200 LEUTE HABEN WIR GEFRAGT ...

Neues iPad: Geliebt für das Retina Display, gehasst für den Preis

02.04.12 | 21:47 Uhr - von Justus Zenker
(Bild: Apple Webseite)

Gut zwei Wochen ist das neue iPad inzwischen in den USA und einigen weiteren Ländern, darunter Deutschland, zu haben. Zeit genug also, um die ersten frischgebackenen Besitzer nach ihrer Meinung zu dem neuen Tablet zu fragen. Die Ergebnisse sind teilweise ziemlich überraschend.

So zeigten sich 82 Prozent der von Changewave Befragten mit ihrem neuen iPad als „sehr zufrieden“. Von den insgesamt 200 Befragten gab nicht ein iPad-Besitzer die Antwort, er oder sie sei „sehr unzufrieden“. Zum Vergleich: Bei der gleichen Umfrage zum iPad 2 lag der Wert der „sehr Zufriedenen“ um sechs Prozentpunkte niedriger auf 74 Prozent.

ANZEIGE

Ein Grund für vier von 200 Befragten, die „etwas unzufrieden“ waren, könnte die erhöhte Hitze-Entwicklung gewesen sein. Könnte, denn keiner der Befragten beschrieb dieses als „sehr großes Problem“. Die Hitze-Entwicklung sei „wenig problematisch“ und „kaum ein Problem“ antworteten vier und sieben Prozent – 89 Prozent der Befragten empfanden die Hitze-Entwicklung überhaupt nicht als Einschränkung.

Unzufrieden sind die Kunden hingegen mit dem Preis: Von sieben „Dislikes“ stand der Kostenpunkt mit 26 Prozent auf Platz Eins, dicht gefolgt auf Platz 2 mit 23 Prozent für die Mobilfunkkosten.

Die Top-10-Liste der beliebtesten Features führt logischerweise das neue hochauflösende Retina-Display mit sagenhaften 75 Prozent an. Fast jeder Fünfte empfand die Akkuleistung, die LTE-Anbindung und die Geschwindigkeit des iPads als besonderes Leistungsmerkmal.

Wie sieht es bei Ihnen aus? Was mögen Sie besonders an Ihrem neuen iPad und was gefällt Ihnen überhaupt nicht?

Mehr zu: iPad 3 | Umfrage

Artikel kommentieren

Bild von Gast

Zum Zeitung lesen und Internet viel zu teuer, für das und alles andere benutze ich mein MBA, damit geht das Arbeiten eh viel besser. Und für richtiges Arbeiten den iMac. Wozu jetzt noch das iPad???
Meine Zeitung kann ich in natura noch schärfer betrachten und meine Bücher auch.

Bild von Gast

Ich stimme Dir zwar inhaltlich größtenteils zu, halte Deinen Post dennoch für überflüssig und möchte nur anmerken, dass eine Zeitung mit normalem Zeitungspapier keinesfalls eine schärfere Schrift haben kann als ein Retina Display. Durch die Fasern des Zeitungspapiers zerfließt die Tinte an den Rändern der Buchstaben.

Bild von rudolf07

Da hast du völlig recht. Ergänzend dazu, Zeitungen werden im 60er Raster per Offsetdruck hergestellt. Ein 60er Raster ist sehr grob, das genannte Druckverfahren (Stichwort: Farbe-Feuchtmittel-Verhältnis)+das spezielle Papier tun ihr übriges. Auch Bücher sind, seit sie nicht mehr im klassischen Buchdruck hergestellt werden, erheblich "unschärfer" und ermüden dadurch schneller beim Lesen.

Bild von Gast

@rudolf07 Im Offsetdruck ist die Auflösung für Schrift, die nicht aufgerastert wird, ziemlich egal.
Da der überwiegende Teil der Schrift zu 100% schwarz gedruckt wird kann man mit dem bloßen Auge beim keine Unschärfe erkennen.
@Gast 22:38 Uhr Falls die Farbe durch das verwendete Papier zerfließt scheint eine sehr schlechte Papierqualität verwendet zu sein (auch nicht üblich beim Zeitungsdruck)
Bei großen Auflagen, die im Tief- oder Hochdruck produziert werden (z.B. Magazin Stern) ist eine erkennbare Rasterung allerdings unvermeidlich.

Bild von Gast

Bedarf ein überflüssiger Post eines Kommentars?

Bild von Gast

Bei mir hat das iPad mein MacBook mehr oder weniger komplett abgelöst. Das benutze ich nur noch als Backup. Da ich weder privat noch beruflich viel schreiben muss schaute ich nach einer Woche mit dem Päd auf mein MacBook und dachte:" Du bist ja immer noch hier...". Damals schon mit dem 1ser. Und ich setzte mein Päd jeden Tag im Beruf ein.

Was ich damit sagen will, jeder hat andere Ansprüche an sein Arbeitsgerät. Manche haben keine Verwendung für ein Tablet, andere eben schon.

Bild von Gast

/sign

Bild von Gast

Ich denke, das liegt auch daran, dass viele es nicht einmal eine Woche lang ausprobiert haben mit einem Tablet zu arbeiten.

Bild von Gast

Ich schon - sorry, alleine das Schreiben ist mir zu ermüdend - die Autokorrektur nervt (ich weiß natürlich dass man die abschalten kann), und Retina (ich hasse dieses Buzzword) oder nicht - nicht mein Ding - aber eben auch Geschmackssache.
Den Notizblock abschaffen - maybe - ein Notebook - für mich nicht.
Und ich lese auch lieber ein Buch als auf einem Display. Mit allen Nachteilen die so ein Buch vielleicht auch haben mag - für mich ist es einfach angenehmer zu lesen. Zeitung lese ich schon seit Jahren nicht mehr - das mach ich am Notebook.

Bild von Gast

für dich ist es unnötig. Ich habe auch ein MacBook Air und brauche kein iPad. Aber viele haben eben kein MBA, sondern einen iMac oder einen anderen PC. Da macht das iPad als Konsumgerät und zum surfen auf dem Sofa durchaus sinn.

Zwar bekommt man für den preis ein vollwertigen Laptop (nicht der Marke Apple) aber wozu. Warum braucht man als Zweitgerät unbedingt nen vollwertigen Computer. Mehr als surfen und Chaoten macht man zu 90% eh nicht. Für die anderen 10% hat man halt den iMac...

Bild von Gast

Was der eine als teuer empfindet, ist für den anderen eben preiswert...

Bild von Gast

OMG!! Nach dem dritten iPad und gefühlten einhundert Jahren des Ertragens solcher Noob-Kommentare ist also immer noch einer übrig, der es nicht geschnallt hat!

Solche Null-Inhalt-Kommentare nerven schon spätesten seit dem zweiten iPad ...

Bild von Gast

So wie deiner? :D

Bild von Gast

Wenn einer ein iPad kauft und es hinterher wegen des Preises "hasst" - wer ist dann doof? Das Gerät oder der Käufer?

Bild von Gast

Das 1ser hat mir schon das Laptop ersetz (habe keins mehr nötig), das neueipad tut's dank Display und Tempozuwachs (im Vergleich zum ersten) noch viel mehr. Ich administriere damit Server, lese viel (Dokus/Mails) und schreibe auch eine Menge - mit den richtigen Apps kein Problem. Einschränkung beim Schreiben: Meine Firma ist Windows-behaftet, ich bereite im Allgemeinen neue Dokumente am Desktop daher vor und überspiele sie dann zur Bearbeitung, ich lege sie auf dem iPad nur selten neu an - kostet dann sonst einige Zeit für die "Nachformatierung".

Bild von Gast

Kleinere Arbeiten erledige ich am iPad. Insbesondere "Notability" hat hier vieles vereinfacht, so dass ich unterwegs meine Notizen machen und diese dann am PC als PDF weiterverwenden kann. In der Schule ist es zudem superpraktisch jederzeit und überall Internet zu haben - auch ohne WLAN.

Bild von Gast

Ich besitze ein iPad 2 und stand heute im Saturn da ich mir evtl. das neue iPad zulegen wollte. Letztlich habe ich es doch liegen gelassen.

1. Ich fand die Temperatur schon recht hoch. Nicht so, dass man es nicht in der Hand halten kann. Aber schon unangenehm. Mag aber sein, das die Temperatur recht hoch war da das iPad den ganzen Tag dort läuft.

2. Auch das höhere Gewicht ist mir sofort negativ aufgefallen. Natürlich ist es nicht so das man sich nun einen Bruch holt. Das Gewicht meines "alten" Pads gefällt mir einfach besser.

3. Das Display ist schon schärfer. Ich musste aber schon recht nah ran gehen um den Unterschied klar zu sehen. Im Abstand "normalen" Anstand von ca. 50 cm. ist für meine Augen der Qualitätsunterschied zu gering. Schlimm fand ich die Farbdarstellung. Die war viel zu kühl und farblos. Ich hatte das Gefühl das Display war defekt. Was ich an dieser Stelle nicht ausschließen möchte, da ich bisher immer nur gelesen habe das die Farbdarstellung beim neuen iPad eher wärmer sein soll.

Ist letztlich alles Jammern auf sehr hohem Niveau. Dennoch kann ich mich momentan noch nicht dazu durchringen mir das neue iPad anzuschaffen.

Bild von Gast

Ich habe mein neues iPad seit release und kann deine Kritikpunkte verstehen. Jedoch im täglichen Gebrauch, wie ich es habe, habe ich nie eine erhöhte Hitzeentwicklung spüren können. Alles so, wie bei meinem iPad 2.
Ich merke auch keinen Gewichtsunterschied - Aber das liegt auch von Person zu Person anders. Der eine merkt nix, andere hingehen fühlen gravierende Unterschiede.
Zum Punkt Display möchte ich dir aber eine wichtige Sache erzählen:

Ich habe das neue iPad vorher nicht ausprobiert und es mir so im Prinzip auf gut Glück gekauft und gehofft, es würde halten was Apple verspricht: Das tut es allemal. Zu 100%.
Für mich.

Ich habe sofort nach dem Auspacken einen Unterschied des Displays feststellen können. Schärfer, Brillanter - Einfach genial!
Zum Vergleich habe ich mein ipad 2 herangezogen. Zudem war ich auch in einem Elektrofachhändler um mir dort die Geräte mal anzusehen - Einfach so.
Dort sah der Unterschied nicht so stark aus und ich hatte auch das Gefühl es sei schwerer. Ich gehe davon aus, das es auch an den dort angeschlossenen Kabeln gelegen hat.
Das Display im Store war auch sehr scharf und brillant, jedoch erst Zuhause bei meinem iPad konnte ich diesen voll genießen, da ich alle Einstellungen der Helligkeit etc. machen konnte und ich mich dort in einem Bereich aufgehalten habe, an dem ich nunmal meine Zeit mit dem iPad am meisten verbringen würde.

Ich möchte dir damit nur sagen: Habe keine Angst es auszuprobieren. Wenn du es nicht möchtest, dann kannst du das Gerät nach spätestens 14 Tagen wieder zurückgeben. Aber probieren würde ich es auf jeden Fall. Im Laden hat es auf mich auch anders gewirkt. Zuhause aber war ich überwältigt vom neuen iPad.

Bild von Gast

Sie wollen im Ernst behaupten, dass Sie einen Gewichtsunteschied von 50 g als störend empfinden?

Bild von Gast

Das war wohl eher Placebo.

Bild von Gast

Warum nicht? Ich meine, wenn jemand an ein bestimmtes Gewicht gewöhnt ist, können sogar 2 Gramm negativ auffallen.

Bild von Gast

Oder wenn ein Mensch jahrelang eine Treppe hoch und runter läuft, dann kann eine Erhöhung einer Stufe von einem Zentimeter auch zum Schlüsselbeinbruch führen.

:D

Bild von Gast

Das ist mit ABSTAND der Objektivste Kommentar den ich zu einem Apple Relevanten Thema bis dato gelesen habe!

Hier mit überreiche ich ihnen den Steve Jobs Gedenkorden! Gratuliere!

XDXDXDXD

Bild von Gast

Das ist das Traurige, dass fast alle auf die unnatürlichen und überdreten Farben abfahren. Wenns dann mal Naturgerecht wie auf dem Retina Display dargestellt wird, heißt es das Display hat einen Fehler. Schau mal aus dem Fenster das Gras ist auch nicht so leuchtend und kräftig wie es in fast allen LCD TV,s dargestellt wird.
War am Wochenende Wandern und hab Fotos mit dem 4s gemacht und dann mit dem iPad 3 angeschaut einfach Super.
Zum Thema: Der einzige Kaufgrund ist und war das Display ansonsten kann man auch das 2er behalten.

Bild von Gast

Mit einem exakten Farbmanagement hat das iPad, wie nebenbei gesagt auch die meisten iMac und Monitore von Apple nichts am Hut. Ich habe mir mal die mühe gemacht das iPad (spasseshalber) durchzumessen und mir das Korrekturprofil angeschaut. Grauenvoll.

Das iPad ist ein Fungerät und die Leute lieben grelle Farben. Wer mit dem Teil versuchen will ernsthaft Photos zu bearbeiten - Halleluja viel Spass dabei.

Bild von Gast

Absolut! Aber bitte eines muss man sagen beim iMac kann man ohne große Probleme die Farbprofile verwalten. Von daher ist imho der iMac sehr wohl Tauglich. Nach Kalibrierung versteht sich.

(und kommt mir bitte nicht mit Spiegelnden Displays... schon mal in einer Grafikabteilung gewesen? Dort laufen Nosferatu und Sam Fisher spazieren.

Bild von Gast

Also der Unterschied brim Display ist einfach gravierednd und wer etwas anderes behauptet - naja. Zu behaupten, dass man aus 50cm keinen Unterschied sieht, das spricht nicht unbedingt für die Sehschärfe desjenigen. Und zu Kommentar 1 - manche begreifen es einfach nicht, dass die Ansprüche der Nutzer unterschiedlich sind. Ich habe seit der 2.Generation ein iPad und genau so lange ist mein 13MBP auch nicht mehr aus dem Haus gekommen.

Bild von Gast

Ich mag mein iPad. Perfekt um aufm Sofa das Wichtigste zu erledigen. Weil ich vorher kein iPad2 hatte, kann ich zum direkten Vergleich nichts sagen. Keine Ahnung, ob es wärmer wird oder nicht. Mein iPad wird allefalls lauwarm und ich empfinde das so als nicht weiter störend. Allerdings mache ich auch keine großartigen Spiele, so dass cih die Hardware nicht bis aufs Letzte fordere.
Einziger Kritikpunkt für mich ist die lange Ladezeit und dass es im Gegensatz zu meinem iPhone an meinem USB-Hub nicht lädt.
Das mit der Ladezeit hätte man lösen können, aber es gibt Schlimmeres.

Bild von Gast

Das stimmt, eventuell mal bei Amazon nach einem Y-Ladekabel für iDevice suchen, es belegt zwar dann 2 USB Anschlüsse aber zumindest kann man es dann mit der geforderten Power laden.

Bild von Gast

Ich bin begeistert. Habe mein MacBook verkauft und nutze das neue iPad neben meinem iMac. Ein Großteil meiner Arbeit kann ich durchaus mit dem Pad erledigen. Nur wenn der große Bildschirm erforderlich wird, schmeiße ich den großen Rechner noch an.

Bild von Gast

Ich besitze nun seit 8 Monaten ein iPad 2 - aber ich kann nicht sagen dass es ein Notebook ersetzt - für mich persönlich ist das iPad nach wie vor eher ein Unterhaltungsgerät.
Bevor hier jetzt das Geschrei losgeht (steinigt ihn!) - das ist natürlich Ansichtssache - ich kenne genügend Leute die das anders sehen und auch wirklich leben. Ich brauche eine Tastatur - mein Macbook gebe ich nicht her ;-)

Bild von Gast

Ist der (Grund) Preis beim iPad 3 zu hoch? Nein - aber die Aufschläge für die höhere Speicherausstattung sind einfach unverschämt - außerdem finde ich seit der Einführung der neuen Display-Auflösung das Grundmodell mit 16 GB "untermotorisiert" (wesentlich erhöhter Speicherbedarf von angepassten Apps) - da wären 32 GB meiner Meinung nach angebracht.
100€ Differenz von 16 auf 32 GB sind einfach nicht gerechtfertigt, sorry. Die Arbeitskosten sind sehr wahrscheinlich die selben und die Materialkosten sollten auch nicht derart hoch sein. Hier wird die größte Marge eingefahren weil sich das 16GB Modell eh kaum einer kaufen wird.

Bild von Gast

eigenes ipad bauen, und zu ununverschämten preisen verkaufen ist da die lösung um der drangsalierung der freien marktwirtschaft zu entgehen

Bild von Gast

Sowohl mein iPhone als auch mein iPad haben 16gb und mir reicht das. Meist sind 7-8gb sogar noch frei ;)

Was das Display angeht: ich hab auf den ersten Blick auch keinen Unterschied bemerkt, erst im direkten Vergleich. Besonders Texte und großflächige Internetseiten profitieren sehr stark davon! Jetzt müssen nur noch meine wichtigsten Apps auf Retina umgestellt werden :)

Bild von Gast

" um sechs prozentpunkte niedriger .. 74". also bei mir ist 82 - 6 = 76 und nicht 74. man man man , leute .

Bild von Gast

Der Preis ist zu hoch???? Jedes iPad bietet gegenüber seinem Vorgänger mehr features, der Preis ändert sich aber nicht. Und dann meckert man über den Preis? Das stößt bei mir auf völliges Unverständnis.
Ausserdem kosten Tablets ähnlicher Funktionalität und Qualität keinen Cent weniger.

Bild von Gast

Ich nutze ein iPad2. Der umstieg auf das new iPad macht für mich keinen Sinn. Nur weil das Display etwas besser ist. Ich nutze es täglich als Notizblock mit dem Adonit Jot pro und der App Ghostwriter. Die anderen dinge sind nett, aber für mich ersezt es am meisten den Notizblock. Endlich das papierlose Büro und keine Zettelwirtschaft mehr. Egal ob ich nur eine Telefonnummer aufschreiben muss oder eine Besprechung Protokollieren. Dafür ist das iPad ideal, genial.

Bild von Gast

Ich habe ein iPad2 seit dem es 2011 raus kam.
Aus 50cm Entfernung kann auch ich nicht sagen, ob ich ein iPad3 oder ein iPad2 vor der Nase habe. Deshalb bleib ich beim iPad2.
Was die Auflösung vom iPad3 angeht, so ist die echt nett, aber zum Lesen ist mir E-Paper, das schon mehr die Augen als der iPad3 Screen.
Aber was ich viel schlimmer finde ist die Tatsache, das jetzt alles Apps für das iPad3 aufgeblasen werden. iPad2 Besitzer merken das an dem höheren Speicherverbrauch der Apps. Trotz gleicher Anzahl meiner Apps habe ich jetzt schon knapp 1GB mehr Speicher opfern müssen.

Bild von IxasXerxes

Habe seit eim paar Tagen nun auch das neue iPad.
Wenn es sich in den nächsten Tagen weiter so gut macht wie bisher dann werde ich in den nächsten Tagen mein Macbook verkaufen.
Für die paar Flash Webseiten die ich noch besuche reicht mir mein Uralr PC der derzeit unterm Tisch einstaubt.

Für mich ist das iPad also ein echter PC-Ersatz.

Bild von albi

Nur das Du mit dem iPad nicht eine einzige CD, DVD usw. brennen kannst, und ob Dein alter Pc dafür ausreicht wirst Du am besten wissen...
Ansonsten würde ich Dir fast zustimmen ;-)

Bild von IxasXerxes

Meine Kiste kommt mit Nero ohne Probleme zurecht. Hatte ihn ja lange genug im Einsatz.

Bild von Gast

Seit ich in den Apple Zyklus gerutscht bin (imac, macbook, ipad) habe ich keine CD/DVD benutzt, sämtliche Inhalte werden bei mir Digitalisiert und gestremmt, NATÜRLICH, das funktioniert mit meinen Bedürfnissen aber ich bin ja schon länger da kein Einzelkind mehr.

Bild von Gast

Ich werde mein iPad 1 vorläufig noch behalten. De Bildschirm des iPad (3) ist zwar erheblich besser, jedoch ist für mich der Unterschied nicht einen Neukauf wert. Selbst wenn ich mein iPad 1 verkaufen würde, ist die Preisdifferenz noch sehr hoch.
Was mich am neuen stört: Die rückwärtige Kamera in der Auflösung zu erhöhen ist in meinen Augen unwichtig, da ich nicht mit dem iPad um den Hals am Strand herumlaufe, oder im Stadion sitze und Foto's mache. Wichtiger wäre gewesen, die Facetime Kamera ( Frontkamera ) in ihrer Leistung zu erhöhen, da dann mit einer vernünftigen Qualität ein Videogespräch geführt werden kann. Ausserdem sollte es langsam mal möglich gemacht werden Facetime auch über 3G zu führen.
Das Jammern über 50gr. Mehrgewicht gegenüber dem iPad 2 ist eigentlich nur lächerlich.

Bild von Gast

Es ist beides interessant. Beruflich ist so eine Kamera mal sehr hilfreich - natürlich renne ich mit dem Ding nicht zum Wandern oder an den Strand. Es ist ein Arbeitsgerät (für mich).

Bild von Gast

Da sieht man den unterschied für mich sind 50g schlimmer wie die Kameras, könnte ich beide Kameras rauswerfen und 15g (Hausnummer) ersparen würde ich das tun, beim selben Preis.

Bild von Gast

interessant - habe meine hausnummer noch nicht gewogen. endlcih weiss ich was ich heute machen soll. superidee. danke

Bild von Gast

Was geht den mit dir ab? Hab doch nur gesagt das mir geringeres Gewicht wichtiger ist als zb Kameras die ich einfach nicht nutze.

Aber scheinbar weißt du nicht mal was ich mit "Hausnummer" meine, klingt nach Bildungslücke?

Bild von Gast

jamern lächerlich aber vor allem lustig - es sei denn du bist ein rezept - da macht 50 g haben oder nicht haben den unterschied zwischen schmeckt nicht und ungeniessbar

Bild von Gast

Das neue iPad ist mein erstes, ansonsten nurte ich MacBook Pro 17" und einen großen iMac.

Ich sehe das neue iPad als Ergänzung an, obwohl ich bereits daran gedacht habe, mein MacBook Pro zu verkaufen.
Ich war bereits damit auf einer Messe und nutze es ansonsten auch als digitalen Akten- und Planordner (bin Architekt). Es ergänzt meine Arbeitsgeräte optimal, immer Griffbereit, immer alles dabei - und Dank Dropbox auch stets die aktuellen Daten griffbereit.

Wichtig jedoch: Ich gewöhne mich dran.

Ansonsten möchte ich noch anmerken, dass iOS zukünftig mehrere Nutzer verwalten können sollte - so kann das Gerät von verschiedenen personen genutzt werden - dass ist eigentlich mein einziger wirklicher Kritikpunkt.

Bild von Gast

bleib beim 1er. kann alles, was ich brauche. cam zu wenig gut, LTE geht hierzulande nicht. iwork noch immer nicht kompatibel zueinander, braucht aber den doppelten speicherplatz. ne, das wird nix mit uns beiden.

Bild von Gast

Ich nutze das IPad2 seit 1/2 Jahr und bin sehr zufrieden. Es ergänzt sehr gut mein MacAir. Ein Umstieg auf das neue IPad steht nicht zur Debatte, der "Mehrwert" lediglich wegen des Displays für mich nicht gegeben. Ein funktionierendes LTE wäre gegebenenfalls noch ein Grund, doch das ist ja nun aussen vor ...

Bild von Gast

Habe vor einer Woche das iPad1 gegen das neue 3er getauscht. Und mein MacBook Pro verkauft. Bildbearbeitung und Layout mache ich sowieso auf dem 27" iMac, alles andere "on the road" mit dem iPad. Stören tut mich nach wie vor der zögerliche Datenaustausch via dropbox.
Ansonsten: Fotos direkt beim Kunden zeigen, dafür ist das iPad3 genial. Und Zeitungen lese ich schon seit dem iPad1 nur noch digital, ich habe keine Lust, morgens im Berufsverkehr in der Bahn meinen Nachbarn die Ellenbogen ins Gesicht zu rammen und wer einmal im Flieger die SZ umgeblättert hat, weiß, wovon ich rede.
Fazit: das 3er iPad ist (für mich) ein idealer Alltagsbegleiter und immerhin noch deutlich billige als ein 11" MB Air.

Bild von Gast

waren gestern im apple store frankfurt. die ipads direkt am schaufenster waren glühend heiß.
was uns vom kauf abgehalten hat. wir warten diesbezüglich die entwicklung ab.

das allgemeine interessen am ipad-tisch war auffällig gering.

Bild von Gast

In München ist auch nur zu den klassischen Stoßzeiten was los im Apple Store.

Bild von Gast

Wie kann man so verblödet sein und ein Gerät hassen?
Kauft es nicht und fertig. Wo ist da das Problem?

Bild von feelKlang

Das iPad (2) benötige ich als Controller und Soundlieferant in der Musikproduktion. Ich bin sehr, sehr zufrieden und möchte es schon lange nicht mehr missen.

masteringstudio-stuttgart.de

Bild von Gast

Habe lange überlegt, ob man ein Tablett wie das iPad überhaupt braucht, weil es eigentlich nur Spielerei ist, aber jetzt nach dem Kauf den neuen iPad´s stellt sich mir diese Frage gar nicht mehr. Das Ding ist einfach nur erste Sahne und das Retina Display eine Augenweide.
Mein Notebook nütze ich gar nicht mehr, weil ich alles was ich damit gemacht habe auch mit dem iPad machen kann und es obendrein noch mehr Spass macht. Die bisher angesprochenen Probleme (Hitze, Gelbstich des Displays, LTE) haben sich bei mir nicht gezeigt und da ich eh nur ein WIFI Gerät verwende, interessiert mich LTE eh nicht.
Ich bin jedenfalls 100%ig Glücklich mit meinem iPad.

Bild von Gast

Natürlich gibt es immer für und wieder, allerdings verkauft sich das Ipad massenhaft und soviel Leute die irren und es nur als "Statussymbol" kaufen kann es gar nicht geben. Ich bin der Meinung, dass die Apple Geräte für den Grossteil der Nutzer genau richtig konzipiert sind und auch nicht mit unnützem Gedöns wie HDMI Ausgang und ähnlichem überfrachtet sind. Braucht kein Mensch wenn man Airplay nutzt, ich gerade mit dem brandneuen Apple TV III und ich bin sehr überzeugt von der Anwenderfreundlichkeit. Also da ich schon das Ipad 2 habe wird es ein 3 nicht werden, aber man sollte jemals nie sagen. Zufrieden bin ich in jedem Fall. Für alle denen das Ipad zu "heiss" wird, prüft mal eure, wenn ihr habt, Windows Rechner, was da an heisser Luft seitwärts raus geblasen wird. Dann weiss man was Verlustleistung heisst :) In Afrika wäre das Ding wohl ein Miniaturkühlschrank, es ist halt alles relativ wie schon der ältere Herr zu sagen wusste :)

Bild von Gast

Mein iPad 2 hat das Netbook vollständig ersetzt. Mein stationärer PC, den ich MIEMALS gegen ein Laptop eintauschen würden, und das iPad ergänzen sich ideal!

Alleine das abendliche Ritual, mit dem iPad vor dem Schlafengehen noch ein bißchen ebook-Lesen oder Fernsehserie schauen (mit XMedia-Recode transcodiert) und dann noch kurz bei ebay nachsehen - genial !

Alle, die ernsthaft heute noch ein Notebook einem iPad vorziehen, haben vermutlich noch nie ein iPad benutzt...

Kommentar hinzufügen

Captcha
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
fünf * zwei =
Lösen Sie die Aufgabe und geben Sie das Ergebnis (als Zahl) ein.

MAC-LIFE-NEWSLETTER BESTELLEN

IPOD-FORUM

Aktuelle Topseller PDFs

Mac Life 04.2014

Ausgabe: 4/2014
12 MB
4.49 €

Mac Life 05.2014

Ausgabe: 5/2014
63 MB
4.49 €

iPad Life 02.2014

Ausgabe: 2/2014
18.64 MB
5.99 €

Mac easy 02.2014

Ausgabe: 2/2014
21 MB
4.49 €

AppBibel 01.2014

Ausgabe: 1/2014
15.74 MB
4.49 €
 
MAC LIFE MARKTPLATZ

MacLife Gold

Jetzt kostenlos 60 Tage testen

MacLife Gold

Die erste Flatrate für Apple-Fans

Print und Online

100 Ausgaben jährlich für eine Flatrate. Für iPhone, iPad & Co.

iNewsweek: Jede Woche neues aus der Apple Welt

Nur 9,90 im Monat - Sie sparen jährlich 196,72 Euro 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Infos

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software

für Mac, PC und iOS

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software
McBüro – die betriebswirtschaftliche Software für Mac, PC und iOS

Für Handel • Produktion • Dienstleistung • Handwerk • Agenturen • Verlage
Individuell - Anpassbar - Flexibel - Modular


Informieren Sie sich jetzt und laden Sie sich eine Demo-Version: www.McBuero.info
Weitere Infos finden Sie hier
Zur Startseite