CHANCE FÜR ANDROID

Google übernimmt Motorola-Mobilfunksparte

15.08.11 | 14:57 Uhr - von Justus Zenker

Im Gegensatz zu Apple entwickelt Google für Android-Smartphones lediglich das Betriebssystem, nicht aber die Hardware. Dies könnte sich ab sofort ändern. Denn wie Google soeben auf seinem Firmenblog bekannt gegeben hat, wird der Suchmaschinenanbieter die Mobilfunksparte von Motorola übernehmen. Für 12,5 Milliarden US-Dollar soll Motorola Mobility Teil der Google-Familie werden.

Google selbst will mit der Übernahme „das Android Ökosystem drastisch stärken und die Konkurrenz im Mobilcomputer-Markt verbessern“. Allerdings soll Motorola Mobility nicht in den Suchmaschinengiganten integriert werden, sondern seine Selbständigkeit behalten. Dies bedeutet auch, dass Motorola Mobility, ebenso wie andere Hersteller von Android-Smartphones, ein Lizenznehmer bleibt.

ANZEIGE

Wie Google weiter schreibt, soll sich an der Offenheit des Konkurrenzsystems zu iOS nichts ändern. Zudem will Google sich mit der Motorola-Übernahme gegen „wettbewerbsfeindliche Patent-Attacken von Unternehmen wie Microsoft und Apple“ wappnen.

Obwohl Google die fortgeführte Offenheit von Android betont, eröffnet sich für das kalifornische Unternehmen mit der Übernahme ein deutlicher Vorteil. Ähnlich Apple kann auch Google so in Zukunft aufeinander abgestimmte Hard- und Software aus einem Guss liefern. Gut möglich, dass mit der Übernahme die Weichen für einen ersten ernsthaften iPad-Konkurrenten gestellt sind.

Artikel kommentieren

Bild von Gast

Naja, wenn sich HP mit dem erworbenen Betriebssystem PALM etwas mehr anstrengen würden, hätten sie auch das Zeug zu einem "echten" iPad + iPhone-Konkurrenten. Das Potential ist auf jeden Fall da...

iShaft

Bild von Gast

Tritt Google damit nicht automatisch in Konkurrenz mit Samsung, HTC und Co?
Bin gespannt wo die Reise hingehen wird!

Bild von Gast

Google hat kapiert, das ein OS für diverse, unterschiedliche Smartphones nicht wirklich die Zukunft ist. Aber ob das klappt? Fraglich.

Bild von Gast

Hm, aber ob Samsung und die anderen da noch mitmachen wenn Google plötzlich eigene Telefone baut, auf denen Android dann auch noch geschmeidiger läuft...
Wie gesagt, ich bin gespannt wie sich das Ganze entwickelt.

Bild von Gast

Interessante Geschichte. Jetzt beginnt der Abstieg von Google. Es ist ein großer Unterschied "kostenlose" Software zu verschenken und mit Werbung Kohle zu machen, oder ein eignes Hardwareprodukt zu produzieren und mit Gewinn zu verkaufen. Schade, warum treibt die Expansionsgier einst kreative Unternehmen ständig in den Ruin?!

Bild von Gast

android war also kostenlos? aha.

Bild von Gast

Google verdient damit nix, außer indirekt über Werbung. Android basiert auf Open Source. (und geklauten Patenten, wofür jedoch nur die Smartphone Hersteller bisher zahlen mussten). Also...

Bild von Gast
Bild von Gast

Google bekomnt nette Patente. Dann werden die Gerichte ja endlich wieder was zu tun haben. Ach würde Google, Apple & Co. die vielen Milliarden doch in ihre Kreativabteilungen stecken... was für geile und evtl. günstige Geräte wären da denkbar. Amen.

Bild von Gast

Google ist die Dunkle Seite!

Bild von Gast

Nein! Die teilt sich google mit Apple, Microsoft, Oracle...

Bild von Gast

Die "Helle Seite" ist dann? Fisher Price Kindercomputer! ;-) Ich steig um!

Bild von Gast

Sobald man sich hier auf maclife etwas kritisch Richtung Apple äußert und etwas positiv Richtung Android/Samsung/Co., kommt immer das Argument, man solle sich doch bitte von dieser Seite entfernen, es sei ja eine Apple-Seite.
Dann frage ich mich aber, warum hier in letzter Zeit so viele Google/HP-Artikel stehen.
Daher: Spart euch in Zukunft das Argument, es gehe hier nur um Apple! Tut's nämlich nicht, und über den Tellerrand schauen finde ich persönlich immer sehr interessant.

Danke.

Bild von Gast

Darf man doch nicht so eng sehen. Wir wollen doch nur spielen. :-)

Bild von Gast

Der Alptraum für HTC, Samsung, LG & Co. - siehe Handelsblatt

Bild von Gast

HP will webOS ja lizenzieren, und gerade Samsung und HTC waren/sind im Gespräch als Abnehmer. Das könnte dadurch natürlich weiter intensiviert werden.
Meiner Meinung nach kann man langfristig nur Erfolg haben, wenn man sowohl Hardware als auch Software unter einem Dach entwickelt, so wie Apple und HP (Samsung mit Bada eher nicht, außer Samsung konzentriert sich auf Bada).

Kommentar hinzufügen

Captcha
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
- eins = sechs
Lösen Sie die Aufgabe und geben Sie das Ergebnis (als Zahl) ein.

MAC-LIFE-NEWSLETTER BESTELLEN

FORUM

Re: Über 41'000 Forumleichen

Re: Apple Qualitätssicherung incredible

Re: Über 41'000 Forumleichen

Re: Technikfrage: Ext Festplatte wird regelmäßig ausge ...

Aktuelle Topseller PDFs

Mac Life 04.2014

Ausgabe: 4/2014
12 MB
4.49 €

Mac Life 05.2014

Ausgabe: 5/2014
63 MB
4.49 €

iPad Life 02.2014

Ausgabe: 2/2014
18.64 MB
5.99 €

Mac easy 02.2014

Ausgabe: 2/2014
21 MB
4.49 €

AppBibel 01.2014

Ausgabe: 1/2014
15.74 MB
4.49 €
 
MAC LIFE MARKTPLATZ

MacLife Gold

Jetzt kostenlos 60 Tage testen

MacLife Gold

Die erste Flatrate für Apple-Fans

Print und Online

100 Ausgaben jährlich für eine Flatrate. Für iPhone, iPad & Co.

iNewsweek: Jede Woche neues aus der Apple Welt

Nur 9,90 im Monat - Sie sparen jährlich 196,72 Euro 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Infos

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software

für Mac, PC und iOS

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software
McBüro – die betriebswirtschaftliche Software für Mac, PC und iOS

Für Handel • Produktion • Dienstleistung • Handwerk • Agenturen • Verlage
Individuell - Anpassbar - Flexibel - Modular


Informieren Sie sich jetzt und laden Sie sich eine Demo-Version: www.McBuero.info
Weitere Infos finden Sie hier
Zur Startseite