FÜR 3,99 EURO AB SOFORT IM APP STORE

Grand Theft Auto III für iPhone und iPad erschienen, deutsche Version geschnitten

15.12.11 | 10:03 Uhr - von
(Bild: http://itunes.apple.com/de/app/grand-theft-auto-3-german/id487339330?mt=8)

Ein Videospiel-Klassiker findet zehn Jahre nach dem Debüt seinen Weg auf Apples Mobilgeräte. Die frei erkundbare 3D-Welt von Liberty City ist voller Verbrechen und Autos, wurde für die iOS-Steuerung mit etlichen virtuellen Tastern versehen und erntet im App Store überwiegend Lob von den Spielern.

Grand Theft Auto III tritt an, als eines der ersten iOS-Spiele selbst das iPad 2 und das neue iPhone 4S voll auszulasten. Die Umsetzung des altbekannten Titels scheint technisch gelungen zu sein. Zur für den deutschen Markt eingeführten Zensur der potenziell gewaltverherrlichenden Szenen gibt es allerdings auch Kritik. GTA III ist hier für 3,99 Euro im App Store zu haben, erfordert einen iPod touch der 4. Generation, ein iPhone 4 ider 4S oder ein iPad ab iOS 4.3.

ANZEIGE

Aus der App-Beschreibung Willkommen in Liberty City. Wo alles begann.Rockstar Games feiert das zehnjährige Jubiläum eines der einflussreichsten Spiele aller Zeiten. Der von Kritikern hochgelobte Blockbuster Grand Theft Auto III erscheint für mobile Geräte und erweckt dabei die dunkle und schmierige Unterwelt von Liberty City zum Leben. Mit einer riesigen und abwechslungsreichen, völlig frei erkundbaren Spielwelt und verrückten Charakteren aus allen Schichten eröffnet dir Grand Theft Auto III eine dunkle, fesselnde und skrupellose Welt.Mit herausragenden Sprechern, einer düsteren, comicartigen Handlung, einem verblüffenden Soundtrack und revolutionärem Open-World-Gameplay hat Grand Theft Auto III den Grundstein für das Open-World-Genre gelegt.Universelle App:Grand Theft Auto III ist verfügbar für iPhone 4, iPhone 4S, iPod Touch 4, iPad 1 und iPad 2.Features:
• Verblüffende neue Grafik und überarbeitete Charakter- und Fahrzeugmodelle
• Auflösung in HD-Qualität
• Für Touchscreen-Geräte optimiertes Gameplay
• Anpassbare Steuerung für diese tragbare Plattform
• Unzählige Stunden Spielspaß

 

Artikel kommentieren

Bild von Gast

gibts da irgendeinen trick die ungeschnittene version aus dem amerikanischen store zu ziehen?

Bild von Gast

Ne kurze Frage

Die US-Version ist dann sicher die ungeschnittene, oder?
Konnten ihr das Testen?

Danke und Gruß

Bild von Gast

US ist ungeschnitten. Einfach dort Account erstellen und per Gutscheinkarte einkaufen. Ganz einfach & legal.

Bild von Gast

oh man.. Deutschland mal wieder, voll behindert ^^

Bild von Gast

Oder Du?

Bild von herrwudalski

Abschießbare Gliedmaßen / abschießbare Köpfe / spritzendes Blut, Blutfontänen und Blutlachen / Geldbelohnung für's Töten und die Möglichkeit, wehrlose Gegner auf's brutalste zu verprügeln.

Das ist es, was Euch in der DE-Version erspart bleibt. Und ihr denkt nur darüber nach, wie man sich die unzensierte US-Version laden könnte...

Merkt Ihr was?!
Stoppt doch endlich diesen kranken Wahnsinn!

Bild von Gast

Stoppt doch endlich diese kranke Zensur! Deutschland verbietet dir als Erwachsenen/Volljährigen (hoffe ich einmal), dir das Spiel so zu kaufen, wie es hergestellt wurde. Glaubst du nicht, dass man ab einem gewissen vom staat vorgeschriebenen Alter reif genug dafür ist ein paar Rote Pixel mehr zu ertragen?

Es wird dir hier bevormundet, dass du sowas nicht sehen kannst. Anstatt einem eine Wahl zu lassen, wird dir deine Entscheidung ob Cut oder Uncut abgenommen. Und das merkst du selber an diesem Punkt nicht?

Bild von herrwudalski

Stoppt doch endlich die Möglichkeit, solche "Spiele" überhaupt erst zu entwickeln!
Es muss Grenzen geben. Was passiert denn auf der ganzen Welt? Was passiert auf Bahnhöfen und in öffentlichen Verkehrsmitteln? Was passierte in Norwegen?

Hat hier niemand mehr auch noch ein Fünkchen An- und Verstand?
Es geht nicht um Zensur!

Bild von Gast

Totale Zustimmung!
Wieso ist so ein Krampf mit programmiert worden? Das Spiel macht auch so Spaß - ohne Blut, Mord, Totschlag!
Eigentlich könnte Apple hier auch mal zensieren (auch wenn ich ansonsten eigentlich gegen Zensur bin).
Es erfolgt jedoch keine echte Alterskontrolle von den Nutzern. Da sich immer mehr Kinder für ein iPhone verschulden, ist auch davon auszugehen, dass diese solche Software spielen würden.

Und noch was an Gast 11:37 Uhr:
"Erwachsen" und "Volljährig" heißt noch lange nicht, dass diese Person verantwortungsbewußt und vernünftig ist! Es gibt leider viel zu viele Idioten auf diesen Planeten! Make Love, not War!

sun.it

Bild von Gast

""Erwachsen" und "Volljährig" heißt noch lange nicht, dass diese Person verantwortungsbewußt und vernünftig ist!"

Und genauso wird es auch ohne Gewalt in den Medien noch immer Gewalt in der realen Welt geben. Wo ist dann der Unterschied zu jetzt, außer dass man keine Blutpixel mehr erzeugen kann?

Bild von Gast

Der Moral- und Werteverfall ist das Problem.
Warum willst Du Gewalt konsumieren?

Bild von Gast

Es geht mir nicht explizit darum, dass ich dies gerne konsumieren möchte, sondern dass mir der Staat in diesem Fall meine Entscheidung abnimmt und mir vorgeschrieben wird was ich sehen kann und was nicht.

Bild von Gast

Es heißt aber, dass man per Gesetz die volle Entscheidungsfreiheit zugesichert bekommt.

Bild von Gast

Also GTA ohne Mord macht doch keinen Sinn! Das wäre das gleiche wie "der Pate" komplett ohne Morde anschauen oder aus allen Western-Movies die Duelszenen am Ende. Dann darf man sich die Filme für die Romantik und die schöne Szenerie anschauen. Toll, was?

Warum gehen wir nicht einen Schritt weiter und zensieren Bücher, in denen jemand umgebracht wird, einfach so, damit Leute wie Breivik nicht mehr existieren? Vielleicht kann man die Menschen auch wegzensieren. Wie wär's mit "Herr der Fliegen" ohne Gewalt? "Herr der Ringe": keiner stirbt, keiner kämpft, ein klassischer Fantasy Epos ohne dass man sich aufregen muss.

Klar gibt es viele Idioten. Und die suchen sich Gewalt. Und wenn sie keine mehr finden, machen sie sich die selbst. Mit 18 kann man sich ja schon ein zwei Gewehre kaufen. kein Problem. Ein Gewaltspiel hätte es vielleicht auch getan...

Die wahren Schuldigen an der Produktion von Amokläufern sind immer noch Existenzangst, Leistungsdruck, Mobbing, kein Familienrückhalt und Vereinsamung und Kriminalisierung.

Bei Breivik kommt leider noch dazu, dass Rechte-Gesinnung-Light in der Mitte der Gesellschaft geduldet und praktiziert wird.

Das Gegenargument mal so, wie es viele denken: "Diese entartete Kunst Gewaltspiele sollte öffentlich verbrannt werden. Die Herstellung wird bestraft!"

Dr. Horrible

Bild von Gast

Ich kann ja auch ohne Gliedmaßen-Abtrennung Spaß haben...
Aber glaubst du im Ernst dass Anders Breivik all die Leute getötet hat wegen überzogenen fiktiven Gewaltdarstellungen in Medien? Wirklich??

Bild von Gast

Nein, das behauptet auch keiner!
Hier geht es NICHT um die ewige Polemik vom Amokläufer, der von seinem PC-Spiel aufsteht und in der Öffentlichkeit weiterschießt!

Hier geht es nur darum, dass unsere Gesellschaft den Bach herunter geht, weil die Werte kippen - mehr nicht.
(Aber auch das überstehen wir (oder auch nicht). Vielleicht regelt das die Natur ja mal selber - wäre nicht die erste Rasse, die auf diesem Planeten ausstirbt.)

Bild von Gast

"Das behauptet auch keiner"
Doch der da oben, auf dessen Kommentar geantwortet wurde hat das behauptet. Das war eben die Antwort darauf.

Ich habe auch noch folgenden Denkanstoß: Wenn Videospiele tatsächlich Werte vermitteln und nicht irgendjemand oder etwas anderes mehr Werte vermittlen kann als Videospiele, dann ist die Gesellschaft schon längst vollständig den Bach drunten.

Bild von Gast

ein SPIEL hat nichts mit der Realität zutun. Wer sich bei diesem Spiel reale Szenarien vorstellt, der ist ohnehin nicht ganz normal und würde auch so irgendwann durchdrehen!
Niemand wird durch derartige Spiele zum Amoklauf getrieben und niemand würde beim Spielen auf die Idee kommen : "Hey, kann ich doch auch mal machen, ich zeigs allen".
Schon gar nicht lässt sich bei derartigen Spielen trainieren wie ich meinen Tötungszug durchführe!
So ein Schwachsinn was ihr alle postet, lächerlich derartige Meinungen zu vertreten.
Es macht Spaß, mehr nicht. Mit Realität hat ein Computerspiel rein gar nichts zutun.

Bild von Gast

Und zu Deinem Spaß muß virtuelles Blut fließen? Was macht Dir daran Spaß?

Bild von Gast

Mich persönlich macht FIFA 11 mehr agressiv als zB Counter Strike Source.

Bild von Gast

Und mich Autorennspiele. Ernsthaft, da könnt ich manchmal den Controller in den Fernseher donnern.
Aber ich fahre deshalb nicht vielzuschnell auf echten Straßen. Weil die echt sind. Ganz einfach.
Dieses ewige Hin-und-her mit "Sch*ß-Gewaltverherrlichung" und "Sch*ß-Zensur!", das ist doch seit Jahr und Tag das selbe und hat uns noch kein bisschen weitergebracht! Wir haben reale Probleme, und wir streiten über Video-Spiele...

Bild von Gast

Oh nein, das liegt alles am internet, den spielen und den drogen....
Is schon gut, sowas gabs auch schon lang vor unserer zeit...

Bild von herrwudalski

Ja, Verbrechen gab's schon immer. Der Grad der Perversion steigt nur stetig. Grenzen werden immer wieder neu gesteckt. Und Spiele wie GTAIII sind dafür mit verantwortlich. Sind wir nicht in der Verantwortung, diesen Verfall aufzuhalten und umzukehren?

Bild von Gast

Steigende Perversion?
Ja, viele Jugendliche kennen heutzutage weniger Grenzen als noch vor 20 Jahren; und gehen dann weiter als sie gehen würden, wenn sie Grenzen kennen würden. Aber das ist ein Problem der Erziehung und der Gesellschaft, kein mediales Problem.
Und ich finde generell, dass die Menschheit (vorallem wir Deutschen) heutzutage weniger "pervers" und menschenverachtend ist als früher. Wann immer genau dieses "früher" ist, von dem immer alle reden. Ist ja ein dehnbarer Begriff. Aber ich denke wir sind heute als Gesellschaft humaner als vor 100 Jahren oder vor 60 Jahren oder vor 40 Jahren oder sonst wann als man zum k***en noch in den Wald gegangen ist!
Muss man denn immer gleich das Ende des Anstands und der Zivilisiertheit heraufbeschwören?

Bild von Gast

Im Prinzip gebe ich Dir Recht. Nur leider wird die Erziehung immer mehr von dem TV oder der Playstation übernommen. Welche Erziehungsperson nimmt sich denn noch die Zeit, ihren Nachwuchs zu führen (und dabei Grenzen aufzuzeigen). Manch Leute sollten besser keinen Nachwuchs produzieren - aber leider können diese oft nicht 1 und 1 zusammenzählen und ein Stückchen weiter denken.
Wenn die Wurzel nicht stimmt, kann aus der Pflanze nichts werden!

Bild von Gast

Endlich jemand, der die Erziehung berücksichtig und kein Computerspiel. Spiele sind die #1 Ausreden der Politiker, da diese zu verbieten weniger Arbeit macht.

Bild von Gast

Nurn weils es ein paar personen gibt die damit nicht umgehn können braucht man nicht glaich alles verbieten....vom zu viel bier trinken wird man auch abhängig und gerät auf die schiefe bahn....wirds deswegen verboten? Nein!

Hier wird niemand gezwungen das spiel zu kaufen und wenn man das alles mit töten und blut vergleicht, darf man normalerweise nicht mal mehr ab 20:15 Uhr einen Krimi auf dem öffentlich-rechtlichen zdf schauen, weil selbst das teilweise brutaler ist....nur mal so nebenbei

Bild von Gast

Alles was Du an Gewaltverherrlichung aufgezählt hast ist ja gerade das Problem! Weg mit den Scheiß! Wie sollen sich Völker verstehen, wenn schon die Möchtegern-Clique auf dem Pausenhof den kleinen Claus verprügelt und dessen Handy klaut!
Oder fehlt Dir was, wenn Du keine gewaltverherrlichenden Darstellungen mehr sehen würdest?

Bild von herrwudalski

Der erste vernünftige Kommentar.
Danke!

Bild von Gast

Gerade ÜBERTRIEBENE fiktive Gewaltdarstellungen haben mit Pausenhof-Verhalten gar nichts zu tun! Das liegt dann auf ner völlig anderen Ebene!
Wenn man in GTA ner Figur den Kopf abschießen kann, dann ist das doch nicht die Inspiration für einen Vorfall wie du ihn schilderst (der Kleine Claus wird ausgeraubt auf dem Schulhof).
Irgendeiner macht sowas aus irgendeinem Grund und kommt dann damit auch noch davon. Deshalb macht er das dann öfter. Und andere sehen das und machen's nach.
DAS ist der Grund!
[Das ist MEINE Meinung. Ich bin ja auch nur ein eifriger Hobby-Psychologe wie alle anderen auf dieser Seite auch]

Bild von Gast

Gewaltverherrlichende Darstellungen sind nur der Indikator - die tatsächliche Gewalt äußert sich dann ganz individuell! Das mit Claus war nur eine fiktive Möglichkeit.

Bild von Gast

Klar war es nur ein Beispiel. Ich glaub ich hab dich schon richtig verstanden :-)
Was ich aber verdeutlichen wollte: Verherrlichung und Darstellung von Gewalt sind nicht das selbe. Und Fiktion und Realität sind auch verschiedene Dinge.
Das ganze Thema IST komplex und findet auf vielen Ebenen statt.

Bild von Gast

Ich bin auf dem Pausenhof unterwegs und kann das bestätigen.

Dr. Horrible

Bild von Gast

Das Problem ist, dass durch das immer wieder zeigen von Gewalt diese irgendwann als "normal" angesehen wird. Wo gibt es noch eine echte verbale Auseinandersetzung? Paßt mir was nicht, haue ich ihm eine rein, bis er halb verreckt am Boden liegt - das macht man doch so - wird doch 1.000-fach so gezeigt. Wo ist also das Probelm?
Eben genau darin! Aber das scheinst Du leider nicht zu verstehen. Du denkst mit Deiner Aussage keine zwei Meter weit.

Bild von herrwudalski

Ich habe gerade über den Grad der Perversion der Verbrechen geschrieben. Mit Sex & Crime hat man schon immer die Menschen vor die Glotze gekriegt. Aber ich habe noch nie einen Krimi im TV gesehen, wo abgeschossene Gliedmaßen und Köpfe zu sehen waren. So weit sind wir noch nicht.

Außerdem kann bei GTAIII der Spieler selbst zum Verbrecher werden, der die Möglichkeit hat, Furchtbares anzurichten. Wehrlose Passanten mit einem Baseballschläger zu verprügeln. Das darf doch nicht gefördert werden!

Bild von Gast

Uneingeschränkte Zustimmung!
Schützt solche Menschen (und damit weitere) vor diesen gewaltverherrlichenden Inhalten, wenn diese zu dumm sind, sich selber (mit Versand) zu schützen!

Bild von Gast

Warum kann man die Gesellschaft mit Sex locken? Genau, weil es eher noch ein verbotenes und verkrampftes Thema ist und dadurch weiterhin insgeheim interessant. Wenn man normal darüber reden würde wie über Fußball, dann wäre das Thema weniger interessant als es jetzt ist.

Zum Thema Gewaltausübung in Spielen: Man kann auch sehr schön damit argumentieren, dass Computerspiele entlasstend wirken und das Interesse am Morden senkt, da der "Täter" sich bereits im Spiel auslebt. Andere werden immer angespannt sein und eher Gewalt praktizieren, weil sie es eben noch nicht kennen.
Nun vergleiche einmal: Was ist deiner Ansicht nach schlimmer? Mord an einer fiktiven virtuellen Person, oder ein Mord an einer realen Person?

Wie du siehst, sind beide Argumentationsrichtung gleichschwer und das Urteil über Gewalt in Spielen ist weder richig noch falsch. Es ist und bleibt eine eigene Meinung und jeder versucht seine Meinung am Besten zu verteilen.

Bild von Gast

Beides ist schlimm - es geht dabei nicht um das Ergebnis, sondern um den menthalen Vorgang!

Bild von Gast

Nein, der Kollege oben hat schon größtenteils Recht! Virtuell und real ist weit voneinander entfernt. Der "mentale Vorgang", den du beschreibst, ist nicht der selbe. Es ist nicht DER mentale Vorgang, es sind verschiedene mentale Vorgänge.

Bild von Gast

Zum Glück gehören Dinosaurier wie du zur aussterbenden Rasse...

Bild von Gast

Wann schnallen die Leute endlich, dass gewalttätige Menschen nicht durch Spiele gewalttätig werden, sondern einfach ein großes Problem mit sich und der Umwelt haben?! Als würde jemand nach einer Runde GTA das Verlangen haben, jemanden in der U-Bahn oder sonst wo anzugreifen?!

Bild von Gast

Ließ Gast 12:30 und Gast 12:34 - und hier besonders die letzten drei Sätze. Die treffen auf Dich voll und ganz zu - leider!

Bild von Gast

Da du alle Spieler dieser Spiele über einen Kamm scherst, kann ich dir nicht helfen. Ich bin durchaus in der Lage zwischen Realität und Pixeln zu unterscheiden.

Bild von Gast

Btw. mich stört die Zensur nicht, aber ich bin der Meinung, dass der Staat volljährigen Menschen selbst entscheiden lassen sollte, was sie sich ansehen. Wenn 18-jährige sich da noch nicht im Griff haben, dann könnte man die Spiele auch erst ab 21 freigeben.

Bild von herrwudalski

Das hat doch mit dem Alter gar nichts zu tun.
In 20 Jahren sind es auch Rentner, die um sich schießen. Das ist dann die Generation, die mit der Verrohung aufgewachsen ist.

Bild von Gast

Ganz genau.
Ich frage mich immer, warum braucht man so einen Mist?! Warum ergötzen sich solche Menschen am Leid der anderen - egal ob vituell, im Film oder auf der Straße?!
Ich will mal von igend so einer Person wissen, warum er Gewalt ansehen will - egal in welcher Form!
Bitte antworte: "Warum willst Du Gewalt ansehen?!"

Bild von Gast

Ich will nicht, ich will aber die Möglichkeit haben. Ich tu Pixeln nicht weh, der Code trägt keinen Schaden davon und meine Mitmenschen haben weder Schussverletzungen, noch habe ich sie sonst wie jemals körperlich verletzt. Sind für euch auch alle Muslime Terroristen und alle Schwulen mit HIV infiziert? Urteilt doch nicht immer vorschnell.

Bild von Gast

Warum ausgerechnet Gewalt an einer Person? Gewalt gibt es auch an böse Außerirdische, die unseren schönen Planeten erobern wollen. Warum ich diese Gewalt will? Weil mein Charakter am Ende des Spiels als Held der Erde dasteht, was einem ein Glücksgefühl geben kann.

Bild von Gast

Aha, noch ein Belohnungssüchtiger, der Anerkennung sucht! Tue etwas Gutes - das bringt auch Anerkennung - und was für eine tolle!

Bild von Gast

Ich habe gerade heute morgen ein Kuscheltier von einem kleinen Kind in der Stadt aufgehoben und der Mutter vor mir das Teil wiedergegeben. Hat sich auch gut angefühlt für andere Aufmerksam zu sein. :)

Ja, das Gefühl war intensiver. Aber darf ich deswegen jetzt mein Halo nicht mehr spielen?

Bild von Gast

NEIN! :D

Bild von Gast

So eine scheiße was du redest , wenn es dich soo störrt das es mit gewalt zu tun hat dann lass es einfach!! Warscheinlich sitzt du gerade selbst vorm iphone und zockst oder warum weis da jemand das man passanten mit nen baseball schläger schlagen kann xD

Bild von herrwudalski

Brauchst Du diese Form der Brutalität?

Bild von Gast

Ich brauche sie weder in Spielen, noch in der Realität. Ich brauche aber auch keine Regierung, die mir sagt, was ich mir ansehen darf. Den Vergleich mit Alkohol fand ich sehr passend. Die ganzen Komasäufer, die während ihren Besäufnissen Leute überfallen oder anpöbeln sind keinen Deut besser und trotzdem werden Alkohol-trinkende Menschen nicht über einen Kamm geschert.

Bild von Gast

AUch das Komasaufen gab es in dieser Form vor 10-15 Jahren nicht.
Auch ich habe einige Vollräusche nach Hause geschleppt (mich selber). Aber damit habe ich im Grunde nur mir geschadet. Ich habe damit niemanden geschadet.
Nur heutzutage kennen Jugendliche und auch junge Erwachsene immer öfter kein Maß der Dinge mehr.
Es wäre alles so herrlich angenehm, wenn es nicht immer wieder diese Vollidioten gäbe, die pöbeln, schlägern würden - sei es aus Langerweile oder aus Geltungsdrang. Ich vermute, dass es leider zu vielleicht 80% an Letzerem liegt - wer sich selber nicht im Griff hat (ob in Bezug auf Alkohol oder auf Gewalt), der muß eben auf sich ausmerksam machen - auch wenn es in dieser negativen Form ist. Und das geht zu Lasten jedes Einzelnen - daher geht es uns alle an - AUCH DICH!

Bild von Gast

Eben geht es mich was an. Aber anstatt auf die Leute mit dem Finger zu zeigen und sie zu verurteilen, sollte man sich mal Geschichten anhören und helfen. Niemand in einem gesunden Umfeld wird durch Spiele gewalttätig.

Bild von Gast

Dafür war es "vor 10-15 Jahren" noch nicht so schlimm betrunken Auto zu fahren. Auch verboten, aber hat weniger Leute interessiert als heute. Alles auf einmal übergreifende Früher/Heute-Vergleiche taugen nicht viel...

Bild von Gast

Dem kann man aber nicht Computerspielen die Schuld geben. Eher der Erziehung und das aufzuwachsende Umfeld. Leute, die schlecht aufwachsen, haben mehr Probleme zu verdrängen und können diese nicht lösen. Darum suchen sie ihren persönlichen Ausgleich.

Natürlich ist es schwachsinn nun betrunkene alle über einen Kamm zu scheren. Aber das macht genau unsere Politik. Ein Zensur von Spielen, um zu sagen, dass Person A damit weniger umgehen kann als Person B.

Bild von Gast

Ich brauch das auch nicht. Alle paar Monate mal ein Gewaltspiel spielen passt schon. Was ich nicht brauchen kann sind Soaps und Casting Shows. Wenn die verboten werden würden, wär's mir Recht, mir würde aber im Traum nicht einfallen, so etwas Absurdes zu verlangen. Wenn ich was nicht mag, dann darf das auch kein anderer sehen? Diese Ansicht finde ich recht assozial und egoistisch.

Dr. Horrible

Bild von herrwudalski

Warum sind es aber immer wieder die Spieler von Ego-Shootern, die am Ende zu Amokläufern werden bzw. auf dem Bahnsteig auf dem Kopf eines Passanten herum treten? Es ließ sich doch in allen mir bekannten Fällen bestätigen!

Bild von Gast

Verwahrlosung, Verrohung - in allen Gesellschaftsschichten! Das Miteinander zerfällt, das Klima wird rauher. Es existiert immer weniger weder Mitmenschlichkeit, Gemeinsamkeit und Zusammenhalt (auch in den Familien nicht mehr). Entwicklung und Erziehung wird entscheidend vom sozialen Umfeld geprägt!
Wie soll jemand lernen, was die Pro-Eigenschaften sind, wenn er nicht mehr abwägen kann, was normal und was schlecht ist?

Bild von herrwudalski

Sehr gut geschrieben!

Bild von Gast

Bitte, schreibe ein Buch mit deinem Schreibstil.

Bild von Gast

Weil "Killerspiele" bei den Tätern im Regal stehen aber nicht die Probleme der Personen.

Bild von Gast

Ich spiele auch Killermörder-Spiele und laufe nächste Woche Amok. Erkennst du das Bild? Die Medien suchen willkürlich Gemeinsamkeiten. Mörder essen Toast, isst du auch Toast?

Bild von Gast

So ein bescheuerter Beitrag. Sorry!

Bild von Gast

Dann hast du nicht verstanden, dass Computerspiele nicht die Ursache von Brutalitäten sind. Ständig suchen Medien und Politik einen Sündenbock, dem man die Schuld geben kann für solche Aktionen. GTA, Doom, oder Musiker und Bands wir Manson und Rammstein.

Bild von Gast

Die Zensur ist genau richtig - mehr davon!

Bild von herrwudalski

Freiwillige Selbstzensur! Die erwarte ich von jedem Menschen und jedem Unternehmen auf diesem Planeten.

Bild von Gast

Ganz genau so!
Leider verfällt aber unsere Moral zu einer Profitgier und zu einem Sensationshunger - und die Medien greifen diese Themen leider auf!
Unterhaltung wird mit Mord, Totschlag und der Suche nach dem "Bad-Guy" gelichgesetzt - und wichtigste Message: Sobald ich Recht habe, darf ich alles, auch töten - wird ja in jedem Aktionstreifen so kommuniziert!
Resultat: "Ist doch alles ganz normal." oder "Wenn der darf, darf ich das auch." oder "Was regt ihr Euch so auf, da gibt es noch ganz andere Dinge." ...

Bild von herrwudalski

Ganz genau!
Ich zitire: "Mit der Lizenz zum Töten".
Welches kranke Hirn stellt diese Lizenzen eigentlich aus? ;-)

Bild von Gast

Die selbe Regierung die dann Killerspiele zensiert ;-)

Bild von Gast

In den USA wird sogar auch noch richterlich über Leben und Tot entschieden. :) Voll toll und so

Bild von Gast

Ich fasse mal kurz zusammen:
Keiner braucht Brutalität, also kann muß sie garnicht erst gezeigt werden - egal in welchen Medien.
Wer stimmt mir da zu?
Wenn nicht, warum willst Du sie dann sehen?

Bild von herrwudalski

Ich stimme zu!

Bild von Gast

Erläutere Gewalt.
Ist es Gewalt, wenn sie nur gespielt ist, oder in Wirklichkeit durchgeführt worden ist? Zählt dazu eigentlich auch das Informieren über Gewalt (Person A wurde beraubt)? Ist es schon Gewalt, wenn in einem Fußballspiel ein Spieler umgegrätscht wurde? Ist toll, wie man mit Zensur die banalsten Dinge verbieten kann. Bald ist das Kindergartenspiel "Ticker" die Killeraktivität #1 - man könnte schliesslich ein Auge ausstechen. Unterbewusste Gewaltausübung und so ..

Bild von Gast

ich bin dagegen, denn gewalt birgt spannung, oder kannst du dir thriller und kriminalromane tatsächlich allesamt 100% gewaltfrei vorstellen?!

zudem ist gewalt bestandteil unserer welt in der wir leben, oder sollen die nachrichten und dokumentationen einfach nur noch über bunte blumen und seifenblasen berichten?

deiner logik nach braucht auch keiner krebs, also will ich nie wieder irgendeine arztserie sehen, wo mir sowas prsäentiert wird.

Bild von Gast

Aus dem Auge, aus dem Sinn. So solls sein! ...

Bild von Gast

MACLIFE: Bitte mal ne Abstimmung machen - ruhig fünf statt drei Punkte, z.B.

a) Ich brauche gewaltverherrlichende Medien, weil ich mich daran ergötze.
b) Ich befürworte den freien und uneingeschränkten Konsum gewaltverherrlichender Medien.
c) Gewaltverherrlichende Medien sollten sich an gewisse moralische Grenzen halten.
d) Ich unterstütze die Herstellung von Verbreitung gewaltverherrlichender Medien nicht.
e) Ich bin generell für eine Zensur gewaltverherrlichender Medien.

Bitte setzt das mal um!! Würde mich wirklich interessieren!

sun.it

Bild von herrwudalski

Wäre ich auch dran interessiert!
Obwohl ich den Lesern von Maclife durchaus noch etwas mehr Hirn einräume, als dem durchschnittlichen BILD-Leser.

Bild von Gast

Punkt d) wäre also eine "Selbstzensur".
Ich bin für Punkt d).

Bild von Gast

Ich bin gegen diese Umfrage, sorry! Die Wortwahl ist nicht neutral genug, um aussagekräftig zu sein. Was die einen als "gewaltverherrlichend" sehen, würden andere als "gewaltdarstellend" bezeichnen. Und umgekehrt, versteht sich.

Bild von Gast

Gewalt gab es auch schon vor Computerspielen. Schöne Erkenntnis, oder?

Bild von Gast

Bist du sicher???? :P
Dann sollte man aber schleunigst die Geschichte zensieren! Stellt ja auch Gewalt dar! Und z.B. Caesars Chroniken seiner Kriege haben die Gewalt glaub ich sogar regelrecht gutgeheißen! Das war ja nicht mal nur ein Spiel!!!

Bild von Gast

Und solche Geschichten werden sogar gutgeheissen, bewundert, und sogar weitergelehrt! Ein ödes Computerspiel habe ich nach 3 Monaten wieder komplett vergessen, aber das reale Töten von Menschen in der Geschichte der Menschheit habe ich mein Leben lang im Kopf. Hmm, wie das Töten von Menschen wohl so ist?

Bild von Gast

Und das legalisiert Spiele wie die unzensierte Version vaon GTAIII?

Bild von Gast

Nein, er meint:Es rückt solche Diskussionen in ein anderes Licht. Das ist alles.Denk ich ma...

Bild von Gast

Eben. Es herrscht überall Gewalt und ein Verbot eines Spiels ändert nichts an der realen Gewalt.
Das wollte ich damit sagen.

Bild von Gast

Man sollte mal endlich das alte Testament zensieren. Geht's noch? Löwengrube, Kindermorde... Das darf doch wohl nicht wahr sein, dass das Kinder schon vor dem Kindergarten vorgelesen bekommen!

Dr. Horrible

Bild von Gast

Stimmt. Ich bin auch kein Freund der Bibel. Die Grimm´schen Märchen sind aber nicht weniger gruselig und drastisch. Und ich finde das sogar nicht mal schlimm.
Die Sache ist wie überall nur wieder folgende: Beschreiben und Für-gut-befinden sind 2 verschiedenen Sachen. Und das ist der Punkt an dem ich dir Recht gebe! Das was in der Bibel steht wird für richtig befunden; heilig, erhaben, jenseits komplexer Moral-Erörterungen. Aber gerade die braucht man! Nicht: das ist generell gut, jenes ist generell schlecht. Also auch genau das bei den meisten Kommentatoren auf dieser Seite falsch läuft!!

Bild von Gast

Wenn man Gewaltverbrecher die diese Computerspiele konsumieren im Vergleich zur absoluten Anzahl der Menschen die diese Spiele ebenfalls konsumieren setzt wär es genauso logisch zu sagen, dass Gewaltverbrechen aus dem Genuss von Mangos resultieren. Gewalt war immer ein Bestandteil von Unterhaltung, sei es vor 100 Jahren bei Edgar Allen Poe oder heute bei GTA. Menschen die solche Spiele verbieten wollen, sollten auch die Konsequenz in Literatur (schon mal jemand American Psycho gelesen?!), Film und Fernsehen und Musik bedenken. Wo liegen hier die Grenzen? Will man sich als Individuum wirklich nur von behördlich vorselektierten und zenzierten Produkten unterhalten lassen, die dann vermeintlich den gesellschaftlichen Gutmenschen zur Folge haben? Lächerlich. Will man sich mit Gewaltverbrechen auseinandersetzen dann bitte auf individueller Ebene. Noch nie hat Zensur zu einer besseren Gesellschaft beigetragen. Eher fördert diese wiederum Kriminalität.

Ich für meinen Teil halte es einfach so, dass ich sowas ja nicht konsumieren brauch, wenn ich es für falsch halte. Und alle die gegen solch ein Spiel argumentieren sollten sich selbst fragen, ob sie sich noch nie bei Stirb Langsam, Saw, Stephen King, Buschido oder sonst wem amüsiert haben.

Zudem sollte man bedenken, dass der Mensch dazu neigt, anderen Personen eine höhere mediale Beeinflussung zu attestieren, als einem selbst. Dabei ist es wissenschaftlich bewiesen, dass dies nicht der Fall ist, also nehmt euch mal einfach nicht zu wichtig!

Bild von Gast

Es wurde festgestellt das viele der Amokläufer Brot verzerrten. Verbietet BROT!!!!

Bild von Gast

Stimmt genau!

Bild von Gast

Ich bleibe dabei: Freiwillige Selbstzensur für Jedermann und auch jeden Konzern. Einfach mal Gutmensch sein und auf derart zur Schau gestellte Brutalität verzichten. Wohl wissend, dass die Quote bei mehr Brutalität noch besser ausfallen könnte. Aber bewusst NICHT alle Register zu ziehen, könnte gar eine Klage der Aktionäre nach sich ziehen, werden dabei ihre Interessen nicht zu 100% vertreten. Arme kranke Menscheit.

Bild von Gast

Jawoll!

Bild von Gast

OMG lasst die Leute doch Gewaltspiele spielen und Gewaltfilme schauen. Bei uns in der Schweiz gibt es keine Zensur und die Kriminalität ist trotzdem tief. Gewaltspiele haben mit Geschmack zu tun und Kriminalität mit der Gesellschaft. Vermischt nicht Dinge, die nichts miteinander zu tun haben, nur weil sie im ersten Moment ähnlich aussehen. Erzieht eure Kinder und seid respektvoll mit euren Nachbaren. It's that simple.

Gruß M.

Bild von Gast

aber dann wenigstens ehrlich sein und nen fetten "zensiert" Aufkleber auf die Spiele machen!

Bild von Gast

Wie reden hier von einem 10 Jahre alten Spiel einer Reihe, die seit ihrem Anfang dafür bekannt war, die Gesellschaft selber zu parodieren. Wenn es also Möglich ist Raubend und Mordend in GTA [I...IV] umherzuziehen, so sollte man es eher auf die Gesellschaft reflektieren, als diese Kunstform in einem selbstbezweckten Kontext zu ziehen.

Kurzum: Hier wird sich über einen Comicshooter aufgeregt. Einem Spiel für Erwachsene, welches die kranke und gewaltbereite Gesellschaft als solches parodiert. Wenn das die Leute selber nicht sehen, dann sollten sie auch keine so hohen Töne spucken, dass sie viel Intelligenter seien, als der gemeine Bildleser. Denn dieses Niveau vertreten sie hier selber. Und das sehr aktiv.

Bild von Gast

Wie aggressiv doch manche Ego-Shooter Verächter hier sind. Sehr aufschlußreich!

Bild von Gast

weil solche spiel einfach mittlerweile zu unserer kultur gehören, und langsam erkennt das auch immer mehr die breite masse.
wenn du mal eine person angreifen solltest, könnte man auch argumentieren das du dich mit "killerspielen" auseinander gesetzt hast. man kann den spieß mit den "killerspielen" immer auslegen wie es einem gerade bequem ist.

ich kenne keinen jugendlichen, der nicht selbst einen Ego-shooter gespielt hat oder besitzt. wie gesagt, videospiele sind zu einem teil unserer kultur geworden.

nach dem amoklauf in norwegen wurde auch nur noch am rande erwähnt das der täter ego-shooter gespielt hat. die medien aber haben dies nicht groß aufgegriffen, sondern argumentierten tiefgründer. diesmal wurde über eine person berichtet, die soziale probleme und eine gestörte wahrnehmung hat. ich als videospieler fand das sehr interessant.
denn es sind nicht die spiele die einen zum täter machen, sonder immer die äußeren umstände.

oder würdest du tierquäler als märchenfanatiker bezeichen???

ich denke da nur an die geschichte mit dem bösen wolf, der am ende aufgeschlitzt wird, ihm steine in den bauch gelegt werden und danach in einem brunnen ertränkt wird.

gewalt findest du in unserer gesellschagt überall. ob in büchern, filmen, in spielen oder sonst wo.

in spielen wird die gewalt aber oft mit absicht überspitzt dargestellt. jeder der gta III kennt, weiß das dies keines falls die realtität wiederspiegelt. allein schon die comichafte grafik lässt diesen schluss nicht zu.

ich selbst finde filme wie SAW weitaus brutaler uns sinnloser.

klar muss diese gewalt nicht sein, aber davor kann man sich nicht verschließen. sonst dürfte man nicht einmal die nachrichten einschalten.

die frage ist nur, muss man gewalt übermässig konsumieren?
ich bin der meinung, dass sich alles in einem gewissen rahmen halten muss. ähnlich wie beim gesellschaftlich geliebten und anerkannten alkohol.

Kommentar hinzufügen

Captcha
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
+ vier = dreizehn
Lösen Sie die Aufgabe und geben Sie das Ergebnis (als Zahl) ein.

MAC-LIFE-NEWSLETTER BESTELLEN

Aktuelle Topseller PDFs

Mac Life 08.2014

Ausgabe: 8/2014
15.98 MB
4.49 €

Mac easy 04.2014

Ausgabe: 4/2014
21.34 MB
4.49 €

iPad Life 04.2014

Ausgabe: 4/2014
16.04 MB
5.99 €

AppStoreBibel 02.2014

Ausgabe: 2/2014
15.51 MB
4.49 €

iPhone Life 04.2014

Ausgabe: 4/2014
18.28 MB
5.99 €
 
MAC LIFE MARKTPLATZ

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software

für Mac, PC und iOS

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software
McBüro – die betriebswirtschaftliche Software für Mac, PC und iOS

Für Handel • Produktion • Dienstleistung • Handwerk • Agenturen • Verlage
Individuell - Anpassbar - Flexibel - Modular


Informieren Sie sich jetzt und laden Sie sich eine Demo-Version: www.McBuero.info
Weitere Infos finden Sie hier

MacLife Gold

Jetzt kostenlos 60 Tage testen

MacLife Gold

Die erste Flatrate für Apple-Fans

Print und Online

100 Ausgaben jährlich für eine Flatrate. Für iPhone, iPad & Co.

iNewsweek: Jede Woche neues aus der Apple Welt

Nur 9,90 im Monat - Sie sparen jährlich 196,72 Euro 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Infos