DIE LEINWAND VON MORGEN SCHON HEUTE

Sechs Beispiele: Das iPad als Kreativwerkzeug

19.08.10 | 19:28 Uhr - von Jeremias Radke

Es gibt viele Kritiker, die der Ansicht sind, dass das iPad nicht produktiv genutzt werden könne. Das dem nicht so ist, zeigt das Beispiel der bildenden Künste. Immer mehr Kreative greifen statt zu Tusche, Farben und Papier zum iPad, um Kunstwerke zu schaffen.Die Computerworld hat sechs Beispiele für eine kreativ-produktive Nutzung des Apple-Geräts zusammengetragen: Da gibt es zum Beispiel David Hockney, einen bekannten britischen Künstler. Für sein neustes Projekt hat er sein Skizzenbuch durch ein iPad ersetzt. Er lobt die Möglichkeit, Gelöschtes wiederherzustellen und die Finger anstelle der Maus für Eingaben nutzen zu können.Da ist außerdem der talentierte Manga-Zeichner Yoshitoshi ABe, der Berühmtheit erlangte mit Avantgarde-Anime-Comics wie Serial Experiments Lain und der Serie NieA under 7. Schon 2008 veröffentlichte er in Eigenregie seine eigenen Animes für iPod und iPod touch.Der Künstler David Kassan nutzte ein iPad mit der App Brushes, um ein unglaublich realistisches Porträt zu malen. Das verlinkte Video zeigt die Entstehung des Kunstwerks im Zeitraffer – das betagte Model musste tatsächlich drei Stunden stillsitzen.Kyle Lambert, ebenfalls aus England, ist der Rockstar unter den digital arbeitenden Künstlern. Schon mit dem iPhone schuf er zahlreiche Porträts prominenter Persönlichkeiten, wie etwa das von Jennifer Anniston, das im eingebundenen Video zu sehen ist. Für großes Aufsehen sorgte zuletzt ein Porträt von Beyoncé, das mit Brushes for iPad entstand.Angie Jordan beschaffte sich eines der ersten iPads und lud sich die App SketchBook Pro aus dem App Store, um damit Karikaturen vom Event zu zeichnen.Der Konzept-Künstler Goro Fujita konnte sich schon seit der ersten Stunde für die Malerei mit dem iPhone begeistern. Natürlich besorgte er sich gleich eines der ersten iPads, um dann mit Brushes und Sketchbook Pro zu arbeiten. In seinen Augen mausert sich das iPad zu einem tragbaren Cintiq, es sei nur eine Frage der Zeit, bis das iPad auch drucksensitiv arbeite.

Artikel kommentieren

Bild von Gast

Eins der genialsten Apps (in Verbindung mit einer Eye-Fi SD Karte und einer DSLR) ist Shuttersnitch. Das ist richtig genial.

Kommentar hinzufügen

Captcha
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
sechs * = 54
Lösen Sie die Aufgabe und geben Sie das Ergebnis (als Zahl) ein.

MAC-LIFE-NEWSLETTER BESTELLEN

IPOD-FORUM

Aktuelle Topseller PDFs

Mac Life 07.2014

Ausgabe: 7/2014
24.73 MB
4.49 €

Mac Life 08.2014

Ausgabe: 8/2014
15.98 MB
4.49 €

Mac easy 04.2014

Ausgabe: 4/2014
21.34 MB
4.49 €

AppStoreBibel 02.2014

Ausgabe: 2/2014
15.51 MB
4.49 €

iPad Life 04.2014

Ausgabe: 4/2014
16.04 MB
5.99 €
 
MAC LIFE MARKTPLATZ

MacLife Gold

Jetzt kostenlos 60 Tage testen

MacLife Gold

Die erste Flatrate für Apple-Fans

Print und Online

100 Ausgaben jährlich für eine Flatrate. Für iPhone, iPad & Co.

iNewsweek: Jede Woche neues aus der Apple Welt

Nur 9,90 im Monat - Sie sparen jährlich 196,72 Euro 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Infos

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software

für Mac, PC und iOS

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software
McBüro – die betriebswirtschaftliche Software für Mac, PC und iOS

Für Handel • Produktion • Dienstleistung • Handwerk • Agenturen • Verlage
Individuell - Anpassbar - Flexibel - Modular


Informieren Sie sich jetzt und laden Sie sich eine Demo-Version: www.McBuero.info
Weitere Infos finden Sie hier