NEUES IPHONE ERST IM HERBST?

iPhone 5S: Aktuelle Gerüchte im Überblick

14.05.13 | 14:04 Uhr - von
(Bild: Screenshot)

Peter Misek, Analyst bei der US-Investmentbank Jefferies, hat in einem Gespräch mit Emily Chang für Bloomberg TV unter anderem über die kommenden Neuerungen von Apple gesprochen. Wir haben diese und weitere neue Gerüchte zum iPhone 5S zusammengefasst.

ANZEIGE

In einer Reihe von Meinungsumfragen unter diversen Apple-Analysten bei Bloomberg TV ist jetzt auch Peter Misek von der US-Investmentbank Jefferies zu Wort gekommen. Viele seiner Prognosen spiegeln sich so 1:1 in der Gerüchteküche wieder, wie wir sie bisher zum iPhone 5S-Start schon begleitet haben. Andere Teile der Voraussagen sind noch nicht so kommuniziert worden. Es sind im Übrigen über 400 Zuliefer-Firmen, die Jefferies beobachtet, um seine Prognosen zu erstellen.

Die wichtigsten Prognosen in der Zusammenfassung:

iPhone 5S-Release im September

Peter Misek glaubt nicht an einen baldigen Releasetermin für das iPhone 5S: Da es seiner Meinung nach im Durchschnitt zwischen 60 bis 90 Tage vom der ersten Produktion bis zur Präsentation dauern würde, werden wir das iPhone 5S erst im Herbst sehen. Denn bisher, so Misek, ist das neue iPhone noch nicht in Produktion gegangen. Bei einem voraussichtlichen Produktionsbeginn im Juni kann man dann von einer Verfügbarkeit ab Ende August oder Anfang September ausgehen. Anhand der von Jefferies beobachteten Zulieferfirmen geht Misek daher aber eher von einem Fertigungsstart Ende Juni oder gar im Juli aus und damit von einem Marktstart frühstens Mitte September.

4-Zoll-Display und Billig-Variante

Einiges soll in der kommenden iPhone-Generation bleiben wie gehabt. Egal ob Billig-Variante oder iPhone 5S: Misek spricht davon, dass es weiterhin nur mit einem 4 Zoll-Display kommen wird. Ebenso sieht er für beide die Möglichkeit, dass es sie in verschiedenen Farben geben könnte. Ein Billig-iPhone werde laut Misek weniger Speicherkapazität mitbringen und definitiv ein Plastikgehäuse haben. Weiterhin soll das Low-Cost-iPhone einen langsameren Prozessor und vielleicht auch keine LTE-Fähigkeit mitbringen. Zumindest wären das logische Optionen für den angestrebten günstigen Sektor. Für das iPhone 5S sieht er äußerlich kaum Veränderungen, aber eine Menge Verbesserungen der Leistung, ähnlich wie beim Sprung vom iPhone 4 zum 4S.

12 Megapixel-Kamera und Fingerprint-Sensor

Recht gut sollen die Chancen stehen, dass das iPhone 5S mit einer neuen 12 Megapixel-Kamera und einem Fingerprint-Sensor ausgestattet wird. Über den Fingerprint-Sensor wurde in der Vergangenheit schon sehr viel spekuliert, unter anderem auch durch mögliche Partner wie durch dem PayPal-Sicherheitschef Michael Barrett. Ob Miseks Informationen zum Sensor auf diese Gerüchte beruhen, oder ob er Hinweise von den Komponentenbauern erhalten hat ist unklar.

Fazit - die Konkurrenzfähigkeit

Auch zum Thema Konkurrenzfähigkeit im Hinblick auf das Samsung Galaxy S4 hat der Analyst sich geäußert. Samsung dürfte schon allein aufgrund des größeren Displays weiter Marktanteile vom iPhone abziehen. Die Zwischenzeit vom Galaxy S4-Start zum iPhone 5S-Start hält Misek dabei aber für irrelevant.

Dem Autor auf Twitter folgen:

Mehr zu: iPhone | iPhone 5S

Artikel kommentieren

Bild von elbdocks

Das klingt alles nicht vielversprechend!
Wenn es bei den in den Gerüchten erwarteten Neuerungen bleibt fällt das iPhone definitiv zurück. Mich hat das HTC One definitiv vom Design beeindruckt. Mehr Bildschirmfläche bei weiterhin kompaktem Gehäuse wäre auch für das iPhone ein notwendiger Schritt. Die empfindlichen Stoßkanten müssen auch weg, sie passen einfach nicht zum Premiumanspruch. Ein "Plastikwasauchimmer" ist eine Markenschwächung und ein Produkt, das die Welt nicht braucht. Im Moment lassen nur die Signale zum IOS 7 hoffen.

Bild von tk69

Ich werde beim besten Willen nicht verstehen, wieso man immer wieder auf die Displaygröße rumhackt, wenn 4" schon groß genug sind.

Bild von JohnnyChicago

Das iPhone 5 ist hinsichtlich des Designs ein Rückschritt (imho). Da es aber auch nicht nur auf das Design ankommt muss die nächste Generation mit inneren Werten punkten und das betrifft vor allem das OS.
Gott sei Dank hat Jonathan Ive jetzt ein Wörtchen mit zu reden und dann verschwindet dieser unsägliche Skeuomorphismus hoffentlich und die Oberfläche geht Richtung optimale Bedienung unter engen Verhältnissen. (man kann auch hoffen dass diese Material-Imitationen auch im OS X verschwinden)
Ausserdem sollten verschiedene Bedienelemente schneller zu erreichen sein.

Bild von batDan

Falls das nächste iPhone tatsächlich schon einen Fingerabdrucksensor verwendet und dieser derart zuverlässig funktioniert, dass er mit den bekannten Verfahren nicht auszutricksen ist (ob das überhaupt möglich ist, bezweifle ich momentan zwar eher noch) und er anstatt eines Zahlencodes für den Screenlock verwendet werden kann, dann wäre das allein für mich Grund, ein neues iPhone zu kaufen, egal was es sonst noch kann oder nicht.

Wer seine Daten wirksam schützen will, muss sein iPhone nämlich mit einem mindestens 8-10-stelligen Zahlencode sperren und die sind recht mühsam einzugeben (ein alphanumerischer noch mühsamer). Was für eine unendlich komfortable Erleichterung wäre das, wenn man einfach seinen Finger auf den Sensor halten könnte und das iPhone wäre augenblicklich entsperrt! Falls das kommt und so funktioniert, wäre es DAS Killer-Feature für Smartphones!

Bild von dhirendra

.
Dafür brauchts keinen eigenen 'Sensor', - das sollte mit dem Kameramodul auch schon funktionieren. Strichcodes kann sie auch lesen und allerlei anderes ebenfalls. . .
Ein zweites Mikrofon für Musikmitschnitte wäre viel praktischer, meinetwegen auch in Stereo, dann könnte man auch super Videoclips dammit ersstellen.
Außerdem möchte ich mein iPhone zu Hause und im Garten als Endgerät für meinen Festnetzanschluss nutzen. Wie wäre das umzusetzen?
Lästig ist auch die jailbrakerei. Ich hätte gerne ein gejailbraktes iPhone direkt vom Apple, einfach weil es viel praktischer zu nutzen wäre.

Bild von CMV

Fingerabdrucksensor gab es bei Motorola schon vor 2-3 Jahren, wäre also nichts neues.

Bild von Smarty13

Wie man mit dem mickrigen Cameramodul das kein Macro kann und die Fläche für den Finger nicht bietet das realisieren soll leuchtet mir nicht ein :-).
Das iPhone ist schon laaaange auch als Fetznetzgerät nutzbar bspw. per WLAN und einer Fritzbox und der kostenlosen Fritzapp. Schön wäre es schon wenn generell Mobilfunktelephone auch DECT FULL ECO MODE implementiert bekommen würden. Dann hätte der Verbraucher einen Umweltschutzbeitrag und bräuchte nicht noch extra Geräte daheim. LEIDER hat da die Industrie derzeit überhaupt kein Interesse an so etwas, würde doch da der Umsatz zurück gehen weil weniger verkauft würde und ein Marktseqment verschwünde. Derzeit bleibt also nur eben daheim die WLAN Funkschleuder anzuschalten und auch wunderbar alle Nachbarn mit zu bestrahlen :-) wobei das wohl bei so einigen echt schon egal sein dürfte ist doch da per WLAN, das Radio, der TV, der Videorecorder, die Musiklautsprecher, das Notebook, der Drucker, evtl. ne Spielkonsole, die Gewichtswaage und bei modernen Häusern die Hausbeleuchtung, die Heizungsüberwachung und was weiß ich noch alles.... da geht das bißerl Telephonie und Internet nutzen per iPhone oder Smartphone ja locker.... :-) sofern nicht 10 Nachbarn um einen herum die gleiche Ausstattung haben und nutzen.... dann geht nämlich oft gar nichts mehr gut.

Bild von UdoG

Als Umsteiger fühle ich mich an die "alten" Windows Zeiten erinnert, da gab es außer Gerüchten auch nie wirklich sinnvolle Nachrichten dazu.
Gegen die Gerüchte an sich habe ich nichts, aber das Zeitschriften (der Rest ist dann Werbung) zum Großteil daraus bestehen finde ich nicht so schön, zumal auch preislich für Apple ein "Aufschlag" zu zahlen ist.
Und bei aller Kritik mit welchen Optionen das Telefon kommt - auch bei Apple sind wohl keine Wunder mehr zu erwarten.

Bild von macumlife

Jedesmal wenn der Wettbewerb auf eingefahrenen Produktschienen eingeschlafen war präsentierte Apple ein 'Wunder'. So eine Situation haben wir heute wieder. Man sollte gespannt bleiben.

Kommentar hinzufügen

Captcha
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
drei * sechs =
Lösen Sie die Aufgabe und geben Sie das Ergebnis (als Zahl) ein.

MAC-LIFE-NEWSLETTER BESTELLEN

IPOD-FORUM

Aktuelle Topseller PDFs

Mac Life 04.2014

Ausgabe: 4/2014
12 MB
4.49 €

Mac Life 05.2014

Ausgabe: 5/2014
63 MB
4.49 €

iPad Life 02.2014

Ausgabe: 2/2014
18.64 MB
5.99 €

Mac easy 02.2014

Ausgabe: 2/2014
21 MB
4.49 €

AppBibel 01.2014

Ausgabe: 1/2014
15.74 MB
4.49 €
 
MAC LIFE MARKTPLATZ

MacLife Gold

Jetzt kostenlos 60 Tage testen

MacLife Gold

Die erste Flatrate für Apple-Fans

Print und Online

100 Ausgaben jährlich für eine Flatrate. Für iPhone, iPad & Co.

iNewsweek: Jede Woche neues aus der Apple Welt

Nur 9,90 im Monat - Sie sparen jährlich 196,72 Euro 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Infos

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software

für Mac, PC und iOS

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software
McBüro – die betriebswirtschaftliche Software für Mac, PC und iOS

Für Handel • Produktion • Dienstleistung • Handwerk • Agenturen • Verlage
Individuell - Anpassbar - Flexibel - Modular


Informieren Sie sich jetzt und laden Sie sich eine Demo-Version: www.McBuero.info
Weitere Infos finden Sie hier
Zur Startseite