STICHELEIEN

iPhone 5 gegen Droid Razr: Motorola macht den Kartenvergleich

24.09.12 | 03:18 Uhr - von

Die Karten-App des "fortschrittlichsten mobilen Betriebssystems der Welt" hält noch nicht, was sie verspricht - und das hat Motorola mitbekommen. Die Google-Tochter zeigt auf der Google+ Seite von Motorola Mobility das "#iLost" und Droid Razr M im Vergleich.

#iLost soll ein Twitter-Hashtag etablieren für all die Merkwürdigkeiten, welche sich über die neue Maps-App in iOS 6 finden lassen. Ein Tumblr-Log für solche Fundstücke existiert natürlich längst.

ANZEIGE

Als Beispiel hat sich Motorola eine Adresse in Manhattan, New York City herausgesucht. Zwar hat auch Google Maps seine Schwächen, aber eben weniger in Großstädten wie dem Big Apple. Gegen Samsung und HTC hilft Motorola der Maps-Vergleich natürlich nicht, denn die verwenden ebenfalls Google Maps.

Mehr zu: iPhone 5 | Motorola

Artikel kommentieren

Bild von Beroli

Das war nach der blamablen Vorstellung von zu erwarten. Ich hoffe es werden noch mehr Vergleiche kommen. Nur so entsteht Druck auf Apple, schnellstmöglich im Interesse der Kunden, die Apple groß gemacht haben, tätig zu werden. Diese Steilvorlage hat Apple selbst gegeben.

Eingefleischte Apple-Fans (siehe https://discussions.apple.com/thread/4311003?start=0&tstart=0 ) sind zu Recht sauer, dass die mit vollmundigen Versprechen auf der Keynote angekündigte App nicht im Ansatz konkurrenzfähig zum früheren Status Quo ist. Die Nutzbarkeit unserer Geräte wurde regelrecht verstümmelt. Ich reise viel zwischen Asien und Europa und habe jetzt auf meinem iPhone eine ungenaue, fehlerhafte, unvollständige und teilweise veraltete Kartenanwendung auf der ganze Städte/ Orte fehlen oder am falschen Platz angezeigt werden. Natürlich kann man die Google-Maps im Browser aufrufen. Das ändert jedoch nichts an der Tatsache, dass zahlreiche im Apple-Store gekauften Programme nicht mehr oder fehlerhaft funktionieren, weil sie per Apple-Api nun auf Apple-Maps zugreifen. Apple hat an jedem dieser Einkäufe mitverdient und schädigt mit dieser Beta-Version nachhaltig das Eigentum bzw. das erworbene Nutzungsrecht an diesen jetzt unbrauchbaren Apps. Die Entscheidung Apples eine eigene Maps-App, unabhängig von Google, zu etablieren ist nachvollziehbar. Nicht akzeptabel ist, dass mit dem Update jeder iPhone-Nutzer zum Beta-Tester degradiert wird, dem per Pressemeldung abverlangt wird, Fehler an Apple zu melden, und so dem Milliarden-Konzern über Jahre ermöglichen, eine aktuelle Karten-Datenbank aufzubauen. Apple hätte bedenken müssen, das die Nutzbarkeit der Geräte erhalten bleiben muss. Man bräuchte kein Google-Maps, wenn Apples Anwendung, wie versprochen funktionieren würde. Die per Pressemeldung geäußerte Bitte geduldig zu sein, ist ein Schlag in das Gesicht eines jeden Kunden. Natürlich hat Google selbst mehrere Jahre, mit zum Teil fragwürdigen Methoden, für den Aufbau der jetzigen Datenbank benötigt. Fakt ist jedoch, dass dies jetzt der Standard ist, an dem es sich zu messen gilt. Bevor Apple eine Beta-Version an seine Kunden ausgibt, hätte Apple grundlegende Hausaufgaben, die bereits Navteq, Teleatlas, Navigon und zahlreiche andere Navi-Hersteller bewältigt haben, erledigen müssen. Die Idee von Apple-Maps und das 3D begeistert nach wie vor. Die Welt auf denen Apple Produkte verkauft, besteht jedoch nicht nur aus wenigen schön gerenderten Großstädten.

Apples Produkte polarisieren. Für die einen sind es Statussymbole, die einfach immer funktionieren, auch wenn es sich um ein geschlossenes System handelt. Für die anderen ist gerade das geschlossene System ein Problem. Mit dem Status ist es seit iOS 6 vorbei. Nun wird mit Häme nachgefragt wird, ob das Zuspät- oder gar nicht Kommen zu bestimmten Orten an Apple-Maps liegt. Zwischen Android und iOS wird gerade ein Krieg ausgetragen, und Apple nimmt jetzt Geiseln ... uns.

Bild von renderscout

Benutze doch einfach den Webdienst von Google Maps. Sollte dann mit der LTE Funktion auch kein Problem darstellen. ;-) Apples Karten App ist momentan ein Witz, da gebe ich dir recht und sowie ich gehört habe liegt die App von Google auch schon bei Apple zur Bewilligung vor...

Bild von Beroli

@ renderscout
ich schrieb bereits, dass man Google im Webbrowser nutzen kann. Das ändert jedoch nichts daran, dass viele Programme, die auf die Map-Api (Karten-Schnittstelle) zugreifen, nun gar nicht mehr oder nicht richtig funktionieren, weil die Apple-Maps zugrunde liegende Datenbank unvollständig und fehlerhaft ist. (siehe o.g. Link) Google hat die Meldung bereits als Gerücht dementiert. Aber auch, wenn eine solche App kommen würde, sollte Apple jedem Nutzer die Möglichkeit geben, quasi per Auswahlschalter wählen zu können, welche als Standard-Map-Programm genutzt werden soll. Quasi wie bei der Suchmaschinenauswahl. So könnten vorhandene Apps auf die richtige Datenbasis zugreifen. Aber das ist wohl nur kundenfreundliches Wunschdenken.

Bild von teller

Zum Einen ist das die peinlichste Software von Apple. Das "ganze" Internet macht sich lustig darüber. Schade, dass Apple hier an einer falschen Stelle gespart hat und nicht ein paar Millionen von deren Milliarden-Sparschwein in ein Kartendienst-Unternehmen gesteckt haben.

Zum Anderen: Schon etwas traurig, dass sich jetzt andere Hersteller auf eine miese Applikation stürzen und das Marketinggeschwätzt bei Menschen auch noch zieht. Man vergleicht eine App zwischen verschiedenen System und zeichnet dadurch die Qualität? Wie wär's mit Hardware und OS Vergleich? DANN wäre ich ein wenig überzeugter.

Und wie Beroli schon sagte: Es ist ein Schlag in die Fresse für die Konsumenten. Apples Qualität sinkt und momentan ist das Unternehmen für mich auf den selben Stand anderer Unternehmen: Versprechen, aber nicht daran halten.

Bild von CMV

Die Karten sind ja Teil des OS, ich finde den Vergleich durchaus richtig und angebracht, den Motorola bringt, Nokia wird sicherlich folgen mit ihren eigenen Karten.
Da Apple von der katastrophalen Qualität der eigenen Karten wusste, hätten sie zumindest die google Maps in ios6 drinsaßen können, zumindest als Auswahl bei der Installation.
Die Qualität von Hardware und Software lässt aktuell rapide nach bei Apple, bei der Podcast App war es ja auch zu Beginn katastrophal. Entweder Apple kommt bei dem rasanten Wachstum nicht mehr im QS-Bereich hinterher, oder der Fokus liegt nicht mehr auf guter Qualität. Ich hoffe auf ersteres, denn zweiteres wird langfristig Folgen haben.

Bild von IxasXerxes

Schon mal dran gedacht,dass Apple das iPhone einstellen will?
Wäre zumindest ein Schritt in diese Richtung was Apple gerade macht. Zuerst verärgert man seine Kunden mit schlechter Qualität und dann sagt man, wenn sich ja eh alle beschweren dann brauchen wir ja kein iPhone mehr zu verkaufen :)
Nach dem ganzen Müll den Apple derzeit Hard- und Softwaretechnisch derzeit verzapft werde ich garantiert keine neuen Apple Produkte mehr kaufen. Da zieht auch das angebliche Designargument nicht da meiner Meinung nach die neuen Appleprodukte (ausser iPad) auch hinter die Konkurenz zurückfallen.

Bild von Preiselbauer

"Schon mal dran gedacht,dass Apple das iPhone einstellen will?"

Das glaubst Du doch nicht ernsthaft?

Bild von BioExorzist

@IxasXerxes: Quatsch mit Soße!

Bild von Preiselbauer

Bei aller wirklich berechtigten Kritik an den Applemaps, wenn Motorola einen Screenshot mit Satellitenfotos und für Apple ohne Fotos zeigt, dann ist das unfair. Die Satellitenfotos bei Apple sind nach meinen bisherigen Erfahrungen um Längen schlechter als bei Google, aber Motorola soll nicht so tun, als hätte Apple solche Fotos gar nicht.

Bild von MacGreg

Wer sagt eigentlich, dass Apple an Geld gespart hat bei den Karten? Ich denke eher, die Zeit hat nicht gereicht, denn schließlich hat Apple die Karten in iOS 6 komplett neu hochgezogen - zwar mit dem Rohmaterial von TomTom -, aber immerhin. Klar, dann hätte man die neuen Karten immer noch später präsentieren können, als jetzt diesen Salat zu haben. Aber was regt ihr euch auf? Benutzt die Google App (die alte oder die kommende neue) bzw. Google Earth.

Bild von Preiselbauer

Vielleicht magst Du mir verraten, wie ich die Google App verwenden kann? Wo es die doch bisher nicht gibt und auch nicht nicht angekündigt ist?

Bild von Steven

MacGreg vielleicht liest du dir nochmal den ersten Kommentar hier durch. Der beschreibt relativ umfassend, warum das Nutzen der Google App - vorausgesetzt sie erscheint irgendwann - eben keine Lösung ist.

Und Apple in schutz zu nehmen ist schwach. Die Kartenapp aktuell ist schlichtweg Müll im Vgl zu vorher. Apple wollte auch nix BESSER machen (wie geworben wird), sondern einfach Google eins auswischen. Wenn das nicht mal kräftig nach hinten losgegangen ist...

Bild von Hypnotoad

Da bin ich ja echt froh das es für mein iPad 1 keinen Update auf iOS 6 gibt. Da darf ich Google Maps weiterverwenden. Noch nie war eine Apple Hardware so schnell outdated.

Bild von fabian21345

Wie ihr euch alle beschwert? Zieht bei dieser Medienwelle alle mit was?

Ich hatte bisher noch nicht ein Problem mit Maps, bin quer durch Deutschland gefahren, und in den Niederlande hat es mich auch gut navigiert. Nie kam ich irgendwo falsch raus, oder hat etwas nicht funktioniert. Und von der Handhabung ist die App auch super. Ich find sie sogar an manchen stelle. besser als die alte App.

Bild von Beroli

@fabian21345
Das ist wirklich schön für Dich, wenn die App für Deine Zwecke ausreicht. Ich wohne gerade in Singapore. Dort werden ganze Einkaufszentren falsch bezeichnet und Geschäfte, die es seit Jahren nicht mehr gibt, angezeigt. Hausnummern fehlen oder sind am falschen Ort oder Strasse. Ich mache bei dieser "Medienwelle" mit weil ich tatsächlich betroffen bin. Hier könnte man 24 Stunden, 7 Tage die Woche Fehler melden - aber man muss ja auch noch arbeiten und leben ;-). Ich kenne die Möglichkeit die Google-Web-App über den Browser zu benutzen. Es dauert nur länger und ist bei Weitem nicht mehr so komfortabel wie vor iOS 6. Oft habe ich in der alten Kartenansicht die Hybridansicht (Satellit und Strassenkarte zusammen) genutzt um mich zu orientieren. Apple-Maps zeigt mir über ganz Singapore verstreut Wolken an. Das reicht nicht zur Orientierung. Ich mag die Produkte von Apple seit Jahren und nenne fast deren ganze Produktpalette mein Eigen. Trotzdem will ich nicht akzeptieren, dass Apple quasi per Update die Nutzungsmöglichkeiten einschränkt. Kritik muss erlaubt sein. Apple hat über Jahre die PC- Macintosh-Werbung gefahren und auf gravierende Mängel in der Benutzerfreundlichkeit (useability) von Windows den Finger gelegt. Apple zwingt den Nutzer durch die fehlerhafte Karten-App auf umständliche Umwege über den Browser (Google-Web-App) bzw. Drittprodukte und legt damit die Axt an die Wurzeln Ihrer bisherigen Firmenphilosophie. "It just works" is over. Leider!

Bild von Nero

Ist ja schon Lustig hier. Und vor allem wie hier Einige nicht mehr Ohne diese App können. Was habt Ihr nur vor einer Woche noch gemacht ???
Frag mich ob manche Überhaupt wissen was Sie da so schreiben

Kauft Euch doch ein Samsung, Nokia, HTC, ect. Oder ein Atlas von Falk.

Warum legt Ihr nicht mal Ordentlich Kohle hin für ein Richtiges Navi.
Dann klappt es auch mit der Hausnummer und so.

"Oh Herr schmeiß Hirn herunter "

Bild von Preiselbauer

Vor einer Woche haben wir die Google Maps App genutzt.

Bild von Beroli

@ Nero, ich hoffe der Herr erhört Dich. Kannst es sicher brauchen. Sorry. Aber wie man in den Wald hineinruft - schallt es heraus.

Bild von dhirendra

.
Ist das nicht etwas 'vermessen' oder auch verpeilt, wenn erwartet wird
dass von nichts auf gleich die ganze Erde mit Hausnummern per
Karten-App vorliegen sollte ??? Geduld Leute - es hat schon noch Zeit
und wird nocht etwas dauern - verständlicherweise, - oder ?

Bild von Dich

Wäre es nicht selbstverständlich ein Produkt erst dann anzubieten wenn es den Betastatus hinter sich hat?
Vermessen und verpeilt ist es zu erwarten das die Leute so eine Software gerne nutzen wollen.

Bild von Hypnotoad

Siri sagt: NEIN

Kommentar hinzufügen

Captcha
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
vier * = 28
Lösen Sie die Aufgabe und geben Sie das Ergebnis (als Zahl) ein.
MAC LIFE MARKTPLATZ

MacLife Gold

Jetzt kostenlos 60 Tage testen

MacLife Gold

Die erste Flatrate für Apple-Fans

Print und Online

100 Ausgaben jährlich für eine Flatrate. Für iPhone, iPad & Co.

iNewsweek: Jede Woche neues aus der Apple Welt

Nur 9,90 im Monat - Sie sparen jährlich 196,72 Euro 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Infos

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software

für Mac, PC und iOS

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software
McBüro – die betriebswirtschaftliche Software für Mac, PC und iOS

Für Handel • Produktion • Dienstleistung • Handwerk • Agenturen • Verlage
Individuell - Anpassbar - Flexibel - Modular


Informieren Sie sich jetzt und laden Sie sich eine Demo-Version: www.McBuero.info
Weitere Infos finden Sie hier