AUTOMATISCHE UPDATES, MAC APP STORE UND MEHR

Flash 11.3 für Mac OS X: Adobe veröffentlicht Vorabversion

12.04.12 | 20:59 Uhr - von Justus Zenker
(Bild: Google Image)

Obwohl die Verbreitung von HTML5-Videos stetig voranschreitet, sind eine Vielzahl von Videos im Internet weiterhin nur mithilfe von Adobe Flash abrufbar. Bei Browser-basierten Spielen ist Flash fast immer Voraussetzung. Seit heute steht die Beta-Version des Flash Players 11.3 zum Download bereit. Der neue Player kann mit einer Vielzahl neuer Funktionen punkten.

Vor allem für Mac-Anwender interessant ist die Möglichkeit, Updates im Hintergrund durchführen zu können. Außerdem will Adobe mit dem neuen Player das Zusammenspiel mit dem Mac App Store verbessern, sodass Adobe AIR-Anwendungen im Einklang mit Apples Richtlinien im Mac App Store vertrieben werden können.

ANZEIGE

Bei Anwendungen, die auf NetStream oder die Sound API setzen, soll der neue Flashplayer für weniger Audio-Verzögerung sorgen und die Verwendung aller Tasten der Tastatur im Vollbildmodus einer Flash-Anwendung ermöglichen. In Sachen Sicherheit bringt der Flash Player 11.3 einen abgesicherten Modus für Firefox, der Anwender gegen bösartige Flash-Anwendungen schützen soll.

Zudem funktioniert mit dem neuen Player die Hardwarebeschleunigung auch mit älteren Grafikkarten. Allerdings warnt Adobe in den Release Notes, dass die finale Version ältere Grafikkarten wieder aussperrt. In der Vorabversion will Adobe so schneller an Anwender-Feedback gelangen. Ebenfalls eine Neuerung im Grafikbereich: Mit der Vorabversion führt Adobe die Möglichkeit ein, Stage3D-Texturen zu streamen.

Die Vorabversion des Adobe Flash Player 11.3 kann hier heruntergeladen werden. Als minimale System-Voraussetzungen listet Adobe einen Intel Core Duo Prozessor mit 1.83 GHz, 256 MB Arbeitsspeicher sowie 128 MB Grafikspeicher. Außerdem muss mindestens Mac OS X 10.6 installiert sein. Als unterstützte Browser listet Adobe Safari ab der Version 5, Firefox 4, Opera 11 oder Google Chrome.

Mehr zu: Adobe | Flash

Artikel kommentieren

Bild von Gast

Die von Adobe haben doch echt was am Hut - erst tun sie alles damit (zumindest in der Mac Welt) jeder auf Flash eindrischt indem Sie kaum was dran machen. Dann sind sie so dämlich nachdem das Gebashe endlich nachgelassen hat und erklären Flash/Flex/Air für so gut wie tot und jetzt legen sie eine Geschäftigkeit an den Tag wie seit der Übernahme von Macromedia nicht mehr.

Bild von Gast

Dass Flash stirbt, bezog sich nur auf mobile Geräte a la iPhone und iPad.

Bild von Gast

Aber auch für das Android wird es meines Wissens nach nicht weiterentwickelt.
Ohne Prophet spielen zu wollen, habe ich so ein Gefühl, dass in spätestens 3 Jahren,
50-60% der gewöhnlichen Heimuser einen Tablet hat und nur noch übers Tablet Internetinhalte nutzen wird. Für viele Internetseiten würde das dann bedeuten, dass sie 2 Varianten mit unterschiedlichen Technologien entwickeln müssten. Dann doch lieber ohne Flash :)

Bild von Gast

Wofür brauchen die meisten Leute einen Computer?
Shoppen, Mail, Internet Surfen, Nachrichten, Lesen, kleine Spielerein. - und am besten ohne lästiges Hoch- und Runterfahren des System. Ergo alles, was Tablets auch können.

Für schwierigere Textverarbeitung etc könnte noch 1 Laptop für mehrere Personen ausreichen.

Und das sage ich sogar als nicht-Tablet Besitzer. Ja man sieht auch als Außenstehender wie nützlich und bequem die Geräte sein können.

Bild von Gast

Also ich als Besitzer 2er Tablets kann nur sagen: ich werd mit den Dingern nicht warm - ich nehme lieber mein Macbook 13 in die Hand als ein Tablet. Ganz nett zum lesen (aber ein Buch ist besser), unterwegs oder im Hotel Filme kucken, unterwegs surfen. Schreiben ist die Hölle, das getatsche nervt mich mit der Zeit und das display ist mir zu klein. Auch die fehlende Flash-Unterstützung oder auch die Tatsache das viele Webseiten (auch flash-freie!) nach wie vor auf einem Tablet schlecht bis gar nicht funktionieren nervt.
Obwohl ich mit Tablets teilweise mein Geld verdiene bin ich von den Dingern nicht überzeugt.

Bild von Gast

Die einzige wirkliche Neuerungen, die dem unsäglichen Flash noch was bringen könnte, wäre ein erheblicher Performanceschub - oder in der Umkehrung weit weniger Resourcenfressend zu werden, als er es derzeit insbesondere am Mac ist

Bild von Gast

Der Flashplayer läuft schon seit längerem wesentlich performanter auf dem Mac. Natürlich verursachen aufwändige oder schlecht programmierte Seiten auch mehr Last auf dem System - aber glaubst Du das ist bei JavaScript/Canvas/HTML5 was anderes? Wohl kaum...

Kommentar hinzufügen

Captcha
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
- zwei = vier
Lösen Sie die Aufgabe und geben Sie das Ergebnis (als Zahl) ein.

MAC-LIFE-NEWSLETTER BESTELLEN

MAC-FORUM

Re: Kontaktbilder

Re: Yosemite Beta

Re: Yosemite Beta

Re: Festplatte muss repariert werden, läßt sich aber n ...

Aktuelle Topseller PDFs

Mac Life 07.2014

Ausgabe: 7/2014
24.73 MB
4.49 €

Mac Life 08.2014

Ausgabe: 8/2014
15.98 MB
4.49 €

Mac easy 04.2014

Ausgabe: 4/2014
21.34 MB
4.49 €

AppStoreBibel 02.2014

Ausgabe: 2/2014
15.51 MB
4.49 €

iPad Life 04.2014

Ausgabe: 4/2014
16.04 MB
5.99 €
 
MAC LIFE MARKTPLATZ

MacLife Gold

Jetzt kostenlos 60 Tage testen

MacLife Gold

Die erste Flatrate für Apple-Fans

Print und Online

100 Ausgaben jährlich für eine Flatrate. Für iPhone, iPad & Co.

iNewsweek: Jede Woche neues aus der Apple Welt

Nur 9,90 im Monat - Sie sparen jährlich 196,72 Euro 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Infos

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software

für Mac, PC und iOS

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software
McBüro – die betriebswirtschaftliche Software für Mac, PC und iOS

Für Handel • Produktion • Dienstleistung • Handwerk • Agenturen • Verlage
Individuell - Anpassbar - Flexibel - Modular


Informieren Sie sich jetzt und laden Sie sich eine Demo-Version: www.McBuero.info
Weitere Infos finden Sie hier