REKORD DER SELF-MADE-MILLIARDÄRE

Forbes 400: Bill Gates noch immer der reichste Amerikaner, Steve Jobs „nur“ auf Platz 39

22.09.11 | 16:46 Uhr - von
(Bild: http://revistafortuna.com.mx/contenido/wp-content/uploads/2011/04/bill-gates-motor.jpg)

Mit 59 Milliarden US-Dollar Vermögen hält Microsoft-Gründer Bill Gates wieder einmal die Spitzenposition der von Forbes jährlich ermittelten Liste der reichsten Amerikaner. Steve Jobs, der sich Rang 39 mit drei anderen Superreichen teilt, wird auf 7 Milliarden US-Dollar Privatvermögen geschätzt.

Die Forbes 400 setzen sich 2011, zum 30. Jubiläum dieser Liste, zu 70 Prozent aus Firmengründern und waschechten Unternehmern zusammen. Manager von Hedge-Fonds stellen zum direkten Vergleich lediglich sieben Prozent der Top 400 reichster Amerikaner.

ANZEIGE

Sich aus der Statistik ergebende Zahlenspiele summieren das betrachtete Gesamtvermögen zu 1,5 Billionen US-Dollar auf, lassen das Durchschnittsvermögen auf 3,8 Milliarden festlegen und vermerken dessen Anstieg von 12 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Der Blick ins Archiv zeigt, dass Steve Jobs 2010 noch mit 5,5 Milliarden US-Dollar aufgeführt wurde, was ihm im weltweiten Vergleich nur Platz 136 einbrachte. Die amerikanische Liste Forbes 400 sah Jobs vor einem Jahr auf Platz 61. Als langjährigem Konzern-Chef mit dem Jahresgehalt von einem US-Dollar kann ihm an einem unsinnig hohen Privatvermögen nicht viel gelegen haben.

Eine der letzten Meldungen zur Vergütungspolitik bei Apple berichtete von Aktienpaketen in Millionenhöhe für Vizepräsident Eddy Cue und den neuen CEO Tim Cook.

Artikel kommentieren

Bild von Gast

Ich denke, Jobs würde sich auch mit Null Dollar zufrieden geben, wenn er dafür gesund wäre!

sun.it

Bild von Imnatu

Man kann sich mit Geld halt leider doch nicht alles kaufen ...

Bild von Gast

... das ist ja wirklich interessant!

Bild von Gast

Definiert sich Reichtum nur an einer Zahl auf einem Bankkonto?

Bild von Gast

Das glaube ich nicht - zumal Jobs jedes Jahr "nur" einen Dollar verdient. Der Rest erfolgt auf Aktienpakete.

Bild von Wombat74

Glaubst Du, Bill Gates hat seine 59 Milliarden in Dollarscheinen unter dem Kopfkissen liegen?
Es wird das Vermögen geschätzt, nicht das Bargeld.

Bild von Sandorf

Und was nützt Ihnen das Geld wenn sie eines Tages abtreten...Nichts. Mitnehmen können sie es nicht. Und wie schon bemerkt, Gesundkaufen klappt auch nicht immer...

Bild von Gast

Wenn man "abtrit" hat man nichts mehr vom Geld, richtig. Aber für die Zeit davor kann es doch angenehm sein, viel davon zu besitzen ;-)

Bild von Gast

Jobs über Gates (2007) "I think the world’s a better place because Bill realized that his goal isn’t to be the richest guy in the cemetery, right? That’s a good thing and so he’s doing a lot of good with the money that he made."

Ich glaub auch Billy ist einer von den guten Dagoberts

Bild von Gast

"kann ihm [SJ] an einem unsinnig hohen Privatvermögen nicht viel gelegen haben."
Er selbst hat einmal gesagt, dass er keinen Sinn darin sieht, der reichste Mensch auf dem Friedhof zu sein.

Kommentar hinzufügen

Captcha
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
null + zwölf =
Lösen Sie die Aufgabe und geben Sie das Ergebnis (als Zahl) ein.

MAC-LIFE-NEWSLETTER BESTELLEN

FORUM

Re: Spotlight verlangsamt Mac

Re: Spotlight verlangsamt Mac

Re: Spotlight verlangsamt Mac

Re: Spotlight verlangsamt Mac

Aktuelle Topseller PDFs

Mac Life 07.2014

Ausgabe: 7/2014
24.73 MB
4.49 €

Mac Life 08.2014

Ausgabe: 8/2014
15.98 MB
4.49 €

Mac easy 04.2014

Ausgabe: 4/2014
21.34 MB
4.49 €

AppStoreBibel 02.2014

Ausgabe: 2/2014
15.51 MB
4.49 €

iPad Life 04.2014

Ausgabe: 4/2014
16.04 MB
5.99 €
 
MAC LIFE MARKTPLATZ

MacLife Gold

Jetzt kostenlos 60 Tage testen

MacLife Gold

Die erste Flatrate für Apple-Fans

Print und Online

100 Ausgaben jährlich für eine Flatrate. Für iPhone, iPad & Co.

iNewsweek: Jede Woche neues aus der Apple Welt

Nur 9,90 im Monat - Sie sparen jährlich 196,72 Euro 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Infos

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software

für Mac, PC und iOS

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software
McBüro – die betriebswirtschaftliche Software für Mac, PC und iOS

Für Handel • Produktion • Dienstleistung • Handwerk • Agenturen • Verlage
Individuell - Anpassbar - Flexibel - Modular


Informieren Sie sich jetzt und laden Sie sich eine Demo-Version: www.McBuero.info
Weitere Infos finden Sie hier