GELEGENHEIT MACHT DIEBE

Einbruch in Jobs-Villa: Einbrecher zu sieben Jahren Gefängnis verurteilt

22.01.13 | 11:23 Uhr - von Eric Schäfer
(Bild: MacRumors)

Kariem McFarlin, der Einbrecher, der im vergangenen Juli in das Haus von Steve Jobs eingebrochen war und Wertsachen in Höhe von 60.000 US-Dollar entwendet hatte – darunter zwei iMacs, drei iPads und drei iPods – wurde nun zu sieben Jahren Gefängnis verurteilt. 

Wieder einmal bewahrheitete sich die Weisheit: Gelegenheit macht Diebe. Denn Kariem McFarlin nutzte die günstige Gelegenheit, als Renovierungsarbeiten in der Villa einen leichten Zugang versprachen. Schnell über einen Bauzaun geklettert und schon war er drin, ohne zu wissen, dass es sich um die Villa von Steve Jobs handelte.

ANZEIGE

Neben Schmuck und anderen Wertsachen packte er auch drei iPads und drei iPods ein. Und diese Geräte wurden ihm schließlich zum Verhängnis, denn anhand der Seriennummern der Geräte ließen sich Verbindungen zu Apples iTunes-Servern überprüfen. Die dabei benutzten IP-Adressen führten zu MacFarlins Apartment. Der gab schließlich zu, in die Jobs-Villa eingebrochen zu sein – und gestand gleichzeitig noch weitere Einbrüche in anderen Gegenden.

Mehr zu: Steve Jobs

Artikel kommentieren

Bild von tinnes

Tja, iphone klauen und bei itunes anmelden ist schon doof.

Bild von tbo

Sieben Jahre Knast, weil er einen Milliardar bestohlen hat? Mannomann. Anderswo kommen Leute dafür in den Aufsichtsrat oder an die Regierung...

Bild von klabec

Sehr kluger Kommentar...

Bild von Faina

Das stimmt schon. Nur hätte der Dieb Klotzen müssen und nicht Kleckern. Berühmt wird man nur wenn man einen Milliardär um Milliarden prellt. Für paar 10.000 $ gibt es nur den Trostpreis - 7 Jahre Knast.

Bild von RKnudsen

Ich vermute mal, dass der Gute wegen einer Reihe von Einbrüchen und Diebstählen verurteilt wurde. Die Wohlstansverhältnisse seiner Einbruchsopfer spielte dabei vermutlich eher keine Rolle. Wenn der Gute tatsächlich mehrfach eingestiegen ist, dass war das wohl eher der Grund, dem Ganzen deutlich ein Ende zu setzen - was sehr zu begrüßen ist.

Bild von sedl

Ähm also ich habe das anderes Verstanden, die Strafe ist nicht allein der Diebstahl im Jobs Haus sondern es sind auch die anderen Einbrüche mitberücksichtigen worden.

Bild von Magios242

Naja was die Amerikaner angeht bin ich immer ein wenig skeptisch.
Halte nicht viel von einigen Strafen und Anordnungen, aber was sowas angeht find ich das in Ordnung. Ob nun Milliardäre oder nicht, Einbruch zahlt sich dann nicht aus. Für das Kommantar:

Sieben Jahre Knast, weil er einen Milliardar bestohlen hat? Mannomann. Anderswo kommen Leute dafür in den Aufsichtsrat oder an die Regierung...

In unserem deutschen Staat werden Vergewaltiger und teilweise Mörder mit 3 Jahren abgesegnet. Ob das besser ist? Dann lieber schon harte Strafen für "kleinere" Vergehen. Aber das gehört nicht weiter hier hin.

Bild von Faina

Problem ist: der Knast macht die Leute definitiv nicht besser. Es wird langsam Zeit für Kleinkriminelle über Alternativen zum Knast nachzudenken, die sie wieder in die Gesellschaft zurückführen. Da dies aber Geld kostet ....
Was Vergewaltiger und Mörder angeht, da hat unser Rechtssystem erhebliche Lücken. Aus meiner Sicht kann es nicht sein, dass Eigentumsdelikte härter bestraft werden als Delikte gegen den Menschen.

Kommentar hinzufügen

Captcha
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
* eins = acht
Lösen Sie die Aufgabe und geben Sie das Ergebnis (als Zahl) ein.

MAC-LIFE-NEWSLETTER BESTELLEN

FORUM

Re: MBP: Neuinstallation bei defektem internen Bildschirm

MBP: Neuinstallation bei defektem internen Bildschirm

Re: Frage zu Photoshop & Co ?

Re: Pages '13: Druckerausrichtung?

Aktuelle Topseller PDFs

Mac Life 04.2014

Ausgabe: 4/2014
12 MB
4.49 €

Mac Life 05.2014

Ausgabe: 5/2014
63 MB
4.49 €

iPad Life 02.2014

Ausgabe: 2/2014
18.64 MB
5.99 €

AppBibel 01.2014

Ausgabe: 1/2014
15.74 MB
4.49 €

iPadBIBEL 02.2014

Ausgabe: 2/2014
50 MB
8.99 €
 
MAC LIFE MARKTPLATZ

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software

für Mac, PC und iOS

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software
McBüro – die betriebswirtschaftliche Software für Mac, PC und iOS

Für Handel • Produktion • Dienstleistung • Handwerk • Agenturen • Verlage
Individuell - Anpassbar - Flexibel - Modular


Informieren Sie sich jetzt und laden Sie sich eine Demo-Version: www.McBuero.info
Weitere Infos finden Sie hier

MacLife Gold

Jetzt kostenlos 60 Tage testen

MacLife Gold

Die erste Flatrate für Apple-Fans

Print und Online

100 Ausgaben jährlich für eine Flatrate. Für iPhone, iPad & Co.

iNewsweek: Jede Woche neues aus der Apple Welt

Nur 9,90 im Monat - Sie sparen jährlich 196,72 Euro 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Infos
Zur Startseite