POWER PRODUCER: ABLETON LIVE

Ableton-Racks, die man probiert haben sollte

Beat 02.2012 - von Beat

Durch sein Rack-Konzept eröffnet Live geneigten Tüftlern die Türen zu schier unendlichen Klangwelten. Damit lassen sich beispielsweise im Nu Effekt- oder Instrumentenketten bilden, die zu den abgefahrensten Klangmanipulationen fähig sind oder gar den Aufbau vollständiger Drum-Synthesizer von Grund auf gestatten. Beat hat sich im Web umgesehen und stellt sechs bemerkenswerte Racks vor, die man probiert haben sollte.


Auf der nächsten Seite: FREQazoid
 
Seite 1 von 7

Inhalt dieses Artikels

  1. 1. Ableton-Racks, die man probiert haben sollte
  2. 2. FREQazoid
  3. 3. LivingEchos
  4. 4. Switcheroo
  5. 5. Oper808
  6. 6. Synth-a-fy
  7. 7. Ultra Arp

ANZEIGE

Artikel kommentieren

Bild von Gast

Wo kann man denn die vorgestellten Racks laden?

Kommentar hinzufügen

Captcha
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
elf - drei =
Lösen Sie die Aufgabe und geben Sie das Ergebnis (als Zahl) ein.

BEAT-NEWSLETTER BESTELLEN

beat drive

Aktuelle Testberichte

Aktuelle Beat Ausgabe

: ##beat 05/14##falkemedia

Beat 05.2014

Erscheinungsdatum:
04.04.2014

Spezial: Track-Klinik