange das Geschäft noch weiter künstlich zurückgehalten wird, der Preis für Elektroautos anhält - damit die Ölmafia weiterhin den Ölpreis steigern kann - wird das nichts mit den Elektroautos.

Bild von Gast

Idiot

Bild von IxasXerxes

Mannche Leute hier sollten sich mal überlegen ob sie den Strom den ihr Rechner verbraucht wirklich sinnvoll nutzen wenn sie ihren geistigen Dünnpfiff damit im Netz verteilen.
Jeder sinnlose Kommentar verscheendet mehr Strom als die Cloud.

Bild von Gast

und schon drüber nachgedacht?

Bild von Gast

Welch "hitzige" Diskussion (ok, dämliches Wortspiel...). Kohlekraft ist noch eine vollkommen etablierte und auf lange Sicht unverzichtbare Energiequelle. Moderne Kraftwerke haben sogar wirklich gute Emissionswerte & CO2-Werte.
Nur weil Apple völlig normale Energiequellen nutzt, ist man doch kein Umweltverschmutzer, die leiten ja kein Quecksilber in Flüsse o.ä. oder verklappen Altöl im Naturschutzgebiet.
Allderdings würde es Apple gut zu Gesichte stehen, auch bei erneuerbaren Energiequellen vorne mitzumischen, schließlich hat das Unternehmen aufgrund seiner Marktmacht eine Vorbildfunktion.
p.s.: Die Greenpeace Studie scheint ganz ok zu sein, aber egal ob Greenpeace oder Atomlobby; lieber mal gegenchecken und niemanden blind vertrauen (leider, leider...)

Bild von Gast

Ansich stimme ich dir zu, aber auch Apple kann nicht in allen Dingen perfekt sein. Kritisiert man, dass die bei Foxconn fertigen, verbessert Apple als einziges Unternehmen die Arbeitsumstände und die Bezahlung. Nun wird das mit der Energie angeprangert. Kein Unternehmen kann in allen Bereichen perfekt sein. Wer das verlangt, der ist schlichtweg ein Vollidiot, hat von BWL keine Ahnung und tappt blind und unrealistisch durch die Welt.

Das sind solche Leute, die sagen: Ich will ein Auto. Es muss groß sein, viel Platz bieten, schnell sein, schick, gut ausgestattet, wenig Verbrauch, lange halten und es muss _sehr günstig_ sein.

Die eierlegene Wollmilchsau gibt es einfach nicht.

Bild von Gast

Klimawandel, klappe die 160.!
Es hieß doch auch mal : Der deutsche Wald stirbt, Zehn Jahre später war davon absolut nichts mehr zu hören, warum? Wunderheilung?
Erneuerbare Energien : Wer hat diese dämliche Definition kreiert? Es sind solare Energien!
Kernkraft : die Erhabene Rasse bedient sich der primitivsten Kernkraft, weil Sie es a.) nicht hinbekommen, es richtig zu machen, das Stichwort lautet Kernfusion (die natürlichste aller Energien, läuft seit dem Urknall, fast ohne Abfallprodukte!) b.) lieber der Erdöl-Industrie das Geld mit Radladern in den Allerwertesten schieben, nicht jedoch ohne seit 50 Jahren zu hören : Das Öl wird knapp!
Apple : Lieber hab ich ein Aluminium-Gerät als ein Plastik-Gerät, welches ist wohl leichter zu recyclen? Wie groß müsste ein Solar-Park oder ein Wind-Park sein um Apples Strombedarf zu 100 Prozent zu decken? So groß wie Texas????
Aber halt es gäbe ja die Lösung!!!! das iGezeitenkraftwerk mit iOS7........

live long and prosper

Bild von Gast

Keine Ahnung was für ein Jahrgang Du bist - aber der Diskussion über den sterbenden Wald
haben wir letztendlich zu verdanken, dass es heute Katalysatoren in Autos und Filter in Kraftwerken gibt. Übrigens auch ein Verdienst von Greenpeace & Co. Im übrigen ist der Wald immer noch krank, macht aber keine Schlagzeilen mehr.

Bild von Gast

Super Kommentare hier. Die Mehrzahl scheint der Kategorie verwöhnte Kiddies mit IQ unter Null zugehörig. Tja, Apples Lifestyleprodukte ziehen eben auch jede Menge Armleuchter an.

Bild von Gast

Geschätze 50% der Kommentare rechtfertigen Apple's eindeutiges Fehlverhalten damit, dass der normale Mensch ja auch nicht besser ist, Dinge wegschmeisst, die noch in Ordnung sind, bei McDoof essen geht, mit dem Auto zur Arbeit fährt… das sind alles gut und richtige Kritikpunkte an dem Menschen, allerdings haben die nichts mit der iCloud zutun. Ihr verfehlt das Thema, um euren geliebten Apfel und euer Apfelweltbild zu retten, weil ihr euch nicht eingestehen könnt, dass Apple dieses eine mal durchgefallen ist und man sogar zugeben muss, dass Google bessere Arbeit leistet als Apple. Himmel, denkt doch einmal nach, bevor ihr postet, denn eure richtigen Einwände haben mit Apple und der iCloud nun mal einfach nichts zutun.

Bild von Gast

Hoffentlich erlebe ich es noch, dass man man zur gleichen Zeit Produkte von Apple kaufen und etwas Kritik ertragen kann. Das scheint sich bisher gegenseitig auszuschießen.

Bild von Gast

Nur weil Apple in den Dreck gezogen wird, ist die Berichterstattung falsch! Primitivität lässt grüssen! Wäre mal spannend gewesen, eure Kommentare zu lesen, wenn Apple als der beste Cloud-Konzern dargestellt gewesen wäre! Lächerlich. Ihr alle.

Bild von Gast

Diese bööööösen Apple´s......alles machen sie kaputt...unser Geld, unsere Umwelt, alles.... ACH LECKT MICH DOCH ALLE AM ARSCH! JETZT KAUFE ICH ERST RECHT NUR NOCH APPLE PRODUKTE UND ERWEITERE MEINE ICLOUD AUF DAS MAXIMUM! SO! Ihr geht mir mit eurem Gemeckere sowas von auf die Nerven. Greenpeace sucks!

Bild von Gast

Ich wünsche mir, dass du diesen Kommentar noch einmal selbst durchliest, ein paar Minuten darüber nachdenkst und vielleicht – so hoffe ich - erkennst, was du da geschrieben hast.

Bild von Gast

Greanpeacer oder? Meine Güte, gleich in einen Sack mit den Zeugen Jehova´s die in den Fußgängerzonen dumm rumstehen und immer drauf gekloppt. Am besten mit einem NIGELNAGELNEUEN MACBOOK PRO! Und das dann gleich im Müll einfach entsorgen und ein neues kaufen.

Bild von Gast

Egal was Apple tut, Greenpeace wird immer eine Möglichkeit finden das zu kritisieren. Erst wenn wir wieder in Höhlen sitzen und mit den Fingern essen wird das Gerede ein Ende haben.....

In der Zwischenzeit Ernähren sich die Greenpeace Leute dann von Knoblauch aus China und Bio-Paprika ais Israel.....

Prost

Bild von Gast

Na und? Solange es etwas zu kritisieren gibt, sollen sie es tun.Auch wenn dann Leute wie du reflexartig aufheulen weil "ihr" Apple kritisiert wurde. Müsst ihr eigentlich irgendwas kompensieren?

Bild von Gast

Greenpeace Autos, Boote usw, laufen ja auch nicht auf Rapsöl ;-) Die Öko-Luschen sollten mal besser die Klappe halten und in den eigenen Reihen aufräumen ;-)

Bild von Gast

Maclife, das Heiseforum der Macmagazine....

Bild von Gast

Jetzt bräuchte man nurnoch ein Rot-Grün Bewertungssystem.

Bild von Gast

Du hast doch 'n Rad ab. Was hat DAS damit zutun? Heisst das, Apple sollte jetzt auf seinen Energieverbrauch scheissen und sich denken, tja die Geenpeacies machen ja den selben Mist, warum sollten wir einen Finger krumm tun? *_*

Bild von Gast

Schwachmaten-life...

Bild von Gast

Greenpease. Greenpees.
Vor Jahrzehnten war ich mal dabei.
Aber seit dem sie überkommerzialisiert sind und ihnen nur ihr Geld wichtig ist
kümmere ich mich um meine nähere Umwelt.

Bild von Gast

Ich wäre gespannt um dein Kommentar, wenn Apple als der Beste Konzern dargestellt worden wäre.
Dann wäre Greenpeace wieder ganz hoch oben auf deiner Meinungsliste, hm?

Bild von Gast

Nein.

Bild von Gast

Früher waren die Apple-Jünger wenigstens nicht so primitiv und kleingeistig. Hoffe, dass dieser Hype wieder abklingt. Diese ungebildeten, herzlosen Idioten sollen in die Win/AndroidHölle zurück verschwinden, aus der sie gekommen sind.

Bild von Gast

Wow, gerade solche als Apple geborenen selbsternannten Spezialisten sind die, die am meisten Nerven. Allein deine Aussage zeigt, dass du andere Systeme nicht tollerierst und absolut keine Ahnung von IT hast. Was wäre dein tolles MacOS ohne Unix? Na? Nichts. Husch husch, verkriech dich zurück in deine Höhle :)

Bild von Gast

Fragen wir anders:
was wären Unix und Linux ohne MacOS. Ein bisschen bedienbar über X11.
Verloren in der kleinsten von Windows gelassenen Nische.
Was wäre Windows ohne MacOS. C:\> CtrlAltDel
Ohne das MacOS hätten die anderen nichts zum nacheifern.
Aber auch für MacOS gilt - ein Blick über den Tellerrand ist immer hilfreich.

Bild von Gast

BASF, Bayer, Henkel und Jedes Flugzeug, jedes Auto und und und auch. Und Nu ???

Haben die Jungs wieder langeweile, und ist ja auch klar das man sich dann natürlich die momentan Nr.1 Firma nimmt um Populär zu Werben. Greenpeace Ihr wart auch mal besser.

Bild von Gast

FRESST REIS IHR SÄCKE!

Bild von Gast

Das geht so nicht, Apple. Es ist inakzeptabel, wenn ein hochprofitables Unternehmen wie Apple einen solch schlechten Energiemix für seine Cloud-Serverfarmen verwendet. Ich werde meinen Cloud-Anbieter überdenken müssen.
Hoffen wir auf Verbesserungen und mehr Transparenz mit Tim Cook...

Bild von Gast

Hat Apple die Werte bekannt gegeben oder hat sich Greenpeace wie so oft aus den Fingern gesaugt? Ich kann mich an eine Zurückweisung der falschen Behauptungen erinnern.

Kommentar hinzufügen

Captcha
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
17 - = null
Lösen Sie die Aufgabe und geben Sie das Ergebnis (als Zahl) ein.

MAC-LIFE-NEWSLETTER BESTELLEN

FORUM

Re: Klingeltöre für iPhone 4 gesucht

Re: Was wird gespielt?

Re: frage zu word für mac

Re: Quicktime unter Mavericks

Aktuelle Topseller PDFs

Mac Life 04.2014

Ausgabe: 4/2014
12 MB
4.49 €

Mac Life 05.2014

Ausgabe: 5/2014
63 MB
4.49 €

iPad Life 02.2014

Ausgabe: 2/2014
18.64 MB
5.99 €

AppBibel 01.2014

Ausgabe: 1/2014
15.74 MB
4.49 €

iPadBIBEL 02.2014

Ausgabe: 2/2014
50 MB
8.99 €
 
MAC LIFE MARKTPLATZ

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software

für Mac, PC und iOS

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software
McBüro – die betriebswirtschaftliche Software für Mac, PC und iOS

Für Handel • Produktion • Dienstleistung • Handwerk • Agenturen • Verlage
Individuell - Anpassbar - Flexibel - Modular


Informieren Sie sich jetzt und laden Sie sich eine Demo-Version: www.McBuero.info
Weitere Infos finden Sie hier

MacLife Gold

Jetzt kostenlos 60 Tage testen

MacLife Gold

Die erste Flatrate für Apple-Fans

Print und Online

100 Ausgaben jährlich für eine Flatrate. Für iPhone, iPad & Co.

iNewsweek: Jede Woche neues aus der Apple Welt

Nur 9,90 im Monat - Sie sparen jährlich 196,72 Euro 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Infos
Zur Startseite