Achtung, potentieller Switcher!

Benutzeravatar
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 467
Wohnort: Luzern
Offline Profil Private Nachricht senden
Verfasst am: Mo 3. Sep 2012, 20:08
Hallo zusammen!

Ich bin damals vom C64 direkt auf Macintosh umgestiegen, man könnte mich also schon einen langjährigen überzeugten User nennen. Umso schlimmer finde ich selbst, dass Apples Hardware-Politik mich nun tatsächlich zu Überlegungen bringt, auf Windows zu switchen.

Mein Problem: Ich brauche einen Rechner. Kein Spielzeug. Ich arbeite mit meinem Computer, ich schaue auch gerne einmal Filme darüber (dann aber natürlich auf dem TV), surfe natürlich auch und nutze ihn zum Musikhören. Aber in erster Linie arbeite ich mit ihm.
Für mich ist ein optisches Laufwerk unabdingbar wichtig. Zum einen, da ich eine grosse Musik-CD und Film-DVD/Blueray-Sammlung habe, die ich auch weiterhin nutzen möchte. Zum anderen, da Kunden- und Geschäftsdaten definitiv nicht über Clouds oder irgendwo in der Welt stehende Server-Dinste laufen werden.
Ich lehne auch jegliche Cloud oder anderes Gedöns grundsätzlich ab; ich will meine Daten bei mir und da, wo ICH sie haben will.

Nun sehe ich mir die Apple-Produktpalette an und es wird eng.

MacBook Air: Nettes Spielzeug; zum Arbeiten zu kleiner Bildschirm (sieht man in Photoshop vor lauter Paletten kein Bild mehr), keine brauchbaren Laufwerke, Preis-Leistungs-Verhältnis daneben.
MacBookPro: Monitore nur bis 15'' - für mich ein Witz. Wenn ich das Ding dann an einen grossen Zweitmonitor hängen muss frage ich mich nach dem Sinn eines Laptops (Ich arbeite wie gesagt an einem Computer und nehme ihn nicht mit zum Kaffeetrinken) und wende mich den Desktop-Rechnern zu:
MacMini: Kein optisches Laufwerk, zu pupsige Technik.
iMac: Lange nicht aktualisiert und damit für die Technik, die er bietet, im Vergleich zu Windows-Rechnern in keinem auch nur ansatzweise mehr zu entschuldigenden Preis-Leistungs-Verhältnis.
PowerMac: Wie lange nicht mehr aktualisiert? Nach aktuellem Stand 769 Tage! Das sind in Computertagen wieviel??

Ich habe schon immer gerne für Macs mehr gezahlt als für einen technisch vergleichbaren Windows-Rechner, keine Frage. Aber das Preis-Leistungs-Verhältnis darf einfach nicht zu extrem auseinanderdriften.

Und zur Zeit habe ich wirklich das Gefühl, Apple baut in erster Linie nette Spielzeuge und vernachlässigt darüber seine frühere Kern-Klientel.
[Und bevor ihr verbal auf mich eindrescht: Ich finde so ein iPhone oder so ein iPad ja auch nett. Ist ein schickes Spielzeug und kann viele nette Sachen. Ich würde mir die Dinger auch kaufen, wenn mir jemand im Vorübergehen das Geld dafür in die Jackentasche stopfen würde. Aber ich mag Handys sowieso nicht, lese ein Buch lieber "analog" und nur für zugegebenermassen wirklich interessante Apps wie SketchUp Pro o.ä. wäre mir so ein iPad trotzdem zu teuer.]

Und wenn ich mir ohne Apple-Scheuklappen aktuelle Computermodelle ansehe wird es für Apple wirklich eng!
Windows-Laptops bekomme ich bis 20'' - da geht dann schon was! (Jaja, die sind zu schwer, ich weiss. Aber für jemanden wie mich, der den Rechner höchstens von einem Zimmer ins andere oder höchstens mal auf den Balkon tragen will geht das. Das schaffe ich noch..*g*).
Und Prozessoren, Ausstattung etc. der Desktops - darüber brauchen wir im Moment ja leider wirklich nicht zu reden.

Und noch zum Retina-Display: Wirklich nett, muss ich sagen. Aber was bringt es mir? Printprodukte kann ich mit einem herkömmlichen Display genauso erstellen. Und Webseiten sieht der Grossteil der Endkunden auch nur mit normaleren Auflösungen. Ist also für die Arbeit auch wieder irrelevant. Und die Filme schaue ich mir sowieso lieber gemütlich auf der Couch auf dem grooossen TV an.

Bin ich jetzt ein technischer Dinosaurier? Sehe ich irgend etwas falsch? Oder übersehe ich etwas?
Bin für alle ernst gemeinten Vorschläge offen - mich würde es ja selbst grausen, mit Windows arbeiten zu müssen...

"It's 106 miles to Chicago. We got a full tank of gas, half a pack of cigarettes, it's dark and we're wearing sunglasses."



ANZEIGE

Für angemeldete Mitglieder ist das Forum Werbefrei. Registrieren Sie sich hier.

Benutzeravatar
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 467
Wohnort: Luzern
Offline Profil Private Nachricht senden
Verfasst am: Mo 3. Sep 2012, 20:33
Sorry, wurde darauf hingewiesen, dass ich Apple in einem Punkt Unrecht tue: Die Nicht-Retina-MacBooks sind natürlich noch mit optischem Laufwerk zu haben. Habe ich mich vertan.
Fallen wegen pupsiger Monitorgrösse von 15'' für mich aber sowieso weg.

"It's 106 miles to Chicago. We got a full tank of gas, half a pack of cigarettes, it's dark and we're wearing sunglasses."



Benutzeravatar
Moderator
Moderator
Beiträge: 21504
Offline Profil Private Nachricht senden
Verfasst am: Mo 3. Sep 2012, 20:51
Kann nur sagen, dass ich mit meinem iMac 27" von Ende 09 wunschlos glücklich bin, ebenso mit meinem iPhone 4S. Mehr brauche ich auch nicht, der Rest geht mir am A*sch vorbei. Nein halt, das Apple TV will ich auch nicht missen.

Was habt Ihr nur immer mit der Cloud, niemand wird gezwungen das Angebot zu nutzen.

15" für einen mobilen Rechner finde ich völlig ausreichend und wenn ich so ein Teil bräuchte, so würde ich mich für das MBA 11" entscheiden.

Optisches Laufwerk, wenn's denn sein muss eben extern, hätte kein Problem damit. Muss mal überlegen wann ich das letzte mal eine Silberscheibe in den Rechner gestopft habe, muss ewig her sein.

Ich sitze jeden Tag vor einem Windows-Recher, klar kann man damit arbeiten, Spaß ist aber anders. ;-)

Gruß
Ralf



Benutzeravatar
Veteran
Veteran
Beiträge: 1374
Offline Profil Private Nachricht senden
Verfasst am: Mo 3. Sep 2012, 20:53
@meaty
Kann Dich gut verstehen und teile Deine Bedenken voll und ganz!
Auch mir stößt der ganze Cloud Mist inklusive Wegfall von optischen Laufwerken ganz sauer auf.

Hab ich hier aber schon oft genug durchgeleiert.
Es gibt hier genug Leute, die loben die Cloud in den Himmel.
Irgendwann platzt die Bombe. ;-) Dann ist der Aufschrei groß!

Ob allerdings Windows die Lösung ist, bezweifle ich, denn die richten sich auch nach dem Trend (den Apple vorgibt?).


Zuletzt geändert von udlich am Mo 3. Sep 2012, 21:04, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 467
Wohnort: Luzern
Offline Profil Private Nachricht senden
Verfasst am: Mo 3. Sep 2012, 20:57
Kommt für mich total überraschend (War lange nicht im Forum), dass hier so viele schreiben, dass sie eigentlich keine DVDs mehr nutzen würden oder bräuchten.
Wo lebe ich? Unter einem Stein?

Ohne Quatsch - bei mir auf der Arbeit wäre es undenkbar, kein optisches Laufwerk mehr zu haben - ist ständig in Betrieb....

"It's 106 miles to Chicago. We got a full tank of gas, half a pack of cigarettes, it's dark and we're wearing sunglasses."



Benutzeravatar
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 308
Offline Profil Private Nachricht senden
Verfasst am: Mo 3. Sep 2012, 21:34
Hallo meaty,

bin auch ganz deiner Meinung !
Auch ich brauche noch fast täglich mein CD/DVD Laufwerk.
Klar gibt es die Möglichkeit ein externes Laufwerk zu erwerben,aber warum soll ich extra Geld dafür ausgeben, das gehört meiner Meinung nach immer noch in einen Desktop Rechner und auch noch in ein vernünftiges Notebook hinein.
Als erste Konsequenz habe ich nun mein altersschwaches iBook durch ein Lenovo-Notebook ersetzt und erkunde gerade die mir noch relativ unbekannte Linuxwelt.
Ich merke zwar das OSX für mich das Optimale Betriebssystem immer noch ist aber Apples derzeitige Hardware- und auch Softwareaktivitäten beobachte ich auch mit großer Skepsis !
Ergo, hoffe ich auch das mein 27" iMac noch schön lange hält und danach - schauen wir mal !

viele Grüße
bitmacbyte

IMac i7 2,8 GHZ und noch mehr Apple Stuff :-))

Benutzeravatar
Veteran
Veteran
Beiträge: 5980
Online Profil Private Nachricht senden
Verfasst am: Mo 3. Sep 2012, 21:35
Die Frage ist doch wofür es ständig im Betrieb ist, denn zum Datenaustausch ist es nicht nur unökonomisch, sondern auch extrem unökologisch. Geht es Dir um das ansehen von Film-DVDs respektive Blue-Rays dann braucht es ja sowieso ein externes Laufwerk denn Aplle bietet überhaupt keine Laufwerke an, die Blue-Rays lesen können.

Vampires do not sparkle. If you see some pale person getting all sparkly in the sunlight, do not kill him or her. It's just an emo kid wearing body glitter.

Benutzeravatar
Moderator
Moderator
Beiträge: 10452
Offline Profil Private Nachricht senden
Verfasst am: Mo 3. Sep 2012, 22:00
Du sprichst mir aus der Seele, meaty!
Auf so einen winzigen 15"-Schminkspiegel ohne DVD-Laufwerk hatte (und hätte!) ich auch keine Lust. Deshalb habe ich mir - wohl in Vorahnung - noch das 17"-MBP late 2011 geholt. Hat alles was ich brauche:
großer, matter Bildschirm
optisches Laufwerk
ordentliche Rechenleistung

Müsste ich aktuell einen Rechner von Apple kaufen, müsste ich wohl auch lange überlegen...

Wikipedia: I know everything! Google: I have everything! Facebook: I know everybody! Internet: Without me you are all nothing! Electricity: Keep talking bitches...

Benutzeravatar
Veteran
Veteran
Beiträge: 6329
Offline Profil Private Nachricht senden
Verfasst am: Mo 3. Sep 2012, 22:42
Also ich denke, Laufwerke, wird es bald auch bei Normalen PCs nicht mehr geben.
Auch Microsoft wirbt für Cloud Dienste? Du hast viele Filme? Ok, es ist viel Arbeit, aber ich habe bereits begonnen einige Filme in ein anderes Format zu konvertieren, um diese dann später auf eine Externe HD zu speichern. Dafür habe ich mir ein HDD Dock angeschafft. Ich erinnere mich noch an die Zeit, als die Schalplatten von heute auf Morgen aus dem Sortiment verschwunden waren :-( Als Dj, absolute KATASTROPHE. OK, eine CD Player musste her, umsatteln war angesagt, ob man wollte oder nicht, man wurde nicht gefragt. Denke, so wird es auch mit der DVD, und den CDs sein. Lieder oder Filme, werden irgendwann auf einer SD oder ähnliches zu bekommen sein. Dann haben die DVD´s und CDs ausgedient :-(
Es gibt ja immerhin noch die Möglichkeit, Externe Laufwerke zu bekommen.
Was den PowerMac betrifft, muss ich Dir absolut zustimmen. Das Modell G5, gibt es schon ZU LANGE :-(
Traurig aber wahr. Apple hat hier nur noch Augen für die Produkte, die Apple einen Reibach bescheren.
iPad, iPhone, Macbook,MacBook Air. Wie oft habe ich überlegt, mir einen Hackintosh fertig zu stellen, bislang bin ich Apple treu geblieben, NOCH. Das Design ist nun mal nicht mit anderen PCs zu vergleichen.
Bei einem Hackintosh, gibt es wenigstens auch Mac OS X, mitch kann dieses ja bestätigen.
Wie viele Seiten berichtet haben, soll ja bald ein neues Modell (MacPro) kommen. Fragt sich nur, wie teuer, und neues Modell?

Mac PRO 2,8 Ghz
12GB RAM
Ati 5770 1 GB
Mac OS X 10.6./10.7.5

Benutzeravatar
Veteran
Veteran
Beiträge: 6273
Wohnort: Berlin
Offline Profil Private Nachricht senden
Verfasst am: Mo 3. Sep 2012, 23:13
Cloud ist doch auch nur eine Masche um zusätzlich Geld abzuzocken, mal abgesehen davon, wer auf die Daten Zugriff hat. Tausende mp3 Songs auf Festplatte erwecken bei mir den Eindruck, als hätte ich KIK leer gekauft. Es ist nichts besonderes mehr, nur noch minderwertige Massenware.
Daher plädiere ich auch für optische Laufwerke, wie schon "meaty" und andere schrieben.

Man muss nicht alles wissen, man muss nur wissen, wo es steht. Gruß aus Berlin

Benutzeravatar
Veteran
Veteran
Beiträge: 4876
Wohnort: Potsdam
Offline Profil Private Nachricht senden
Verfasst am: Di 4. Sep 2012, 07:06
Schau ich mir den Altersdurchschnitt der Beitragsmitglieder einmal genauer an wird klar warum hier viele noch ein DVD Laufwerk brauchen.... ;-D ;-)

Aber Spass beiseite. Ich verstehe bei deiner Aussage nur nicht, weshalb du dich gegen ein externes sträuben würdest wenn du eh "nur" zwischen zwei Räumen pendelst? Abgesehen davon hättest du bei einem internen Superdrive auch bei den "alten" MB keine BluRay Option.

Man kann wirklich geteilter Meinung über Sinn/Unsinn des ganzen sein, doch kommen ja anscheinend 80-90% der Apple User klar mit der "Restriktion". Der Sinn des DVD Brennens hat sich mir persönlich eh noch nie erschlossen, zumal es als Backup Lösung oder Archivierung ein absolutes No-Go ist. Das einzige was mir gefallen hat war die DVD RAM diese sich hierzulande jedoch nicht durchsetzen konnte und auch nur mit sehr geringen Schreibgeschwindigkeiten aufwarten konnte.

In meinen Augen ist diese optische Laufwerks Diskussion die gleiche Leier wie das wegfallen bestimmter Schnittstellen oder ob die Apple Notebooks zuwenig USB Buchsen haben. Beim Retina MBP wurde ein HDMI Port hinzugefügt, hat aber anscheinend dennoch sehr wenig Aufmerksamkeit erweckt.

Ansonsten bin ich der Meinung, dass man bei den mobilen Geräten ruhig auf optische Laufwerke verzichten kann und drücke den MP Anhängern die Daumen, dass sie nun doch endlich einmal einen neuen MP bekommen und vielleicht ja auch mit BluRay Option und in einem neuen Gewand? Ansonsten halt nen Hackintosh, einen Unterschied merkt man da eh nicht mehr und bei den ganzen One-Click Tools dafür ist das selbst für Laien machbar. ;-)

Ne Kiste voll mit Äppeln & ein "Fauler"...

ASUS Maximus 3 Gene, Core i7 860, 8GB RAM, ZOTAC GeForce GTX 260 AMP², OS X 10.8.3 auf OCZ Vertex2 SSD + TRIM Enabler

Benutzeravatar
Verfasst am: Di 4. Sep 2012, 08:40
Da hier immer wieder von PowerMac und G5 (immerhin schon vor sechseinhalb Jahren abgelöst und seither mehrfach auf den neusesten Stand gebracht) als sogenannten aktuellen Macs die Rede ist, gehe ich mal davon aus, dass Ihr ohnehin nicht so ganz auf der Apple-Schiene seid.

Was ich merkwürdig finde, ist der laute Ruf nach neuer Hardware bei gleichzeitigem Niedermachen eben dieser neuen Hardware (vgl. Retina-Display). Das hört man leider sehr oft: Apple soll gefälligst alles so erneuern, wie es MIR passt. Dass vielleicht andere Menschen andere Bedürfnisse haben, ist dabei stets egal.

Und ebenso tönt da die Bereitschaft, gerne mehr für hochwertige Apple-Produkte zu zahlen, gleichzeitig aber das mangelnde Geld (wenn mir einer das Geld in die Taschen stopft, kaufe ich auch) zu beklagen. Wenn ich kein Geld habe, kann ich mir auch die preiswerten Dinge nicht leisten. Und wenn ich – wie vom Poster geschrieben – einen noch aktuelleren Mac Pro will (ich setze mal voraus, dass das PowerMac-Gerede so zu deuten sei), gleichzeitig aber die mangelnde Größe der MacBook Pro bemängele, weil ich ja eh auf einem tragbaren Rechner arbeiten will, dann frage ich mich allen ernstes, was den nun wirklich gewollt ist.

Ich arbeite seit 1989 tagtäglich fast rund um die Uhr mit Macs. Ich habe auch einen aktuellen Mac Pro in meinem Fuhrpark und kenne keinen aktuellen PC, der ihm ebenbürtig ist und dabei preiswerter. Bei Notebooks ist das noch extremer. Was nützen mir 17"-Medion-Acer-Lenovo-Sonstwas, wenn selbst ein 13" MacBook Pro schon eine höhere Auflösung besitzt? Warum wird hier von professioneller Arbeit gesprochen und dann mit Amateur-Equipment verglichen? Nach wie vor ist vergleichbar gute (!) Windows-Hardware in der Regel ebenso sehr teuer, wie gute Apple-Hardware. Aber sie ist nicht so langlebig. Gerade professionelle Mac-User wollen doch meist gar nicht so oft wechseln. In meinen Augen sind die großen Jammerer genau die, die eigentlich gar keinen aktuellen Mac brauchen. Oft auch die (ist jetzt aber nicht auf den Poster bezogen!), die ihn gern hätten, aber sich nicht leisten können. Es ist modern, auf Dinge zu schimpfen, ohne sie zu kennen, über die man meist nur gelesen hat und sich daraufhin zum großen Fachmann erklärt. Da setze ich lieber auf meine Erfahrung. Und die ist nun einmal ganz anders, als die hier beschriebene. Ich kann hervorragend, verlässlich und effektiv an Macs arbeiten. An aktuellen ebenso, wie an Macs, die schon etwas in die Jahre gekommen sind. Mit PCs habe ich immer wieder das Gegenteil erlebt und muss es leider auch aktuell immer wieder erleben, da viele Geschäftspartner natürlich welche nutzen.

Wenn ich mir vorstelle, ich müsste auf einen Windows-PC wechseln, denke ich als professioneller User, der sein Geld mit den Machinen verdienen muss, auch an die Software. Allein die Lizensierung der vielen Programme würde so viele Tausender verschlingen, dass es sich schlicht nicht lohnt. Von den immer noch unvergleichbar höheren Wartungs- und Ausfall-Kosten der Windows-Geräte ganz abgesehen.

Ich empfehle auch dringend, nicht über ungelegte Eier zu jammern. Noch wissen wir alle nicht, wohin sich die Macs entwickeln, auch wenn wir meinen, den Trend zu erkennen. Und was den Workflow angeht: warum schimpfen immer alle über Apple und die iCloud, die man ja nicht für seine Kundendaten nutzen muss (ich tue das jedenfalls nicht), kaum jemand aber über Adobe, die z. B. mir, der ich schon mit den ersten Photoshop- und Illustrator-Versionen gearbeitet habe, vor den Kopf stossen, indem sie neue Funktionen erst mal ihren Abo- (also Cloud-) Kunden zur Verfügung stellen. DAS ist eine schlimme Entwicklung in meinen Augen. Adobe verprellt viele Nutzer, die von Anfang an dabei sind. Und DAS Problem ist auch noch Plattform-unabhängig.


Benutzeravatar
Moderator
Moderator
Beiträge: 21504
Offline Profil Private Nachricht senden
Verfasst am: Di 4. Sep 2012, 09:16
Daumen hoch! :-) ^^

Einrahmen und an die Wand hängen. ;-)

Gruß
Ralf



Benutzeravatar
Veteran
Veteran
Beiträge: 6273
Wohnort: Berlin
Offline Profil Private Nachricht senden
Verfasst am: Di 4. Sep 2012, 09:49
Man sollte das alles nicht so ernst nehmen, umsteigen würde ich wegen eines externen Laufwerks sicher nicht.

Man muss nicht alles wissen, man muss nur wissen, wo es steht. Gruß aus Berlin

Benutzeravatar
Besucher
Besucher
Beiträge: 28
Offline Profil Private Nachricht senden
Verfasst am: Di 4. Sep 2012, 09:54
Tut mir leid, aber ich kann diese Kritik nicht nachvollziehen. Man muss sicherlich nicht alles akzeptieren, aber was soll dieser Rundumschlag. Es wird keiner gezwungen, irgendetwas zu kaufen, das angeboten wird bzw. gibt es genügend Möglichkeiten ein anderes Produkt zu wählen. Konsturktive kritik ist okay - aber so was, tut mir leid keine Verständnis.

Connie


Benutzeravatar
Junior Mitglied
Junior Mitglied
Beiträge: 147
Offline Profil Private Nachricht senden
Verfasst am: Di 4. Sep 2012, 10:25
Kann mich nur Connie anschließen...Apple macht ein Angebot, das man annehmen kann oder eben nicht.

An die Anti-Cloud-Fanatiker:
sicher benutzt ihr auch keine E-Mails? Denn auch hier laufen eure Daten über "öffentliche" Rechner, die "jeder" sieht. Ich dachte vor einem Jahr auch, ohne optisches LW geht es nicht, nun hatte ich in meinem Book genau einmal eine DVD...zum Testen ob das LW funktioniert.

"Die Cloud" ist böse? Wenn ich Kundendaten (z.b. den Entwurf eines neuen Kataloges) per Cloud weitergebe, kann ich die Daten gesondert verschlüsseln, wenn ich oder der Kunde wirklich Bedenken haben. Aber ich muss keinen Kurierdienst mehr losschicken, der eine DVD durch die Stadt trägt...oder die Post, die dann zwei Tage zur nächsten Stadt braucht.

Riesige Laptops jenseits der 15 Zoll...toll wenn man sie wie Meaty nur rumstehen hat...aber warum dann eigtl. ein Mobilgerät? Nun ja, vielleicht eignen sie sich, um einen Einbrecher zu erschlagen.

Wie gesagt...nimm das Apple Angebot nicht an, wechsle zu Windows. Vielleicht erinnerst du dich dann auch wieder, warum man Apple nutzt.


Benutzeravatar
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 467
Wohnort: Luzern
Offline Profil Private Nachricht senden
Verfasst am: Di 4. Sep 2012, 17:35
Damit hatte ich ja fast gerechnet - von Beitrag zu Beitrag wird der Ton schroffer.

Wenn Dir das Angebot von Apple nicht passt, dann geh doch zu Windows!

Ja, genau DAS ist mein Problem. Ich würde Apple gerne treu bleiben, weil ich auch einschliesslich meines letzten Macs sehr gute Erfahrungen gemacht hatte.

Niemand hat ausserdem gesagt, dass die Cloud böse ist. ICH will nur meine Daten nicht dreimal um die Welt jagen. Wenn andere das wollen sollen sie doch.

Und ich möchte weder meine gesamte DVD- und CD-Sammlung auf Festplatte ziehen noch jemals bei iTunes Musik kaufen. Ich besitze auch noch Unmengen Schallplatten und einen Plattenspieler - und beides ist regelmässig in Betrieb.

Mein Eintrag war jedenfalls kein Rundumschlag, sondern sollte meine Sichtweise darlegen und mein aktuelles Problem, dass ich im Apple-Bereich nicht mehr fündig werde. "Wenn's Dir nicht passt dann wechsle doch zu Windows"-Kommentare sind nicht die Diskussionsbeiträge, die ich brauche.

Ja, mit PowerMac meinte ich natürlich Mac Pro. Der Name PowerMac hängt einfach noch, da kann man nix machen..;-)
Aber die hohe Auflösung bringt mir dann auf einem 13-Zöller doch auch nicht viel, wenn ich dann Ameisensalat habe - gestochen scharf vielleicht, aber mit normalen Augen nicht mehr entzifferbar...

"It's 106 miles to Chicago. We got a full tank of gas, half a pack of cigarettes, it's dark and we're wearing sunglasses."



Benutzeravatar
Veteran
Veteran
Beiträge: 4876
Wohnort: Potsdam
Offline Profil Private Nachricht senden
Verfasst am: Di 4. Sep 2012, 18:42
Ich muss da jetzt aber echt noch einwerfen, dass Windows7 wirklich nicht schlecht ist und man "Notfalls" sehr gut damit arbeiten kann. Vielleicht versuchst ja mal den Parallelbetrieb? Adobe Lizenzen kann man ja umwandeln, ich weiß jedoch nicht wie das bei deiner anderen Software ausschaut und ob es diese überhaupt für Windows gibt?

Ne Kiste voll mit Äppeln & ein "Fauler"...

ASUS Maximus 3 Gene, Core i7 860, 8GB RAM, ZOTAC GeForce GTX 260 AMP², OS X 10.8.3 auf OCZ Vertex2 SSD + TRIM Enabler

Benutzeravatar
Besucher
Besucher
Beiträge: 75
Wohnort: Maintal
Offline Profil Private Nachricht senden
Verfasst am: Di 4. Sep 2012, 19:38
Hmmm... wie ich das sehe :

Ich bin vor einem Jahr von WIN auf MAC umgestiegen. Und zwar von einem vorher genutzten WIN Desktop PC auf ein WIN 17" Samsung-Notebook und von dort auf ein 13" MacBook AIR.

Und nun der Knaller - ich bin damit echt glücklich.

Und warum ?

Weil ich ein Ultrabook habe welches ich an ein großes Display anschließen und dabei auch noch Mobil sein kann wenn ich das möchte. Auf meinem MBA Display habe ich die Photoshop Palletten und auf dem Externen Display das zu bearbeitende Bild. Ein Optisches Laufwerk habe ich auch - und zwar ein Apple Superdrive Laufwerk.

Alles in allem habe ich also den Schritt zu MAC nicht bereut und komme mit allem Perfekt zurecht.

Was kann ich Dir also Empfehlen ? Nichts. DU musst für DICH entscheiden was am besten für Dich ist. Und wenn Du noch etwas warten musst bis Du weisst wohin der "Apple Weg" geht - dann warte halt noch. Solltest Du jetzt auf WIN umsteigen um dann zu merken das es doch nicht so das Richtige war - ja dann ... ;-)

Viel Erfolg beim Finden.

Ich bin nur verantwortlich für das was ICH sage, nicht für das was DU verstehst !

Benutzeravatar
Veteran
Veteran
Beiträge: 1579
Offline Profil Private Nachricht senden
Verfasst am: Di 4. Sep 2012, 19:56
Also ich nutze zZ beides, einmal ein Win7 Desktop PC und ein MacBook und bin zufrieden damit. Ich komme mit beiden gut zurecht, die Rechner haben halt andere Aufgaben und die machen sie. Ich könnte noch OS X auf dem Desktop installieren, aber das Bedürfnis war noch nicht so groß, dass ich es mache. Außerdem kann ich so am besten entscheiden worauf ich in Zukunft setze, dass ist ja jetzt nicht so einfach vorherzusehen. Vielleicht ist es auch Linux... ;-D

MacBook `Late 2008 / iMac 27" mitte 2011 10.9
iPod touch 4G
iPad mini retina

ANZEIGE

Für angemeldete Mitglieder ist das Forum Werbefrei. Registrieren Sie sich hier.

Gehe zu: