ABSAGE AN EINE GROßE IPHONE-FAMILIE

Tim Cook über Android: Erfolg kommt nicht durch Masse

28.02.13 | 08:40 Uhr - von
(Bild: Peter Zigich)

Manche Analysten drängen Apple dazu, dass iPhone in mehreren Formfaktoren anzubieten, andere fordern gleich ein Phablet (Bild: iPhone-Konzept von Peter Zigich). Gegenüber den Aktionären gab Tim Cook bekannt, dass es für Apple kein Problem sei, in einer Kategorie die meisten Geräte herzustellen. Sinnvoll sei dies aber nicht.

Bei den Android-Telefonen geht der Trend weiter in Richtung große Displays, Smartphones wie das Galaxy S IV werden fast so große Displays wie früher Phablets besitzen. Wer es lieber kleiner mag, greift zu einem "Mini-Gerät": Samsung bedient fast jede Displaygröße zwischen 4 und 10 Zoll.

ANZEIGE

Apple müsse nur "einen Knopf oder zwei" drücken, um eine ähnliche Vielfalt zu bieten, aber laut Cook wäre dies nicht gut für Apple. Einige Analysten glauben an ein iPhone mit größerem Display und ein Billig-iPhone in diesem Jahr.

Der Gewinnmarge würde mehr Vielfalt nicht gut tun, ob dies durch einen höheren Marktanteil ausgeglichen würde, ist zweifelhaft. Trotz des vergleichsweise kleinen Displays hatte Apple keine Probleme beim Verkauf des iPhone 5, selbst die Vorjahresmodelle verkauften sich weiter gut.

Gesucht: Volontär (m/w) für Themen rund um Smartphones, Tablets, Gadgets & Co Die Falkemedia-Gruppe deckt mit ihren Magazinen ein großes Themenspektrum für viele Bereiche ab. Im Bereich der Technik-Fachzeitschriften gehören wir zu den führenden Verlagen Deutschlands.Zur Verstärkung unserer Mobile- und Electronic-Entertainment-Redaktion in München suchen wir zum frühestmöglichen Termin:• einen Online-Volontär (m/w)Alle weiteren Informationen auf einen Blick! Mehr zu: Apple

Artikel kommentieren

Bild von Birne

Viel blabla, die wichtige Aussage?
apple kanns einfach nicht!

Bild von McFly68

Lassen wir Ihr Blabla mal aussen vor. Ich frage mich wie sich jemand, der Apple nicht leiden kann, so intensiv auf einer Apple-Seite aufhalten kann, um der erste Kommentator eines Artikels zu sein. Ist es Masochismus, wollen Sie Apple User missionieren oder nur mit belanglosem Getrolle die Diskussion anheizen? Erklären Sie es mir.

Bild von AppleFanboy

Die Antwort ist so simpel wie traurig. Er hat einfach nichts Besseres zu tun...

Bild von reinia

Wer braucht denn wirklich ein mit Steroiden vollgepumptes Telefon das so elegant wie Elefantenohren aussieht?
Warum haben die schlauen Analysten eigentlich keine eigene Firma wo sie die doch so gut wissen, was gut für ein Unternehmen ist? Ich erinnere mich da an einen Spruch einer Wertpapier handelsplattform: So if your Broker is so great how does it come he still has to work?

Bild von Fabel123

Weil zum einen Arbeiten spaß macht - bitte daran denken, das manche Menschen in der Arbeit kein Zweckbündnis sehen, sondern viel mehr als eine Lebensaufgabe.
Hinzu kommt, das Analysten tatsächlich ihre Stärke in der Analyse von Unternehmen sehen und nicht in der Führung - das ist der feine Unterschied.
Der Fahrer sieht meist nicht das, was der Beifahrer sehen kann.
Tellerranddenken ist das - worauf dein Argument aufbaut.

Was manche User mit ihren Kommentaren versuchen zu verändern ist der Inhalt der Mac Life Kolumnen.
Viel zu Einseitig - viel zu subjektiv. Ähnelt der Bild-Zeitung.
Aber ich vermute mal, dass auch das Reizen anderer Apple-LIebhaber mitunter ein Ziel sein kann.
Da tatsächlich viele hier wie aufgeregte Teenie-Girlies reagieren, sobald man ihr Idol nur ansatzweise diskreditieren.

Bild von DarthTK

Analysten zu kritisieren hat nichts, aber rein gar nichts mit Tellerranddenken zu tun. Sie sind so überflüssig wie ein Kropf. Solange die Börse nicht wirklich die Realwirtschaft wiedergibt, solange sind die Beteiligten nichts anderes als legale Krminielle...

Bild von obd_van_darg

Ich bin dafür dass wir uns darauf einigen die Kommentare welche von Birne niedergeschrieben werden, einfach nicht mehr zu beachten und/oder auf diese einzugehen. Wie es so schön heißt "Don't feed the troll" und wie den meisten schon aufgefallen ist, besitzt dieser User keiner Fähigkeiten im Bereich der Objektivität, konstruktiver Kritik und differenzierter Wahrnehmung. Hier haben wir es in der Tat mit einem militanten Apple Gegner zu tun dessen Freizeit aufgrund der Hartz 4 (diese Aussage soll in keinster Weise Hartz 4 Empfänger in irgendeiner Weise abwerten; jeder kann mal in eine solche Situation kommen) Unterstützung groß genug ist um den Großteil davon in Apple Foren zu verbringen und sinnbefreite Beiträge abzugeben.

Zur News selbst:
Ich finde es schön dass Apple durch die Reihen hinweg (Phil, Tim, usw.) klare Stellung in Hinblick auf die Produktstrategie bezieht. NIEMAND der auch nur ansatzweise Ahnung von der Materie hat wünscht sich ein "Billig-Gerät" von Apple. Ich schreibe bewusst "Billig-Gerät" und nicht billiges Gerät. Mit einem günstigeren VK könnte sicher jeder von uns gut leben (ausser diejenigen denen dann das Statussymbol abhanden käme ;-) Aber Billig bedeutet nun einmal in der Regel auch von minderer Qualität. In keinem Bereich ist das wohl so eklatant wie in der Elektronikbranche. Natürlich sind wir uns einig dass die Marge beim Apfel gewaltig ist, aber ebenfalls dürften sich die meisten auch einig sein, dass es besser ist wenige Produkte, mit hoher Qualität und Marge zu verkaufen, als viele mit weniger Qualität und kleinerem Gewinn zu produzieren. Oder möchte jemand wieder durchblicken müssen was der Unterschied zwischen einem Apple 4450 und 4460 ist?

Nein!

Apple so weitermachen mit dem was sie wo weit gebracht hat: Innovation und "It just works!".

Genauso sieht es mit der Displaygröße aus. Zuerst einmal sei gesagt dass es in unserem Haushalt sowohl ein iPhone als auch ein SGS3 gibt und ich der Meinung bin dass in der Tat beide Geräte ihre Vorzüge haben auf die ich jetzt nicht im Detail eingehen wird. Aber so langsam wird es mit der Größe grenzwertig. Ein noch größeres Display beim SGS4? Finde ich persönlich nicht so gut (Millionen anderer werden das sicher nicht so sehen).

Das Problem ist doch auch aus marketingtechnischer Sicht (und da kommen wir wieder auf Apples 90er zurück): wie will man das verkaufen? Wo ist der Unterschied zwischen einem SGS4 mit 5" und einem Note 2? Wofür kauft man sich ein Note 4 mit 6,5" statt eines Galaxy Tab mit 7"?

Samsung selbst scheint ja schon den Überblick über die eigene Produktpalatte zu verlieren, oder warum geben sie immer mehr die Trennung der Bezeichnungen (Galaxy S = Smartphone, Galaxy Note = Phablet, Galaxy Tab = Tablet) auf und nennen die Tablets plötzlich auch teilweise Note?

Also...lieber ein iPhone 5s oder 6 mit weiterhin 4", das 5er günstiger, das 4s noch günstiger und das 4er ebenfalls noch behalten. Dank Apples Updatepolitik bleiben die auch weiterhin bei neuen iOS Versionen nicht aussen vor und damit besser bedient als so manches 1 Jahr altes Android Phone.

Bild von DarthTK

Besser kann man es fast nicht mehr ausdrücken. Im ersten wie im zweiten Teil :)

Bild von Smarty13

@obd_van_darg
Volle Zustimmung und guter Kommentar endlich mal themenbezogen und mit einer Argumentation.

Ich denke auch, dass Apple sehr gut weiß was sinnvoll machbar ist und was nicht. Letztendlich entscheidet ja die Firma und Ihre Kunden und nicht irgendwelche anderen Personen.

Ebenso werte ich die Öffnung des Pentagons für die Nutzung von iOS und Android Geräte als einen Erfolg für beide Plattformen.

Kommentar hinzufügen

Captcha
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
elf + vierzehn =
Lösen Sie die Aufgabe und geben Sie das Ergebnis (als Zahl) ein.

MAC-LIFE-NEWSLETTER BESTELLEN

IPOD-FORUM

Aktuelle Topseller PDFs

Mac Life 07.2014

Ausgabe: 7/2014
24.73 MB
4.49 €

Mac Life 08.2014

Ausgabe: 8/2014
15.98 MB
4.49 €

Mac easy 04.2014

Ausgabe: 4/2014
21.34 MB
4.49 €

iPad Life 04.2014

Ausgabe: 4/2014
16.04 MB
5.99 €

AppStoreBibel 02.2014

Ausgabe: 2/2014
15.51 MB
4.49 €
 
MAC LIFE MARKTPLATZ

MacLife Gold

Jetzt kostenlos 60 Tage testen

MacLife Gold

Die erste Flatrate für Apple-Fans

Print und Online

100 Ausgaben jährlich für eine Flatrate. Für iPhone, iPad & Co.

iNewsweek: Jede Woche neues aus der Apple Welt

Nur 9,90 im Monat - Sie sparen jährlich 196,72 Euro 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Infos

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software

für Mac, PC und iOS

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software
McBüro – die betriebswirtschaftliche Software für Mac, PC und iOS

Für Handel • Produktion • Dienstleistung • Handwerk • Agenturen • Verlage
Individuell - Anpassbar - Flexibel - Modular


Informieren Sie sich jetzt und laden Sie sich eine Demo-Version: www.McBuero.info
Weitere Infos finden Sie hier