Achtung, potentieller Switcher!

Benutzeravatar
Moderator
Moderator
Beiträge: 10447
Offline Profil Private Nachricht senden
Verfasst am: Di 4. Sep 2012, 20:30
music-anderson hat geschrieben:
Also ich denke, Laufwerke, wird es bald auch bei Normalen PCs nicht mehr geben.

Na das denke ich nicht. Apple wird halt hier auch wieder 10 Jahre voraus sein, wie z.B. damals, als sie schon 1998 das Diskettenlaufwerk abgeschafft haben. Na? Und seit wann haben die meisten PCs keins mehr? ;-)


MacArthur X hat geschrieben:
Es ist modern, auf Dinge zu schimpfen, ohne sie zu kennen, über die man meist nur gelesen hat und sich daraufhin zum großen Fachmann erklärt. Da setze ich lieber auf meine Erfahrung. Und die ist nun einmal ganz anders, als die hier beschriebene.

Dem kann ich nur zustimmen (siehe auch nächstes Zitat).


w+g hat geschrieben:
Riesige Laptops jenseits der 15 Zoll...toll wenn man sie wie Meaty nur rumstehen hat...aber warum dann eigtl. ein Mobilgerät? Nun ja, vielleicht eignen sie sich, um einen Einbrecher zu erschlagen.

Ich habe auch einen 17"-Laptop. Und der steht weder "immer" rum (er bleibt schon mehr zuhause, als ich ihn unterwegs dabei habe), noch ist er ein Einbrecherbekämpfungswerkzeug. Das ist einfach nachgeplapperter Blödsinn. Die wenigisten Nörgler ("viel zu groß"/"viel zu schwer") haben je ein 17" MBP wirklich in der Hand gehabt/benutzt/herumgetragen. Das Ding ist nicht mal ein halbes Kilo schwerer als das 15"-Modell und ist nur einige Zentimeter dick. Das lässt sich kommod mitnehmen (was ist schon ein halbes Kilogramm mehr (kommt mir hier ja fast vor, wie in einem Rennrad-Forum, wo um Schaltungsteile gestritten wird, die um 12 Gramm leichter (und dafür doppelt so teuer)sind, als andere Modelle...). Frühere Laptops waren da mehrfach schwerer/dicker und ich habe mir auch keinen Bruch beim heben geholt. Mein Werkzeugkoffer ist 10 mal so dick und auch schwer. Und den muss ich jeden Arbeitstag mit mir herum tragen (und auch das gelingt, ohne dass ich daran sterbe... :-P )

Mir graut eher davor, wenn ich (beruflich) an einem 15"-Laptop arbeiten muss. Das Display ist mir viel zu klein. Und wenn ich mein altes, dem Töchterchen "vermachte" 13" MacBook in die Hand nehme, aufklappe und starte (z.B. um es zu aktualisieren), frage ich mich immer, wie ich früher mal mit so einem winzigen Display zurecht gekommen bin...

Wikipedia: I know everything! Google: I have everything! Facebook: I know everybody! Internet: Without me you are all nothing! Electricity: Keep talking bitches...

ANZEIGE

Für angemeldete Mitglieder ist das Forum Werbefrei. Registrieren Sie sich hier.

Benutzeravatar
Veteran
Veteran
Beiträge: 3254
Offline Profil Private Nachricht senden
Verfasst am: Mi 5. Sep 2012, 06:17
Ich kenne auch einige Leute die einen 17" oder 18" Laptop als Desktop-Ersatz haben. Deren ganze IT besteht aus WLan-Router, WLan-Drucker/Scanner-Kombi und dem Laptop. Die hatten meist vorher Desktop mit 15" Monitor und nun den 17" Laptop als eleganten, unauffälligen Ersatz der groß und Leistungsfähig genug ist.


Benutzeravatar
Veteran
Veteran
Beiträge: 6329
Offline Profil Private Nachricht senden
Verfasst am: Mi 5. Sep 2012, 21:51
Also ich verstehe meaty schon ein wenig!!!!!
Im Bereich Desktop, ist Apple eben zurückgefallen :-( Der Power Mac G5, ist heute der Mac Pro.
Was hat sich geändert? Das Design, ist noch immer das alte. Die Grafik, nicht mal der Rede wert :-(
Den Vorrang hatte wie gesagt, das iPhone,iPad, MacBook(Air), und da hilft auch nicht eben mal, die Prozessoreinheit des Mac Pro aufzumöbeln. Jahrelang bezahlte man, für ein veraltetes Design. Das letzte UpDate war ja dann die KRÖNUNG :-(
Zum Laufwerk, habe ich ja eine andere Meinung, JA, ich brauche es NOCH, um CD`s oder auch DVD´s zu brennen. Was mich sehr ärgert ist, die Datensicherheit einer DVD oder auch CD-ROM, was ich schon öfter hier bemängelt hatte. Genau hier bemerkt man immer wieder, wie schnell Daten auf einer DVD/CD-ROM verloren gehen. Eine Festplatte, ist hier ganz sicher im Vorteil. Ich bin auch fest davon überzeugt, dass die DVD und die CD-ROM bald verschwinden wird, was dann? Hat man hier nicht vorgesorgt, hat man seine alten DVDs und CD-ROMs da liegen :-( Viele werden bis dahin sicherlich gar nicht mehr funktionieren. Also bleibt MIR im Moment nichts anderes übrig, als alle meine Wichtigen Songs, Bilder usw auf eine Externe HD zu speichern. Ist zwar Arbeit, aber was will man machen? In Zukunft werden meiner Meinung nach auch neue Desktop PCs nur noch Steckplätze wie USB, SD Kartenslot usw besitzen.
Wie schnell so etwas geht, wissen ja einige. Was wir wollen interessiert kaum jemanden :-(
Ich hoffe ja, Apple bringt bald noch einmal einen neuen Mac Pro, und hoffentlich NOCH mit Laufwerk :-/

Mac PRO 2,8 Ghz
12GB RAM
Ati 5770 1 GB
Mac OS X 10.6./10.7.5

Benutzeravatar
Veteran
Veteran
Beiträge: 6329
Offline Profil Private Nachricht senden
Verfasst am: Mi 5. Sep 2012, 22:01
Starkstrom hat geschrieben:
music-anderson hat geschrieben:
Also ich denke, Laufwerke, wird es bald auch bei Normalen PCs nicht mehr geben.

Na das denke ich nicht. Apple wird halt hier auch wieder 10 Jahre voraus sein, wie z.B. damals, als sie schon 1998 das Diskettenlaufwerk abgeschafft haben. Na? Und seit wann haben die meisten PCs keins mehr? ;-)

IBM fing schon 2004 an, etliche PCs ohne Diskettelaufwerk auszuliefern ;-) Sobald der erste PC ohne Laufwerk erscheinen wird, wird es so weit sein. Das kann schon Morgen passieren. Aber ich möchte lieber nicht jetzt schon alles schlecht reden :-/

Mac PRO 2,8 Ghz
12GB RAM
Ati 5770 1 GB
Mac OS X 10.6./10.7.5

Benutzeravatar
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 677
Offline Profil Private Nachricht senden
Verfasst am: Do 6. Sep 2012, 06:04
Nun, ich muss aus meiner Sicht allen Beteiligten Recht geben:

- die Produktpalette von Apple ist ziemlich klein, da ein perfekt passendes Modell zu finden kann natürlich u.U. nicht einfach sein (wobei ich persönlich mit dem MBP perfekt bedient bin)
- der Trend vom Pro zum Prosumer bzw. Consumer ist erkennbar
- der Trend geht klar in Richtung iCloud
- Abschaffen der optischen Laufwerke kann schmerzhaft sein, auch wenn mir das persönlich nicht gar so wichtig ist

Wenn der Einsatzzweck viel Rechenleistung im Büro erfordert und keine Mobilität ist man bei Apple aktuell wirklich am Verzweifeln, da der MacPro in der aktuellen Version ohne USB3.0 und Thunderbolt wohl kaum ernstzunehmen ist. Der iMac steht wohl neu in der Pipeline, die kommenden Wochen werden zeigen wohin die Reise geht.

Was ich nicht verstehe ist das Thema optische Medien: wenn nämlich ein mobiler Einsatz nicht angedacht ist, was spricht gegen ein externes Laufwerk? Ein Blu-ray-Brenner kostet keine 80€, ich nutze einen da ich mein Superdrive im Tausch gegen eine weitere Festplatte ausgebaut habe. Und da habe ich für mich persönlich erst einmal gemerkt wie "oft" ich das überhaupt brauche.
Achtung: das kann natürlich nach Anwendungsspektrum anders sein, schliesse ich nicht aus. Aber im konkreten (meaty) Fall sehe ich das nicht als Problem an.

Natürlich liest man hier und auch in anderen Mac-Foren oft "wenn Apple sich nicht so und so entwickelt bin ich weg". Das ist natürlich wohl kaum ernst zu nehmen und wird von Apple nicht zu unrecht ignoriert:

Apple ist ein Unternehmen wie alle anderen auch und richtet sich nach der Nachfrage - und die ist nun einmal bei den Pro- bzw. Consumern am grössten, darf man sich nichts vormachen. Die Entwicklung bei Final Cut hat allerdings gezeigt dass Apple hier die alten Zielgruppen nicht ganz im Regen stehen lassen will, wenn man das auch gerade im Hinblick auf die Pro-Hardware nicht wirklich glauben kann.

Für Privatanwender, kleine und (kleine) mittlere Unternehmen ist Apple allerdings immer noch problemlos empfehlbar.

Letztlich geht es doch um die Entscheidung: OS X oder nicht. Und spätestens da ist man bereit doch lieber in den einen oder anderen sauren Apfel zu beissen als faulige Ware zu essen... ;-)

Nein, Spass: Windows ist mit "7" sicher ein ernst zu nehmendes System geworden dass vergleichbar stabil läuft. Der Workflow und viele Kleinigkeiten sind noch lange nicht so gut (subjektiv!) wie OS X, aber das muss jeder selbst entscheiden...

Für mich persönlich ist die Wahl eines MBPs mit grossem Monitor die richtige Entscheidung, dazu ein externes optisches Laufwerk. Damit habe ich alles: Leistung, grosses Display und optische Medien.

Die Cloud-Services zu nutzen ist so eine Sache, die Alternative allerdings teuer: ein eigener Server ist dann notwendig, der kostet Geld. Ob das jeder so bezahlen will ist eine andere Sache, nur vergessen die meisten dass die vermeintlich kostenlosen Angebote der US-Anbieter eines sicher nicht sind: kostenlos!

 MBP10,1 15" 2,6GHz, 16GB RAM, 10.9.1
 Mac mini 6,1, 16GB RAM, 10.9.1 + OS X Server
 iPad3 Wifi + SIM 32GB, iOS 7.0.4
 iPhone 4s 64GB black, iOS 7.0.4

Benutzeravatar
Verfasst am: Do 6. Sep 2012, 07:16
Ich persönlich begrüße den Mut von Apple optische Laufwerke wegzulassen und dem Kunden die Entscheidung zu überlassen, ob man falls notwendig - ein externes Laufwerk nutzt.

Apple passt natürlich seine Hardware an den Service, welchen das Unternehmen anbietet - Downloads und Streaming von MP3, Filmen, Programmen und Spielen über iTunes resp. AppStore und wozu da noch ein optisches Laufwerk??? Auch wenn ich selbst eine große Auswahl an DVDs und BluRays zuhause habe, werden diese direkt am Fernseher geguckt und nicht am Computer.

Ich sehe die Computerentwicklung bei Apple nicht wirklich als kritisch an und jeder würde seinen Bedürfnissen Entsprechendes finden. Natürlich die Möglichkeit sollte immer gegeben werden, HDD, SSD oder Speicher selbst austauschen zu können und nicht die übertriebenen Preise von Apple zu zahlen!!!

Ich bin vor allem auf die neuen iMacs gespannt, da ich mit dem Erscheinen meinen iMac (Late 2007) ersetzen möchte, nur das Fehlen von USB 3.0 bei den bisherigen Modellen, war für mich entscheidend für meine Zurückhaltung.

Falls mich eignetlich bei Apple nervt und man kann wirklich nicht von Kundenorientierung spechebn, st die zu starke Einschränkung bei iPads, der Speicher lässt sich per Speicherkarte nicht erweitern und das Gerät kann nicht wie ein externes Laufwerk am Mac ansprechen. Ich spiele schon lange mitm Gedanken mir ein iPad zuzulegen, aber diese Restriktionen schrecken mich einfach ab. Da meine sämtliche Hardware von Apple stammte, will ich auf Android umsteigen ...


Benutzeravatar
Veteran
Veteran
Beiträge: 4395
Wohnort:
Uster
Offline Profil Private Nachricht senden
Verfasst am: Do 6. Sep 2012, 08:25
Switchen?

Wohin?

Weshalb?

Jetzt gerade sitze ich an Mint 13 (Maya). Unter Firefox (15.0) wird das Forum 1A dargestellt. Unter 10.5/6 noch immer NICHT. Dieser Umstand ist nicht verantwortlich dafür, dass ich zum Surfen bevorzugt Linux benutze.

Fortschrittverweigerer bin ich auch, auf Facebook darf nicht mal ein Nachruf auf mich erscheinen.

Was die aktuelle Hardware Apples anbelangt so bin ich durchaus meatys Meinung. Mehrheitlich Schmink-Toys.

(Heult auf und gebt mir damit Recht!) ;-)

Derzeit würde ich mir aus Apples Portfolio eigentlich auch nichts wünschen, das kommt aber bestimmt wieder.

Früher oder später werden alle Tamagotchis "boring".

The young people think the old people are fools, but the old people KNOW the young people are fools.
Achtung, der Standart kommt.

Benutzeravatar
Junior Mitglied
Junior Mitglied
Beiträge: 147
Offline Profil Private Nachricht senden
Verfasst am: Do 6. Sep 2012, 11:18
Starkstrom hat geschrieben:

MacArthur X hat geschrieben:
Es ist modern, auf Dinge zu schimpfen, ohne sie zu kennen, über die man meist nur gelesen hat und sich daraufhin zum großen Fachmann erklärt. Da setze ich lieber auf meine Erfahrung. Und die ist nun einmal ganz anders, als die hier beschriebene.

Dem kann ich nur zustimmen (siehe auch nächstes Zitat).


w+g hat geschrieben:
Riesige Laptops jenseits der 15 Zoll...toll wenn man sie wie Meaty nur rumstehen hat...aber warum dann eigtl. ein Mobilgerät? Nun ja, vielleicht eignen sie sich, um einen Einbrecher zu erschlagen.


Weder schimpfe ich auf Dinge, die ich nicht kenne, noch behaupte ich Fachmann für 17 Zöller zu sein. Meine Aussage bezog sich rein auf Meaty, die sich beklagte, dass es kein Riesenmacbook gibt, gleichzeitig aber schreibt, dass sie es eh kaum bewegt...daher also: warum muss es (bei ihr) ein mobiles Riesenteil sein, statt einer passenderen Lösung?

Wie auch immer, wenn Apple bestimmte Dinge nicht mehr baut wird entweder der Erfolg dafür sprechen, oder im Falle eines Misserfolges ein Umdenken stattfinden. Für Apple spricht seit geraumer Zeit der Erfolg.


Benutzeravatar
Veteran
Veteran
Beiträge: 3254
Offline Profil Private Nachricht senden
Verfasst am: Do 6. Sep 2012, 11:44
Welches wäre den die passendere Lösung ?


Benutzeravatar
Verfasst am: Sa 15. Sep 2012, 17:12
Ich habe vor mir meinen PC gegen einen Mac endlich zu tauschen. Von allen Apple-Produkten sagt mir am besten der iMac zu und hoffe, dass bei der letzten Keynote ein neues Gerät mit USB 3.0 präsentiert wird. Da ich einige Festplatten mit dieser Schnittstelle habe und kein überteuertes Macbook in Frage kommt, wäre ein iMac die richtige Wahl - nur dass Apple kein neues Gerät vorführte.

Gibt es hier schon ein anderen Releasetermin? Oder gibt es bei Apple auch gelegentlich stille Upgrades und es würde sich des Öfteren einen Blick auf die Appleseite zu riskieren????

Ich danke euch schon jetzt für ein paar Hinweise...


Benutzeravatar
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 719
Wohnort: Ruhrpott
Offline Profil Private Nachricht senden
Verfasst am: So 16. Sep 2012, 08:47
Manche Analysten vermuten das Apple im Oktober ein neues MacBook Pro 13" und einen iMac veröffentlicht. Dazu soll noch ein überarbeitetes iPad mit dem neuen Connector kommen. Ich selber glaube aber nicht dran.
Apple bringt machmal stille Updates, wie beim letzten MacBook Pro, wo einfach nur der Prozessor leicht verbessert wurde.

Neuste Review: iA Writer

Borussia Mönchengladbach!

Benutzeravatar
Verfasst am: So 16. Sep 2012, 15:20
Danke. Ich hoffe, dass sich die Analysten nicht irren - 1 Monat würde ich gerne noch warten, da ich ungern auf USB 3.0 verzichten würde.


Benutzeravatar
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 677
Offline Profil Private Nachricht senden
Verfasst am: So 16. Sep 2012, 16:56
USB3.0 ist doch im 13" MBP inzwischen auch enthalten, oder? Es wurde im Juni aktualisiert, zusammen mit dem 15"- und 15"-Retina-Modell. Eine Aktualisierung im Oktober ist entsprechend unwahrscheinlich.

Erscheinen soll im Herbst ein 13"-MBP mit Retina Display - das wird sich dann sicher am 15"-Retina-Modell orientieren, alles andere wäre unwahrscheinlich. Meine persönliche Meinung: Retina-Display, Dual-Core-ix-CPUs, HD4000-Chipsatzgrafik (wenn die reicht) und etwas kleinere SSDs als beim 15"-Retina-Modell.

 MBP10,1 15" 2,6GHz, 16GB RAM, 10.9.1
 Mac mini 6,1, 16GB RAM, 10.9.1 + OS X Server
 iPad3 Wifi + SIM 32GB, iOS 7.0.4
 iPhone 4s 64GB black, iOS 7.0.4

Benutzeravatar
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 719
Wohnort: Ruhrpott
Offline Profil Private Nachricht senden
Verfasst am: So 16. Sep 2012, 17:20
Ich meinte natürlich ein Retina MacBook 13"...

Neuste Review: iA Writer

Borussia Mönchengladbach!

Benutzeravatar
Verfasst am: Mo 17. Sep 2012, 09:39
hard2handle hat geschrieben:
USB3.0 ist doch im 13" MBP inzwischen auch enthalten, oder? Es wurde im Juni aktualisiert, zusammen mit dem 15"- und 15"-Retina-Modell. Eine Aktualisierung im Oktober ist entsprechend unwahrscheinlich.

Erscheinen soll im Herbst ein 13"-MBP mit Retina Display - das wird sich dann sicher am 15"-Retina-Modell orientieren, alles andere wäre unwahrscheinlich. Meine persönliche Meinung: Retina-Display, Dual-Core-ix-CPUs, HD4000-Chipsatzgrafik (wenn die reicht) und etwas kleinere SSDs als beim 15"-Retina-Modell.


Es geht mir ausschließlich um die iMacas und nicht die MacBooks.


Benutzeravatar
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 677
Offline Profil Private Nachricht senden
Verfasst am: Mo 17. Sep 2012, 09:46
Gast hat geschrieben:
Es geht mir ausschließlich um die iMacas und nicht die MacBooks.


Alles klar, sorry, bin gerade etwas MacBook-fixiert, meines kommt die Tage. %-)

Neue iMacs stehen sicher auch an, ich glaube kaum dass Apple sich da ein solches Desaster wie beim MacPro antun kann, der iMac ist ja sozusagen die Desktop-BrotundButter-Maschine von Apple. Soll heissen relativ grosses Volumen, da kann man keinen solchen Mist bauen.

Ergo würde ich von USB3 ganz sicher ausgehen, die Frage bleibt wie immer nur wann...

 MBP10,1 15" 2,6GHz, 16GB RAM, 10.9.1
 Mac mini 6,1, 16GB RAM, 10.9.1 + OS X Server
 iPad3 Wifi + SIM 32GB, iOS 7.0.4
 iPhone 4s 64GB black, iOS 7.0.4

Benutzeravatar
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 467
Wohnort: Luzern
Offline Profil Private Nachricht senden
Verfasst am: Di 18. Sep 2012, 21:11
w+g hat geschrieben:
Weder schimpfe ich auf Dinge, die ich nicht kenne, noch behaupte ich Fachmann für 17 Zöller zu sein. Meine Aussage bezog sich rein auf Meaty, die sich beklagte, dass es kein Riesenmacbook gibt, gleichzeitig aber schreibt, dass sie es eh kaum bewegt...daher also: warum muss es (bei ihr) ein mobiles Riesenteil sein, statt einer passenderen Lösung?

Wie auch immer, wenn Apple bestimmte Dinge nicht mehr baut wird entweder der Erfolg dafür sprechen, oder im Falle eines Misserfolges ein Umdenken stattfinden. Für Apple spricht seit geraumer Zeit der Erfolg.


Sie ist ein ER...;-)

Mit dem Erfolg...naja... Lange, lange Jahre lang war Windows die Firma mit dem grösseren Erfolg - deswegen hat mich das Betriebssystem damals trotzdem nicht überzeugt.

Dass ein mobiles Teil wohl nicht das Teil meiner Wahl wird - soweit bin ich mittlerweile auch.
Mir ging es bei der Mobilität rein um die Möglichkeit, bei gutem Wetter auch einmal mit dem Rechner auf Balkon oder Hof auszuweichen oder gelegentlich vielleicht doch einmal woanders als am Schreibtisch zu hocken. Doch dafür lohnt sich wohl der schlechtere Preis-Leistungs-Faktor eines mobilen Gerätes dann doch nicht.

Ich warte nun auch erst einmal ab, ob Apple sich dazu herablässt, den iMac ordentlich zu modernisieren - kommt Zeit, kommt Rat...

"It's 106 miles to Chicago. We got a full tank of gas, half a pack of cigarettes, it's dark and we're wearing sunglasses."



ANZEIGE

Für angemeldete Mitglieder ist das Forum Werbefrei. Registrieren Sie sich hier.

Gehe zu: