VERÖFFENTLICHUNG IN DEN KOMMENDEN WOCHEN

Google plant Chrome-Browser für iOS

15.05.12 | 20:30 Uhr - von Justus Zenker

Während die Desktop-Version von Safari im Vergleich zu anderen Browsern wie dem Internet Explorer, Google Chrome und Firefox ein Nischendasein fristet, ist der Apple-eigene Browser unter iOS ungeschlagen. Klar, denn auf dem iPhone, iPad oder iPod touch lässt sich kein anderer Browser als Standard-Browser einrichten Alternativen wie  Opera haben somit kaum eine Chance. Doch Google will es trotzdem wissen: Noch im laufenden Quartal soll der Browser für iOS veröffentlicht werden.

ANZEIGE

Wie Ben Schacter, seines Zeichens Analyst bei Macquarie berichtet, wird Chrome für iOS definitiv in Kürze erscheinen. „Apple könnte Googles eingereichten Code bereits überprüfen“, so Schacter in einem Bericht von Business Insider. Sollte Google unter iOS Fuß fassen, könnte der Suchmaschinengigant ein deutliches Umsatzplus verbuchen. Bisher zahlt Google geschätzte 50 bis 60 Prozent der Einnahmen aus Suchanfragen, die über Safari abgeschickt werden. Verwendet ein Anwender jedoch Google Chrome, geht Apple leer aus.

Allerdings steht diesem Ziel die Unmöglichkeit im Weg, unter iOS einen anderen Browser als Standard einzustellen. Links, die in anderen Anwendungen als dem Browser angeklickt werden, öffnet iOS automatisch in Safari. Business Insider vermutet, dass diese Pflicht für eine neue Runde des „Browser-Kriegs“ sorgen könnte. In den Neunzigern hatte Microsoft mit einer ähnlichen Strategie den damaligen Platzhirsch Netscape zugunsten des Internet Explorers in die Knie gezwungen.

Da Google Chrome ebenso wie Safari auf die Browser-Engine WebKit setzt, dürfte zumindest aus Apples Sicht kein Grund gegeben sein, den Browser nicht in den App Store zu lassen. Für Freunde der Desktop-Version wäre damit zumindest die Möglichkeit gegeben, Lesezeichen sowie Tabs zwischen OS X und iOS zu synchronisieren.

Mehr zu: Google | iOS

Artikel kommentieren

Bild von Gast

oh nein... der google virus wird sich ausbreiten :)

intressant fänd ich die einbindung von user scripten, wie es ja bei chrome angeblich geht.

Bild von Gast

Soweit es geht, werde ich Google meiden.

Bild von Gast

Ich werde auch jedes Vehikel mit Rädern meiden solange ich zu fuß gehen kann. Äh, ja, nein, wtf ... warum?

Bild von Gast

Komisch, ich kenne fast nur Safari Nutzer... die Zahl an Leuten, die sich von Google ausspionieren lassen wollen, ist sehr klein. (#Srware iron)

Bild von Gast

Sag jemand der vermutlich ein Facebookonto hat!?!

Bild von Gast

Ja in meinem bekanntenkreis befinden sich ausser mir noch 2 die Safari auf nem Windoof PC nutzen aber keiner der auf nem Mac was anderes als Safari nutzt oder Chrome auf dem PC

Bild von Gast

Komisch - ich kenne einige Mac-User die Chrome oder Firefox benutzen. Ich selbst bin auch bekennender Chrome - User. Ich kann nicht sagen warum - er liegt mir einfach mehr.
Und wer jetzt Angst hat dass er von Google ausspioniert wird (die UID gibt es übrigens schon seit Jahren nicht mehr) dem sei gesagt: das wird er auch mit dem Safari oder jedem anderen Browser. Datenkraken sind sie alle - ich will auch nicht wissen was für Auswertungen über iCloud und Konsorten ablaufen.
Genau so wie von Apple, Facebook und Co. Mir passts auch nicht, aber ohne Computer kann ich halt auch nicht mehr - alleine schon von Berufs wegen.

Bild von batDan

Nein, es gibt da Unterschiede. Google und Facebook leben fast ausschliesslich von Werbung. Apple fast ausschliesslich von Hardware und Software. Apple hat keinerlei Interesse, als "Datenkrake" zu gelten, das würde dem eigenen Ruf und damit dem Hauptgeschäft schaden!

Darum ist Safari auch der einzige grosse Browser, bei dem voreingestellt ist, dass Cookies von Drittanbietern nicht akzeptiert werden!

Bild von Gast

Ja richtig, Apple hat keine Interesse an personenbezogene Informationen. Stimmt. Wie war das noch mit dem Ortungsdienst beim iPhone? Wenn du das erklären kannst, dann schreibe ich noch ein paar weitere Beispiele :)

Sorry, wenn ich deine Traumblase zum Platzen bringe, aber jedes große Unternehmen ist kein Wohlfahrtsferein. Sie wollen alle Geld verdienen und das können sie auch mit deinen Daten.

Bild von batDan

Bla, bla, bla! Ich bin kein Apple-Gläubiger, aber mit ein wenig gesundem Menschenverstand und in dem man die entsprechenden Fälle GENAU verfolgt, wird man bei einer objektiven Betrachtung (ohne Ideologie, weder auf die eine noch die andere Seite) zum Schluss kommen, dass Apple wesentlich weniger Interesse am Sammeln und vor allem Missbrauchen von persönlichen Daten hat als WERBEFINANZIERTE FIRMEN WIE GOOGLE UND FACEBOOK. Die leben nur von deinen Daten, ist das so schwer zu begreifen?

Die Ortungsdaten wurden rein unpersönlich gesammelt und das zum Zweck, mittels Mobil- und WLAN-Feldstärken an Orten, die gleichzeitig mit GPS-Ortung genau bestimmt werden konnten, eine ungefähre Ortung auch bei ausgeschaltetem GPS zu ermöglichen.

War ja klar, dass du mit diesem Beispiel kommen würdest, obwohl du offensichtlich keinerlei Ahnung hast, was da genau gelaufen ist. Du kannst mir gerne weitere Beispiele nennen und ich erkläre dir gerne, was da wirklich passiert ist.

Fakt ist: Bis heute konnte Apple nie nachgewiesen werden, dass sie Daten missbräuchlich verwendet oder weitergegeben haben!

Bild von Gast

Selber Bla, Bla Pseudointellektuelles Halbwissen was DU da von Dir gibst.

Bild von Gast

für den fall, das chrome wirklich für ios kommt und auch zugelassen wird, wird es echt zeit, das man in den systemeinstellungen seinen standardbrowser angeben kann. obwohl das eigentlich ja jetzt schon fehlt. ;-)

Bild von Gast

Das wird Apple nicht freiwillig zulassen. Aber Microsift wurde ja auch schon mal zu was ähnlichem gerichtlich gezwungen.

Bild von Gast

endlich ein vernünftiger Brower wo ich meine Bookmarks einfach synchronisieren kann. Safari habe ich schon längst auf meinem Mac entfernt!

Bild von batDan

Schon mal was von iCloud gehört? Damit funktioniert die Synchronisation von Bookmarks und der Leseliste viel besser als andere Lösungen!

Bild von Gast

das tolle iCloud synchronisiert aber weder die Einstellungen, noch die Erweiterungen eines Browsers. Das macht Chrome schon lange und es aktualisiert sich sogar selbständig im Hintergrund. Safari ist schon längst nicht mehr Applelike. Chrome ist da in allen Belangen weit reduzierter und Userfreundlicher...

Bild von batDan

Chrome wäre unter iOS eine gute Konkurrenz zu Safari, wenn Google wirklich das Mac/Android-Chrome (mit eigenem WebKit) portiert und Apple es auch tatsächlich in den Store lässt. Falls Google nur auf Nummer sicher geht und das iOS-WebKit benutzt bei seiner iOS-Chrome-Version, dann wäre das Ganze eher ein Witz, da kann man gleich iCab mobile benutzen.

Ob Apple einen echten Port vom Mac/Android-Chrome zulässt, ist eher zweifelhaft. Bislang sind Browser mit eigener JavaScript-Engine nicht erlaubt im App Store, alle "alternativen" Browser benutzen das iOS-eigene WebKit oder rendern auf einem Server und übertragen nur Bitmaps auf das iOS-Gerät, wie Opera.

Das iOS-eingene WebKit ist aber für andere Apps beschnitten, es benutzt nicht die schnelle Nitro-JavaScript-Engine, die bislang nur Mobile Safari benutzen kann.

Bild von Gast

das ist ja mal ne gute nachricht, safari ist einfach höllen lahm und auf ios derart funktionsarm, das man es ja kaum erträgt...

Bild von Gast

Gefällt mir !!! I love Chrome !!!!!

Kommentar hinzufügen

Captcha
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
vier + sieben =
Lösen Sie die Aufgabe und geben Sie das Ergebnis (als Zahl) ein.

MAC-LIFE-NEWSLETTER BESTELLEN

IPOD-FORUM

Re: Film auf externe FP für Windows nutzbar

Re: Film auf externe FP für Windows nutzbar

Re: Film auf externe FP für Windows nutzbar

Re: Film auf externe FP für Windows nutzbar

Aktuelle Topseller PDFs

Mac Life 07.2014

Ausgabe: 7/2014
24.73 MB
4.49 €

Mac Life 08.2014

Ausgabe: 8/2014
15.98 MB
4.49 €

Mac easy 04.2014

Ausgabe: 4/2014
21.34 MB
4.49 €

AppStoreBibel 02.2014

Ausgabe: 2/2014
15.51 MB
4.49 €

iPhone Life 04.2014

Ausgabe: 4/2014
18.28 MB
5.99 €
 
MAC LIFE MARKTPLATZ

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software

für Mac, PC und iOS

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software
McBüro – die betriebswirtschaftliche Software für Mac, PC und iOS

Für Handel • Produktion • Dienstleistung • Handwerk • Agenturen • Verlage
Individuell - Anpassbar - Flexibel - Modular


Informieren Sie sich jetzt und laden Sie sich eine Demo-Version: www.McBuero.info
Weitere Infos finden Sie hier

MacLife Gold

Jetzt kostenlos 60 Tage testen

MacLife Gold

Die erste Flatrate für Apple-Fans

Print und Online

100 Ausgaben jährlich für eine Flatrate. Für iPhone, iPad & Co.

iNewsweek: Jede Woche neues aus der Apple Welt

Nur 9,90 im Monat - Sie sparen jährlich 196,72 Euro 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Infos