SSD vs. HDD

Benutzeravatar
Veteran
Veteran
Beiträge: 1374
Offline Profil Private Nachricht senden
Verfasst am: Do 18. Okt 2012, 17:41
Hallo Freunde,

heute melde ich mich auch mal wieder mit einem Thread zu Wort.
Dabei bin ich auf Eure Meinungen und Erfahrungen gespannt.

Mein Thema: Es geht um Solid-State-Drives (SSD Festplatten).

Mir wurde über verschiedene Internet-Portale das "Maul" ziemlich wässrig gemacht, was den Geschwindigkeitsschub und die Performance von SSD-Festplatten, gegenüber herkömmlichen Harddiscs anbelangt.
Im MacLife Chat hatte ich schon mal mit einem unserer Mitglieder einen kurzen Meinungsaustausch gehabt, der hier leider nur noch selten unterwegs ist.
Er meinte, das SSD Platten sehr anfällig wären, also öfters defekt wären. Zudem liegt der Preis für solche SSD's, möchte man gern 256 und mehr Gigabit haben noch unverschämt hoch.

...und trotzdem lässt es mir keine Ruhe!

Das wird ihnen als Vorteil nachgesagt:
- Bootvorgang rasend schnell
- Programme öffnen so schnell, als wären sie schon offen
- kaum Überhitzung
- fast nahezu geräuschlos
- sie sollen daher sogar energiesparend sein

Jetzt möchte ich gern von Euch wissen:
- Hat jemand eine solche SSD verbaut?
- Kann derjenige diese Vorteile bestätigen?
- Gibt es negative Erfahrungen?
- Wie denkt ihr generell über SSD's?
- Wartet Ihr, bis die Preise eventuell mal purzeln?
- Kann jemand günstige für MB Pro/Mac Pro (um die 512 GB) empfehlen?


ANZEIGE

Für angemeldete Mitglieder ist das Forum Werbefrei. Registrieren Sie sich hier.

Benutzeravatar
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 719
Wohnort: Ruhrpott
Offline Profil Private Nachricht senden
Verfasst am: Do 18. Okt 2012, 17:49
Also ich habe keine SSD. Die Teile sollen natürlich super sein, was ich auch glaube, aber sie sind zu teuer. Wenn die mal günstig werden werde ich mir bestimmt eine kaufen.

Neuste Review: iA Writer

Borussia Mönchengladbach!

Benutzeravatar
Veteran
Veteran
Beiträge: 2812
Offline Profil Private Nachricht senden
Verfasst am: Do 18. Okt 2012, 17:52
Sicherlich interessant für dich: http://www.maclife.de/forum/viewtopic.php?f=11&t=70751&view=unread#unread

Übrigens ist sie nicht nur nahezu geräuschlos, sie ist geräuschlos. Da kann man nichts hören da sie wie eine Art USB-Stick arbeitet. Somit können da keine Geräusche entstehen. Es wäre eher komisch wenn da Geräusche kommen.
Energiesparend kann ich nicht ganz bestätigen bei meiner Konfiguration, bei mir ist es gleich geblieben zu vorher.

Gruß Soundtrack


Benutzeravatar
Veteran
Veteran
Beiträge: 1782
Wohnort: Schweiz/Kt. Schwyz
Offline Profil Private Nachricht senden
Verfasst am: Do 18. Okt 2012, 18:10
Lohnt denn eine SSD mit großem Speicher überhaupt? Ich hatte mal irgendwo gelesen, dass eine SSD nicht für extrem viele und speicherhungrige Daten verwendet werden sollte - also sozusagen nicht wirklich als Massenspeicher gedacht ist.... stimmt das?

Ich überlege auch schon sehr lange mir eine SSD zuzulegen. Ich bin aber ebenfalls unschlüssig. Wenn, dann benötigte ich eine SSD mit min. 300 bis 400 GB. Der Preis ist zwar hoch, aber der Mehrwert soll ja wirklich hoch sein.

"Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dafür dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen." Dieter Hildebrandt

Benutzeravatar
Veteran
Veteran
Beiträge: 1374
Offline Profil Private Nachricht senden
Verfasst am: Do 18. Okt 2012, 18:36
Schon mal Danke für Eure Feedbacks.
Nebenbei sollte ich noch erwähnen, das anders als bei @Soundtrack die SSD bei mir nicht das DVD Laufwerk, sondern die standardmäßig eingebaute Festplatte ersetzen soll.
Da Windows auf meinem Mac nichts zu suchen hat, hat sich also auch die Bootcamp Frage erledigt.
Es ginge da nur um eine Übertragung der Mac Dateien von der HDD zur SSD.
Und das lässt sich doch bestimmt mit der Time Maschine realisieren!?
Aber so weit sind wir noch nicht.
Liebäugeln tue ich ja mit der SSD vom "grünen Mac Reseller"
370,- schreckt mich dann doch ab, wenn man überlegt wieviel TB man dafür als HDD bekommt.


Benutzeravatar
Veteran
Veteran
Beiträge: 2812
Offline Profil Private Nachricht senden
Verfasst am: Do 18. Okt 2012, 18:40
Lässt sich mit der Time Machine realisieren, ist auch richtig das du nicht wie ich diesen Umbau machen willst. Jedoch wolltest du wissen ob jemand eine SSD im Mac hat. ;-)

Zudem habe ich ja auch ein Fazit gegeben und kann es immer noch bestätigen. Bis jetzt habe ich keine Probleme mit der SSD und kann den Umstieg empfehlen. Ist natürlich noch kein wirklich langer Zeitraum, aber wenn in 2 Jahren die SSD noch läuft ist das doch dann sicherlich mehr Wert. Problem an der Sache ist einfach das aufkommen der SSDs die noch nicht lange im dauerhaften Gebrauch getestet wurden. Also von Otto-Normalverbraucher.

Gruß Soundtrack


Benutzeravatar
Veteran
Veteran
Beiträge: 1374
Offline Profil Private Nachricht senden
Verfasst am: Do 18. Okt 2012, 18:49
Ist doch richtig. Deine Erfahrungen mit der SSD wollte ich ja auch wissen. Danke übrigens!
Hatte nur noch einmal daraufhin weisen wollen, das ich andere Verwendungspläne damit habe. ;-)


Benutzeravatar
Verfasst am: Do 18. Okt 2012, 19:45
Also ich habe nur gute Erfahrungen mit SSD gemacht. Habe vor rund 9 Monaten eine Crucial M4 SSD mit 128 GB in mein MB Pro 13" eingebaut, als Haupt HD. Die ursprüngliche 320 GB HD habe ich anstatt des DVD Laufwerks eingebaut, d.h. ich habe ein 2-HD-System.

Bootvorgang: rund 12 Sek statt den üblichen 40-50 Sek bei Mountain Lion.
Programme öffnen sich in der Tat quasi sofort, wirklich beeindruckend, auch im Vergleich zum Zugriff mit einer HD mit 7200 U/min, die ich z.B. in meinem iMac habe.

Batterielaufzeit: da merke ich kein (positiven) Unterschied, allerdings ist mein Batterie mit 300 Zyklen auch nicht mehr die Jüngste.

Geräuschentwicklung: welche Geräusche? Ich höre nur den Lüfter oder die andere, normale HD.

Einzig nervig: die Notwendigkeit, immer wieder TRIM einzuschalten, wenn mal wieder ein Systemupdate bei ML war.

Fazit: SSD laufen sich wirklich.


Benutzeravatar
Verfasst am: Do 18. Okt 2012, 19:47
Es muss natürlich heissen:

Fazit: SSD lohnen sich wirklich :-)


Benutzeravatar
Veteran
Veteran
Beiträge: 1374
Offline Profil Private Nachricht senden
Verfasst am: Do 18. Okt 2012, 20:14
Danke MacFreak10. Das war doch schon sehr aufschlussreich! :-)
Das mit der Akkuleistung ist okay, solange die Dinger nicht mehr an Energie benötigen.
Jetzt fällt bei mir auch schon langsam der Zeiger in Richtung kaufen. Ich würde mal sagen 40/60% ;-D
Würde mich über weitere Meinungen und Erfahrungen freuen. ;-)


Benutzeravatar
Veteran
Veteran
Beiträge: 6329
Offline Profil Private Nachricht senden
Verfasst am: Do 18. Okt 2012, 23:05
Also nun mal meine Meinung, die ich auch schon mal hier erwähnt hatte. Nach einiger Zeit kann ich glaube ich ein Fazit abgeben ;-D Parallelen ziehe ich zwischen meiner SSD Vertex und meiner Momentus XT http://www.hardwareluxx.de/index.php/artikel/hardware/storage/22141-test-seagate-momentus-xt-750gb.html
Im vergleich hatte meine erste SSD schon einen Totalausfall, und musste ausgewechselt werden :-(
Die Hybrid Festplatte Momentus XT startet sehr schnell, die SSD natürlich etwas schneller, aber ich würde sagen, EGAL! Heue würde ich lieber zu einer 2 Momentus tendieren als zu einer SSD, da die Preise hier ziemlich hoch für eine SSD sind :-( Das die SSDs anfällige "sein" können hatte ich ja schon erfahren müssen. ich habe hier eine 500GB Momentus XT, und bin voll zufrieden. Meine SSD Vertex habe ich zwar auch hier, aber 120 GB sind nun mal sehr schnell voll :-( Von daher hat sich FÜR MICH der kauf der Momentus eher gelohnt als für die Vertex SSD 120 GB. ABER, ich möchte hier keine Werbung machen, denn was man haben möchte, sollte man schon selbst entscheiden. Daher habe ich gedacht, ich schildere so meine Erfahrung.

Mac PRO 2,8 Ghz
12GB RAM
Ati 5770 1 GB
Mac OS X 10.6./10.7.5

Benutzeravatar
Veteran
Veteran
Beiträge: 6273
Wohnort: Berlin
Offline Profil Private Nachricht senden
Verfasst am: Do 18. Okt 2012, 23:10
Ich denke jeder sollte abschätzen, ob sich für ihn der Aufwand für eine SSD, im Vergleich zum Zeitgewinn, wirklich lohnt.

Man muss nicht alles wissen, man muss nur wissen, wo es steht. Gruß aus Berlin

Benutzeravatar
Veteran
Veteran
Beiträge: 4397
Wohnort:
Uster
Offline Profil Private Nachricht senden
Verfasst am: Fr 19. Okt 2012, 07:42
Im Zusammenhang mit SSDs lese ich immer wieder gerne folgendes:

"Ich hab zwar keine, doch schon so viel darüber nachgedacht, dass ich jetzt sagen kann, eine SSD ist schneller." Solches ist natürlich unverzichtbar.

"Ist eine SSD drin, will man nichts mehr anderes." Jetzt gerade in diesem Forum.

Der Bootvorgang ist schneller, das kann ich und bestimmt nicht nur ich, bestätigen.

SPITZE!

Schliesslich hockt man den ganzen Tag vor der Kiste und bootet unablässig, dass die SSD nur so jaucht vor Überlegenheitsgefühl.

Programme starten schneller. Ja, stimmt auch.

Schliesslich startet man doch jedes Programm oder Progrämmchen so 200 bis 300 mal hintereinander, man muss doch die Geschwindigkeit auskosten.

Meiner Ansicht nach ist es in sehr, sehr vielen Fällen, viel mehr ein "Haben-müssen-wollen", denn ein "Benötigen-sonst-Exitus".

Jedenfalls von den SSDs die ich so in der letzten Zeit "gesehen" habe, ist eine stattliche Anzahl permanent gelangweilt.

Sehr teure Langeweile.

The young people think the old people are fools, but the old people KNOW the young people are fools.
Achtung, der Standart kommt.

Benutzeravatar
Veteran
Veteran
Beiträge: 3254
Offline Profil Private Nachricht senden
Verfasst am: Fr 19. Okt 2012, 07:45
Intels RST wird von Apple nicht unterstützt ?


Benutzeravatar
Verfasst am: Fr 19. Okt 2012, 10:51
Es gab hier kürzlich eine Frage zum Thema "Optimieren des MBs" und zu guter letzt kamen einige Erfahrungen mit SSD zum Vorschein. Ich war einer davon...

Gerne wiederholfe ich auch den zuvor geschriebenen Satz:

Ich habe MB late 2008 und neben 8 GB ebenfalls eine SSD 256GB spendiert. Bisher hatte ich sehr gute Erfahrungen mit der Samsung 830 gemacht. Das Lesen- und Schreiben geht zügig vonstatten. In einigen Foren und Tests werden oft die limitierten Schreibzyklen aufgeführt. Um ehrlich zu sein, habe ich diesbezüglich auch bedenken und habe mich deshalb für den Einbau einer zusätzlichen Festplatte entschieden, indem ich das DVD-Laufwerk entfernte und mittlerweile nur per USB betreibe.

Das Booten und starten von Programmen habe ich noch nie so schnell erlegt. Das komplette OSX incl. Virusscanner, Little Snitch & Co. sind innerhalb von 10 Sekunden da und langsame Programme wie Photoshop (mit diversen Plugins und Actions) sind quasi sofort verfügbar. Auf meiner Festplatte speichere ich dann Daten, die ich oft bearbeite - Office docs, Fotos und sonstige Media-Dateien.

Als ich lediglich die SSD einbaute, hatte ich nicht wirklich bessere Akkulaufzeit. Mit den beiden Geräten hat sich die Akkulaufzeit natürlich marginal verschlechtert, würde aber für den mobilen Einsatz ebenfalls reichen - auch wenn ich größtenteils von Zuhause aus arbeite.

Noch zu deinen Fragen:

- Kann derjenige diese Vorteile bestätigen?

generell, ja.

- Gibt es negative Erfahrungen?

Nach jedem OSX Update muss man an das Aktivieren von TRIM denken.

- Wie denkt ihr generell über SSD's?

Würde ungerne wieder auf die HDD downgraden.

- Wartet Ihr, bis die Preise eventuell mal purzeln?

ich habe gewartet, bis ich für die Samsung nicht mehr als 160€ zahlen musste. Ist natürlich immer noch teuer, aber jeder muss es für sich entscheiden. Bestimmt werden die Teile noch günstiger. Man sollte sich bloss die Frage stellen, ob man es unbedingt jetzt braucht und wie groß die Kapazität sein sollte. Bei 512GB tut es schon richtig weh. Bei 256GB findet man sehr viele gute Angebote.

- Kann jemand günstige für MB Pro/Mac Pro (um die 512 GB) empfehlen?

relativ günstige SSD findest du von Crucial M4... bei 512GB würde ich aber noch warten, bis die Preise günstiger sind.


Benutzeravatar
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 885
Wohnort: In und um und um herum
Offline Profil Private Nachricht senden
Verfasst am: Fr 19. Okt 2012, 13:50
Also ich habe in unserem MacBook 13" von 2007 vor ca. 8 Monaten die interne alte HDD gegen eine 120GB Intel 320 ausgetauscht. Auch wenn die Fähigkeiten dieser SSD vom MacBook aufgrund des einfachen S-ATA Anschlusses gar nicht bis auf's letzte ausgereizt werden können hat sich das alte Ding von gefühlt "nahezu unbenutzbar" zu "benutze ich lieber als meinen iMac" gewandelt. Und das obwohl der mit einer 1TB WD BlackCaviar ausgestattet ist, und die zählt jetzt auch nicht zu den schnarchigen Festplatten. Zwar ist der Speicherplatz begrenzt, aber bei einem Mobilrechner der meist eh nur für bestimmte Projekte benutzt wird, kann ich das verschmerzen.
Hauptvorteil ist die viel geringere Zugriffszeit die sich z.B. in quasi instantanem öffnen von Programmen und Dokumenten niederschlägt, und das ist ja im Prinzip das was man die ganze Zeit an seinem Rechner macht (sofern man nicht den ganzen eh nur auf Facebook abhängt). Für mich hat sich der Wechsel also auf jeden Fall gelohnt. Insbesondere der Blicke der Leute wegen die nicht glauben können dass man mit einem fast 6 Jahre alten Notebook ihre ganzen schicken neuen Windowskisten alt aussehen lässt ;-D
Wenn man allerdings viel Speicherplatz benötigt ist das ganze eher nichts. Ich denke auch wie Boris dass die Schmerzgrenze für bezahlbare SSDs momentan bei 256GB liegt, gerade die alten 830 SSDs von Samsung findet man momentan im Ausverkauf für weniger als 160 € (z.B. ARLT).
Am stationären Mac kann man natürlich überlegen ob man die interne Platte wechselt und die Daten auf einer externen Firewire-Platte lagert, aber das muss man letztlich selbst entscheiden. Wer natürlich einen MacPro hat ist hier fein raus 8-)

TLDR: SSD im Prinzip sehr zu empfehlen, gerade auch bei alten Rechnern, aber für alle die viel Speicherplatz benötigen eher ungeschickt (außer man ist Lotto-König ;-D )

So long, and thanks for all the fish! (D.Adams)

Benutzeravatar
Veteran
Veteran
Beiträge: 6329
Offline Profil Private Nachricht senden
Verfasst am: Fr 19. Okt 2012, 14:33
Wie geschrieben, ging es mir später darum genug Speicherplatz zu haben, und die Hybrid Festplatte Momentus XT, kam da gerade GOLD richtig ;-D War mir zuerst unsicher, aber nun bin ich voll und ganz zufrieden, und habe mir die Frage gestellt warum die 128 SSD Vertex? Mh, ok, bin ich ehrlich, ich wollte SPEED. Aber OK ich bin eines besseren belehrt worden. Die Momentus XT hat mich vom Gegenteil einer SSD überzeugen können.

Mac PRO 2,8 Ghz
12GB RAM
Ati 5770 1 GB
Mac OS X 10.6./10.7.5

Benutzeravatar
Besucher
Besucher
Beiträge: 3
Offline Profil Private Nachricht senden
Verfasst am: Fr 19. Okt 2012, 15:17
Ich hab mir kürzlich ein neues Notebook im Internet bestellt, bezahlt habe ich tausend Euro und eine SSD ist inklusive gewesen. Es ist nicht so, dass die SSD eine Kaufvorraussetzung für mich dargestellt hat, aber missen mag ich sie nun auch nicht mehr - steckt schon gut Dampf hinter. Ich würde mir, wenn das Budget vorhanden ist, immerwieder eine schnelle SSD zulegen, die Geschwindigkeit, die Lebensdauer, der Stromverbrauch, der nicht vorhandene Geräuschpegel - für mich überzeugende Vorteile!


Benutzeravatar
Veteran
Veteran
Beiträge: 3254
Offline Profil Private Nachricht senden
Verfasst am: Fr 19. Okt 2012, 17:04
miron hat geschrieben:
Ich hab mir kürzlich ein neues Notebook im Internet bestellt, bezahlt habe ich tausend Euro und eine SSD ist inklusive gewesen. Es ist nicht so, dass die SSD eine Kaufvorraussetzung für mich dargestellt hat, aber missen mag ich sie nun auch nicht mehr - steckt schon gut Dampf hinter. Ich würde mir, wenn das Budget vorhanden ist, immerwieder eine schnelle SSD zulegen, die Geschwindigkeit, die Lebensdauer, der Stromverbrauch, der nicht vorhandene Geräuschpegel - für mich überzeugende Vorteile!

Das preiswerte, schnelle STATA 6GB SSDs mehr Strom verbrauchen als HDs und das da das mit der Lebensdauer mangels Verfügbarkeitszeitraum noch nicht so ganz getestet ist, weißt du aber schon ?


Benutzeravatar
Junior Mitglied
Junior Mitglied
Beiträge: 172
Offline Profil Private Nachricht senden
Verfasst am: Fr 19. Okt 2012, 18:47
Hallo,

ich habe sowohl mein Macbook als auch mein Mac Pro mit einer SSD Platte ausgerüstet.
Beim Macbook ist es eine Samsung 830 mit 128 GB geworden mit der ich sehr zufrieden bin.
Die Booteten und Startzeiten für Programme sind sehr fix und das Arbeiten ist sehr angenehm geworden.

Im Mac Pro werkelte erst eine OCZ Vertex SSD mit 256 GB als System und Programmlaufwerk. Daten etc befinden sich auf 3 zusätzlichen Festplatten.
leider gab die SSD nach genau 3 Monaten den Geist auf. Keinerlei Zugriff mehr möglich. Nach Recherche stellte sich heraus das dies wohl leider kein Einzelfall bei OCZ SSD´s ist.
Ich habe die SSD somit gegen eine Samsung 830 mit 256 GB getauscht. Diese ist sogar noch einen tick "schneller" und arbeitet bisher sehr zuverlässig. Zum Glück habe ich immer ein Timemachine Backup und eine zweites System installiert!!! So konnte ich mein System sehr schnell und ohne Verluste wieder in betrieb nehmen.

Empfehlen kann ich eine SSD ohne Bedenken. Es macht einfach Spaß, die kurzen Bootzeiten zu sehen und den schnellen Programmstart. Auch aktuelle Projekt Dokumente die ich aktuell bearbeite verschiebe ich während der Bearbeitungszeit auf die SSD und nach Fertigstellung zurück auf Festplatte.

Gruß
Sandorf


ANZEIGE

Für angemeldete Mitglieder ist das Forum Werbefrei. Registrieren Sie sich hier.

Gehe zu: