TERACENTS WIRD TEIL DES IMPERIUMS

Google übernimmt Werbe-Anbieter

24.11.09 | 14:39 Uhr - von Flavio Trillo
(Bild: vator.tv)

Wenn sich aus dem Muster der in jüngster Vergangenheit übernommener Unternehmen durch IT-Riesen Google irgend welche Schlüsse ziehen lassen, könnte man auf die Idee kommen, die Damen und Herren in Mountain View hätten es auf das Werbe-Geschäft abgesehen. Mit der Akquisition des Online-Werbe-Spezialisten Teracent will Google nach eigenen Angaben „die Resultate der geschalteten Werbe-Kampagnen optimieren“. Was das genau bedeutet? Teracent ist ein Startup-Unternehmen aus Kalifornien, das sich darauf spezialisiert hat, Online-Werbung mithilfe tausender Kriterien so genau wie möglich auf den Konsumenten zuzuschneiden. So würde ein Banner nicht nur allgemeine Informationen über irgend ein Produkt anzeigen, sondern neben der Tageszeit, dem Inhalt und der Sprache der aktuellen Webseite auch noch die Position des potentiellen Käufers auf dem Erdball berücksichtigen. Daraus ergeben sich präzise Kampagnen, womit natürlich auch eine Wertsteigerung eines jeden Werbe-Pixels einhergeht.

Noch in diesem Quartal soll der Deal abgeschlossen sein, schreiben Neal Mohan und Joerg Heilig im Google-Blog, so dass ab dem kommenden Jahr Kunden des Google Content Networks sowie des Tochter-Unternehmens DoubleClick von der Technologie profitieren können.

Kommentar: Wie Puzzle-Teile greifen die Ereignisse, die sich innerhalb der vergangenen Monate im beschaulichen Mountain View zugetragen haben, ineinander. Hier wird ein Geotagging-Dienst namens Latitude gestartet, der zwar eine Weile für Aufruhr gesorgt hat, sonst aber keine ernst zu nehmenden Konsequenzen nach sich zog. Dort werden diverse Werbe-Profis inklusive ihrer Unternehmen eingekauft, die sich einerseits, man glaubt es kaum, auch GPS-Daten zunutze machen und andererseits auf mobile Kampagnen spezialisiert haben.Böse Zungen könnten behaupten, dass, wenn uns die Geschichte irgend etwas zu lehren vermag, demnächst eine Änderung der Allgemeinen Nutzungs- und Datenschutzbedingungen Googles folgen mag. Schließlich wäre es sehr schade, all diese unglaublich wertvollen Informationen und vielversprechenden Möglichkeiten zusammenhanglos auf dem Tisch liegen zu lassen, wenn sich doch ein so pittoreskes Bild zaubern lässt, wenn man sie fein säuberlich miteinander verknüpft. Wir spitzen die Ohren und halten die Augen offen, was wohl geschehen mag, doch diesbezüglich eine größere Überraschung zu erwarten, hieße wohl, die Situation streng zu verkennen.

ANZEIGE

Artikel kommentieren

Kommentar hinzufügen

Captcha
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
vierzehn - zehn =
Lösen Sie die Aufgabe und geben Sie das Ergebnis (als Zahl) ein.

MAC-LIFE-NEWSLETTER BESTELLEN

FORUM

Re: Videos downloaden - auf welche Art und Weise sinnvoll?

Re: Videos downloaden - auf welche Art und Weise sinnvoll?

Re: Strategiespiele

Re: iPhone Popup Meldungen abschalten

Aktuelle Topseller PDFs

Mac Life 07.2014

Ausgabe: 7/2014
24.73 MB
4.49 €

Mac Life 08.2014

Ausgabe: 8/2014
15.98 MB
4.49 €

Mac easy 04.2014

Ausgabe: 4/2014
21.34 MB
4.49 €

AppStoreBibel 02.2014

Ausgabe: 2/2014
15.51 MB
4.49 €

iPad Life 04.2014

Ausgabe: 4/2014
16.04 MB
5.99 €
 
MAC LIFE MARKTPLATZ

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software

für Mac, PC und iOS

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software
McBüro – die betriebswirtschaftliche Software für Mac, PC und iOS

Für Handel • Produktion • Dienstleistung • Handwerk • Agenturen • Verlage
Individuell - Anpassbar - Flexibel - Modular


Informieren Sie sich jetzt und laden Sie sich eine Demo-Version: www.McBuero.info
Weitere Infos finden Sie hier

MacLife Gold

Jetzt kostenlos 60 Tage testen

MacLife Gold

Die erste Flatrate für Apple-Fans

Print und Online

100 Ausgaben jährlich für eine Flatrate. Für iPhone, iPad & Co.

iNewsweek: Jede Woche neues aus der Apple Welt

Nur 9,90 im Monat - Sie sparen jährlich 196,72 Euro 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Infos