WEG VON DATENTRÄGERN

Filmpreise: Studios setzen auf iTunes statt auf DVD

30.01.11 | 16:17 Uhr - von

Im Kinosaal wird mitunter schon mit Nachtsichtgeräten gearbeitet, um illegale Aufzeichnungen zu unterbinden, aber die echten Lücken in der Überwachung liegen innerhalb der Filmindustrie. Für die Verteilung von Filmkopien vor Preisverleihungen haben sich einige Studios etwas Neues einfallen lassen: iTunes statt DVD.

Die auf DVD verteilten Screener waren eine gute Quelle für technisch einwandfreie Kopien aktueller Filme. Der DVD-Kopierschutz ist längst ausgehebelt und bei tausenden verteilten DVDs ist eine echte Kontrolle kaum möglich. Screener-Kopien sind an den Copyright-Hinweisen zu erkennen, die an einigen Stellen im Film eingeblendet werden. Einige dieser Filme sind noch nicht im Kino angelaufen oder wurden noch nicht als DVD/Blu-ray verwertet.

ANZEIGE

Zwischenzeitlich experimentierte die Industrie mit speziellen DVD-Playern, eine sowohl teure als auch unbeliebte Methode. Videostreaming über eine spezielle gesicherte Website führt hingegen dazu, dass die meisten Filme auf einem kleinen Computer-Display und nicht einem HD-Fernseher betrachtet werden. Werden die Empfänger zu sehr gegängelt, könnte deren Stimme an einen anderen Film gehen.

Fox Searchlight, Paramount Pictures und andere Studios verschickten im Vorfeld der Screen Actors Guild Awards iTunes-Gutscheine an die stimmberechtigten Mitglieder der Screen Actors Guild. Sie können sich dann den entsprechenden Film ausleihen (u.a. „Black Swan”, „The Fighter”).

Für die Studios ist dies ein deutlich günstigerer Weg, Filme zu verteilen. Die Downloads verfallen nach 24 Stunden. Zwar könnte innerhalb der 24 Stunden der Kopierschutz entfernt oder der Film neu aufgezeichnet werden (beispielsweise mit Programmen, die den Bildschirminhalt als Video aufnehmen), aber dies verlangt vom Besitzer technisches Wissen. Ohne dieses können die Videos nicht weitergegeben werden und anders als DVDs lassen sich die Downloads auch nicht verlieren.

Artikel kommentieren

Bild von Gast

Und wieder einmal: Typische maclife.de Apple Propaganda:-/

Kommentar hinzufügen

Captcha
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
- zwölf = null
Lösen Sie die Aufgabe und geben Sie das Ergebnis (als Zahl) ein.

MAC-LIFE-NEWSLETTER BESTELLEN

IPOD-FORUM

Re: Film auf externe FP für Windows nutzbar

Re: Film auf externe FP für Windows nutzbar

Re: Film auf externe FP für Windows nutzbar

Re: Film auf externe FP für Windows nutzbar

Aktuelle Topseller PDFs

Mac Life 07.2014

Ausgabe: 7/2014
24.73 MB
4.49 €

Mac Life 08.2014

Ausgabe: 8/2014
15.98 MB
4.49 €

Mac easy 04.2014

Ausgabe: 4/2014
21.34 MB
4.49 €

AppStoreBibel 02.2014

Ausgabe: 2/2014
15.51 MB
4.49 €

iPad Life 04.2014

Ausgabe: 4/2014
16.04 MB
5.99 €
 
MAC LIFE MARKTPLATZ

MacLife Gold

Jetzt kostenlos 60 Tage testen

MacLife Gold

Die erste Flatrate für Apple-Fans

Print und Online

100 Ausgaben jährlich für eine Flatrate. Für iPhone, iPad & Co.

iNewsweek: Jede Woche neues aus der Apple Welt

Nur 9,90 im Monat - Sie sparen jährlich 196,72 Euro 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Infos

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software

für Mac, PC und iOS

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software
McBüro – die betriebswirtschaftliche Software für Mac, PC und iOS

Für Handel • Produktion • Dienstleistung • Handwerk • Agenturen • Verlage
Individuell - Anpassbar - Flexibel - Modular


Informieren Sie sich jetzt und laden Sie sich eine Demo-Version: www.McBuero.info
Weitere Infos finden Sie hier