7,9 ZOLL, DUAL CORE A5, 329 EURO

Apple präsentiert das iPad mini

23.10.12 | 20:27 Uhr - von
(Bild: bildnachweis1)

Die Spekulationen haben ein Ende, mit der Vorstellung des iPad mini erweitert Apple die iPad-Produktfamilie. Unter dem Motto "Every inch an iPad", auf Deutsch "Bis ins Kleinste ein iPad", verspricht Apple ein kleines iPad, das großes leistet. Preislich bleibt man aber deutlich über der Konkurrenz.

Steve Jobs bezeichnete einst die Displaygröße des iPads als Maß aller Dinge, doch der Apple-Gründer hätte wohl kaum etwas gegen das iPad mini eingewendet, zumal er selbst dafür bekannt war, seine Meinung zu ändern, wenn es sinnvoll erschien. Gleich zu Beginn versuchte Phil Schiller daher Bedenken zu zerstreuen: 7,9 Zoll sind zwar kleiner als 9,7, aber für die Verwendung der gewohnten iOS-Apps ebenso geeignet. Die Auflösung entspricht der des iPad 2 (1024x768). Damit sind spezielle Anpassungen für das iPad mini nicht nötig, es lässt sich sowohl Hochkant als auch im Querformat so benutzen wie das große iPad - deshalb dürfte sich Apple auch wieder für 4:3 und gegen 16:9 entschieden haben.

ANZEIGE

Dabei sucht Apple den direkten Vergleich mit dem Nexus 7. Google und Asus hatten sich für ein Seitenverhältnis von 16:9 entschieden, was im Querformat ideal für Filme ist, aber eben weniger optimal zur Darstellung von Texten und Webseiten. Die Intention von Google und Apple unterscheidet sich allerdings: Das Nexus 7 wird nicht mit Gewinn verkauft, sondern soll die Verkäufe im Play Store steigern - und ein wichtiger Teil davon sind Filme. Zwar verkauft auch Apple Filme, aber wird schon mit der Hardware des iPad mini Gewinn machen. Das iPad mini wird wie das iPad nicht als Gerät zum Konsumieren von Medien verkauft.

Das iPad mini sei aber nicht einfach ein geschrumpftes iPad, sondern ein völlig neues Design aus Glas und Aluminium. Optisch erinnert es nicht an das iPhone 5, sondern eher an den neuen iPod touch. 7,2mm dünn ist das iPad mini und 53% leichter als das iPad der vierten Generation. Der Vergleich mit einem Bleistift und Notizzettel erinnert an den Bildungsbereich, der vorher in der Einleitung ein Thema war, aber beim iPad mini nicht erneut aufgegriffen wurde.

Im iPad mini steckt ein Dual Core A5 und eine FaceTime HD Kamera wie im großen iPad. Dazu gibt es eine iSight-Kamera mit 5 Megapixel. Gespart wurde auch nicht an der Drahtlos-Technologie: 4G-LTE wird unterstützt, ebenso wie 802.11 a/b/g/n Wi-Fi.

Der Akku soll wie der des iPads 10 Stunden durchhalten, was weiter konkurrenzfähig ist. Als Zubehör gibt es passende Smart-Cover in fünf Ausführungen.

Preis

Eine 8 GB Version vom iPad mini wird es nicht geben, falsch lag die Gerüchteküche auch mit dem Abgesang auf das iPad 2 - es bleibt zum ursprünglichen Preis im Programm. Damit wird das kleinste iPad mini mit 16 GB ausgeliefert, mit dem sich Apple nicht in die Preisregion der Android-Sieben-Zöller von Amazon und Google begibt: 329 Euro kostet das iPad mini 16 GB Wi-Fi. Wie gewohnt, wird für mehr Speicher je 100 Euro (32 GB: 429 Euro, 64 GB: 529 Euro) und für Mobilfunk je 130 Euro Aufpreis gezahlt. Das Top-Modell mit 64 GB Speicher und 3G/4G-Mobilfunk kostet 659 Euro.

Dafür gibt es ein iPad mit nur wenig Kompromissen: Während in der "Unter 200 Euro"-Klasse auf 3G/4G oder eine zweite Kamera verzichtet werden muss, bietet das iPad mini die vom iPad gewohnte Verarbeitungsqualität und Ausstattung. Das sogar das größere iPad für Fotos verwendet wird, zeigten die anwesenden Medienvertreter: Neben vielen iPhones wurde auch ein iPad in die Höhe gereckt, um einen Schnappschuss zu machen.

Vorbestellung ab Freitag

Ab Freitag nimmt Apple Vorbestellungen für das iPad mini entgegen, ab dem 2. November beginnt die Auslieferung. Diese beginnt in deutlich mehr Ländern, als bei früheren iPad/iPhone-Produkteinführungen: Große Teile Europas sind dabei (darunter Deutschland, Österreich und die Schweiz), Japan und die USA natürlich, aber auch Länder, die sonst nicht zu der ersten Gruppe gehören, wie beispielsweise Südkorea.

Die Auslieferung der 4G-LTE-Variante - "Wi-Fi + Cellular" genannt - beginnt zwei Wochen später. Wer also dringend noch einen Anbau für ein iPad-Piano braucht, wird schnell bedient:

Mehr zu: iPad mini

Artikel kommentieren

Bild von GreenCrab

"Neben vielen iPhones wurde auch ein iPad in die Höhe gereckt, um einen Schnappschuss zu machen." - Ganz schlecht, ganz schlecht ...

Bild von Steven

Konkurrenz fürs Samsung Galaxy Note?;)

Bild von McGUG

Tolles Teil. Ein iPad halt. Dann wird sich am Marktanteil bei Tablets von über 90%, trotz täglich neuer toller "Konkurrenz" nicht viel ändern.

Bild von Birne

Von wann sind deine Zahlen? 2010? ;)

Bild von ipoddy

It's incredible - we were working so hard to produce this "Show" - einfach unglaublich wie dämlich Apple seine Produkte mittlerweile über den Himmel lobt - einfach nur noch peinlich für Apple und für die "Show".

Bild von dedreiix

Ja, da kann man sich fast schon fremdschämen.
Vor allem der alberne Vergleich mit dem Nexus 7.

Kaufen werde ich mir das iPad mini dennoch; das "normale" ist mir einfach für Unterwegs zu groß und unhandlich. Und die paar mal wo ich damit Filme oder via LAN Fernsehen schaue werde ich mit dem kleineren Display auch klar kommen.

Der einzig gute Vergleich zwischen Android und iOS war eigentlich der, dass die meisten Apps die es für beide Systeme gibt für iOS wesentlich besser aussehen - vermutlich liegt es daran, dass man weniger Auflösungen unterstützen muss.

Allerdings sind die Keynotes irgendwie recht nutzlos geworden, alles was sie dort Präsentieren weiß man in der Regel eh schon Wochen vorher. :(

Bild von BigB

Also ich hab mich schon größtenteils dran gewöhnt ;-)
Machen die ja schon seit Jahren so. Anfangs hat mich das noch völlig irritiert. Hab die für ne Sekte gehalten. Wie Phil Schiller auf der Bühne steht und wie ein verträumtes kleines Mädchen immer und immer wieder schmachtet "Oh, this is sooo amaaazing! *seufzer*"
Und Jobs in Dauerschleife: "We love our costumers." Wir kannten uns gar nicht :P
Ich hab nie nach seiner Liebe gefragt.
Trotzdem haben sie meiner Meinung nach echt Grund stolz auf ihre Produkte zu sein.

Bild von K1l1

Du meinst wohl cook in dauerdchleife...

Kommentar hinzufügen

Captcha
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
zehn + dreizehn =
Lösen Sie die Aufgabe und geben Sie das Ergebnis (als Zahl) ein.

MAC-LIFE-NEWSLETTER BESTELLEN

IPOD-FORUM

Aktuelle Topseller PDFs

Mac Life 04.2014

Ausgabe: 4/2014
12 MB
4.49 €

Mac Life 05.2014

Ausgabe: 5/2014
63 MB
4.49 €

iPad Life 02.2014

Ausgabe: 2/2014
18.64 MB
5.99 €

AppBibel 01.2014

Ausgabe: 1/2014
15.74 MB
4.49 €

iPadBIBEL 02.2014

Ausgabe: 2/2014
50 MB
8.99 €
 
MAC LIFE MARKTPLATZ

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software

für Mac, PC und iOS

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software
McBüro – die betriebswirtschaftliche Software für Mac, PC und iOS

Für Handel • Produktion • Dienstleistung • Handwerk • Agenturen • Verlage
Individuell - Anpassbar - Flexibel - Modular


Informieren Sie sich jetzt und laden Sie sich eine Demo-Version: www.McBuero.info
Weitere Infos finden Sie hier

MacLife Gold

Jetzt kostenlos 60 Tage testen

MacLife Gold

Die erste Flatrate für Apple-Fans

Print und Online

100 Ausgaben jährlich für eine Flatrate. Für iPhone, iPad & Co.

iNewsweek: Jede Woche neues aus der Apple Welt

Nur 9,90 im Monat - Sie sparen jährlich 196,72 Euro 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Infos
Zur Startseite