WINDOWS 8-STYLE UI

Druck von der Metro AG: Microsoft ändert Namen der Windows-8-Oberfläche

06.08.12 | 09:31 Uhr - von
(Bild: http://www.coated.com/wp-content/uploads/2011/06/windows-8-tablet.jpg)

Die deutsche Metro AG hat sich schon quer durch den deutschen Nahverkehr wegen der Nutzung des Begriffs "Metro" geklagt, nun wurde Microsoft eine Klage wegen des Begriffs angedroht. Auf den Namen wird man nun zukünftig verzichten.

Einige Prozesse, in denen die Metro AG ihren Namen verteidigen wollte, hatten Schlagzeilen gemacht, beispielsweise gegen mehrere Verkehrsbetriebe wegen ihrer "Metro-Busse". Als Kurzform von Metropole wird der Name gerne im Nahverkehr verwendet, zumal in Paris die U-Bahn Métro heißt. Ähnlich viel Aufsehen erregte auch das Vorgehen Apples gegen die Verwendung des Begriff "Pod". Anders als bei Patentverletzungen sind Konzerne praktisch gezwungen, gegen Verletzungen von Wortmarken vorzugehen, wollen sie sich nicht später vorwerfen lassen, ihre Marke vernachlässigt und damit geschwächt zu haben.

ANZEIGE

Microsoft wird die Benutzeroberfläche von Windows 8 zukünftig als "neue Benutzeroberfläche" und "Windows 8-style UI" bezeichnen. Die zukünftig nicht mehr "Metro" genannte Oberfläche wurde mit dem Zune eingeführt und auf Windows Phone 7 übertragen. Da Microsoft mit Windows 8 und Windows 8 Phone eine gewisse Vereinheitlichung von Desktop- und Smartphone-Betriebssystem anstrebt, passt der neue Name.

In einem Kommentar gegenüber Ars Technica beteichnete ein Microsoft-Sprecher "Metro"  als einen Codenamen während der Produktentwicklung.

Mehr zu: Metro | Windows 8

Artikel kommentieren

Bild von Macintosh1968

Macht ja nix, Ich kann auch problemlos auf das gesamte Produkt verzichten.....:-)

Mac

Bild von Powernaut

windows 8 style ui ist marketing technisch nen absolut bescheuerter name

Bild von IxasXerxes

Ich kann auch auf Windows 8 verzichten.

Bei den ganzen eingetragenen Namen frage ich mich allerdings wann die Firmen auf die Idee kommen z.B. dem Hartz4 Empfänger Herr Müller den Namen zu verbieten da sowas ja den Namen auch in ein schlechtes Licht stellen könnte.

Bild von Macintosh1968

Das kommt erst wenn z.B. Herr und Frau Fi** an der US Grenze zurückgewiesen werden, weil deren Name eine sexuelle Handlung beschreibt....:-)

Mac

Bild von f.a.

Wie sollen das erst die Österreicher aus Fucking beim Vorzeigen des Passes beim US Immigration Office erklären?
'wi ar deirektli kamming fram fucking'.

Bild von batDan

Ein weiterer peinlicher Mickysoft-Rückzieher. Apple hätte sich einen Dreck geschert um die poplige Kistenschieber-Firma Metro und hätte sich den Begriff vor Gericht erkämpft.

Wie unverschämt muss man sein, um einem Betrieb des öffentlichen Nahverkehrs "Metro-...irgendwas mit ÖV" verbieten zu wollen (hat übrigens auch nicht geklappt, Gottseidank!)? Warum nennt sich ein Handelsbetrieb so wie die Untergrundbahn in Paris und wie die Abkürzung für Metropole/Metropolitan??? Die haben einen an der Waffel!

Bild von Faina

Dieser Kommentar ist peinlich. Ich glaube nicht, dass Microsoft leichten Herzens einfach so, weil sie es nicht anders wissen auf Namensrechte verzichten. Immerhin ist Microsoft ein durchaus potentes Unternehmen, das sich nicht so einfach vom Sockel stossen lässt. Markenrechte bedeuten Marktmacht und diese wird keiner leichtsinnig aufs Spiel setzen: weder Microsoft, noch Metro. Und Dein heiß geliebtes Apple kann sich auch nicht "...sich einen Dreck darum scheren..." weil sie selber ihre Markenrechte gegenüber anderen mit Vehemenz durchsetzen. Falls Du den Artikel richtig gelesen hast, wäre es Dir aufgefallen - Stichwort POD.

Bild von batDan

"Markenrechte bedeuten Marktmacht": Typisches BWL/Manager/Marketing-Blabla. Was das für diesen Fall für eine Bedeutung hat, kannst du mir ja in einer BWL-Dissertation erklären.

Metro mag in Deutschland eine Marken-Bedeutung haben, international wird jedermann zunächst an die Metropole und damit verbundene öffentliche Verkehrsangebote denken. Da hat sich die Firma Metro nicht wahnsinnig viel dabei überlegt, als sie sich ausgerechnet diesen Namen ausgesucht hat. Vielleicht hast du sie ja dabei in Sachen Marketing beraten?

Apple hat sich sowohl den Markennamen vom englischen Plattenlabel erkämpft als auch iPod und iPhone. Dass sie selber "Pod" derart agressiv verteidigt haben, finde ich ebenso schlecht wie das Metro AG Verkehrsbetriebe verklagt (wobei das letztere nochmals massivst peinlicher ist, ganz objektiv betrachtet).

Bild von batDan

Ich meinte, Apple hat sich auch iPad in China erkämpft und dafür gezahlt. Micro$oft ist eben auch nicht mehr das selbe, wahrscheinlich mangelt es ihnen an $ und Rückgrad. Oder sie hätten sich doch ein wenig mehr überlegen sollen, als sie "Metro" so grossspurig als Zukunft der Windows-Plattform angepriesen haben. Ist das etwa nicht oberpeinlich?

Bild von helmleo

Da besteht auch absolut Verwechslungsgefahr. Genauso wie bei Bounty und Bounty ;-)

Bild von sunit

Deswegen heißt jetzt Raider auch Twix! ;-)

Bild von f.a.

Naja, Raider klingt für zumindest englische Kunden doch ein wenig nach Blitzkrieg ;-)

Bild von MACximilian

Ist nur dumm, weil die Métro in Paris und Metro AG gab es doch schon vor MS-Metro. Da sollte man doch gleich schauen, welche Namen möglich sind. Normal sollte das doch gängige Praxis sein?!
Dass es Codenamen gibt, ist schon klar. Jedoch wenn so offen beworben wird, steht der Name doch in der Regel fest.
Das kommt davon, wenn man mit Betaprodukten prahlt, die noch keinerlei Marktreife besitzen und diese dann ganz anders bringen muss, oder sie ganz versenkt.

Wenn Apple etwas verkündet steht es ein paar Tage später, genau so im Laden.

Bild von f.a.

"Ist nur dumm, weil die Métro in Paris und Metro AG gab es doch schon vor MS-Metro. Da sollte man doch gleich schauen, welche Namen möglich sind."

Ajo? Und wofür, für welche Produktgruppen, Tätigkeiten, Handlungen, Dinge hat die METRO AG die Namensrechte an 'Metro' sichern lassen?

Wenn Betriebssysteme nicht dabeisind, stehen die Chancen nicht schlecht, dass Microsoft einen Prozess gewänne, wenn es denn nur dazu käme.

Im Ruhrgebiet hat die METRO AG tatsächlich die Umbenennung der an öffentlichen Standorten platzierten Mietfahrräder 'MetroRad Ruhr' in 'metropolradruhr' durchgesetzt. Der Verkauf von Fahrrädern im Rahmen des Handelskonzerns soll dem Vernehmen nach mit ein Grund für das behauptete Namensrecht gewesen sein. Aber auch hier hat der kleinere Kontrahend es aus finanziellen Gründen nicht zu einer forensischen Aufarbeitung kommen lassen. Wie diese ausgegangen wäre, bleibt so für immer unbeantwortet.

Bild von IxasXerxes

Eventuell geht MS ja auch davon aus, dass Win8 floppt und sie deshalb einfach keine unnötigen Kosten haben wollen indem sie namenstechnisch klagen.

Kommentar hinzufügen

Captcha
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
sieben + zehn =
Lösen Sie die Aufgabe und geben Sie das Ergebnis (als Zahl) ein.

MAC-LIFE-NEWSLETTER BESTELLEN

Weitere News

  • Meist gelesen
  • Meistdiskutiert

FORUM

Re: Spotlight verlangsamt Mac

Re: Spotlight verlangsamt Mac

Re: Spotlight verlangsamt Mac

Re: Welches MacBook für mein Studium?

Aktuelle Topseller PDFs

Mac Life 07.2014

Ausgabe: 7/2014
24.73 MB
4.49 €

Mac Life 08.2014

Ausgabe: 8/2014
15.98 MB
4.49 €

Mac easy 04.2014

Ausgabe: 4/2014
21.34 MB
4.49 €

AppStoreBibel 02.2014

Ausgabe: 2/2014
15.51 MB
4.49 €

iPad Life 04.2014

Ausgabe: 4/2014
16.04 MB
5.99 €
 
MAC LIFE MARKTPLATZ

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software

für Mac, PC und iOS

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software
McBüro – die betriebswirtschaftliche Software für Mac, PC und iOS

Für Handel • Produktion • Dienstleistung • Handwerk • Agenturen • Verlage
Individuell - Anpassbar - Flexibel - Modular


Informieren Sie sich jetzt und laden Sie sich eine Demo-Version: www.McBuero.info
Weitere Infos finden Sie hier

MacLife Gold

Jetzt kostenlos 60 Tage testen

MacLife Gold

Die erste Flatrate für Apple-Fans

Print und Online

100 Ausgaben jährlich für eine Flatrate. Für iPhone, iPad & Co.

iNewsweek: Jede Woche neues aus der Apple Welt

Nur 9,90 im Monat - Sie sparen jährlich 196,72 Euro 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Infos