Mal wieder: Heimnetzwerkverkabelung

  • Seite 1 von 1
  • Antworten
Benutzeravatar
Veteran
Veteran
Beiträge: 5311
Wohnort: auf einem Ast über dem Wasser
Offline Profil Private Nachricht senden
Verfasst am: Di 25. Sep 2012, 08:53
Moin!

So, wir müssen noch ein paar Satkabel verlegen, um unseren Twin-Receiver richtig nutzen zu können. Dafür müssen wir vom Dach, wo der Sat-Verteiler sitzt, über ein Leerrohr außen am Haus entlang und durch die Garage ins Wohnzimmer. Bei der Gelegenheit könnte man auch gleich noch das Wohnzimmer mit Internet versorgen, habe ich mir so gedacht. Sowohl der Fernseher als auch der BR-Player sind internetfähig. Wie viele und am besten welche (Cat7?) Netzwerkkabel muss ich dann zur Dose führen? Die Entfernung vom Router über den Dachboden zum Wohnzimmer könnten gut und gerne 45-50 Meter sein.

1543 Leuten gefällt das.
Grüße, der Schnurretiger *schnurr*
13" MBP i5 2,3GHz, 500GB HDD, 4GB RAM, OS X 10.8.4, eyetv 250, ipod Mini silver, Fuji X-E1, Lumix FZ3, Merkur 23C, iphone 3GS


ANZEIGE

Für angemeldete Mitglieder ist das Forum Werbefrei. Registrieren Sie sich hier.

Benutzeravatar
Moderator
Moderator
Beiträge: 10478
Offline Profil Private Nachricht senden
Verfasst am: Di 25. Sep 2012, 16:32
Ich würde hier Cat. 8 Kabel verlegen (der Zukunftssicherheit wegen).

Luxusvariante: 2 Kabel und dann im Wohnzimmer eine Doppeldose setzen an der die beiden Netzwerkkabel dann angeschlossen werden. Allerdings belegst Du dann auf der anderen Seite am Switch oder Router auch 2 Steckplätze damit.

Sparvariante: 1 Kabel und eine einfache Dose und dann bei den Geräten einen 4 Port Switch (1000 Base-T) dran, der kostet fast nix. Dann kommt nur ein Kabel an den Router und beim TV der Switch an die Dose und die beiden Geräte an den Switch, funktioniert prima und die Bandbreite wird auch mehr als genügen denke ich.

Wikipedia: I know everything! Google: I have everything! Facebook: I know everybody! Internet: Without me you are all nothing! Electricity: Keep talking bitches...

Benutzeravatar
Veteran
Veteran
Beiträge: 3263
Offline Profil Private Nachricht senden
Verfasst am: Di 25. Sep 2012, 16:53
Die Fragen fangen damit an, was für ein Router ? Hat der 100BaseT oder 1000BaseT Ports ? Ein Kabel spart zwar Kabel, dafür haut sich der Switch für 10€ im Jahr Strom rein. Andersherum, wie viele Ports am Router sind noch frei ? Oder muß eh ein Switch dazu ? Was für Ports haben das TV und der BR-Player ? Wie viel Platz ist in deinem Leerrohr ?


Benutzeravatar
Moderator
Moderator
Beiträge: 10478
Offline Profil Private Nachricht senden
Verfasst am: Di 25. Sep 2012, 20:11
Gibt natürlich auch Switches (Beispiel), welche nur für 5 Euro Strom im Jahr verbraten und trotzdem nur 20 Euro kosten. ;-)

Und für eine TV- und Multimediageräte-Kombi empfehle ich so wie so Master-/Slave-Steckdosenleisten mit USB-Anschluss (http://www.conrad.de/ce/de/product/611769/
): Diese 35 Euro hat man ruck-zuck wieder eingespart, wenn man den TV in die Master-Steckdose steckt, den USB-Anschluss an das TV-Gerät und alle Peripherigeräte, die den TV bedingen (Blu-Ray-Player, Heimkinoanlage, Spielekonsolen, Switch, etc. Das Gerät schaltet dann automatisch mit dem TV-Gerät alle an den Slave-Steckdosen betriebenen Zusatzgeräte mit aus und ein! Schon ist man bei den Zusatzgeräten von einer Betriebsdauer von 8760h/a auf einer Betriebsdauer von um die 1000h/a.
Im Falle des o. g. Switches wären das dann statt der von mir genannten 5 Euro Stromkosten/a nur noch Kosten von unter 60 Cent/a! Bei Geräten die im Standby-Betrieb das Zehnfache an Strom benötigen natürlich dem entsprechend mehr...)

Wikipedia: I know everything! Google: I have everything! Facebook: I know everybody! Internet: Without me you are all nothing! Electricity: Keep talking bitches...

Benutzeravatar
Veteran
Veteran
Beiträge: 5311
Wohnort: auf einem Ast über dem Wasser
Offline Profil Private Nachricht senden
Verfasst am: Mi 26. Sep 2012, 09:01
Der Router ist nur ein 100er, aber das kann sich ja ändern. Genügend freie Ports hat er auch noch, das ist also auch nicht das Problem. Im Leerrohr sollte auch noch Platz für 2 Kabel sein, es wird also wohl auf die "Luxusvariante" hinauslaufen. Wo gibt es denn Cat8 Kabel? Bisher habe ich immer nur 7er gefunden.
Eine Mastersteckdose benutzen wir nebenbei schon seit Jahren.

Danke für die Infos, wir werden das Projekt dann mal angehen.

1543 Leuten gefällt das.
Grüße, der Schnurretiger *schnurr*
13" MBP i5 2,3GHz, 500GB HDD, 4GB RAM, OS X 10.8.4, eyetv 250, ipod Mini silver, Fuji X-E1, Lumix FZ3, Merkur 23C, iphone 3GS


Benutzeravatar
Moderator
Moderator
Beiträge: 10478
Offline Profil Private Nachricht senden
Verfasst am: Mi 26. Sep 2012, 19:00
Z. B. hier gibt's Cat 8 Verlegekabel zum Bestellen.
Kannst aber auch Cat 7 Kabel nehmen, wenn du magst.

Wikipedia: I know everything! Google: I have everything! Facebook: I know everybody! Internet: Without me you are all nothing! Electricity: Keep talking bitches...

Benutzeravatar
Veteran
Veteran
Beiträge: 5311
Wohnort: auf einem Ast über dem Wasser
Offline Profil Private Nachricht senden
Verfasst am: Mi 3. Okt 2012, 18:05
Mal ein Zwischenbericht: Nachdem die Vorarbeit jetzt erledigt ist, konnten wir die Kabellänge schon mal nachmessen und kommen auf ca. 56 Meter.

Kämen diese Kabel auch in Frage? :->:
http://www.ebay.de/itm/150890262660?ssPageName=STRK:MEWAX:IT&_trksid=p3984.m1438.l2649#ht_2166wt_1030
http://www.ebay.de/itm/350559509414?ssPageName=STRK:MEWAX:IT&_trksid=p3984.m1438.l2649#ht_3826wt_1250

1543 Leuten gefällt das.
Grüße, der Schnurretiger *schnurr*
13" MBP i5 2,3GHz, 500GB HDD, 4GB RAM, OS X 10.8.4, eyetv 250, ipod Mini silver, Fuji X-E1, Lumix FZ3, Merkur 23C, iphone 3GS


Benutzeravatar
Moderator
Moderator
Beiträge: 10478
Offline Profil Private Nachricht senden
Verfasst am: Mi 3. Okt 2012, 19:09
Ja, die Kabel sind ok. Erstere Type verwenden wir sogar beruflich (in der Cat 8 Version).
Wichtig ist auch, dass man bei solchen Längen sehr gute Kabel verwendet, damit man danach auch eine stabile und möglichst schnelle Verbindung hinbekommt (Maximallänge für Netzwerkkabel: im Allgemeinen 100m). Und auf ausreichend große Radien beim Verlegen achten, die Kabel also nicht knicken oder quetschen.

Was für Anschlussdosen verwendest Du? Für manche benötigst Du nämlich Spezialwerkzeuge um die Adern aufzulegen.

Wikipedia: I know everything! Google: I have everything! Facebook: I know everybody! Internet: Without me you are all nothing! Electricity: Keep talking bitches...

Benutzeravatar
Veteran
Veteran
Beiträge: 5311
Wohnort: auf einem Ast über dem Wasser
Offline Profil Private Nachricht senden
Verfasst am: Do 4. Okt 2012, 17:05
Als Anschlussdosen und Unterputz-Netzwerkdosen geplant. Zum Auflegen der Adern brauche ich dann noch das entsprechende Werkzeug, aber das sollte kein Problem sein. Gibt es im Gebrauch einen großen Unterschied zwischen 1000 und 1500MHz-Kabeln?

1543 Leuten gefällt das.
Grüße, der Schnurretiger *schnurr*
13" MBP i5 2,3GHz, 500GB HDD, 4GB RAM, OS X 10.8.4, eyetv 250, ipod Mini silver, Fuji X-E1, Lumix FZ3, Merkur 23C, iphone 3GS


Benutzeravatar
Veteran
Veteran
Beiträge: 3263
Offline Profil Private Nachricht senden
Verfasst am: Do 4. Okt 2012, 18:10
Schnurretiger hat geschrieben:
Als Anschlussdosen und Unterputz-Netzwerkdosen geplant. Zum Auflegen der Adern brauche ich dann noch das entsprechende Werkzeug, aber das sollte kein Problem sein. Gibt es im Gebrauch einen großen Unterschied zwischen 1000 und 1500MHz-Kabeln?

Da gibt es gar keinen. Zumal Zumal es Anschlussdosen eh nur bis 5e oder 6 gibt. Für 7 bis 600MHz sind die verwendeten RJ45-Stecker schon gar nicht mehr geeignet. Bei 500Mhz, Class E in Europa ist für RJ45-Stecker Feierabend.
Cat. 8 Kabel auf "Vorrat" legen ist zu 50% auf Marketing rein fallen.
Für Cat6 Stecker braucht man kein spezielles Werkzeug, für die Modulbuchsen reicht ein Elektronikseitenschneider ohne Schräge und eine Wasserpumpenzange. Anschlussdosen mit LSA+-Schneidklemmen gehen meist nur bis Cat5, da ist Cat5e schon problematisch. Vor allem wenn man nicht über das entsprechende Messgerät verfügt, da gerade Laien dabei den Twist zu weit aufwickeln.
Auf der Router/Switschseite kann man auch solche Stecker einsetzen, die sich problemlos auch für Laien auf Verlegekabel montieren lassen.
http://catalog.weidmueller.com/procat/Group.jsp;jsessionid=6340CCDC1E066FD4C8520A2979C2819A?groupId=%28%22group38521006926749%22%29&page=Group
Ansonsten sollte man, wenn auch etwas teurer, aber einfacher und sicherer zu montieren ohne spezielle Werkzeuge modulare Jacks verwenden.
http://www.panduit.com/Products/ProductOverviews/ProductSearch/index.htm?Nao=10&Ns=P_ItemSortOrder&Ne=1&R=CJSK688TGBL&sid=13A2BAFEDADA&lastNodeId=ss_prod_coppersolutions&N=5000001%201874%203006306


ANZEIGE

Für angemeldete Mitglieder ist das Forum Werbefrei. Registrieren Sie sich hier.

  • Seite 1 von 1
  • Antworten
Gehe zu: