Macbook Pro/Air für Alltag + Bildbearbeitung

  • Seite 1 von 1
  • Antworten
Benutzeravatar
Verfasst am: Mo 30. Jul 2012, 16:52
Halloechen zusammen,

bräuchte da mal den Rat von der Community hier.
Und bitte nur Leute posten, die tatsächlich Ahnung haben von was sie reden und nicht einfach sagen 2,5ghz<2,9ghz. ;-)

Also ich denke ich werde auf ein Macbook umsteigen, da mein Windows Notebook mittlerweile einfach an seine Grenzen stößt. Und ich von der soliden Verarbeitung und dem ansprechenden Äußeren der Macbooks überzeugt bin.

Das Macbook würde zu meinem täglichen Begleiter werden und hier fürs Surfen, e-Mail, Office,... und eben alle Alltagsaufgaben genutzt werden.
Soweit ist mir alles klar und ich bin mir sicher jedes Macbook würde diese Aufgaben mit links meistern! ;-)

Jetzt kommt das aber:

Ich möchte semiprofessionelle Bildbearbeitung auf dem Macbook betreiben (alles bis jetzt noch nicht kommerziell). Soll heißen: Adobe Photoshop + Lightroom sollen/müssen auf meinem Macbook weitestgehen flüssig und problemlos laufen.

Nun stellt sich mir die Frage wo greif ich da im Apple Sortiment am besten zu?

Voraussetzung ist für mich, dass ich das Gerät mobil nutzen kann, da im September mein Studium (BWL %-) ) anfängt und es auch hier zum Einsatz kommen soll. Also beschränkt sich die Auswahl schonmal auf Air+Pro.

15" finde ich hier schon beinahe wieder zu groß. Ich besitze derzeit ein 15" Gerät und könnte auch locker mit 13" auskommen. 11" sind mir zu wenig.

Da ich die Bildbearbeitung zum Großteil bzw. eigentlich immer daheim am externen Monitor betreiben werde brauche ich das Retina Display beim Pro nicht, zumal es das nur mit 15" gibt.

Also kurz zusammengefasst was ich brauche und was es können sollte:

> portabel sein -> Air/Pro
> 13"
> genug Leistung für Photoshop + Lightroom


Jetzt also die Frage wo ich zugreifen sollte und was ich noch aufrüsten sollte (direkt beim kauf oder nachträglich selbst).

So wie ich das sehe, hat das Pro für gleichviel Geld bessere Leistung + mehr Speicherplatz. Klar, nicht so schlank und keine SSD aber das ist für mich nicht ausschlaggebend, ob der PC 5sek. schneller hochfährt oder das Programm 0,5sek. schneller ist beim Start.

500GB genügen mir als Speicher (standard Pro Festplatte) für meine mittlerweile recht große iTunes Match Musikdatenbank + meine persönlichen Daten aus, zumal ich noch eine 2TB WD Festplatte mit USB 3.0 habe welche ich nutzen würde.

Würde beim Pro der "kleine" 2,5ghz Prozessor für meinen Verwendungszweck reichen (hat ja auch Intels HD4000) und dass ich mir dann die standard 4GB Ram selber durch 8GB Ram ersetze (ist ja günstiger als direkt bei Apple 8 zu kaufen)?

Oder was würded ihr (vielleicht sogar Fotografen) mir denn für eine Konfiguration empfehlen? Aber denkt bitte aus sicht eines frisch gebackenen Abiturienten, bei dem das Geld noch nicht so locker sitzt! ;-)

Danke im Voraus! LG

Stefan


ANZEIGE

Für angemeldete Mitglieder ist das Forum Werbefrei. Registrieren Sie sich hier.

Benutzeravatar
Verfasst am: Mo 30. Jul 2012, 17:41
PS: Tut es vielleicht sogar ein "altes" Macbook Pro aus dem Refub-Store mit dem älteren Prozessor + Co.?


Benutzeravatar
Veteran
Veteran
Beiträge: 1580
Offline Profil Private Nachricht senden
Verfasst am: Mo 30. Jul 2012, 19:42
Moin, ich würde dir das normale, also einfache MacBook Pro empfehlen. Klar hat das andere etwas mehr Leistung, aber da auf den Preis geachtet wird ist die mehrleistung nicht das viele Geld wert.
Denn natürlich sind für die Bildbearbeitung 8gb Pflicht, wenn du kein DVD Laufwerk brauchst kannst du es mit einer SSD ersetzen, was das Arbeitsgemeinschaft sehr beschleunigt.
Desweiteren ist eine externe HD als Datensicherung sehr zu empfehlen, ich weiß nicht ob eine Vorhanden ist, aber ich finde, dass zum Computerkauf immer solche Dinge Pflicht sind und das da das Geld besser investiert ist, als in dem teureren MacBookPro.
Lightroom wird gut laufen, es läuft sogar auf meinem 4 Jahre alten MacBook ganz gut. ;-)

MacBook `Late 2008 / iMac 27" mitte 2011 10.9
iPod touch 4G
iPad mini retina

Benutzeravatar
Besucher
Besucher
Beiträge: 75
Wohnort: Maintal
Offline Profil Private Nachricht senden
Verfasst am: Mo 30. Jul 2012, 20:23
Hi,

also ich habe folgendes System :

13" MacBook Air Late 2011 mit OS X 10.8
256 GIG SSD
4 GIG RAM
1,7 I5 Intel DualCore
2 TB NAS Laufwerk als externer Datenspeicher
MacBook Air Superdrive falls mal ne DVD daherkommt



Ich nutze Photoshop CS 5 und Lightroom und das läuft sau gut aufm Mac. Bisher keine abstürze, Aufhänger oder andere Probleme die ich auf meinem Windows Notebook hatte.

Ich kann also bedenkenlos das MacBook Air 13" empfehlen. Und wenn Du jetzt n neues kaufst ist der Prozessor noch n Zacken besser ;-)

Ich bin nur verantwortlich für das was ICH sage, nicht für das was DU verstehst !

Benutzeravatar
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 859
Offline Profil Private Nachricht senden
Verfasst am: Mo 30. Jul 2012, 20:40
Hallo

Bei Windows hätte ich dir jetzt angeraten ein bisschen mehr Geld zu investieren und die "bessere" Ausstattung zu kaufen. Da ich einfach das Gefühl hatte das alle meine ehemaligen Windowskisten schon nach einem Jahr wieder langsamer wurden.

Da mein "altes" 2.0 GHZ MacBook (Jetzt 4 Jahre alt) mit 4GB Arbeitsspeicher allerdings noch ziemlich gut mit Photoshop CS6 und Lightroom 4 zurecht kommt, denke ich das für dich das 2.5 GHZ MacBook Pro eine gute Wahl ist.

Ich weiss zwar nicht wie Apple den Arbeitsspeicher bei den neuen MacBook's verbaut, aber ich denke wenn du nicht zwei linke Hände hast, kriegst du das auch selber hin.

Mit Refurbish-Geräten, kannst du eigentlich nichts falsch machen, da Apple diese geprüft hat und darauf auch Garantie gibt.

MacBook late 08, iPhone 5
-> Flickr

Benutzeravatar
Veteran
Veteran
Beiträge: 4877
Wohnort: Potsdam
Offline Profil Private Nachricht senden
Verfasst am: Di 31. Jul 2012, 06:30
Ich nutze das alles flüssig aufm 11" MBA. Keine Probleme mit Photoshop etc.

Ne Kiste voll mit Äppeln & ein "Fauler"...

ASUS Maximus 3 Gene, Core i7 860, 8GB RAM, ZOTAC GeForce GTX 260 AMP², OS X 10.8.3 auf OCZ Vertex2 SSD + TRIM Enabler

Benutzeravatar
Junior Mitglied
Junior Mitglied
Beiträge: 147
Offline Profil Private Nachricht senden
Verfasst am: Di 31. Jul 2012, 08:55
Ich kann iPhone-users Beitrag nur bestätigen. MacBook late 2008 mit 2,0 GHz und 5 GB Arbeitsspeicher hat keine Probleme mit CS6. Dein Kriterium "genug Leistung für Photoshop + Lightroom" kannst bei allen aktuellen Books als erfüllt ansehen.


Benutzeravatar
Verfasst am: Di 31. Jul 2012, 13:55
Ok, dann weiß ich da ja bescheid. Externe HDD habe ich (Western Digital MyBook 2TB USB 3.0). Arbeitsspeicher habe ich gelesen sollte man am besten selber nachrüsten (günstiger + besser/schneller).

Hat mir da jemand ne Empfehlung für das akutelle MacbookPro? Sollten insg. 8GB sein (also 2x4GB)!

Danke! ;)


Benutzeravatar
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 859
Offline Profil Private Nachricht senden
Verfasst am: Di 31. Jul 2012, 14:37
Meinen Arbeitsspeicher kaufte ich damals für ca. 50 oder 60 Euro bei unserem offiziellen Retailer. Der Preis war im Vergleich zu andern Herstellern damals noch ziemlich günstig. Der Hersteller heisst Hynix und hat auch den offiziell durch Apple verbauten RAM-Riegel produziert.

Wichtig ist einfach dass du:

A: Nicht zwei verschiedene Hersteller verbaust
B: 2x 4GB oder 1x 8GB
C: Auf die Pins und MHz-Zahl achtest (wobei eine schnelle Karte meistens ohne Probleme runtergetaktet wird)

Ich denke mal im MediaMarkt oder Saturn (gibts doch in Deutschland auch oder!?) kann man dir sehr gut helfen. Ausserdem ist die Konkurrenz bei den RAM-Herstellern ziemlich gross. Da kann sich keiner wirklich merkbare Qualitätseinbussen leisten.

MacBook late 08, iPhone 5
-> Flickr

Benutzeravatar
Verfasst am: Mi 1. Aug 2012, 13:50
Ok... also hab mich mal schlau gemacht und 8GB kosten etwa 50€.

Und jetzt die lezte Frage die vielleicht jemand beantworten kann, der nicht gerade der mega Apple Fanboy ist und objektiv antwortet:

Soll ich für 1015€ + 50€ für Ram das aktuelle MBP mit i5 kaufen oder ist der Preis für Apple-Rechner doch übertrieben für die Leistung die sie bieten und ich sollte lieber bei der Windoof Konkurrenz ein vielleicht Leistungsstärkeres System kaufen?

Ich weiß eigentlich sollte ich für mich selbst entscheiden aber das ist bei dem Geld, das ich investieren möchte dann doch etwa schwieriger und vielleicht kann ja jemand was dazu sagen..


Benutzeravatar
Veteran
Veteran
Beiträge: 6273
Wohnort: Berlin
Offline Profil Private Nachricht senden
Verfasst am: Mi 1. Aug 2012, 14:59
Aus welchem Grund willst Du zum Mac wechseln? Für Deine Anwendungen kannst Du preiswerter bei Windows Notebooks bleiben.
Entscheiden muss man natürlich selbst, anhand der eigenen Kriterien.

Man muss nicht alles wissen, man muss nur wissen, wo es steht. Gruß aus Berlin

Benutzeravatar
Verfasst am: Mi 1. Aug 2012, 18:21
Da ich mir nicht wieder einen Plastikbomber kaufen möchte (mein bisheriges Samsung-Notebook musste ziemlich unter mir leiden und das sieht man ihm auch an! ;-) ). Und da ich es als Student günstig für 1015€ bekomme und ich bisher nichts wirklich vergleichbares gefunden habe.

Intel HD4000 gibt es bis jetzt kaum, Alu gibt es auch nur selten und bei den Ultrabooks ist Alu auch nicht immer wirklich stabil + wertig.

Deshalb habe ich gedacht, dass es vielleicht sinnvoll wäre einen Umstieg auf ein MBP zu wagen. Leider habe ich im Verwandten-/Freundeskreis niemanden, bei dem ich mir das Ganze mal genauer anschauen kann und so blieb mir bis jetzt nur der Gang in den Media Markt und testen kann man dort ja quasi nicht wirklich! ;-)


Benutzeravatar
Verfasst am: Mi 1. Aug 2012, 18:25
Und, da ich bis jetzt über OSX eigentlich nur gutes gehört/gelesen habe.


Benutzeravatar
Verfasst am: Mi 1. Aug 2012, 19:48
Ok.. drei Posts hintereinander %-) (Raus mit dem Spamer! :-P )

Wie "schnell" wird denn das Macbook Pro in etwa immer aktualisiert?
Hab das nie so genau beobachtet.. aber ihr redet ja immer von early, mid, late, ... weil ich hab mich jetzt mal etwas eingelesen und das Display wird oft als Kritikpunkt genommen und als "veraltet" bezeichnet. Habe zwar gelesen dass dieses Jahr laut Gerüchten noch eine Retina-Version kommen soll, aber die wird dann vermutlich wieder etwas teurer in Richtung 2000 gehen was ich nicht ausgeben möchte... würde also auf ein neues MBP mit besserer Auflösung warten aber ohne Retina.

Einfach nur die Erfahrung der letzten Jahre wiedergeben bitte.. und nicht kommen, dass man das nie sagen kann :P


PS: Wenn die letzten Fragen hier jetzt beantwortet sind seid ihr mich Nervensäge erstmal los und ich binf ürs erste zufrieden! :P


Benutzeravatar
Veteran
Veteran
Beiträge: 2844
Offline Profil Private Nachricht senden
Verfasst am: Mi 1. Aug 2012, 19:57
Grundsätzlich ist jedes aktuelle Gerät veraltet wenn du es kaufst. Also einfach kaufen wenn du es brauchst und gut.

Natürlich schaut man sich das Retina Display an und denkt sich sein Teil. Es wird wohl auf kurz oder lang die alten Display ersetzen. Das führt aber auch dazu, dass die normalen Modelle rausfliegen. Ein optisches Laufwerk wird es dann im MBP 13 oder 15 nicht mehr geben.

Die Modelle sind gerade erst aktualisiert worden. Wenn du also jetzt ein Gerät brauchst, kaufe es. Ich tippe erst auf Anfang 2013 oder Ende 2012 (mehr Dezember) für neue Geräte. Es kann aber auch erst im März 2013 werden. Das ist dann aber wohl schon zu lange Wartezeit für dich. Das zeigt, niemand weiß es und alles ist Spekulation.

Gruß Soundtrack


Benutzeravatar
Verfasst am: So 5. Aug 2012, 09:10
Reichen 8GB RAM vorerst mal aus? Wenn ja, welche würdet ihr empfehlen?

Corsair:

http://www.amazon.de/gp/product/B006EWUOL8/ref=as_li_tf_il?ie=UTF8&camp=1638&creative=6742&creativeASIN=B006EWUOL8&linkCode=as2&tag=ramaufruesten-21

oder

Samsung:

http://www.amazon.de/Mihatsch-Diewald-Samsung-DDR3-1600-PC3-12800S/dp/B0057F0SPA/ref=sr_1_1?s=computers&ie=UTF8&qid=1344154516&sr=1-1

Ich würde nachträglich noch das Laufwerk ausbauen und durch eine SSD (http://www.amazon.de/Samsung-MZ-7PC128N-EU-interne-Notebook/dp/B005OK6VJU/ref=sr_1_3?s=ce-de&ie=UTF8&qid=1344097517&sr=1-3) ersetzen und das Laufwerk in ein externes Gehäuse einbauen.

>>SSD Halterung:

http://www.ebay.de/itm/Neu-2-HDD-SATA-Adapter-fur-MacBook-pro-9-5mm-sata-Laufwerk-/180941707211?pt=DE_Computer_Sonstige&hash=item2a20f757cb#ht_2744wt_1134


>>Externes Gehäuse:

http://www.ebay.de/itm/Externes-USB-Gehause-Hulle-zu-SATA-SuperDrive-Laufwerk-Slot-In-Apple-MacBook-Pro-/230834104028?pt=DE_Computer_Sonstige&hash=item35bec8e6dc#ht_2814wt_1134


Ich habe gelesen, dass man die HDD lieber an die Stelle der SSD-Halterung einbauen sollte und die SSD an die "alte" Stelle wo bis dahin die HDD gesessen hat einbauen sollte. Stimmt das?


Jetzt noch ein paar Fragen:

- Muss ich den Ram einfach einsetzen und dann den PC neustarten und OSX erkennt den neuen Ram automatisch?

- Wie installiere ich nachträglich OSX auf die SSD (also von der HDD runter auf die SSD, damit das ganze schneller läuft)?


Danke im Voraus! ;)


Benutzeravatar
Veteran
Veteran
Beiträge: 2722
Wohnort: Bern (Schweiz)
Offline Profil Private Nachricht senden
Verfasst am: Mo 6. Aug 2012, 00:13
Nach meiner Meinung reichen 8 GB Ram bei Weitem.
(Lieber zuviel, als zuwenig.)

ioxd hat geschrieben:
[...]
Jetzt noch ein paar Fragen:

- Muss ich den Ram einfach einsetzen und dann den PC neustarten und OSX erkennt den neuen Ram automatisch?

Ja.
Das kann man dann nachprüfen, wenn man im Apple-Menu «Über diesen Mac» aufruft. Im erscheinenden Fenster wir die installierte Ram-Menge angezeigt.

(Mit «PC» meinst Du wohl den Mac. Im Allgemeinen wird unter «PC» ein Rechner mit Windows verstanden.)

ioxd hat geschrieben:
- Wie installiere ich nachträglich OSX auf die SSD (also von der HDD runter auf die SSD, damit das ganze schneller läuft)?

Mit SSDs habe ich zwar keine Erfahrung, aber ich denke, dass man es gleich macht, wie bei den HDs.

Wenn es nur darum geht auf die leere SSD ein frisches OS X zu installieren, dann ab der System DVD booten und dann als Ziel die SSD wählen. (Die leere SSD muss natürlich vorab korrekt formatiert sein.)

ioxd hat geschrieben:
Danke im Voraus! ;)



Edgar

Mac-User seit 1985

Mac OSX 10.5.8 (auf 320 GB FireWire HD extern);
MacBook Pro 15zoll, Jg. 2006, 3 GB Ram, 320 GB HD, Mac OSX 10.6.8;
Drucker Canon PIXMA iP5300;

Habe kein iPod, kein iPhone, kein iPad


Benutzeravatar
Verfasst am: Mo 6. Aug 2012, 11:33
MacBit hat geschrieben:
Nach meiner Meinung reichen 8 GB Ram bei Weitem.
(Lieber zuviel, als zuwenig.)

ioxd hat geschrieben:
[...]
Jetzt noch ein paar Fragen:

- Muss ich den Ram einfach einsetzen und dann den PC neustarten und OSX erkennt den neuen Ram automatisch?

Ja.
Das kann man dann nachprüfen, wenn man im Apple-Menu «Über diesen Mac» aufruft. Im erscheinenden Fenster wir die installierte Ram-Menge angezeigt.

(Mit «PC» meinst Du wohl den Mac. Im Allgemeinen wird unter «PC» ein Rechner mit Windows verstanden.)

ioxd hat geschrieben:
- Wie installiere ich nachträglich OSX auf die SSD (also von der HDD runter auf die SSD, damit das ganze schneller läuft)?

Mit SSDs habe ich zwar keine Erfahrung, aber ich denke, dass man es gleich macht, wie bei den HDs.

Wenn es nur darum geht auf die leere SSD ein frisches OS X zu installieren, dann ab der System DVD booten und dann als Ziel die SSD wählen. (Die leere SSD muss natürlich vorab korrekt formatiert sein.)

ioxd hat geschrieben:
Danke im Voraus! ;)



Edgar


Das mit dem PC ist mir direkt nachdem ich gepostet habe auch aufgefallen... ist noch so eine Gewohnheitssache ;)

Befindet sich so eine INstallations-DVD im Lieferumfang? Habe davon bis jetzt noch nichts gelesen...

Lg


Benutzeravatar
Veteran
Veteran
Beiträge: 3260
Offline Profil Private Nachricht senden
Verfasst am: Mo 6. Aug 2012, 11:35
Von welchem Hersteller man den RAM kauft ist glaube ich ziemlich egal. Große Unterschiede wird es da nicht geben. Von noname-Zeugs würde ich aber die Finger lassen.

Zitat:
Wie installiere ich nachträglich OSX auf die SSD (also von der HDD runter auf die SSD, damit das ganze schneller läuft)?

Ich würde einfach nach dem Start-Gong des Macs die [alt]-Taste gedrückt halten, bis die Festplattenauswahl kommt und dann von der HD im ehemaligen DVD-Laufwerk-Schacht booten. Anschließend klonst du mit CarbonCopyCloner (Version 3.4.6 ist noch kostenlos, sollte dir ausreichen) die gesamten Daten der HD auf die SSD, ausgenommen den Dateien im Benutzerordner, die nicht auf die SSD passen, bzw. die du dort nicht brauchst - also zum Beispiel iTunes-Mediathek, Filme usw.

Das ist meines Erachtens die einfachste Variante.


Zitat:
Befindet sich so eine INstallations-DVD im Lieferumfang? Habe davon bis jetzt noch nichts gelesen...
Bei den neueren Macs wird keine DVD mehr mitliefert. Stattdessen ist auch dem Mainboard die RecoveryHD untergebracht, mit deren Hilfe du OS X aus dem Internet downloaden kannst. Diese RecoveryHD erreichst du auch durch das oben beschriebene Drücken der [alt]-Taste, oder durch das Drücken der Taste [C] - glaube ich zumindest.
Man kann sich aber auch selbst eine OS X-Installations-DVD oder einen solchen USB-Stick erstellen. Anleitungen dazu findest du im Internet.

Von dem Zeitpunkt an, ab dem man durch die totale Überwachung aller Menschen jeden Verbrecher ausfindig machen kann, ist sie überflüssig. Die Antwort ist dann offensichtlich.

ANZEIGE

Für angemeldete Mitglieder ist das Forum Werbefrei. Registrieren Sie sich hier.

  • Seite 1 von 1
  • Antworten
Gehe zu: