NEXUS 7 KOMMT, KAMPFPREIS: 199 DOLLAR

Angriff auf Apple und Amazon: Google stellt das Nexus-Tablet vor

27.06.12 | 21:41 Uhr - von

Was bei Smartphones funktionierte, soll nun auch bei Tablets klappen: Google kooperiert mit einem Hardware-Hersteller, in diesem Fall mit Asus, und kündigt das Nexus 7 an. Mit einem Preis unter 200 US-Dollar und mit einem 7-Zoll-Display ausgestattet, soll so der Kindle Fire angegriffen und Apple das Nierigpreis-Segment blockiert werden. Im Mittelpunkt wird dabei auch der Google-Store „Google Play“ stehen.

ANZEIGE

Google Play liefert Apps, Musik, Video und Magazine. Bisher lief der Verkauf von Musik, Filmen und Magazinen nur schleppend, dass Nexus 7 soll dies ändern. Im Inneren des Tablets steckt Nvidias Tegra 3 mit einer Quad-Core-CPU. NFC wird ebenso unterstützt wie Wi-Fi und Bluetooth. Damit sich zukünftige Besitzer des 340 Gramm leichten Geräts auch einmal Google Play genauer anschauen, gibt es einen Gutschein im Wert von 25 US-Dollar. Einen Einschub für SD-Karten bietet das Gerät nicht.

Wie frühere Nexus-Geräte, markiert auch das Nexus 7 den Start einer neuen Android-Version, in diesem Fall ist es "Jelly Bean".

Mit 199 US-Dollar (8 GB) und 249 Dollar (16 GB) ist das Nexus 7 günstig, die Präsentation des Geräts zeigte, dass Google vor allem Amazons Kindle Fire im Visier hat. Auf dem Kindle Fire läuft zwar ebenfalls Android, aber Google hat mit diesem Gerät nicht viel zu tun - Amazon verwendet sogar eine angepasste, ältere Android-Version. Ähnlich sieht es auch beim Nook Color von Barnes & Nobles aus.

Amazon gelang mit dem Kindle Fire eine Überraschung, die zunächst hohen Verkaufszahlen sanken allerdings schnell. Nexus 7 soll ab Mitte Juli in Australien, Großbritannien, Kanada und USA erhältlich sein.

Mehr zu: Google | Nexus | Tablet

Artikel kommentieren

Bild von fabian21345

Ich weis nicht wer von wem kopiert hat. Aber ich denk immer an Apple wenn ich das Video sehe.

Bild von Harry P.

Jo ich auch! mega fake...

Bild von myid

Ich kenne gar kein Google Play. Was Apple hingegen für Vertriebswege hat sehe ich jeden Tag im Fern. Na wer weis wer hier was falsch macht?

Bild von MACximilian

Das Nexus ist doch wohl keine Sperrspitze, lächerlich. Mit der Billig-Strategie entwickelt man von vorn herein Scheisse.
Das Rennen ist gelaufen. Wenn Apple sich keine grobe Schwächen leistet, ist für die Konkurrenz nichts mehr drin!
Weder MS, noch die Android-Fraktion haben wirklich Lust, ein so durchdachtes System wie Apple aufzubauen. Allein schon die Killer Apps Numbers, Pages, Keynote, iTunes, iPhoto, iMovie und Garage Band, sind meilenweit von dem entfernt, was die anderen so dudeln. Und dabei sind alle Apple Apps noch mit einer echten Maschine, dem Mac, kompatibel.

Bei den Präsentationen von Surface und Nexus, sehe ich immer nur irgendwelche Pippi-Apps, Webshops, oder jemand schaut sich ein Filmchen an. Echte Applikationen liefert/zeigt keiner. Und die sind gerade der Schlüssel zur Marktdurchdringung. Apple ist nicht so erfolgreich, weil das iPad so affig aussieht, sondern weil es funktioniert und Software dafür verfügbar ist!
Zumindest MS hätte bei seiner Surface Präsentation mit einer Hammerdemo seiner Office-Suite daher kommen mussen. Dauert es halt noch ein Jahr.

Der Markt wird sich mehr und mehr in Consumer und Business teilen und wer sich nicht klar für ein Lager aufstellt, wird durchfallen. Nur sollte man die Consumer auch nicht verarsc...!

Bild von teller

Zu den genannten Apps wie iTunes und iPhoto:
Was ich am meisten so mitbekommen konnte, ist dass viele User sich gar nicht mit solche Software auseinander setzen wollen um ihr Smartphone zu verwalten. Viele wollen alles mit Ordner sortieren und gut is'. Und da sehe ich eigentlich den Schwachpunkt bei Apple.
Viele Android-Nutzer haben sich wegen iTunes für Android entschieden. Wenn Apple den Nutzer nicht die Software aufzwingen würde, hätte Apple mehr Kunden. Leider ist da aber die Gier über iTunes Musik, Filme und Co zu verkaufen einfach zu groß - schade eigentlich.

Ich mag das System von Apple, es funktioniert. Allerdings braucht man auch viele Extra-Programme und an der Stelle würde ich dem Nutzer die Wahl lassen, ob er diese nutzen möchte oder nicht.

Zu der Android Konkurrenz:
Android hat eine Chance, allerdings müssten sich die Hersteller mal zusammenreissen und nicht ein Produkt nach dem anderen auf den Markt schiessen - damit machen die ihre Geräte schlicht langweilig. Zudem sind die nicht ausgereift. Im Media Markt konnte ich mal einige testen. Von den Preisklassen war alles dabei und alle haben geklappert, das System hat geruckelt und andere qualitative Mängel. So hat das kein Spaß gemacht. Ja das System war schön, aber die Flüssigkeit war bäh. Die sollen sich mal Zeit lassen und EINMAL Hardware mit passender Software auf den Markt bringen.
Und damit Google das ganze noch ein wenig unterstützt, könnten die den App Markt (Google Play) stark verbessern. Allein was die Übersicht angeht, Kompatiblität, und vorallem Bezahlmöglichkeiten angeht. Bezahlung ist bisher nur über Kreditkarte möglich - kein Paypal, keine PaySafe Cards. So nicht! Da nehmen viele lieber die sichere, einfache und illegale Variante. Die Chance für Android ist groß, gerade weil es unterschiedliche Preissegmente gibt. Aber dann bitte auch mit einem ausgereiftem System und nicht diese Alpha-Spielerei.

Bild von MACximilian

@ teller | 28.06.2012 - 10:03 Uhr
...nicht mit solche Software auseinander setzen wollen um ihr Smartphone zu verwalten. Viele wollen alles mit Ordner sortieren und gut is'. ..

Quatsch! Quatsch! Du hast keinen Schimmer! Hast Du eines von beiden schon jemals benutzt?
Wer sortiert seine Lieder denn in Ordner, wenn er iTunes haben kann, das alles selbst macht. iTunes ist eine DATENBANK, in der man nach Interpret, Titel, Genre, Art und was weiss ich noch nicht alles, sortieren kann. Für iPhoto gilt das gleiche. Ordnen nach Zeit, Ort, Namen, Gesichtern ....
In einem Ordnersystem gibt es nur eine alphabetische Einbahnstraße.
Mal ganz abgesehen von der Vielzahl an Funktionen.

....Allerdings braucht man auch viele Extra-Programme ...
Wo braucht man die nicht, ohne Programme läuft es nirgends. Und wenn schon Programme, dann doch die von Apple!

...Android hat eine Chance, allerdings müssten sich die Hersteller mal zusammenreissen...

Blabla, das wird nie, bzw. nicht auf absehbare Zeit passieren.

Bild von Applelove
Bild von teller

Ich finde das Tablet sieht recht nett aus. Der Preis stimmt auch, sodass man das Gerät gut mal verschenken kann. Was mich dann interessieren würde, wäre die Präzision des Displays und ob das Gehäuse knackt.

Das ist das was mich am meisten an der Apple-Konkurrenz stört:
- stockendes Menü
- knackenes Gehäuse
- klapperne Tasten

Warum 400 Euro+ für ein Gerät ausgeben, welches knackt und klappert?

Bild von stefan_r

Na, ich weiß ja nicht. So rosig sehe ich Apples Zukunft nicht. Ich denke mal, es wird mittelfristig nicht zu verhindern sein, dass sich Apple bei Smartphones und Pads dort wiederfindet, wo sie seit Jahrzehnten bei Computern stehen: Technisch hochwertige Geräte mit einem Marktanteil von ... ziemlich wenig. Sie werden einfach von der Masse erdrückt werden, die billig kaufen will und der technische Finessen völlig egal sind. Das Ende wird kommen, wenn die ersten größeren Softwarehäuser, Verlage und andere Firmen damit anfangen, ihre Apps zunächst erst für Android und dann verspätet für iOS zu produzieren und irgendwann nur noch für Android, weil sie damit einfach mehr Leute erreichen. Schade, aber so wird es kommen ...

Bild von eishai

Glaub ich nicht. Ich kenne zum Beispiel eine ganze Menge Leute, die zu iOS gegriffen haben weil sie nicht mit der Ungewissheit über die Updatepolitik bei Android leben können. Bei Apple kaufst du ein Gerät und kannst dir sicher sein, dass es die nächsten 2 Jahre jeweils das aktuelle Update bekommt. Bei Android kaufst du heute nen 4.0er Gerät und weist nicht ob du das 4.1er Update bekommst, da alle Hersteller drin rumfummeln können wie sie wollen. da brauchts dann wieder nen gehacktes ROM und sonstiges. Nein danke dann lieber Apple.

Bild von CMV

Fail - gerade die Nexus-Produktlinie steht dafür, dass man lange Updates bekommt. 4.1 kommt z.B. auch auf das Nexus S aus 2010 - ohne Einschränkungen, wie dies bei Apple der Fall ist, wo nur das neueste Gerät auch wirklich die neuen Funktionen bekommt.
Bei Apple bekommt man doch nur vordergründig die neueste Version - aber in Wirklichkeit nur ein bisschen davon, die neuen Features bekommt man nicht. Siehe iOS 6.

Bild von MACximilian

Das Nexus ist ein Produkt, ...von ein paar hundert.
Die Update-Politik von Apple ist ganz klar die beste. Industriestandard. Der Maßstab an dem sich die anderen messen müssen!

Neueste Gadgets werden auch bei anderen Herstellern nur auf den neuesten Geräten laufen, was oft, nicht immer, technisch bedingt ist. Das ist bei Autos so und auch bei Waschmaschinen. Und bei Apple ist der Nachteil sehr gering. Die iPhone-Erfahrung kann auch schon ein 3GS perfekt liefern.

Bild von CMV

Wie gesagt, die Update-Politik wird bei Apple jetzt langsam auch immer schlechter, siehe eben iOS 6. Dieses Problem haben die Nexus-User nicht.
Die restlichen Android-User natürlich schon, aber Besserung ist in Aussicht.

Kommentar hinzufügen

Captcha
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
- neun = null
Lösen Sie die Aufgabe und geben Sie das Ergebnis (als Zahl) ein.

MAC-LIFE-NEWSLETTER BESTELLEN

FORUM

Re: Scanner-Fehler 22 an neuem Multifunktionsdrucker h ...

Re: frage zu word für mac

Re: Scanner-Fehler 22 an neuem Multifunktionsdrucker h ...

Re: Scanner-Fehler 22 an neuem Multifunktionsdrucker h ...

Aktuelle Topseller PDFs

Mac Life 04.2014

Ausgabe: 4/2014
12 MB
4.49 €

Mac Life 05.2014

Ausgabe: 5/2014
63 MB
4.49 €

iPad Life 02.2014

Ausgabe: 2/2014
18.64 MB
5.99 €

AppBibel 01.2014

Ausgabe: 1/2014
15.74 MB
4.49 €

iPadBIBEL 02.2014

Ausgabe: 2/2014
50 MB
8.99 €
 
MAC LIFE MARKTPLATZ

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software

für Mac, PC und iOS

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software
McBüro – die betriebswirtschaftliche Software für Mac, PC und iOS

Für Handel • Produktion • Dienstleistung • Handwerk • Agenturen • Verlage
Individuell - Anpassbar - Flexibel - Modular


Informieren Sie sich jetzt und laden Sie sich eine Demo-Version: www.McBuero.info
Weitere Infos finden Sie hier

MacLife Gold

Jetzt kostenlos 60 Tage testen

MacLife Gold

Die erste Flatrate für Apple-Fans

Print und Online

100 Ausgaben jährlich für eine Flatrate. Für iPhone, iPad & Co.

iNewsweek: Jede Woche neues aus der Apple Welt

Nur 9,90 im Monat - Sie sparen jährlich 196,72 Euro 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Infos
Zur Startseite