ERSTE VORZEICHEN FÜR „GOOGLE VS. APPLE“?

Google erlaubt Motorola Patentklage gegen Apple

25.01.12 | 23:20 Uhr - von Justus Zenker

Einmal mehr versucht dieser Tage ein Konkurrent, Apple wegen angeblichen Patentverletzungen vor Gericht zu ziehen. Soweit nichts Neues, allerdings handelt es sich bei dem Kläger um die Mobilfunksparte von Motorola, die kürzlich von Google geschluckt wurde. Sind dies die ersten Vorzeichen für einen Patemtkrieg zwischen Google und Apple?

Wie FOSS Patents berichtet, schreibt das Fusionsabkommen zwischen Google und Motorola vor, dass Google „sämtlichen neuen Klagen mit Bezug auf geistiges Eigentum“ zustimmen muss. Aktuell versucht Motorola in Kalifornien mit einer einstweiligen Verfügung gegen das iPhone 4S, sowie den Online-Synchronisations- und Speicherdienst iCloud vorzugehen. Erst im Dezember hatte Motorola erfolglos angestrebt, beide Produkte in ein bereits seit 2010 laufendes Gerichtsverfahren einzubeziehen.

ANZEIGE

Neben dem neuen Gerichtsverfahren in Kalifornien, bei dem Motorola Anspruch auf sechs Patente erhebt, wird Motorola außerdem vor dem Landgericht Mannheim gegen Apple vorgehen. Bei der Klage in Deutschland handelt es sich um das europäische Äquivalent zu einem Patent, das die Synchronisation verschiedener Einstellungen und Daten zwischen mehreren Geräten beschreibt.

Interessant ist vor allem die Frage, ob es sich mit der Klage eine mögliche Konfrontation zwischen Apple und Google abzeichnet. Mit Abschluss der Motorola-Übernahme erhält Google mit einem Schlag einen Vorrat an Patenten, die gegen den Android-Konkurrenten zum Einsatz kommen könnten.

Artikel kommentieren

Bild von Gast

Ach ist das interessant!

Bild von Gast

Tja, nur muss Google aufpassen, das Apple bald den spieß nicht umdreht. Bislang, hat Apple ohne fremde Hilfe vor Gericht gestanden. So etwas kann sich schnell drehen. Microsoft, Oracle usw usw, sind keine guten freunde. Wenn hier ein Bündnis zustande kommt, wird Google bald die Luft zum Atmen genommen werden. Apple ist ZU lange im Geschäft und ein Fuchs um zu wissen wo es lang geht. Man sollte keine schlafenden Hunde wecken.

Bild von Gast

Ein bisschen zu sehr fanboy? Verfolge mal die patentstreits...

Bild von Gast

"die patentstreits"? Das ist nicht dein Ernst? Seit ihr Google-Fans alle so dämlich?

Bild von Gast

Wird ein Hochgenuss zu sehen, wie Apple öffentlich hingerichtet wird...

Bild von Gast

Bla, bla, bla.

Bild von Gast

Hingerichtet. So ein Blödsinn!

Bei den meisten Streitigkeiten geht es doch um "verfahren zum BLAKEKS"
Sowohl bei Klagen von/ als auch bei Klagen gegen Apple geht es also zumeist um die softwareseitigen Lösungen für die Funktionen.
Es ist also ein "leichtes" für die beteiligten Firmen, entweder nach einer verlorenen Streitigkeit die Software umzuschreiben und so das verfahren zu ändern (sicher mit hohen kosten verbunden) oder das betreffende patent zu lizensieren.

Keines der aufgeführten unternehmen wird aufgrund von ein paar Patentstreitigkeiten, die sie verloren haben, gleich den Bach runter gehen.

Bild von Gast

Zu 00:23
Dann wäre Samsung schon lange hingerichtet worden.
Vor dem Iphone wurde uns jedes Jahr der gleiche misst in neuer Schale verkauft egal ob Samsung, Nokia oder Motorola.
Genau so wars mit den Fernsehern, dann kommen 2011 gerüchte was Apple alles in einen Fernseher einbauen will und siehe da Samsung stellt 2012 einen Fernseher vor der das fast alles drin hat, sowas ist doch Lächerlich.

Bild von Gast

Die Panels der TVs ändern sich schon ein wenig, ebenso andere Techniken - siehe dazu Ambilight von Philips.

Ja es stimmt, dass andere Firmen nun versuchen neue TVs auf den Markt zu schmeissen, um Apple schon früher überlegen zu sein. Die TVs sind vollgestopft mit unfertigen, verbuggten und überladenen Funktionen. Nichts klappt richtig, das Menü ruckelt, die Firmwares sind voller Fehler, Benutzerfreundlichkeit = 0. Die heutigen TVs kann man echt in die Tonne kloppen. Meinetwegen können die Hersteller ihre 0815 Schrottprodukte behalten. Schade eigentlich, dass schöne Panels so durch Drecksprogrammierung versaut werden.

Bild von Gast

Das ist an sich im Kern richtig. Heutige Fernseher sind aber Displays mit entsprechendem Eingang, die auch externe Signale wiedergeben können. Die Firmware der TV-Geräte ist bei keinem Hersteller bisher zu Ende gedacht. Das könnte dazu führen, dass man sich neben das vorhandene TV-Display einfach nur eine andere Empfänger-Box stellen muss.

Das ist zwar optisch nicht besonders schön, aber in den letzten 50 Jahren eine gut eingeübte Praxis, die bereits mit den UHF-Konvertern bei der Einführung des 2. Programms - gennant ZDF - Usus war und sich mit SAT-Receivern später wiederholte. Apples TV-Box könnte da der dritte teil dieser Episode sein, denn die große Masse können sie im TV-Markt anders kaum erreichen. Damit verdient man nämlich Geld und füttert den TV-Junkie an sich demnächst doch einen kompletten Apple-Fernseher (mit Display) zu kaufen.

Bild von Gast

Naja mein 2010 vorgestellter Samsung Smart TV kann bis auf Gesten- und Sprachsteuerung bereits alles was die heuer vorgestellten Geräte auch können. An deiner Stelle würde ich mich daher vorher informieren bevor du dich der Lächerlichkeit preis machst.

Bild von Gast

Im übrigen enstehen die wahren Innovationen nicht durch schickes Design oder benutzerfreundlich optimierte Menüs sondern durch Fortschritt in der Technik und dafür sind unter anderem Konzerne wie Samsung verantwortlich.

Bild von Gast

Wahre Innovationen entstehen durch die Symbiose von Wunsch, Möglichkeit und es ansprechend umzusetzen. Andernfalls wären Kunst und Kultur für den Menschen ja völlig überflüssig. Das ist aber ein großer Irrtum!

Menschen erfreuen sich auch an der Form einer Darbietung, dem Charisma eines Darstellers und der ganzen "Aufmachung" (auch eines Gegenstandes) und nicht nur am Inhalt (dem rohen Text). Eine abgeschnittene Blume ist völlig nutzlos, wenn man ihre Schönheit nicht erkennen kann oder will. Technokraten vernachlässigen das immer und fühlen sich von der Welt nicht verstanden. Sie wollen doch nur das Beste für uns. Aber was liefern Sie als Gegenwert? Da gibt es mindestens unterschiedliche Ansprüche.

Bild von Gast

Echt zum Ablachen, was manche hier rausposaunen. Firmen verklagen sich schon seit Jahren gegenseitig. Das ist ganz normal in der Geschäftswelt. Hier werden weder schlafene Hunde geweckt, noch wird eine Firma hingerichtet. Alles Kiddie, Fanboy und Hater Gelaber.

Denkt hier eigentlich irgendwer - bis auf ein paar Ausnahmen - noch nach?

Bild von Gast

Ja ich.

Bild von Gast

@Gast 09:58 Uhr
Kommt darauf an, warum man klagt oder? Samsung hat es nach meiner Meinung verdient.
Sich mit fremden Lorbeeren zu schmücken ist schon krass.
Wenn es normal wäre, dass Firmen sich hier gegenseitig verklagen, dann gäbe es nur noch klagen oder? Also halt mal die Pferde im Stall. So etwas würde sich dann auch Preislich auf den Kunden auswirken oder? Also, nicht erst schreiben, erst nachdenken, dann schreiben.
Schlafende Hinde wecken? Na ja, so ganz unrecht hat der User nicht. Siehe Google und Motorola. Großkonzerne können nun mal kleinere Konzerne fressen, ob in Kooperation oder nicht. Denke das dürfte Dir einleuchten oder?

Bild von Gast

Was haben "schlafende Hunde wecken" mit der Übernahme von anderen Konzernen zu tun? Es ging darum, dass nun in den Medien von einer Klagewelle zu sprechen ist, nur weil es bei Apple und Samsung hin und her ging. Gleich danach wurden normale Klagen auch künstlich hochgepusht. Und was interessiert es eigentlich den Kund wer warum klagt? Nur weil dadurch das Unternehmen "unsympathisch" wirkt? Wegen ein paar Klagen? Lächerlich. Dann sollte man eher andere Bedingungen betrachten wie Arbeitsbedinung, Service etc, aber doch nicht eine Klage an einem anderen Unternehmen.

Und natürlich wird in der IT Branche geklagt ohne Ende. Es tauchen sogar Klagen bei Spielehersteller auf. Allerdings werden die eher weniger bemerkt, da dies keine Apple-Klagen sind und somit nicht auf sekundäre IT Seiten erscheinen wie hier. Und ja, auch preislich wirkt sich einiges aus. Zwar nicht direkt am Produktpreis, allerdings auch am Produkt selbst, den Service, nachträgliche Softwareaktualisierung der Produkte und sonstige Kleinigkeiten bei denen die Konzerne sparen können.

Und wenn man all diese Aspekte nun mal berücksichtig und die Aussagen einiger Kinder hier durchliest, dann weiss man beim besten Willen nicht, ob man lachen oder heulen sollte.

Bild von Gast

@Gast 19:37 Uhr
Tja, Apple ist auf dem Boden. Schau an wie viel wert die Firma nun hat. mehr als Exxon.
Wer da wohl der Spacken ist

Bild von Gast

Patentklagen gibt es wie Sand am Meer. Ob nun ein Bauteil, Software, Muster "geklaut" ist, oder nicht ist doch nicht wirklich so interessant. Schlimm wird es, wenn Patente auf Leben, Planzensaatgut etc. ins Spiel kommen. Alles andere ist nicht der Rede wert!

Kommentar hinzufügen

Captcha
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
null + elf =
Lösen Sie die Aufgabe und geben Sie das Ergebnis (als Zahl) ein.

MAC-LIFE-NEWSLETTER BESTELLEN

FORUM

Re: Festplatte muss repariert werden, läßt sich aber n ...

Re: Yosemite Beta

Re: Yosemite Beta

Re: Yosemite Beta

Aktuelle Topseller PDFs

Mac Life 07.2014

Ausgabe: 7/2014
24.73 MB
4.49 €

Mac Life 08.2014

Ausgabe: 8/2014
15.98 MB
4.49 €

Mac easy 04.2014

Ausgabe: 4/2014
21.34 MB
4.49 €

AppStoreBibel 02.2014

Ausgabe: 2/2014
15.51 MB
4.49 €

iPad Life 04.2014

Ausgabe: 4/2014
16.04 MB
5.99 €
 
MAC LIFE MARKTPLATZ

MacLife Gold

Jetzt kostenlos 60 Tage testen

MacLife Gold

Die erste Flatrate für Apple-Fans

Print und Online

100 Ausgaben jährlich für eine Flatrate. Für iPhone, iPad & Co.

iNewsweek: Jede Woche neues aus der Apple Welt

Nur 9,90 im Monat - Sie sparen jährlich 196,72 Euro 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Infos

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software

für Mac, PC und iOS

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software
McBüro – die betriebswirtschaftliche Software für Mac, PC und iOS

Für Handel • Produktion • Dienstleistung • Handwerk • Agenturen • Verlage
Individuell - Anpassbar - Flexibel - Modular


Informieren Sie sich jetzt und laden Sie sich eine Demo-Version: www.McBuero.info
Weitere Infos finden Sie hier