LIEFERSCHWIERIGKEITEN FÜHRTEN ZU AUSWEICHPLAN

iPad 3. Generation: Für Apple nur „Plan B“?

08.05.12 | 10:29 Uhr - von

Apple scheint mit dem iPad der dritten Generation einen Kompromiss bei der Displaywahl eingegangen zu sein und hat damit den Einsatz von Sharps IGZO-Technologie noch einmal zurückgestellt. Das iPad ist dicker im Vergleich zum Vorgängermodell, da Sharp die Displays angeblich nicht rechtzeitig ausliefern konnte.

Alles deutet darauf hin, dass Apple beim iPad der dritten Generation eigentlich geplant hatte, das Gerät schlanker und leichter werden zu lassen. Stattdessen musste man einen Kompromiss eingehen, und das iPad kam mit 0,8 Millimeter dickeren Ausmaße und 35 Gramm schwerer im Vergleich zum Vorgängermodell auf den Markt.

ANZEIGE

DisplayMate Technologies-Präsident Raymond Soneira meldete sich bei CNET zu Wort: „Es ist keine Frage, dass das iPad 3 nur Plan B ist.“ Aufgrund des Strombedarfs musste Apple demnach eine 70 Prozent bessere Batterie verbauen, was zu dem Zuwuchs geführt hat.

Der eigentliche Plan sei gewesen, die IGZO-Technologie von Sharp für das iPad zu nutzen. Allerdings habe sich dann im Januar herausgestellt, dass Sharp aufgrund von Herstellungsschwierigkeiten nicht genügend Displays liefern konnte. Apple habe also zu Plan B greifen müssen, ein herkömmliches Display mit einem verbessertern Akku in einem vergrößerten Gehäuse unterzubringen. Sollten die Angaben so stimmen, werden wir 2013 das iPad der vierten Generation deutlich schlanker und mit IGZO-Displays sehen.

Mehr zu: iPad 3 | LCD-Technologie

Artikel kommentieren

Bild von batDan

Gut, so wissen wir schon, was wir uns nächstes Jahr kaufen dürfen... ;-)

Bild von Gast

86,9 & 95,0mm?

Bild von Gast

86,9 & 95,0mm???

Bild von Gast

42 & 1337 ??

Bild von Gast

So ein Quatsch!

Wenn Sharp im Januar bekannt gibt, dass sie nicht liefern können, stellt Apple nicht schnell seine Produktion um, um 8 Wochen später ein anderes iPad herauszubringen.
Das ist auf die kürze der Zeit unmöglich!

Bild von Gast

In der Tat, das ist wirklich Quatsch mit Soße. Außerdem, was bedeutet denn "Alles deutet darauf hin", dass Apple eigentlich ein schlankeres und leichteres iPad geplant habe, wenn dann im Artikel noch nicht einmal ein einziges Indiz dafür angeführt wird, das die These belegen könnte? Was ist also gemeint mit "alles"? Die Meinung von Raymond Soneira? Ach so.

Bild von Gast

Natürlich kann man das wenn man ein Plan B hat und Apple hat es

Bild von Gast

Komma verrutscht. Immer noch der gleiche Fehler wie vor einigen Monaten: Im Matheunterricht geschlafen. Das digitale Messgerät zeigt es aber richtig an: 8,69 zu 9,5 mm!

Bild von Gast

Wenn Kompromisse bei Apple immer so aussehen wie das neue iPad, dann können sie das gerne jederzeit so machen.

Bild von Gast

Die könnten das iPad2 ebenfalls 0,8mm dicker machen und den gleichen Akku verbauen! Wäre doch toll, so viel Akkuleistung.

Bild von Gast

"Plan B greifen müssen, ein herkömmliches Display mit"... ich meine des öfteren gelesen zu haben, dass es sich bei dem Display um "WOW" und nicht "herkömmlich" handelt. Es war aber damit bestimmt das Herstellungsverfahren und die verwendete Technologie gemeint. Natürlich wird das neue ipad wieder schlanker... genauso wie vor Einführung neuer Autotypen die alten immer etwas teuerer werden (Listenpreise, die dann über Rabatte kaputt gerechnet werden) um später von gleichbleibenden Preisen zum Vorgängermodel zu sprechen.

Bild von Gast

Kann ja sein das apple in den kommenden iphones und iPods die Displays verbauen kann.

Bild von Gast

Was?!
Das iPad 3 ist 0,8mm dicker als der Vorgänger. Und dazu noch Plan B.
Ich fühle mich von Apple extremste verschaukelt. Ich habe ein Recht auf immer dünner werdende iPads. Das ist der Untergang des Abendland. Ich merke gerade deutlich, dass unter diesen Umständen meine Lebensqualität mit dem iPad 3 extrem geschwächt ist. Da ist ja jedes Naturvolk in Südamerika besser dran als ich. Das ist eine Schweinerei ohne gleichen.

Bild von obiwankentoni

Ich nehme mir auch immer vor demnächst etwas dünner zu werden und werde statt dessen ewas dicker.
Jetzt weiß ich wenigstens dass das mein Plan B ist.

Bild von Gast

@obiwankentoni
ymmd ;)

Kommentar hinzufügen

Captcha
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
elf + 16 =
Lösen Sie die Aufgabe und geben Sie das Ergebnis (als Zahl) ein.

MAC-LIFE-NEWSLETTER BESTELLEN

Aktuelle Topseller PDFs

Mac Life 04.2014

Ausgabe: 4/2014
12 MB
4.49 €

Mac Life 05.2014

Ausgabe: 5/2014
63 MB
4.49 €

iPad Life 02.2014

Ausgabe: 2/2014
18.64 MB
5.99 €

AppBibel 01.2014

Ausgabe: 1/2014
15.74 MB
4.49 €

iPadBIBEL 02.2014

Ausgabe: 2/2014
50 MB
8.99 €
 
MAC LIFE MARKTPLATZ

MacLife Gold

Jetzt kostenlos 60 Tage testen

MacLife Gold

Die erste Flatrate für Apple-Fans

Print und Online

100 Ausgaben jährlich für eine Flatrate. Für iPhone, iPad & Co.

iNewsweek: Jede Woche neues aus der Apple Welt

Nur 9,90 im Monat - Sie sparen jährlich 196,72 Euro 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Infos

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software

für Mac, PC und iOS

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software
McBüro – die betriebswirtschaftliche Software für Mac, PC und iOS

Für Handel • Produktion • Dienstleistung • Handwerk • Agenturen • Verlage
Individuell - Anpassbar - Flexibel - Modular


Informieren Sie sich jetzt und laden Sie sich eine Demo-Version: www.McBuero.info
Weitere Infos finden Sie hier
Zur Startseite