WERKZEUGE ZUR BEARBEITUNG VON GESANGSAUFNAHMEN

Test: iZotope Nectar

Beat 708.2011 - von Vera Schumacher

Nectar

Bewertung:
sehr gut (6.0)
Preis: 305 Euro
Webseite:
Hersteller: iZotope
Vertrieb: klemm-music.de
Eckdaten:
• VST, AU, RTAS, MAS, DirectX

Nach den Mastering- und Mix-Spezialisten Ozone und Alloy schickt iZotope mit Nectar ein Plug-in ins Rennen, das elf für die Bearbeitung von Gesangsaufnahmen optimierte Effekte vereint. Während Sie auf der Hauptseite die wichtigsten Klangparameter im Zugriff haben, lassen sich in der erweiterten Ansicht sämtliche Effekteinstellungen anpassen. An Bord sind ein De-Esser, der auch in leiseren Passagen einer Gesangsaufnahme überzeugende Ergebnisse liefert, ein innovatives Modul zur effektiven Lautstärkekorrektur von Atemgeräuschen, ein Gate und ein Limiter. Die Dynamiksektion wird durch zwei Kompressoren mit wählbarer Charakteristik komplettiert, die sich auch parallel betreiben lassen. Ein leistungsfähiger Equalizer mit integrierter Analysefunktion gestattet präzise Frequenzkorrekturen. Mithilfe des Sättigungseffekts können Sie Ihrem Gesang zudem mehr Wärme oder Schmutz verleihen. Für den gewünschten Raumklang sorgen ein Delay mit drei Betriebsarten und integriertem Verzerrer sowie ein algorithmischer Halleffekt.

Ein echtes Highlight stellen die mächtigen Werkzeuge zur automatischen und manuellen Tonhöhenkorrektur dar, die sich nicht hinter kostspieligeren Mitbewerbern verstecken müssen. Der Doubler-Effekt erzeugt bis zu vier Dopplungen in ausgezeichneter Qualität, die sich auch oktavieren lassen. Nectar bietet auch einen Tracking-Modus, in dem einige Effekte zugunsten einer geringeren Latenz deaktiviert wurden beziehungsweise mit weniger rechenintensiven Algorithmen arbeiten.

Fazit

In einem leistungsfähigen Plug-in erhalten Sie die wichtigsten Werkzeuge zur Bearbeitung von Gesangsaufnahmen. Ob Sie den Motown-Gesangssound der Sechziger oder einen Breitwand-Pop-Klang erzielen möchten: Mit Nectar kommen Sie bemerkenswert schnell und komfortabel zum gewünschten Ziel. In Anbetracht des Preises einer vergleichbaren Auswahl an Klangprozessoren in der gebotenen Qualität verfügt das Paket über ein ausgezeichnetes Preisleistungsverhältnis.

 

ANZEIGE

BEAT-NEWSLETTER BESTELLEN

beat drive

Aktuelle Testberichte

Aktuelle Beat Ausgabe

: ##beat 05/14##falkemedia

Beat 05.2014

Erscheinungsdatum:
04.04.2014

Spezial: Track-Klinik