NEUES VON KORG

KingKORG - Der König der analogen Modeling Synths

12.02.13 | 16:06 Uhr - von Kai-Uwe Heuer
(Bild: korg.de)

KingKORG, so heißt das neue Synthese-Monster des fernöstlichen Unternehmens Korg und wurde bereits auf der vergangenen NAMM-Show zur Schau gestellt. KingKORG verkörpert die nahtlose Fortsetzung der Designphilosophie klassischer Korg-Analogsynths wie dem MS-20 und Mono/Poly, aus denen der Prophecy, Z1, MS2000 und RADIAS entstanden sind.

Der analoge Modeling-Synthesizer begrüßt den Keyboarder mit einer 61er-Klaviatur, die für die Live-Performance optimiert wurde. Leistungsfähige Oszillatoren, zusätzliche PCM-Klänge, ein Modeling-Filter zur Reproduktion klassischer Instrumente sowie ein Vakuumröhren-Driver für brillante Obertöne und fette Distortion sitzen in diesem Synth, so Korg. Dazu kommt eine dreifache Effekt-Sektion mit sechs FX-Typen sowie ein Master-EQ für den letzten Schliff. Eine CV/Gate-Out-Buchste zur Steuerung eine monotribe oder MS-20 aus gleichem Hause ist ebenfalls vorhanden.

ANZEIGE

Korg KingKORG soll ab März für 1427 Euro (UVP) in den Handel kommen. 

Mehr zu: Analog | Korg | Synthesizer

Artikel kommentieren

Kommentar hinzufügen

Captcha
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
dreizehn - dreizehn =
Lösen Sie die Aufgabe und geben Sie das Ergebnis (als Zahl) ein.

BEAT-NEWSLETTER BESTELLEN

beat drive

Aktuelle Testberichte

Aktuelle Beat Ausgabe

: ##beat 05/14##falkemedia

Beat 05.2014

Erscheinungsdatum:
04.04.2014

Spezial: Track-Klinik