„WER BRAUCH SCHON EINEN STYLUS?“

Apple beantragt Patent auf iPhone-Stylus

24.05.12 | 21:00 Uhr - von Justus Zenker

„Who needs a stylus? Blegh!“ – Mit diesen Worten hatte Steve Jobs bei der Präsentation des ersten iPhones die versammelte Journalistenschar auf die Verwendung des „besten Eingabegerätes“ vorbereitet: Dem Finger. Kürzlich entdeckte Patenanträge deuten allerdings daraufhin, dass Apple durchaus noch an einem Stift als Eingabegerät für iPhone, iPad oder iPod touch forscht: Gleich zwei Stift-Typen wurden von unwiredview.com in Form zweier Apple-Patente entdeckt.

Den ersten Stift beschreibt Apple in dem patent als „optical stylus“ – einem „optischen“ Stift. Dieser soll mithilfe einer winzigen Kamera in der Stiftspitze bestimmte Bildpunkte oder Formen auf dem Display erkennen. Selbst spezielle, nicht für Anwender sichtbare Zeichen könnten von diesem Stylus erfasst werden.

ANZEIGE

Der „stylus with haptic feedback“ – ein Stift mit haptischer Rückmeldung – wird laut dem Patent-Antrag hingegen nicht mit einer Kamera, sondern mit einem Empfänger sowie einem haptischen Aktor, beispielsweise einem Vibrationsmotor, bestückt. Über spezielle Sender, die im Display-Rahmen des iPads integriert werden, sollen beide Geräte miteinander kommunizieren können.

Mehr zu: iPhone | Patente | Stylus

Artikel kommentieren

Bild von Gast

So, wer sagt jetzt, dass man einen Stift nicht braucht und das Schwachsinn ist? :D

Bild von Gast

Den braucht man nicht und er ist Schwachsinn! Zufrieden? :D

Bild von Gast

Niemand wird jemals einen Stift brauchen .

Bild von Gast

Ich finde es gut, dass Apple sich nicht krampfhaft gegen gute Sachen sträubt und zumindest "hinter den Kulissen" weiter entwickelt! Nur weil Jobs einige Ansichten hatte, müssen die jetzt nicht für immer in Stein gemeißelt sein (zB: Displaygröße beim iPad oder iPhone).

Bild von Gast

Apple wenn Du einen Stift rausbringst stirbt das think different in mir...

Bild von Gast

HAHAHAHA zum totlachen. Wie die ganzen fangirls geschrien haben als die Konkurrenz Produkte mit stylus rausbrachte...

Ich wette jetzt wird von den gleichen in der Stiftbedienung noch viel Potential erkannt, und überhaupt ist ein Stift jetzt gar nicht mehr so schlecht...

Bild von Gast

Warte erst mal ab, was wirklich kommt, bevor Du Dich totlachst. Wäre doch schade :-)

Bild von Gast

Auf m Bau usw braucht man einen Stift, isso

Bild von Gast

Also "Blech!"(???) hat er ganz bestimmt nicht gesagt

Bild von Gast

ich meinte "Blegh!" :D wie im Artikel

Bild von Gast

Lustig. Da bringt eventuell eine firma einen stift raus der eben kein normaler eingabestift ist sondern auch noch innovativ (kamera, haptisches feedback) und zwingt aller vorrausicht nach niemanden dieses produkt zu kaufen und es gibt leute hier die dann enttäuscht wären darüber das es ein weiteres produkt dieser firma gibt... Den sinn versteh ich nicht. Konzept hin oder her. Innovation is dabei, selbst think different wär dabei... Und es gibt mit sicherheit bedarf bei dem ein oder anderen.

Bild von batDan

Die Diskussion hier ist wieder mal völlig daneben, man kann den unterirdischen IQ gewisser Poster geradezu riechen...

Natürlich meinte Steve, man brauche keinen Stift. Er meinte ZUR STEUERUNG der iPhones. Damals benutzten sozusagen alle Geräte mit "Touch"-Screen Stifte zur Eingabe und waren mit Fingern wegen ihren misslungenen GUIs unbedienbar.

Zum Zeichnen auf einem Touch-Gerät wird es irgendwann auch von Apple einen Stift (der genauer ist als die heutigen kapazitiven, die Finger nachahmen müssen) geben. Diesmal war aber zugegebenermassen HTC, Samsung und andere schneller. Ich würde aber vermuten, dass Apple den Stift nur fürs iPad verkaufen wird, bei einem Display mit ca. 10" macht Zeichnen mit einem Stift ja wohl auch deutlich mehr Sinn als auf einem 5" Screen. Das Samsung Note 10.1 wird da aber schneller sein (sofern es denn tatsächlich bald auf den Markt kommt...).

Bild von Gast

willst du etwa uns sagen das samsung und der ganze scheiss besser ist als apple? auch wenn die besser sein sollten als apple, wir bleiben apple treu...

Bild von Gast

Wo hat er das Wörtchen "besser" verwendet?

Bild von Gast

Ewige Treue gibt es nicht. Sieh mal was mit black Berry passierte. Apple muss jetzt nachlegen.

Bild von Gast

Bei den Who needs a stylus ging es ja auch um das grundsätzliche eingabemedium, und da ist a stylus a echt nix.

Bild von MACximilian

iPhone und iPad lassen sich grundsätzlich, komplett und sehr komfortabel mit dem Finger bedienen. Fakt. Aber es gibt zig Anwendungen, bei denen der Stylus durchaus Sinn und Spass macht. Ich musste mich auch belehren lassen und verwende gerade im produktiven Bereich oft einen Stylus. Finde es natürlich gut, dass es auch mit dem Finger funktioniert, wenn der Stylus mal auf dem Schreibtisch vergessen wurde und privat verzichte ich meist ganz darauf den Stift zu nutzen.

Es ist doch vollpfostig hier zu posten, dass Apple User keinen Stylus nutzen dürfen, weil Jobs damals die erstmalig hervorragende Fingerbedienbarkeit beim iPhone herausgestellt hat.

Wenn ihr keinen Stylus wollt, dann kauft euch keinen, aber postet keinen solchen Fundamentalismusquatsch.

Bild von Gast

"Ich musste mich auch belehren lassen"

sehr interessanter Satz! :)
Ich hoffe, du verwendest dieses Prinzip auch weiterhin und bei anderen Produkten ohne Apfel ;)

Bild von Gast

Dass er das tut, glaube ich schon. Er ist sicher nicht so unbelehrbar wie manche andere hier...

Bild von MACximilian

Produkte ohne Apfel ?? Salat, dann wäre ich wohl kaum in einem Mac Forum Herr Lehrer.
Ernsthaft. Kann man nicht mal über eine Technik reden, ohne gleich einem Basher auf die Plattfüße zu treten, oder gleich von einem Jünger eines Lagers einen superschlauen und pathetisch Spruch zu hören. ... selber, immer zweimal mehr wie Du ...

Bild von Gast

Steve meinte einen Stylus zur Bedienung des Gerätes. Zum Schreiben von Notizen ist ein Stylus Natürlich sinvoll. Siehe Galaxy Note. Bei so kleinen displays ist ein Finger einfach zu Dick zum schreiben.

Bild von Gast

Die Eingabelatenz der Touchscreens müsste verbessert werden. Bei einigen Programmen, speziell bei solchen, wo man schreibt (nicht tippt) oder zeichnet, gibt es meistens so hohe Eingabeverzögerungen, dass man damit effektiv nicht produktiv arbeiten kann. Stylus schön und gut (wer in braucht), aber die Eingabeverzögerung muss zuerst mal runtergeschraubt werden.

Auf dieses fundamentalische Geschwafel gehe ich erst gar nicht ein.

Bild von Gast

apples idee ist es sicherlich nicht mit einem stift irgentwelche knöpfe zu drücken, sondern malen und schreiben ok

Bild von Gast

Drollig, wie die ganzen Fanboys jetzt nach Ausreden suchen: "so war das gar nicht gemeint", "nur zur Steuerung brauche man keinen Stift", ...

Noch vor einiger Zeit, als das Samsung Note veröffentlicht wurde, gab es hier großes Gelächter. Kaum taucht jedoch ein Patentantrag von Apple diesbezüglich auf, sind Stifte wieder cool. Man, wie erbärmlich!

Bild von Gast

Oh mein Gott. In gewissen Anwendungen macht es ja durchaus Sinn. Aber in der Uni gibt es Pfosten, die den Stift zum Scrollen (!) und Schreiben auf der Tastatur (!!!) benutzen. Ich will nicht, das dann nur noch solche Schwachköpfe übern Campus laufen.

Bild von MACximilian

Leute der Unterschied zu früher ist, man hat jetzt die Wahl!

Früher ging es nur mit Stift. Ohne Stylus, war die umfassende Bedienung unmöglich. Die GUI und die Displays wurden von Apple so gefertigt/entwickelt, dass Fingerbedienung erstmals ausschließlich möglich war.

Da ist es doch sch....egal wie mein Nebenmann sein Gerät bedient. Solange er auf Abstand bleibt, kann er sein iPad von mir aus mit seiner Nudel bedienen. Oder?

Bild von Gast

bei einem größeren Display macht das durchaus sinn

Bild von Gast

Stifte mit optischen Sensoren gab es bereits vor über 40(!) Jahren! Die ersten Stifte funktionierten nach genau diesem Prinzip. Und wieder mal ein Beispiel, wie Apple Patente möchte/bekommt für Dinge, die es schon vorher gab!

Frag sich nur eines: warum hat Apple so lange gebraucht, bis sie diese Idee geklaut haben? Schließlich können sie die im Computer History Museum in Montain View (keine 15 Minuten vom Apple Campus entfernt) besichtigen.

Bild von Gast

Klauen tun nur die Anderen! Apple lernt und verbessert!

Bild von Gast

Die waren aber noch nicht drahtlos und nach 40 Jahren ist jedes Patent abgelaufen.

Bild von Gast

Niemand braucht einen Stift um ein iDevice zu bedienen.
Zum Zeichnen und für Notizen ist ein Stift besser geeignet als ein Finger.

Bild von Gast

Ein "Eingabe"-Stift macht sehr wohl Sinn:
- zum Zeichnen auf einem IPad
- auch Notizen wäre es Sinnvoll
- iPad als College Notizblock
- Unterschriften für Dokumente und Verträge
- einlesen eines Vertrages über QR-Code oder NFC
und dann mit dem Stylus gegenzeichnen (
elektronischer Schriftverkehr)

Bild von Gast

Mal ganz abgesehen davon, dass ich nicht denke, dass das in nächster Zeit einer dieser Stifte wirklich erscheinen wird (wie bei 90% der Apple-Patente), fällt mir momentan auf dem iPhone keine Anwendung ein, für die ICH gerne einen Stift benutzen würde. Bei iPad siehst da anders aus. Ich benutze schon länger für gewisse aufgaben auf dem iPad einen Stift, nur leider taugen die Dinger bisher allesamt nicht viel.

Und an die ganzen Nörgler: zuerst nörgelt ihr, dass Apple auf die Wünsche derKunden scheisst, und wenn man es sich bei Apple anders überlegt, nörgelt ihr auch wieder. Bleibt doch in euren Windows, Linux, Android, whatever Foren und verschont uns mit eurem gejammere.

Bild von Gast

Ich habe ein Samsung Galaxy Note als Diensthandy bekommen. Vom Stift war ich die ersten ein, zwei Wochen recht begeistert. Danach wurde er die letzten vier Monate nie wieder benutzt.

Bild von Gast

dass mann zum tippen bis zu zehn finger benutzen kann und deshalb keine stylus braucht, kann niemand leugnen!
dass des menschen kunst aber den pinsel und den stift erfunden hat, weil diese ihrer finger grobmotorik weit überlegen sind, lässt sich ebensowenig leugnen!!

Bild von Gast

Das Patent ist von Nov 2010 und wurde nur jetzt veröffentlicht. Lustig wie aus fast 2 Jahre alten Mist Nachrichten gemacht werden.

Bild von Gast

so ein ding könnte gut zu einen Multitouch iMac passen...

Bild von Gast

Es ist doch nur ein Patent. Apple hat auch ein Patent in dem es möglich ist, Daten von einem Gerät (z.B. iPhone) in ein anderes Gerät zu schütten (z.B. iPad) wie Wasser aus einer Flasche in ein Glas. Gekommen ist das, dank der Cloud, auch nie. Wäre aber cool gewesen von einem "Freund" zum nächsten als Datenaustausch....

Bild von Gast

Das Problem ist, dass Apple die Patente immer häufiger als Waffe gegen Konkurrenzprodukte verwendet!

Übrigens: dieses "schüttel-Patent" ist auch keine Erfindung von Apple! Die Idee kam ursprünglich von Microsoft aus dem Surface-Projekt!

Kommentar hinzufügen

Captcha
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
+ vier = dreizehn
Lösen Sie die Aufgabe und geben Sie das Ergebnis (als Zahl) ein.

MAC-LIFE-NEWSLETTER BESTELLEN

IPOD-FORUM

Aktuelle Topseller PDFs

Mac Life 07.2014

Ausgabe: 7/2014
24.73 MB
4.49 €

Mac Life 08.2014

Ausgabe: 8/2014
15.98 MB
4.49 €

Mac easy 04.2014

Ausgabe: 4/2014
21.34 MB
4.49 €

iPad Life 04.2014

Ausgabe: 4/2014
16.04 MB
5.99 €

AppStoreBibel 02.2014

Ausgabe: 2/2014
15.51 MB
4.49 €
 
MAC LIFE MARKTPLATZ

MacLife Gold

Jetzt kostenlos 60 Tage testen

MacLife Gold

Die erste Flatrate für Apple-Fans

Print und Online

100 Ausgaben jährlich für eine Flatrate. Für iPhone, iPad & Co.

iNewsweek: Jede Woche neues aus der Apple Welt

Nur 9,90 im Monat - Sie sparen jährlich 196,72 Euro 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Infos

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software

für Mac, PC und iOS

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software
McBüro – die betriebswirtschaftliche Software für Mac, PC und iOS

Für Handel • Produktion • Dienstleistung • Handwerk • Agenturen • Verlage
Individuell - Anpassbar - Flexibel - Modular


Informieren Sie sich jetzt und laden Sie sich eine Demo-Version: www.McBuero.info
Weitere Infos finden Sie hier