VERWÄSSERT

Mehr Sorgfalt: Apple soll Feuchtigkeitsschäden genauer untersuchen

10.11.10 | 10:40 Uhr - von Eric Schäfer
(Bild: BGR)

Hoppla, aus Versehen den iPod mit gewaschen? Da wird bei Apple auch künftig keine Garantie greifen. Doch ein internes Support-Dokument kündigt an, dass Apple auf Beschwerden reagiert hat und seine Politik bezüglich Feuchtigkeitsschäden beim iPod verändern wird. 

Verwässert Apple seine strikte Vorgehensweise bei Flüssigkeitsschäden? Apple verwendet einen Liquid Contact Indicator (LCI), um den direkten Kontakt eines Gerätes mit Wasser festzustellen und dadurch unberechtigte Garantieansprüche auszuschließen. Diese Prüfung soll nun um eine direkte Inspektion durch Werkstattpersonal erweitert werden, bevor ein Feuchtigkeitsschaden – und damit der Ausschluss jeglicher Garantie – festgestellt wird.

ANZEIGE

Darauf deutet jedenfalls die als Screenshot aufgetauchte neue Verhaltensanweisung bei vermuteten Feuchtigkeitsschäden hin. Sie sieht vor, dass zunächst der innerhalb des Kopfhörereingangs sitzende LCI überprüft wird. Erst wenn dieser aktiviert ist, soll der iPod auf zusätzliche Hinweise auf Feuchtigkeitsschäden untersucht werden. Die letzte Entscheidung liegt dann bei den Werkstatt-Mitarbeitern eines Apple Stores oder des AppleCare Repair Centers.

In der Vergangenheit ist es immer wieder zu Diskussionen gekommen, da der LCI, der seine Farbe bei dem Kontakt mit einer Flüssigkeit verändert, in Gegenden mit hoher Luftfeuchtigkeit durchaus schon einmal aktiviert wurde, ohne dass ein iPod direkt mit Wasser in Kontakt gekommen wäre. Diese Unsicherheit soll durch die neuen Bestimmungen ausgeschlossen werden.

Ob diese neue Richtlinie auch auf das iPhone angewendet wird, ist nicht bekannt.

Artikel kommentieren

Bild von Spawn

Besser wäre es für Apple ! Ich habe das Problem mit meinem kleinen ipod Shuffle gehabt und war stinkesauer. Auf Kolanz wurden wir uns dann aber doch noch einig.

Bild von che25

Ich hoffe doch stark dass Apple dies nicht nur bei den iPods sondern bei allen iGeräten umsetzt.
Wird langsam mal Zeit dass man sich bei Apple wieder auf die eigenen Wurzeln konzentriert und den Kundenservice nicht vernachlässigt.

Kommentar hinzufügen

Captcha
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
vier + vier =
Lösen Sie die Aufgabe und geben Sie das Ergebnis (als Zahl) ein.

MAC-LIFE-NEWSLETTER BESTELLEN

IPOD-FORUM

Aktuelle Topseller PDFs

Mac Life 04.2014

Ausgabe: 4/2014
12 MB
4.49 €

Mac Life 05.2014

Ausgabe: 5/2014
63 MB
4.49 €

iPad Life 02.2014

Ausgabe: 2/2014
18.64 MB
5.99 €

Mac easy 02.2014

Ausgabe: 2/2014
21 MB
4.49 €

AppBibel 01.2014

Ausgabe: 1/2014
15.74 MB
4.49 €
 
MAC LIFE MARKTPLATZ

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software

für Mac, PC und iOS

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software
McBüro – die betriebswirtschaftliche Software für Mac, PC und iOS

Für Handel • Produktion • Dienstleistung • Handwerk • Agenturen • Verlage
Individuell - Anpassbar - Flexibel - Modular


Informieren Sie sich jetzt und laden Sie sich eine Demo-Version: www.McBuero.info
Weitere Infos finden Sie hier

MacLife Gold

Jetzt kostenlos 60 Tage testen

MacLife Gold

Die erste Flatrate für Apple-Fans

Print und Online

100 Ausgaben jährlich für eine Flatrate. Für iPhone, iPad & Co.

iNewsweek: Jede Woche neues aus der Apple Welt

Nur 9,90 im Monat - Sie sparen jährlich 196,72 Euro 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Infos
Zur Startseite