EIN STIFT FÜR DAS IPAD?

Apple reicht Patentantrag auf einen "aktiven" Stylus ein

31.12.12 | 20:57 Uhr - von

Samsung hat den Stylus erfolgreich neu entdeckt und bietet ihn vielleicht auch für das Galaxy S4 an. Doch auch Apple scheint sich dem Gedanken an einen Stift für den Touchscreen nicht zu verschließen: Zwei Apple-Angestellte haben ein Patent auf einen aktiven Stylus eingereicht.

Die ablehnende Haltung Apples gegenüber Touchscreen-Geräten mit Stylus ist bekannt, richtete sich allerdings gegen Geräte, deren Oberfläche die Verwendung eines Stiftes erzwangen. Apple sieht aber durchaus Anwendungsfälle für einen Soft-Touch Stylus und Pogo Stylus, beispielsweise zum Malen und Skizzieren.

ANZEIGE

Der aktive Stylus soll nicht die Nachteile eines gewöhnlichen Touchscreen-Stifts aufweisen, die versuchen, wie ein Finger das elektrische Feld des Touchscreens zu unterbrechen. Der aktive Stift integriert hingegen die Elektroden, die für die Feststellung der Berührung notwendig sind, ohne jedoch wesentlich teurer zu sein.
 

Mehr zu: Patent

Artikel kommentieren

Bild von iNerd
Bild von Solerimus

Er hat recht, was das iPhone betrifft auf einem Tablett sieht das schon anders aus ...

Bild von Mike-H

Gerade auf dem kleinen iPhone wäre ein präziser Stift manchmal hilfreich anstelle der doch recht groben draufrumtatschen mit dicken Fingern oder den iPhone-Stiften mit der Kontaktkelle unten dran.

Bild von florian_post

Aber nur für die Leute mit den WurstFingern :D

Bild von Mike-H

Deswegen ist bei den meisten iPhone-Usern auch Zwei-Finger-großwischen-ein -Finger-tippen-und-zwei-Finger-wieder-kelinwischen die Standardgeste die man ständig sieht.

Bild von MACximilian

An der Stift-Eingabe ist ja nichts Böses oder Schlechtes. Es geht nur darum die Oberfläche durchdachter zu gestalten, so dass man sie mit dem Finger bedienen kann. Vor dem iPhone war das systemübergreifend bei keinen Mobilgerät so möglich.

Bild von batDan

Klingt spannend. Es ist wirklich zu hoffen, dass Apple ein intelligentes Stift-Konzept bald im iPad umsetzt. Gerade im Education-Bereich will man mit Tablets arbeiten, um auch für Handskizzen und -Zeichnungen von Papier und Stift wegkommen zu können. Das Galaxy-Note 10.1 ist da eine deutlich bessere Lösung als die passiven Stifte fürs iPad, aber sowohl hardware- wie auch softwaremässig noch nicht der Weisheit letzter Schluss. Apple könnte sowas besser machen, was auch wichtig wäre, da iPads ja wirklich mit Abstand am meisten verbreitet sind, eben auch im Education-Bereich.

Kommentar hinzufügen

Captcha
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
fünfzehn - = vier
Lösen Sie die Aufgabe und geben Sie das Ergebnis (als Zahl) ein.

MAC-LIFE-NEWSLETTER BESTELLEN

IPOD-FORUM

Aktuelle Topseller PDFs

Mac Life 04.2014

Ausgabe: 4/2014
12 MB
4.49 €

Mac Life 05.2014

Ausgabe: 5/2014
63 MB
4.49 €

iPad Life 02.2014

Ausgabe: 2/2014
18.64 MB
5.99 €

Mac easy 02.2014

Ausgabe: 2/2014
21 MB
4.49 €

AppBibel 01.2014

Ausgabe: 1/2014
15.74 MB
4.49 €
 
MAC LIFE MARKTPLATZ

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software

für Mac, PC und iOS

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software
McBüro – die betriebswirtschaftliche Software für Mac, PC und iOS

Für Handel • Produktion • Dienstleistung • Handwerk • Agenturen • Verlage
Individuell - Anpassbar - Flexibel - Modular


Informieren Sie sich jetzt und laden Sie sich eine Demo-Version: www.McBuero.info
Weitere Infos finden Sie hier

MacLife Gold

Jetzt kostenlos 60 Tage testen

MacLife Gold

Die erste Flatrate für Apple-Fans

Print und Online

100 Ausgaben jährlich für eine Flatrate. Für iPhone, iPad & Co.

iNewsweek: Jede Woche neues aus der Apple Welt

Nur 9,90 im Monat - Sie sparen jährlich 196,72 Euro 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Infos
Zur Startseite