NEUES ZUR NAMM 2012

Arturia MiniBrute: Erster analoger Synthesizer vorgestellt

26.01.12 | 17:49 Uhr - von Kai-Uwe Heuer
(Bild: arturia.com)

Arturia überraschte die Synthesizer-Gemeinde auf der diesjährigen NAMM-Show mit einem „echten analogen“ Synthesizer. MiniBrute heißt die neue Kreation, verspricht pure analoge Signalführung und kommt mit einer 25 Tasten-Klaviatur aus. Der kleine Klangerzeuger wird voraussichtlich ab April lieferbar sein.

MiniBrute ist mit einem klassischen Steiner-Parker Multimode-Filter (LP, BP, HP und Notch) ausgestattet und verfügt über „analoge Innovationen“ wie Ultrasaw, Brute Factor, und Metalizer. Die Rohklangfarbe wird mit einem Voltage-Controlled-Oszillator inklusive Sub-Oszillator erzeugt. Mit dem Oszillator-Mixer können die Wellenformen Sub, Sägezahn, Rechteck, Dreieck, Rauschen und der Audio-Eingang gemischt werden.

ANZEIGE

Zur klanglichen Modulation stehen zwei LFOs und zwei Hüllkurven-Generatoren bereit. Ein Arpeggiator mit Swing-Faktor sowie ein Gate sind ebenfalls mit an Bord. Der Synthesizer kann via MIDI-In/Out, USB und CV-In/Out (Pitch, Gate, Filter und Amp) angesteuert werden. Zwei 6,3-mm-Klinkenausgänge sind vorhanden.

Der analoge Synthesizer Arturia MiniBrute soll im April zum Preis von 499 Euro auf dem Markt erscheinen. 

Artikel kommentieren

Kommentar hinzufügen

Captcha
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
- null = null
Lösen Sie die Aufgabe und geben Sie das Ergebnis (als Zahl) ein.

BEAT-NEWSLETTER BESTELLEN

beat drive

Aktuelle Testberichte

Aktuelle Beat Ausgabe

: ##beat 05/14##falkemedia

Beat 05.2014

Erscheinungsdatum:
04.04.2014

Spezial: Track-Klinik