GEEKBENCH

iPad 3. Generation: Erste Benchmarks bestätigen 1 GB RAM und 1 GHz Prozessortakt

13.03.12 | 17:18 Uhr - von Justus Zenker

Obwohl der Verkauf des neuen iPads eigentlich erst am kommenden Freitag starten soll, hat es ein Exemplar schon frühzeitig in die Hände seines neuen Besitzer geschafft. Das Resultat: Ein erstes nur sehr begrenzt spannendes Unboxing-Videos sowie erste Benchmarks des iPad-2-Nachfolgers.

Demnach handelt es sich bei dem Prozessor des neuen iPads um einen ARMv7 mit einer Taktfrequenz von einem Gigahertz. Der Arbeitsspeicher hat sich von 512 MB auf ein Gigabyte verdoppelt. Zusammen kommen die beiden Werte auf einen Geekbench Wert von 756. Zum Vergleich: Das erste iPad kam auf einen Geekbench Wert von 446, der Nachfolger auf 721 (beziehungsweise 751 in anderen Tests).

ANZEIGE

Allerdings wird in dem Geekbench-Wert nicht die Grafikleistung gemessen. Die im iPad befindliche „Quad Core Grafik“ soll laut Apple deutlich potenter sein als die des Vorgängers und gleich „viermal so schnell“ sein wie NVIDIAs Spitzengrafikchip Tegra 3.

Mehr zu: iPad 3

Artikel kommentieren

Bild von dohakan

Die ersten Ergebnisse sind schon enttäuschend. Ich habe mir mehr erhofft

Bild von Gast

Was ist denn jetzt so enttäuschend für Dich? Was genau hast Du Dir erhofft?

Bild von Gast

Was hast Du den Dir mehr erhofft?

Apple hat immer gesagt das die CPU die selbe ist wie im iPad 2. Dieses wird ebenfalls deutlich da dieser weiterhin A5 heißt.

Bei einem Grafiktest bin ich mir sicher, werden wir dann die versprochenen um Faktor 4 erhöhten Werte sehen.

Aber mal eine andere Frage, hattest Du den schon ein App auf den iPad 2 was mehr Leistung benötigte???????????? Ich hatte bis dato noch keines und denke, dass es auch in kürze keines geben wird.

Bild von Gast

Doch - das Problem bzw. der limitierende Faktor beim iPad 2 ist der Arbeitsspeicher. Vor allem da mit jeder iOS Version mehr für das OS drauf geht - aus dem Grund laufen viele Apps schon nicht mehr auf dem iPad 1. Noch schlimmer wird es, wenn, wie ich vermute, die "Quad Core Graphic" sich auch noch des selben Arbeitspeichers bedient. Für die Auflösung wird deshalb auch vermutlich hier entsprechend mehr Speicher angefordert werden. Deshalb wird von der Speicherverdoppelung lang nicht so viel übrig bleiben wie sich manch einer erhofft. Was mir ein absolutes Rätsel ist: Warum geizt Apple derart mit dem Speicher? Die 256 des ersten iPad wahren völlig daneben - und das Gigabyte jetzt ist auch nicht wirklich das Wahre. Ich kann mir nicht vorstellen dass 2 GB ram wirklich den Herstellungspreis derart vergrößern würde.
Naja, aber 20 mio mal 20 Dollar gibt auch ein hübsches Sümmchen. Irgendwie müssen die Boni ja bezahlt werden und der Applebert Duck'sche Gerldspeicher gefüllt werden.

Bild von Gast

Weil Arbeitsspeicher Strom braucht. Je größer der Arbeitsspeicher, desto schneller ist der Akku leer.
Ganz einfach.

Bild von Gast

längst nicht so viel wie eine Riesen Displayauflösung plus zusätzlich aufgeblasener Grafikchip und dem Speicher den der verbraucht - aber das ist halt das bessere Marketing Argument. Und wenn dann den Apps der Speicher ausgeht dann sind halt die Entwickler schuld....

Bild von Gast

"gleich „viermal so schnell“ sein wie NVIDIAs Spitzengrafikchip Tegra 3" - Gut gebrüllt... Doch bitte, macht solche Aussagen erst, wenn Ihr das selber getestet habt. Nur weil Apple das Werbewirksam genannt hat (ohne Beweise), muss es nicht stimmen.

Schade ist es auf alle Fälle, das bei der Geekbench (wo die reine Rechenleistung nur zählt), das iPad selbst hinter einen ASUS TF101 liegt. Das ASUS TF201 ist sogar gut doppelt so schnell wie das neue iPad. Da hätte ich jetzt mehr erwartet von Apple. Wie gesagt, es geht um reine Rechenleistung für rechenintensive Prozesse (quickly and accurately measure processor and memory performance), nicht um die Grafikleistung.

Ich freue mich schon auf die ersten ernsthaften Tests und vor allem darauf, wie sich die neuste Generation von Pad's macht.

Das iPad ist eine konsequente Weiterentwicklung, keine Frage. Aber Anzahl der Pixel und Pixeldichte machen noch lange kein gutes Tablets.

Bild von Gast

Da steht doch soll laut Apple. Was regst du dich also auf? Alles andere wird sich zeigen.

Bild von rudolf07

Was nützt der schönste Geekbench ("Das ASUS TF201 ist sogar gut doppelt so schnell wie das neue iPad" - in echt, ein 4 Core-Chip ist DOPPELT so schnell, wie ein 2 Core-Chip? Skandal! LOL), wenn die Grafikleistung der Tegras (2+3) so lahm ist.
Schau dir mal die GLBenchmarks des Anus Prime vs. dem iPad 2 an, da kannste gut sehen, wo performancemässig tatsächlich der Hammer hängt.

Bild von Gast

Blablablablablablabla ! Ihr Fandroiden könnt einem schon mächtig auf die Nüsse gehen !

Wenn ich das schon lese "wo performancemässig der Hammer hängt" ! *kopfschüttel*

Bild von Gast

Dann kauf Dir bloß nicht das neue iPad, denn das Display kommt von... Tadaaaaaa... Todfeind "SAMSUNG" ;) - Quelle: Bloomberg

Bild von Gast

...und noch ein Schwätzer ! Ich wusste gar nicht das Android von Samsung ist ! *nochmal Kopfschüttel*

Bild von Gast

So ein Blödbommel. Apropos Schwätzer - ich geb Dir mal nen Tip: Schau in den Spiegel, kleiner!

Bild von Gast

Dann wichs doch auf deine synthetischen Benchmarks, wenn es dir hilft - das lässt die Spiele trotzdem nicht ruckeln! Solltest dich vielleicht vorher mal informieren wie die Benchmarks funktionieren und wie aussagekräftig diese sind, dummes Kind! Und jetzt ab ins Bett, das Sandmännchen ist schon lange vorbei!

Bild von Gast

Der Rudi - na, gestern auf dem Rummel schon wieder das Niveau-Los aus der Trommel gezogen? Naja, scheinst ja heut hier in bester Gesellschaft zu sein...

Bild von Gast

Schön! Und jetzt sage mir mal eine App egal ob für Android oder iOS, die diese Leistung benötigt!
Desweiteren hatten die Samsung Tabletts gegenüber den iPad 2 ebenfalls 1,5 bis 2 mal mehr Rechenleistung was nichts gebracht hat. Das iPad 2 war beim Starten von App gleich schnell oder schneller ebenso bei Booten des Systems und beim Browsen im Internet.

Bild von Gast

Dass das iPad ein schlechtes Tablett ist, zeigen ja schon die kümmerlichen Verkaufszahlen.

Bild von Gast

Wenn es stimmt, dann hätte das neue iPad eine bessere Grafikleistung als die PS3und die XBOX 360!!!!!!

Bild von Gast

Zumindest eine höhere Auflösung :D

Bild von Gast

Und was bringt es wenn die Konkurrenz einen schnelleren Grafikchip hätte?
Ohne Software ... rein gar nichts

Tegra 3 ist ja gerademal auf dem ähnlichen Level wie der A5 Chip

Warum gibt es Inifnity Blade oder Rage nichts auf Android?
weil es sich finanziell nicht lohnt.

Das Softwareerlebnis ist der Schlüssel, nicht die Super-Hardware die von der Software nicht genutzt wird.

http://forums.anandtech.com/showthread.php?p=33118440

Bild von Gast

Also die Überschrift ist mehr als nur seltsam. Niemand hat die 1GHz CPU oder die 1 GB RAM bezweifelt!

Bild von Gast

Und wie immer denke einige hier, dass es immer nur um die Leistung geht. Es kommt drauf an, wie die Software darauf angepasst ist und diese ausnutzen kann. Da hilft auch der Vergleich zu Asus und Co nicht. Einige begreifen es nach wie vor nicht. Gleiche Diskussion wie beim 4S und dem Samsung Galaxy. Es nervt nur noch!

Bild von Gast

Und wie immer denke einige hier, dass es immer nur um die Leistung geht. Es kommt drauf an, wie die Software darauf angepasst ist und diese ausnutzen kann. Da hilft auch der Vergleich zu Asus und Co nicht. Einige begreifen es nach wie vor nicht. Gleiche Diskussion wie beim 4S und dem Samsung Galaxy. Es nervt nur noch!

Bild von Gast

Als App-Entwickler finde ich die 1GB super. Das bringt den normalen Apps richtig viel Performance, da man weniger Memory Management zur Runtime betreiben muss.

Ich hab ein u.a. ein iPad Gen 1 mit 256MB und ein iPhone 4 mit 512MB. Trotz "gleicher" CPU ist mein iPad viel langsamer als mein iPhone (bei normalen Apps).

Als User freu ich mich aufs Retina Display. Ich lese viele Bücher und Zeitschrift und das ist schon eine deutliche Verbesserung.

PS: Bei der Arbeit entwickle ich auf Androide Geräte. Von Galaxy Tab bis HTC haben wir dort alles rumstehen. Aber keines ist so "flüssig" wie das iPad 2.

Also vergesst mal die Benschmarks... wichtig ist nur was beim User ankommt. Der Rest ist nur Blindleistung, für die man zahlt und nix erhält.

my2cents

Bild von Gast

Und genau aus oben genanntem Grund werden die Geräte immer schneller, weil die Entwickler zu faul zum optimieren sind.

Bild von Gast

Das hat nichts mit Faulheit zu tun, sondern mit Komplexität. Je weniger Komplexität desto weniger Fehlermöglichkeiten... natürlich auf Kosten des Speicherverbrauchs und der CPU Leistung. Dadurch ändert sich aber auch der Focus von z.B. Speichermanagement auf Useability. Tja, und das macht dann wiederum die Technik so wertvoll...

Bild von Gast

Wie lange hält noch mal der Akku vom viel besseren ASUS TF201 ? ;-)

Bild von Gast

Ähnlich wie in der Formel 1... es gewinnt nicht DAS schnellste Auto, sondern das beste Gesamtpaket... aber das ist halt nicht stammtischtauglich :)

Bild von Gast

Der Umgangston von einigen Gästen lässt an der iGutenStube von selbigen zweifeln! LOL

Man muss zugeben, dass der A5x nur minimal schneller ist als der A5, was ja nun auch kein Wunder ist, denn es ist und bleibt ein A5. Welche Power nun in den 4 Kernen für die Grafik steckt, muss man dann mal sehen. Und dann sollte man das neue iPad auch gegen würdige Gegner testen.

Mensch, ihr solltet alle froh sein, dass es verschiedene mobile Betriebssysteme gibt! Jedem das seine!

Zum Akku des ASUS TF201 - Da habe ich mal die ASUS Seite gefragt: Bis zu 12h (Battery life tested under power saving mode, playing 720p video playback, Brightness:60nits, default volume with headphones) ... Also, wer ein neues iPad hat, kann das auch mal unter diesen Bedingungen testen und uns das dann gerne mitteilen!

Bild von Gast

Mit "Jedem das seine" würde ich etwas vorsichtiger umgehen. Hat eine sehr ungute Geschichte, der Spruch.

Bild von Gast

Benchmarks sind nicht wichtig, es geht einzig und allein um die Leistung der Software - ist diese optimiert auf die Hardware gibt es keine Performance-Probleme.

Android-Hardware muss schneller sein weil das OS und die Programme nicht auf EINE Hardware optimiert werden können sondern auf unterschiedlichsten Konfigurationen laufen müssen! Deshalb entsteht sehr viel Verlust durch fehlende Optimierung und das Ergebnis kann gar schlechter sein als mit Apples "schlechterer" Hardware.

Bild von Markus76

Göttlich, ich komm eigentlich nur noch auf die Seite von Mac Life um die Kommentare zu lesen. Und ich werde nie enttäuscht. Das Niveau ist kaum zu unterbieten.

Bild von Gast

Finde ich auch. Kaum mach einer mal den Mund auf und postet etwas was nicht in den Mainstream der Meinungen passt, ist er ein Fandroid, Troll, Fanboy etc. Der Ton ist rau, die Kommentare unsachlich und beleidigend.

Bild von weltraum_pirat

Markus76 hat voll recht... Best Of Comedy gibt es nur hier in den Kommentaren :)

Bild von Gast

Meine Meinung... Ich wollte eben Ähnliches schreiben - aber es wurde mir vorweg genommen;)

Bild von Gast

Geht doch mal in MM oder Saturn und testet die verschiedenen Modelle bevor ihr hier als "Apple hasser" so einen Mist schreibt. Ich hatte noch keins in der Hand das nur annähernd ans IPad kommt. Apple braucht keinen Highend Prozessor um flüssig zu laufen. Samsung zb. schaft es doch nicht mal ein Bild aufzuzoomen ohne das es ruckelt.

Bild von Gast

Da bin ich ganz deiner Meinung ! Hab in letzter zeit einige Geräte getestet wie zb. Asus Transformer Tf 101 oder das Tf 201 und das Galaxy Tab 10.1n! Das sind einfach WELTEN zum iPad!!

Bild von Gast

Also mich haut das neue iPad nicht gerade vom hocker, deshalb kaufe ich mir auch das günstigere iPad2. das bessere display ist der einzige vorteile.

Bild von Gast

Ich versuche mal, das ganze etwas nüchterner zu sehen:
Die Prozessorleitung ist gleich geblieben, die Grafikleistung hat sich deutlich gesteigert. Wenn ich das mit der erhöhten Auflösung in Beziehung setze beteutet das, dass die Leistung des iPad insgesamt konstant geblieben ist oder etwas zurückgeht.
Beispiel: Beim zweifinger-zoomen wird die Anzeige erstmal per Grafikchip vergrößert, danach wird passend neu gerendert. Die hohe GRafikleistung ist zum Beispiel für das Zoomen bei der hohen Auflösung also erforderlich. Das neu Rendern wird bei gleichbleibender CPU-Leistung dann wohl etwas länger dauern.
Allerdings gibt es da die ein oder andere Unbekannte: Wird das Rendern von der GPU unterstützt? Was für Benchmarks macht Geekbench überhaupt? Falls am Prozessor doch was geändert wurde, kann Geekbench damit überhaupt schon umgehen? Was für Beschleuniger sitzen sonst noch auf dem A5X? WIe weit kann das alles optimiert werden? Bringt der verdoppelten Ram vieleicht sogar mehr als ein schnellerer Prozessor? Wie weit wird der größere Speicher durch die größeren Grafiken aufgefressen? Fällt das im alltäglichen Gebrauch überhaupt auf?
Sicher, zum Daddeln kann man nie genug Power haben. Aber für mich zum Beispiel ist das iPad keine Daddelmaschine sondern dient zum Surfen, Mailen und lesen auf dem Sofa. Diese Aufgabe können das iPad und auch die aktuellen Androiden locker leisten. Und für eine Runde Angry Birds reichts auch.
Insgesamt solls mir egal sein wie groß die Rechenpower ist, hauptsache der Akku hält lang genug und ich kann das machen, was ich brauch. Is bei modernen PCs im übrigens ähnlich, für normale arbeiten sind die schon seit Jahren schnell genug. Nicht umsonst steht bei mir aufm Schreibtisch ein über 5 Jahre alter iMac, der treu aund ausreichend seinen Dienst tut.
Also mal ganz ruhig bleiben, nicht alles hängt von der Rechenleistung ab. :-)

Bild von Gast

Benchmarks ist was für Nerds. Wer sich ein Tablet wegen Benchmarkwerten holt, ist von Vorgestern. Entscheidend ist die Usability, Haptik, Apps. Was hilft mir eine Kaffeemaschine die 100000Tassen Kaffee in einer Minute brüht, wenn ich a) nur 100 Tassen habe und b) der Kaffee einfach Scheiße schmeckt. Der Kaffeebrühbenschmark ist also für die Katz!

Bild von Gast

Als 'Noch-IPad 1-User und am Freitag 'stolzer-IPad 3 - Besitzer' (So die Delivery-eMail Recht behält) trommle ich schon seit Tagen unruhig mit den Fingern. Einige der Apps laufen nicht, oder nur manchmal auf meinem IPad 1. Sowas bin ich zwar aus der Windows-Welt gewöhnt, aber bei Apple wundert mich das schon. Hier wäre sicherlich nochmal ein besseres Quality-Management angesagt. Wenn Apps für das iPad 1 ausgewiesen werden, sollten sie auch auf dem iPad 1 laufen.
Prozessortakt, Hauptspeicher ... als User kann ich das nicht ändern und es ist mir egal.

Bild von Gast

Gott...
Ihr wisst schon alle, dass der Arbeitsspeicher bzw. die Grafikleistung nicht das Ausschlaggebenste bei den Verkauszahlen ist?
Der Hauptaspekt sind noch immer Design und Betriebssystem.
Von dem Marketing mal ganz zu schweigen.
Ich möchte sicher nicht mit einem hässlichen ASUS-Tablet, und einem kompliziert und lächerlichem Android-System hantieren müssen!

Kommentar hinzufügen

Captcha
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
* vier = acht
Lösen Sie die Aufgabe und geben Sie das Ergebnis (als Zahl) ein.

MAC-LIFE-NEWSLETTER BESTELLEN

IPOD-FORUM

Aktuelle Topseller PDFs

Mac Life 07.2014

Ausgabe: 7/2014
24.73 MB
4.49 €

Mac Life 08.2014

Ausgabe: 8/2014
15.98 MB
4.49 €

Mac easy 04.2014

Ausgabe: 4/2014
21.34 MB
4.49 €

AppStoreBibel 02.2014

Ausgabe: 2/2014
15.51 MB
4.49 €

iPad Life 04.2014

Ausgabe: 4/2014
16.04 MB
5.99 €
 
MAC LIFE MARKTPLATZ

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software

für Mac, PC und iOS

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software
McBüro – die betriebswirtschaftliche Software für Mac, PC und iOS

Für Handel • Produktion • Dienstleistung • Handwerk • Agenturen • Verlage
Individuell - Anpassbar - Flexibel - Modular


Informieren Sie sich jetzt und laden Sie sich eine Demo-Version: www.McBuero.info
Weitere Infos finden Sie hier

MacLife Gold

Jetzt kostenlos 60 Tage testen

MacLife Gold

Die erste Flatrate für Apple-Fans

Print und Online

100 Ausgaben jährlich für eine Flatrate. Für iPhone, iPad & Co.

iNewsweek: Jede Woche neues aus der Apple Welt

Nur 9,90 im Monat - Sie sparen jährlich 196,72 Euro 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Infos