Problem mit IMac G5

  • Seite 1 von 1
  • Antworten
Benutzeravatar
Besucher
Besucher
Beiträge: 15
Offline Profil Private Nachricht senden
Verfasst am: Di 30. Okt 2012, 10:16
Guten Morgen Allerseits!

Habe ein alten IMac G5 der ersten Generation mit 80GB Festplatte und original OS ????, welcher zur Familie gehört!
Nun lief er heute Morgen noch tadellos, bis ich auf einmal hörte wie ein Lüfter immer schneller und lauter lief!
Als ich ihn via Maus ausschalten wollte, bemerkte ich dass der Mauszeiger tot war, also auschalten via Knopfdruck!
Eingeschaltet nach 3 Minuten, machte auch normale Geräusche, spielte jedoch seine Begrüßungsmelodie nicht ab und bleib schwarz und der Lüfter legte wieder los!
Ausgeschaltet und alles abgezogen was so angeschlossen war!
Eingeschaltet, und siehe, Melodie war wieder da und Bild kam auch!
Nur beim OSX laden blieb der Balken dann in der Mitte stehen und nichts tat sich mehr!
Wieder ausgeschaltet, gewartet und eingeschaltet!
Doch jetzt kommt weder Musik noch Bild!
Habe auf Überhitzung getippt und ihn geöffnet um eventuellen Staub usw zu beseitigen, doch da weiß ich nicht wie man da reinigen könnte ohne sehr großen Aufwand! Sieht übrigens innen wie neu aus, so dass ich nicht vermute dass da sehr viel sein soll!
Habe auch mit einer Pressluftflasche zwischen die Prozessorkühlgittern geblasen, aber es bleibt wie gehabt!
Hat jemand Erfahrung mit solch einer Panne, habe keine zwei linke Hände und klaren Kopf und verstehe sehr schnell wenn man mir lange genug erklärt ;-D
Könnte das auch sogar vom Speicherstreifen (1GB), welcher immer gut funktionierte, kommen?
Nun kann man vermuten, das tue ich auch, aber gezieltes Wissen und Erfahrung wären natürlich viel hilfreicher und darauf hoffe ich!
Bin aber natürlich für jeden Tip dankbar!
Besten Dank schon mal!

Und nun das Beste:
Während ich diesen Text in der Vorschau las, schaltete ich ihn wieder ein um zu sehen ob ich alles richtig beschrieben habe, und siehe, der Kerl startet wieder als wäre nie was gewesen!
Wäre doch aber interessant zu wissen was ihm denn nun auf dem Magen lag!

Gruß

Paul


ANZEIGE

Für angemeldete Mitglieder ist das Forum Werbefrei. Registrieren Sie sich hier.

Benutzeravatar
Besucher
Besucher
Beiträge: 15
Offline Profil Private Nachricht senden
Verfasst am: Di 30. Okt 2012, 10:22
Ja, da bin ich wieder!

Die Freude war nicht von langer Dauer, nach 5 Minuten erschien die Panne wieder so wie sie angefangen hatte!
Also liegt doch da ein Würmchen drin!
Kann vielleicht jemand mir erklären wie ich dieses Blech über der Kühlrippe des Prozessors entfernen kann, es scheint doch Überhitzung zu sein!

Danke nochmal

Paul


Benutzeravatar
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 467
Wohnort: Luzern
Offline Profil Private Nachricht senden
Verfasst am: Di 30. Okt 2012, 20:01
Beim Basteln an Deinem Mac kann ich Dir zwar nicht beistehen, kann Dir aber bestätigen, dass mein - auch zur Familie gehörender - iMac G5 an heissen Tagen auch gerne mal den Lüfter auf Höchsttouren fährt und dann schwarz wird. Er lässt sich dann allerdings zwei- bis dreimal durch Tastendrücken wiederbeleben bis er dann schlussendlich schwarz bleibt, der Lüfter heult und ich ihn ausschalten muss. Dieses Problem hat sich aber bei mir nach einem Tag Pause für den alten Herrn immer wieder erledigt - und tritt wie gesagt nur an heissen Tagen auf.
Hoffte nur, ich kann Dir ein wenig Trost spenden, weil ich, als der Fehler das erste Mal auftrat, auch schon dachte, das wäre es jetzt gewesen - aber er macht es immer noch.
Drücke Dir die Daumen für Deinen Mac!

"It's 106 miles to Chicago. We got a full tank of gas, half a pack of cigarettes, it's dark and we're wearing sunglasses."



Benutzeravatar
Veteran
Veteran
Beiträge: 1275
Offline Profil Private Nachricht senden
Verfasst am: Di 30. Okt 2012, 20:07
Wegen dem Bastelspass hilft dir iFixit.com gerne weiter und leistet hervorragend Beistand! ;-D


Benutzeravatar
Moderator
Moderator
Beiträge: 21520
Offline Profil Private Nachricht senden
Verfasst am: Di 30. Okt 2012, 21:13
Man glaubt gar nicht was so ein Lüfter im Laufe der Zeit für Dreck ansaugen kann. Bei meinem eMac war die Luftzufuhr praktisch dicht, die gleichen Symptome. Also Gehäuse runter und alles ab- und ausgesaugt, lief danach wieder tadellos. Wenn ich mir die winzigen Löcher bei meinem aktuellen iMac ansehe, seit Ende 09 in Gebrauch, wird er wohl irgendwann ein ähnliches Schicksal erleiden

Gruß
Ralf



Benutzeravatar
Besucher
Besucher
Beiträge: 15
Offline Profil Private Nachricht senden
Verfasst am: Mi 31. Okt 2012, 09:14
Hallo und guten Morgen Allerseits!

Das IMac mact wieder, kleine Ursache großer Ärger!
Danke an alle, welche mitfühlten und Hilfe leisteten!
Wie ich schon schrieb viel mein Verdacht auf Überhitzung!
Was läge da näher als verstopft verstaubt im Kühlkanel des Lüfters!
Habe das schon öfters bei PC's gesehen und viele, solcher wurden nur deswegen entsorgt!
Nun ist es aber gar nicht so einfach am G5 an diesen Lüfter oder Kanal heran zu kommen und mit Pressluft ausblasen schien mir, wegen des Lüfters, auch nicht die feine englische Art!
Doch das war in meinem Fall sogar gut so, ansonsten ich dem Problem wahrscheinlich nicht so schnell auf die Schliche gekommen wäre!
Also blieb mir nichts anderes übrig als schrauben, Kontakte lösen und Netzteil, Discdrive, sonstiges und Motherboard ausbauen!
Einfach zerlegen!
Dann kommt man gut an den Lüfter und Kühlkanal!
Zu meinem "Leid" musste ich nun feststellen dass hier nicht ein hunderstel Gramm Staub oder sonst was war! Wie neu!
Hätte mir so gewünscht was zu finden!
Da ich aber immer noch von Überhitzung ausging schaute ich mir dann die Wärmeleitpaste zwischen Prozessor und Kühlkörper an, welche ja jetzt getrennt waren!
Und siehe sie war ziemlich trocken, rissig und schien nicht in Ordnung!
Ist wahrscheinlich auch dein Problem meaty!
Nun diese wegputzen und, nicht sparsam, neue drauf!
Dann alles zusammen gebaut und siehe, wie neu!
Bin echt froh und zufrieden dass mein alter Freund, welcher mir so gute Dienste leistete, die jetzt hoffentlich noch lange tun kann! :-)
Danke an alle und wenn jemand zu diesem Thema Rat braucht, stehe ich gerne zur Verfügung!

Paul


Benutzeravatar
Veteran
Veteran
Beiträge: 2725
Wohnort: Bern (Schweiz)
Offline Profil Private Nachricht senden
Verfasst am: Mi 31. Okt 2012, 17:11
Ralf hat geschrieben:
Man glaubt gar nicht was so ein Lüfter im Laufe der Zeit für Dreck ansaugen kann. [...]

Stimmt haargenau.

Ich hatte mal einen gebrauchten Macintosh Quadra 950 gekauft.
Damit zu Hause angekommen öffnete ich den.
Da kam eine etwa 3 cm dicke Staubmatte zum Vorschein.......


Edgar

Mac-User seit 1985

Mac OSX 10.5.8 (auf 320 GB FireWire HD extern);
MacBook Pro 15zoll, Jg. 2006, 3 GB Ram, 320 GB HD, Mac OSX 10.6.8;
Drucker Canon PIXMA iP5300;

Habe kein iPod, kein iPhone, kein iPad


Benutzeravatar
Veteran
Veteran
Beiträge: 3262
Offline Profil Private Nachricht senden
Verfasst am: Fr 2. Nov 2012, 17:55
Neue Filzmatte für´s Auto, was will man mehr! :-X

Von dem Zeitpunkt an, ab dem man durch die totale Überwachung aller Menschen jeden Verbrecher ausfindig machen kann, ist sie überflüssig. Die Antwort ist dann offensichtlich.

Benutzeravatar
Besucher
Besucher
Beiträge: 15
Offline Profil Private Nachricht senden
Verfasst am: Mo 31. Dez 2012, 11:52
Guten Morgen an alle Macuser und sonstige Windowhasser!

Hier bin ich mal wieder mit meinem alten G5!
Seit meinem letzten Schreiben hat sich so manches getan, aber gelöst ist nichts!
Hatte mich im Internet fast blind gegoogelt, wurde auch hie und da fündig, aber habe noch immer ein Problem!
Die Kondensatoren sehen neu aus, sind nicht geschwollen oder ausgelaufen, sondern neu!
Von einer Fußmatte, wie hier schon mal eine Staubansammlung beschrieben wurde, ist auch nicht die Rede und wahrscheinlich bei dem Modell auch nie ein Problem! Keine einzige Fusel!
Ich habe das Ding schon unzählige mal auseinander genommen und nach all möglichem Ausschau gehalten, aber nichts zu finden!
Beim Zusammenbau läuft er dann auch wieder, bis, naja!
Zum Beispiel: Gestern Abend lief er während 1 Stunde einwandfrei!
Ich schaltete ihn aus, und konnte ihn dann aber nicht mehr zum Leben erwecken!
Unzählige PMU und PRAM Reset's brachten nichts!
Also lies ich ihn und ging zu Stammtisch den Ärger hinunterspülen!
Heute Morgen schaltete ich ihn ein und siehe da kam Ton und Bild, nur dass er sich aufgehängt hatte! (Keine Reaktion des Mauszeigers oder sonst) Würde man ihn so lassen, laufen die Lüfter mit Sicherheit bald hoch!
Diese Phenomän kommt immer wenn man ihn länger vom Netzt nimmt!
Dann setzte ich die PMU und PRAM zurück und dann kam der Ton, aber er startete nicht ein zweites mal!
Das Ganze nochmal und nun klappte es!
Dann funktionierte er auch einwandfrei.
Lässt man ihn eingeschaltet und arbeitet nicht damit, geht er dann entweder in den Ruhezustand (das wäre ja OK), oder seltener, die Lüfter laufen hoch und er hängt sich auf!
Wenn er in den Ruhezustand geht, lässt er sich dann aber nicht mehr normal starten, sondern nur über Alt-Apfel-R-P, und dies muss man dann öfters mehrmal tun!
So könnte man glauben in diesen Ramms verknotet sich immer was, wieso?

So geht das jetzt schon seit mehr als einem Monat und ich wäre sehr dankbar wenn ein Kenner sich zu diesen Pannen ein Reim machen könnte, was denn da krumm sein kann!

Für hilfreiche Tips will ich mich schon mal herzlich bedanken und allen einen guten Rutsch wünschen!

Popol


Benutzeravatar
Veteran
Veteran
Beiträge: 4425
Wohnort:
Uster
Offline Profil Private Nachricht senden
Verfasst am: Mo 31. Dez 2012, 12:16
Popol hat geschrieben:
Diese Phänomen kommt immer wenn man ihn länger vom Netz nimmt!

Gibt es da möglicherweise eine Stützbatterie? Die halt schon alt und leer ist?

The young people think the old people are fools, but the old people KNOW the young people are fools.
Achtung, der Standart kommt.

Benutzeravatar
Besucher
Besucher
Beiträge: 15
Offline Profil Private Nachricht senden
Verfasst am: Mo 31. Dez 2012, 15:13
Danke für den Tip, doch die CR Batterie ist neu und voll!

Popol


Benutzeravatar
Veteran
Veteran
Beiträge: 3263
Offline Profil Private Nachricht senden
Verfasst am: Mo 31. Dez 2012, 15:58
Es gibt im Bereich der Elektronik einige Bauteile die deutlich altern, das aber erst einem entsprechenden Meßgerät kundtun, aber nicht danach aussehen.
Die Effekte sind genauso verschieden wie abenteuerlich, das können bei dir die Speicher, die Stromversorgung, die CPU selber und alles mögliche seien.
Einzugrenzen als erstes durch Kontrolle der notwendigen Spannungen des Netzteils im Laufenden Betrieb an den neuralgischen Punkten. Mehr eine Sache für den Fachmann mit entsprechender Ausrüstung.
Das ist allerdings ein sehr zeitaufwendige Hobby und nicht wirklich zu bezahlen.
Ebenso wenig wie der schrittweise Austausch verschiedener Komponenten, angefangen beim Netzteil,.....


Benutzeravatar
Besucher
Besucher
Beiträge: 15
Offline Profil Private Nachricht senden
Verfasst am: Di 1. Jan 2013, 09:38
Ja Mike-H, da ist mit Sicherheit einiges Wahre dran, doch sind es zu 99% die Kondensatoren welche altern und schlecht werden!
Andere Teile gehen einfach mal kaputt, zwar selten, aber bleiben es dann!
Bei dieser iMac G5 Serie waren es so zwischen 2004 und 2005 aber echt fehlerhafte Elko's welche eingebaut wurden, und das nicht nur bei Apple, sah das auch bei PC's!
Diese, würde ich mal denken, sind aber bei meinem Gerät nicht der Grund, da sie tadellos aussehen, muss aber nichts heissen, geb ich zu!
Sollten nun solche neuralgische Punkte vorhanden sein, wäre es natürlich von Wert zu wissen wo, Vertrauen ist gut Kontrolle ist besser!
Auch habe ich schon die RAM ausgetauscht!
An Messgeräten und technischer Ausbildung fehlt es mir nicht, nur an Informatischer!
Das Netzteil kann man ja, laut Apple, an den 4 Led's kontrollieren!
Bei ausgeschaltetem Gerät, aber am Netz, leuchtet Nr.1!
Schaltet man nun ein und Nr.2 leuchtet auf, bedeutet das das alle Spannungen in Ordnung sind. Dann sollte die Begrüßungsmelodie erklingen, das Laufwerk einmal nach Disk suchen und dann die dritte Led leuchten, was dann heißt dass der Bildschirm angesteuert wird und technisch das Gerät ok ist!
Nun leuchten bei mir jedesmal mindestens die 2 Led's, was ja bedeutet dass alle Spannungen in Ordnung sind!
Nur leuchtet die dritte anfangs nicht auf, manchmal kommt auch kein Ton! Macht man nun diese beschriebenen Resett's, 2-3-4-5-6 mal, kommt der Kerl plötzlich in Fahrt und alles funktioniert!
Also scheint hier was krumm zu laufen!
Dann kann man den ganzen Tag mit arbeiten, nur darf man ihn nicht lange arbeitslos lassen, denn, enweder dann Ruhezustand (aus welchem er nicht normal zu wecken ist), oder Lüfter laufen hoch und er hängt sich auf!
Deswegen hoffte ich dass eine Person welche sich, in Punkto Informatik und diesen Resetts, besser auskennt als ich (was nicht schwer ist) diese Panne besser einzukreisen wüsste!
Es gibt ja sogar Menschen die in diesem Bereich arbeiten und Erfahrung haben!
Es scheint mir als würde er auch schnell warm, was ich aber nicht zu deuten weiß, weil ich nicht weiß was normal ist!
Wie schon erwähnt, ist er sehr sauber und Leitpaste etc wurden alles schon erneuert!
Sorry für die lange Erklärung!
Gesundes und glückliches neue Jahr an alle!
Popol


Benutzeravatar
Veteran
Veteran
Beiträge: 3263
Offline Profil Private Nachricht senden
Verfasst am: Di 1. Jan 2013, 10:49
Ich betreibe seit fast 20 Jahren OC und habe einen Perfoma 630 noch mit dem Lötkolben übertaktet. Es sind nicht zu 99% die Elkos, einen ebenso großen und meist wenig beachteten Anteil haben die SpaWas, Netzteile,.... Die LEDs leuchten weil Spannungen da sind, aber wie genau entsprechen die Spannungen den Vorgaben ?
Auch Kontakte altern und erhöhte Kontaktübergangswiderstände können zu Problemen werden. Sitzt die CPU 100% in der Fassung mit allen Kontakten 100% Kontakt ?
Oder hat der falsche Kontakt bei der falschen Temperatur nur noch 90% und die nicht ganz richtige Spannung aus dem gealterten Netzteil, verschliffene durch die gealterten SpaWas, wird dann zum Problem ?
Reicht dem Speicher noch die Spannung, oder sind da mal 0,02 V zu viel oder zu wenig je nach Temperatur ?
Wenn du ihn ganz vom Netz nimmst entladen sich die Elkos im Netzteil völlig und brauchen dann wohl etwas länger um wieder aufgeladen zuwerden. Oder ein paar magnetische Bauteile brauchen etwas länger, oder die SpaWas müssen erst warm werden, aber nicht zu warm.


Benutzeravatar
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 319
Wohnort: Erde
Offline Profil Private Nachricht senden
Verfasst am: Di 1. Jan 2013, 13:43
Wackelkontakte und thermische Probleme wirst du ja als erstes ausgeschlossen haben.

G5 gibt es günstig bei ebay, wie wärs mit Motherboardtausch usw. ?

iMac 27" i7 - Vintage Computer -


ANZEIGE

Für angemeldete Mitglieder ist das Forum Werbefrei. Registrieren Sie sich hier.

  • Seite 1 von 1
  • Antworten
Gehe zu: