KONVERTIERT MP3S IN NOTEN

Test: Superultramegagroovy Capo 2

Beat 9.2011 - von Henning Schonvogel

Capo 2

Bewertung:
sehr gut (5.5)
Preis: 49 Dollar
Hersteller: Superultramegagroovy

Viele Musiker sind auf der ständigen Suche nach neuen Noten, um ihr Repertoire zu erweitern. Zwar gibt es eine ganze Menge an freiem Material im Netz, die Qualität ist zum Teil allerdings eher fragwürdig. Zudem kann die Recherche nach einem bestimmten Stück recht zeitaufwändig werden, das musikalische Vorankommen leidet hierunter oft. Capo 2 ist ein völlig neuer Ansatz, mit dem die eigene MP3-Sammlung als Übungsmaterial genutzt werden kann. Doch was taugt das Programm zum Einstudieren neuer Songs?

 

Capo 2 ist in der Lage, MP3-Dateien zu analysieren und diese neben Wellenformansicht auch als Spektogramm sichtbar zu machen. Anschließend können einzelne Noten aus dem Spektogramm extrahiert werden, Melodien sind so mit wenigen Klicks freigelegt. Auch Variationen zwischen Phrasen verschiedener gleichzeitig erklingender Instrumente sind schnell notiert, die anschließende Ausgabe als Noten bzw. Grifftabellen ermöglicht die spätere Verwendung ohne Computer. Dank entsprechender Algorithmen ist auch die selbstständige Erkennung von Akkorden kein Problem, die Bedienung läuft durch die übersichtliche Oberfläche bereits nach wenigen Minuten flüssig. Eine integrierte Tonhöhenkorrektur hilft, schiefe Musikstücke leicht an das jeweilige Instrument anzupassen. Mit der Geschwindigkeitsregelung ist es zusätzlich möglich, Audiomaterial abzubremsen. Schwierige Passagen können so in aller Ruhe einstudiert werden.

 

Fazit

Das Konzept von Capo 2 ist so einfach wie genial. Dank der einfachen Bedienung dürften auch Technikmuffel schnell mit dem Programm vertraut werden, der Funktionsumfang ist gut und bringt neben grundlegenden Elementen auch ein paar hilfreiche Kleinigkeiten mit. Capo 2 läuft ab OSX 10.6, Nutzer älterer Betriebssysteme können sich mit Version 1.1 behelfen.

ANZEIGE