ICAN(N)ON 4

iPhone 4 in einem Canon-SLR-Gehäuse

06.09.10 | 01:37 Uhr - von

Hoffentlich hatte der Bastler nur einen schlechten Tag, denn zweimal in einer kurzen Überschrift Canon als „Cannon” zu schreiben, wirkt nicht gerade so, als würde er den japanischen Hersteller schätzen. Zusammen mit dem iPhone 4 wird aus der „Cannon SLR” die „iCannon 4”.

ANZEIGE

Das iPhone ersetzt fast die gesamte Rückseite, vorne hat der Bastler einen (häßlichen) Apple-Aufkleber angebracht. Leider wird ausgerechnet eines nicht gezeigt: die Fotoqualität. Fotos sind mit diesem seltsamen Hybriden möglich.

Die Kombination aus iPhone und richtiger Kamera könnte durchaus funktionieren: Das iPhone bringt Apps, hochauflösenden Bildschirm und GPS mit, während die Kamera der Optik und den manuellen Optionen auf die Sprünge helfen könnte. Ein Kamera-Body mit Dock Connector und spezieller Foto-App wäre eine reizvolle Idee, die allerdings nur ein sehr verzweifelter Kamera-Hersteller aufgreifen würde.

Der Grund ist, dass bei neuen Kameras ein Teil der neuen Funktionen lediglich an der neuen Firmware liegt. Jedes Mal die Hardware komplett zu überarbeiten, wäre zu teuer und die Chips in der Kamera werden von der Kamera nie vollständig ausgereizt. Was eine andere Software ausmachen kann, können Besitzer einer Panasonic GH1 oder bestimmter Canon-Point-and-Shoot-Kameras bezeugen: Für ihre Kameras gibt es alternative Firmwares, mit denen die Videoqualität drastisch erhöht wird (Panasonic) oder das RAW-Format oder Bewegungserkennung zur Verfügung gestellt wird (Canon).

Eine Modifikation wie die „iCannon” raubt dem iPhone allerdings ein Stück Mobilität, ohne deutlich mehr Bildqualität zu bieten. Immerhin: Wer es hasst, ständig für einen Profi-Fotografen gehalten zu werden, nur wegen der DSLR-Kamera, findet hier einen Ausweg: Original-Hardware raus, iPhone rein und schon ist jeder Eindruck von Professionalität Vergangenheit. Wer diese Kamera dann noch der Redaktion der DigitalPHOTO zeigt und den Redakteuren verrät, dafür eine funktionsfähige Canon 1D Mark IV geopfert zu haben, wird erstaunt sein, wie schnell Männer weinen können...

Artikel kommentieren

Bild von Gast

Was ein Schwachsinn .... funktioniert ja noch nicht einmal mitm Opjektiv !

Daumen runter !

Bild von Svenster

Was soll das denn bitte? Abe rnoch viel schlimmer, dass so ein Unfug auch noch eine News hier wert ist.

Bild von Gast

der letzte Satz ist doch Humbug. Weder eine 1D noch eine andere digitale Canon wurde dafür zerlegt. Beim Überfliegen der Einzelteile fällt einem sofort die hintere Klappe für das Filmmagazin auf. Auch Form und Anmutung des Materials weisen auf ein altes Analogmodel hin.

Kommentar hinzufügen

Captcha
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
sieben * acht =
Lösen Sie die Aufgabe und geben Sie das Ergebnis (als Zahl) ein.

MAC-LIFE-NEWSLETTER BESTELLEN

IPOD-FORUM

Aktuelle Topseller PDFs

Mac Life 04.2014

Ausgabe: 4/2014
12 MB
4.49 €

Mac Life 05.2014

Ausgabe: 5/2014
63 MB
4.49 €

iPad Life 02.2014

Ausgabe: 2/2014
18.64 MB
5.99 €

AppBibel 01.2014

Ausgabe: 1/2014
15.74 MB
4.49 €

iPadBIBEL 02.2014

Ausgabe: 2/2014
50 MB
8.99 €
 
MAC LIFE MARKTPLATZ

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software

für Mac, PC und iOS

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software
McBüro – die betriebswirtschaftliche Software für Mac, PC und iOS

Für Handel • Produktion • Dienstleistung • Handwerk • Agenturen • Verlage
Individuell - Anpassbar - Flexibel - Modular


Informieren Sie sich jetzt und laden Sie sich eine Demo-Version: www.McBuero.info
Weitere Infos finden Sie hier

MacLife Gold

Jetzt kostenlos 60 Tage testen

MacLife Gold

Die erste Flatrate für Apple-Fans

Print und Online

100 Ausgaben jährlich für eine Flatrate. Für iPhone, iPad & Co.

iNewsweek: Jede Woche neues aus der Apple Welt

Nur 9,90 im Monat - Sie sparen jährlich 196,72 Euro 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Infos
Zur Startseite