ZU GENAUE KAMERAS

US-Senator: 3D-Technologie von Google und Apple mögliches Sicherheitsrisiko

19.06.12 | 10:44 Uhr - von
(Bild: engadget)

Verpixelte Gebäude, bald auch in 3D? US-Senator Charles Schumer zeigt sich in einem Brief an die CEOs von Apple und Google besorgt über den Einsatz hochempfindlicher Kameras zur 3D-Kartografierung. Diese Daten könnten ein Sicherheitsrisiko für die USA darstellen.

Als "military-grade spy cameras" wird das Equipment in der Pressemitteilung (nicht dem Brief) bezeichnet, mit dem die Firmen arbeiten. Diese seien präzise genug um Bilder mit einer Größe von vier Zoll (etwa 10cm) zu erfassen.

ANZEIGE

Der Senator stellt sich vor, dass diese Kameras Menschen draußen beim Sonnen oder Barbecue erwischen. Dagegen hilft nur der digitale Weichzeichner: Die Firmen sollen vorher über ihre Flugrouten informieren, Personen undeutlich machen und Grundstücksbesitzern erlauben, gleich ihren ganzen Besitz zu entfernen. Die Behörden müssten ebenfalls informiert werden - die bisher verwendeten Fotos waren beispielsweise nicht detailliert genug, um Stromleitungen und Eingänge zu erkennen. Die neue Technologie sei hingegen so leistungsfähig, um durch Fenster zu filmen.

Jede Verbesserung von Kartendaten hat bisher eine Reaktion ähnlich der des Senators provoziert. Die Politik sorgt sich gerne um die Privatsphäre, sofern sie von Firmen berührt wird, aber weniger, wenn sie von staatlicher Seite eingeschränkt wird. Ob Street View und 3D-Karten tatsächlich erfolgreich von Verbrechern genutzt werden, ist umstritten. Die Terroristen vom 11. September hatten beides nicht zur Verfügung, Verbrecher werden sich im Zweifelsfalls lieber nicht auf monatealtes Material verlassen wollen  - vielleicht ist ja inzwischen im Vorgarten eine Selbstschußanlage installiert. Peinliche Fotos, welche die Privatsphäre verletzen, kommen eher von Fotografen als von Google Maps.

Die drei Forderungen an Apple und Google (vorherige Benachrichtigung, opt-out, Unkenntlichmachung sensibler Infrastruktur) dürften hingegen erfüllt werden, da sie so oder in ähnlicher Form bereits für normale Karten und Straßenansichten gelten. Nicht jede verschwommene Ansicht auf Google Maps liegt an schlechtem Kartenmaterial.

Mehr zu: 3D | Apple | Google Maps | USA

Artikel kommentieren

Bild von fonti

Das größte Sicherheits-Risiko für die USA ist deren Außenpolitik

Bild von teller

... und denkt doch mal an die Kinder!!

Bild von iPhone-user

"....Die Terroristen vom 11. September hatten beides nicht zur Verfügung...."

Wer weiss schon was die zur Verfügung hatten...

Bild von music-anderson

Richtig!
Wer einen Anschlag vor hat, wird vor Ort schauen, wo er Sprengsätze positionieren kann.
Im Fall einer Passagiermaschine, haben wir ja gesehen, dass es auch ohne solche 3D Bilder klappt.

Bild von Perlinger

Lool, waren es nicht die Amis, die über uns lachten, weil wir bei Google Streetview unser Häuser verpixeln lassen konnten (und es auch taten)?

Bild von sedl

Ne das war ich. Mir juckt es auch immer noch in den Fingern beim nächsten Besuch eines Freundes dessen Haus unkenntlich ist von der Strasse aus zu fotografieren und das Bild dann in Google Streetview zu verlinken.

Bild von teller

Du Schufft!

Bild von Gowert

Hahahahaha

Kommentar hinzufügen

Captcha
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
+ zehn = 24
Lösen Sie die Aufgabe und geben Sie das Ergebnis (als Zahl) ein.

MAC-LIFE-NEWSLETTER BESTELLEN

IPOD-FORUM

Apple TV und .ts Dateiformat

Re: iTunes nutzt nach Neustart das falsche Verzeichnis

Re: iTunes nutzt nach Neustart das falsche Verzeichnis

Re: iTunes nutzt nach Neustart das falsche Verzeichnis

Aktuelle Topseller PDFs

Mac Life 08.2014

Ausgabe: 8/2014
15.98 MB
4.49 €

Mac easy 04.2014

Ausgabe: 4/2014
21.34 MB
4.49 €

iPad Life 04.2014

Ausgabe: 4/2014
16.04 MB
5.99 €

Mac Life 09.2014

Ausgabe: 9/2014
28.29 MB
4.49 €

AppStoreBibel 02.2014

Ausgabe: 2/2014
15.51 MB
4.49 €
 
MAC LIFE MARKTPLATZ

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software

für Mac, PC und iOS

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software
McBüro – die betriebswirtschaftliche Software für Mac, PC und iOS

Für Handel • Produktion • Dienstleistung • Handwerk • Agenturen • Verlage
Individuell - Anpassbar - Flexibel - Modular


Informieren Sie sich jetzt und laden Sie sich eine Demo-Version: www.McBuero.info
Weitere Infos finden Sie hier

MacLife Gold

Jetzt kostenlos 60 Tage testen

MacLife Gold

Die erste Flatrate für Apple-Fans

Print und Online

100 Ausgaben jährlich für eine Flatrate. Für iPhone, iPad & Co.

iNewsweek: Jede Woche neues aus der Apple Welt

Nur 9,90 im Monat - Sie sparen jährlich 196,72 Euro 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Infos