AUSVERKAUFT

Superdünne Notebooks: Apple kauft der Konkurrenz die Akkus weg

24.06.11 | 10:12 Uhr - von Eric Schäfer
(Bild: Apple.com)

Die Marktnachfrage nach Lithium-Polymer-Akkus, die in den meisten Tablet PCs oder ultradünnen Notebooks eingesetzt werden, wächst. Doch Apple hat der Konkurrenz bereits die Akkus weggekauft. Die ist trotz steigender Akkupreise auf der Suche nach Zulieferern. 

Superdünne Notebooks und Tablet PCs drängen auf den Markt kommen. Intel schätzt, dass Ende 2012 schon 40 Prozent der Notebooks ein derartiges Design haben. Und in diesen Notebooks werden hauptsächlich Lithium-Polymer-Akkus eingebaut, die mittlerweile knapp werden.

ANZEIGE

Nun hat Apple aber bereits die meisten dieser Akkus aufgekauft, so dass andere Hersteller wie HP und Acer verzweifelt nach neuen Lieferquellen suchen, so melden die Batteriehersteller. Aufgrund dieser Verknappung werden die Preise für Lithium-Polymer-Akkus steigen. Im zweiten Quartal 2011 ist bereits ein Anstieg um 20 Prozent zu verzeichnen.

Für nachgelagerte PC-Händler spielen die Preise inzwischen keine Rolle mehr, sie konzentrieren sich darauf, ihre Quellen zu sichern. Batteriehersteller in Japan, Korea und China weiten daher ihre Produktion aggressiv aus.

Noch haben Lithium-Polymer-Akkus nur einen durchschnittlichen Marktanteil von zehn Prozent, doch seit 2010 steigt die Nachfrage nach diesen Akkus. Die zwei größten Hersteller verkaufen bereits 20 bis 30 Prozent ihrer Produktion als Lithium-Polymer-Akkus.

Apple ist gegenwärtig der einzige Computerhersteller, der die Lithium-Polymer-Akkus in großem Stil einsetzt. HP und Acer verwenden die Akkus aufgrund mangelnder Verfügbarkeit und des hohen Preises bislang nur selten in ihren superdünnen Notebooks.

Artikel kommentieren

Bild von Gast

"Superdünne Notebooks und Tablet PCs drängen auf den Markt kommen. Intel schätzt, dass Ende 2012 schon 40 Prozent der Notebooks ein derartiges Design haben."
Wie wenig Zeit muss man heute als Redakteur habenum so etwas zu veröffentlichen?

Bild von Tosh

Und was ist jetzt mit dem Beitrag das im Jahr 2xxx es nur noch Tablets geben wird da Notebooks immer mehr verdrängt werden ?????

Kommentar hinzufügen

Captcha
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
zwei * fünf =
Lösen Sie die Aufgabe und geben Sie das Ergebnis (als Zahl) ein.

MAC-LIFE-NEWSLETTER BESTELLEN

MAC-FORUM

Re: Software vs Hardwareproblem? MBP late 2008: Tempo ...

Re: Software vs Hardwareproblem? MBP late 2008: Tempo ...

Re: Software vs Hardwareproblem? MBP late 2008: Tempo ...

Re: Software vs Hardwareproblem? MBP late 2008: Tempo ...

Aktuelle Topseller PDFs

Mac Life 07.2014

Ausgabe: 7/2014
24.73 MB
4.49 €

Mac Life 08.2014

Ausgabe: 8/2014
15.98 MB
4.49 €

Mac easy 04.2014

Ausgabe: 4/2014
21.34 MB
4.49 €

iPad Life 04.2014

Ausgabe: 4/2014
16.04 MB
5.99 €

AppStoreBibel 02.2014

Ausgabe: 2/2014
15.51 MB
4.49 €
 
MAC LIFE MARKTPLATZ

MacLife Gold

Jetzt kostenlos 60 Tage testen

MacLife Gold

Die erste Flatrate für Apple-Fans

Print und Online

100 Ausgaben jährlich für eine Flatrate. Für iPhone, iPad & Co.

iNewsweek: Jede Woche neues aus der Apple Welt

Nur 9,90 im Monat - Sie sparen jährlich 196,72 Euro 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Infos

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software

für Mac, PC und iOS

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software
McBüro – die betriebswirtschaftliche Software für Mac, PC und iOS

Für Handel • Produktion • Dienstleistung • Handwerk • Agenturen • Verlage
Individuell - Anpassbar - Flexibel - Modular


Informieren Sie sich jetzt und laden Sie sich eine Demo-Version: www.McBuero.info
Weitere Infos finden Sie hier