ZEIT ZUM HANDELN

iOS-Adressbuch-Diebstahl: Apple-CEO Cook knöpft sich Entwickler vor

16.03.12 | 10:33 Uhr - von Eric Schäfer
(Bild: cultofmac)

So nicht! Apple nimmt die Privatsphäre der Nutzer sehr ernst. Um so ärgerlicher, als nun herauskam, dass die App „Path“ heimlich die Adressbuch-Daten von iPhone-Besitzern auf seine Server lud. Jetzt hat Apple-CEO Cook sich die Entwickler vorgeknöpft.

Wegen Verletzung der Privatsphäre durch die populäre App „Path“ sah Apple sich in der Kritik und zum Handeln gezwungen. Denn die App verletzte Apples Vertragsvereinbarungen, indem sie Adressbuch-Daten der User auf den Path-Server lud. Zudem stellte sich heraus, dass viele andere Apps im App Store dies ebenfalls zumindest eine Zeit lang getan hatten.

ANZEIGE

Nur selten dringt etwas aus Apples Hauptquartier an die Öffentlichkeit, doch diesmal wurde bekannt, dass Path-CEO Dave Morin von Apple-Chef Tim Cook nach Cupertino einbestellt wurde, um über den jüngsten, durch seine App verursachten Datenschutz-Skandal zu sprechen.

Und laut Bloomberg Businessweek soll es ein intensives Gespräch gewesen sein. Tim Cook und andere Apple-Führungskräfte sollen sich Dave Morin richtig vorgeknöpft haben. Schließlich ist dieser nicht irgendjemand aus dem Silicon Valley, sondern war einst ein wichtiges Mitglied bei Facebook und arbeitete auch schon im Produkt- und Marketingbereich für Apple.

Nach der Unterredung scheint nun alles ausgeräumt zu sein. Path wird keinen Adressbuch-Diebstahl mehr durchführen. Apple kündigte an, die Privatsphäre der Nutzer mit einem kommenden iOS-Update deutlicher zu sichern.
 

Artikel kommentieren

Bild von Mac-Rocker

Das lobe ich mir! Finde ich gut von Herrn Cook. Wird sich wahrscheinlich nicht immer verhindern lassen, aber ist doch ein richtiges Zeichen in Richtung der Entwickler!

Bild von Gast

Die hätten dem die Cochones abreissen sollen! Das kann nicht sein, das jemand dem ich einen Auftrag erteile (Unterhaltung, Produktivitätssteigerung, etc.) mich bestiehlt! Weg mit den Cochones!

Bild von Gast

Cojones, nicht chochones ...

Bild von Gast

Was für ein geiler Artikel...von wegen Privatsphäre...Cook ist nicht der "Diebstahl" ein Dorn im Auge sonder weil das er keine Kontrolle darüber hat und es andere auch wagen das selbe zu tun wie Apple...

Bild von Gast

bla, bla, bla!

Bild von Gast

"weil das er keine Kontrolle" ...alles klar

Bild von MonacoBasti

Der Artikel liegt zwar schon etwas zurück, jedoch komme ich nicht umhin, hier auch mal etwas zu kommentieren! Schön, dass im www nahezu jeder einen Kommentar abgeben kann. Nur dann sollte eben auch etwas mehr geistiger Hubraum dahinterstehen, als bei dir!
Ferner; wenn hier schon etwas geschrieben wird, sollten basale Grammtikfehler sich nicht auf 4!!! in einem Satz häufen!!!

Bild von Gast

Was soll man von einem Facebook-Mitarbeiter schon anderes erwarten? Das ist doch deren Geschäftsmodell, sich möglichst viele Daten anzueignen.

Bild von Gast

Stimmt!

Bild von Gast

Kaum bei Facebook und schon hast dich erwischt !

Bild von TouchPro2G

Die sollten mal eine umfassende Zentrale für alle Sicherheits- und Privatsphäreangelegenheiten in die Einstellungen-App integrieren.

Bild von Gast

.
Der Rächer der Waisen und Enterbten, der Gute, Beschützer und
Hüter unserer Adressdaten hat abermals zugeschlagen. Bravo !!

Bild von Gast

Am besten diese Dreck-Apps alle aus dem Store schmeißen. Das ist die einzige Sprache, die solche Entwickler verstehen.
Apps lesen ungefragt mein Adressbuch aus und laden sie auf irgendwelche Server hoch. Ich glaub' es hakt!

Bild von Gast

Der neue CEO wird mir immer sympathischer.
Jobs war mehr so ein Marketing-Blubberer. Dieses "amazing" und dergleichen ging mir nach einer Weile auf den Keks.
Cook ist härter, abgebrühter - und der richtige Mann zur richtigen Zeit.
Der Mann ist mehr Mann als so mancher Hetero.

Bild von Gast

Irgend so ein "New-IT-Schwafler" hat mal was vom Ende der Privatsphäre schwadroniert.
Der Typ wird sich täuschen. Die Empörung wächst täglich.
Das Ende von Firmen, die die Privatsphäre und Urheberrechte missachten ist gekommen. Zero Tolerance für diese IT-Blasen-Vereine.

Bild von Gast

... das ist ja interessant.

Bild von Gast

Ja, das war Marc Zuckerberg, der CEO von Facebook.

Bild von Gast

Das ist bei Android ausnahmsweise besser gelöst. Dort sieht man wenigstens vor der Installation, welche Rechte das App anfordert und kann entscheiden, ob man installiert oder nicht. Einzelne Berechtigungen kann man natürlich nicht abwählen, also alles oder nichts. Nur wer sich dort einen Media Player auf das Smartphone packt, der meint, dass Adressbuch lesen oder SMS versenden zu müssen, dem ist nicht mehr zu helfen.

Bild von Gast

Aber leider gibt es auch dort genug Apps die sich nicht dran halten und trotzdem Daten laden...

Bild von jogi311

Die Frage ist doch, warum so ein Müll überhaupt in einem Store landet?

Kommentar hinzufügen

Captcha
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
* zwei = acht
Lösen Sie die Aufgabe und geben Sie das Ergebnis (als Zahl) ein.

MAC-LIFE-NEWSLETTER BESTELLEN

Aktuelle Topseller PDFs

Mac Life 08.2014

Ausgabe: 8/2014
15.98 MB
4.49 €

Mac easy 04.2014

Ausgabe: 4/2014
21.34 MB
4.49 €

iPad Life 04.2014

Ausgabe: 4/2014
16.04 MB
5.99 €

Mac Life 09.2014

Ausgabe: 9/2014
28.29 MB
4.49 €

AppStoreBibel 02.2014

Ausgabe: 2/2014
15.51 MB
4.49 €
 
MAC LIFE MARKTPLATZ

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software

für Mac, PC und iOS

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software
McBüro – die betriebswirtschaftliche Software für Mac, PC und iOS

Für Handel • Produktion • Dienstleistung • Handwerk • Agenturen • Verlage
Individuell - Anpassbar - Flexibel - Modular


Informieren Sie sich jetzt und laden Sie sich eine Demo-Version: www.McBuero.info
Weitere Infos finden Sie hier

MacLife Gold

Jetzt kostenlos 60 Tage testen

MacLife Gold

Die erste Flatrate für Apple-Fans

Print und Online

100 Ausgaben jährlich für eine Flatrate. Für iPhone, iPad & Co.

iNewsweek: Jede Woche neues aus der Apple Welt

Nur 9,90 im Monat - Sie sparen jährlich 196,72 Euro 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Infos